1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bradley Kuhn: Java und C# sind…

Dieses OpenSource Gewäsch...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dieses OpenSource Gewäsch...

    Autor: csharp is my life 16.08.10 - 19:47

    ging mir schon immer aufn Sack.
    Immer alles bis zum Tode theoretisieren.
    Alles muss frei sein...blablabla

    C# läuft, ich verdien damit mein Geld und in nächster Zeit nimmts mir auch keiner weg, also wo is das verf***te Problem?

    Und wenn MS auf die Idee kommt was zu ändern, dann bewertet man halt neu.

    Java mag Ich eh nicht, aber das Oracle-Ding find Ich scohn auch bedenklich.
    Vorallem im Hinblick darauf, das an den FHs kein "Entwickeln", sondern einfach nur JAVA gelehrt wird.

    Am Ende ist die Sprache doch egal.

  2. Re: Dieses OpenSource Gewäsch...

    Autor: dummbacke 16.08.10 - 20:04

    junge, du hast das prinzip "frei" wohl nicht kapiert. der source kann korrigiert und angepasst werden, ohne darauf warten zu müssen oder mit dem problem klarzukommen dass aufeinmal die entwicklung eingestellt wurde. freie software kannst du wenn du das know how hast anpassen an die eigene bedürfnisse für individuelle lösungen usw usv. und natürlich kommt keiner mit nem knüppel und verlangt von dir nachher ein teil deiner arbeit oder geld.

  3. Re: Dieses OpenSource Gewäsch...

    Autor: L_tD 16.08.10 - 20:12

    Genau und schon hast du zig verschiedene Interpreter/Compiler und jeder fingert am Code rum, so das keiner mehr weiß was dann eigentlich passiert. Und Programme nur mit dem einen speziellen Compiler in nur genau der einen Version lauffähig sind. *Thumbs up*

    Bei Java und C# kann man sich rel. sicher sein, das Code den man vor 10 Jahren geschrieben hat auch noch auf aktuellen VMs läuft. Und selbst wenn mal Methoden/Klassen wegfallen sollten, sind sie lange Zeit als deprecated markiert, so dass man frühzeitig den Code umstellen kann.

  4. Re: Dieses OpenSource Gewäsch...

    Autor: asdfasdfasdf 16.08.10 - 21:02

    Und plötzlich musst du dein Projekt auf verschiedenen Plattformen portieren... Hm, tja ich wünsch dir viel, viel spass mit deinen geklauten Java, ich meine natürlich C#.
    Für Linux könntest du natürlich auf Mono ausweichen, selbstverständlich nur, wenn du die Redmon'sche Patentkäule nicht fürchtest...

    Mobile Plattformen? Die traurige C# Realität sieht dort so aus:
    Symbian -> keine Chance
    RIM -> keine Chance
    iOS -> keine Chance
    Android -> keine Chance
    WebOS -> keine Chance
    Bada -> keine Chance
    WinSchrott Mobil -> ab 7 - die Frage ist natürlich ob dir lächerliche 5% Marktanteil es wert sind ;)

  5. Re: Dieses OpenSource Gewäsch...

    Autor: Bornierto 17.08.10 - 10:08

    Du hast Recht, FH "Studenten" sollten besser im STRASSENBAU eingesetzt werden!

  6. Re: Dieses OpenSource Gewäsch...

    Autor: dergenervte 17.08.10 - 12:25

    asdfasdfasdf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mobile Plattformen? Die traurige C# Realität sieht dort so aus:
    > Symbian -> keine Chance
    > RIM -> keine Chance
    > iOS -> keine Chance
    > Android -> keine Chance
    > WebOS -> keine Chance
    > Bada -> keine Chance
    > WinSchrott Mobil -> ab 7 - die Frage ist natürlich ob dir lächerliche 5%
    > Marktanteil es wert sind ;)

    Oh ein "Wissender".

    Symbian -> bereits verfügbar
    RIM -> interessiert keine Sau
    iOS -> schon vorgeführt
    Android -> kein Problem
    WebOS -> was ist das?
    Bada -> von Dir?

  7. Re: Dieses OpenSource Gewäsch...

    Autor: SeveQ 17.08.10 - 12:52

    Bornierto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast Recht, FH "Studenten" sollten besser im STRASSENBAU eingesetzt
    > werden!

    Ööööy! Ich als FH Student fühl mich jetzt beleidigt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Soest
  2. Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW, Leipzig
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  4. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

  1. Waage: Amazons Dash-Regal bestellt automatisch Artikel nach
    Waage
    Amazons Dash-Regal bestellt automatisch Artikel nach

    Amazon hat in den USA mit dem Dash Smart Shelf eine Waage vorgestellt, die als Regaleinsatz verwendet wird. Auf dem Smart Shelf werden Produkte platziert, die automatisch nachbestellt werden, wenn eine bestimmte Menge unterschritten wird.

  2. Pickup: Tesla stellt kantigen Cybertruck für 39.900 US-Dollar vor
    Pickup
    Tesla stellt kantigen Cybertruck für 39.900 US-Dollar vor

    Tesla hat seinen elektrischen Pickup mit einer Reichweite von bis zu 800 km vorgestellt. Der Startpreis für die Konfiguration mit dem kleinsten Akku liegt bei 39.900 US-Dollar.

  3. Bluetooth-Hörstöpsel: Microsoft verschiebt Markteinführung der Surface Earbuds
    Bluetooth-Hörstöpsel
    Microsoft verschiebt Markteinführung der Surface Earbuds

    Microsoft will die Surface Earbuds erst im Frühjahr 2020 auf den Markt bringen. Die noch für dieses Jahr geplante Markteinführung der Bluetooth-Hörstöpsel wurde abgesagt. Begründet wurde das damit, dass der Hersteller eine möglichst gute Qualität der True Wireless In-Ears erzielen wolle.


  1. 09:01

  2. 08:38

  3. 08:15

  4. 20:02

  5. 18:40

  6. 18:04

  7. 17:07

  8. 16:47