1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bradley Kuhn: Java und C# sind…

Python, Perl und PHP

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Python, Perl und PHP

    Autor: titrat 16.08.10 - 18:28

    Die "Three dangerours P" sollen eine sichere Wahl sein?
    Oder gar C und C++, DIE Programmiersprachen für Buffer-Overflows?

    Im Gegensatz zu Java oder C#?
    Also lieber löchrige Programme anstatt nachvollziehbare, pflegbare Anwendungen?
    Eine hypotethische Gefahr eines Paranoiden gegenüber realen Risiken, die täglich Brot sind?
    Ich weiß, was ich da wähle.

  2. Re: Python, Perl und PHP

    Autor: fratzenbuch 16.08.10 - 18:42

    titrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Ich weiß, was ich da wähle.
    ORACLE?
    da hab ich mein täglich brot bei facebook oder eben golem.de mit gepflegtem php lieber!

  3. Re: Python, Perl und PHP

    Autor: Anus 16.08.10 - 18:44

    Ich sach nur Python.

  4. Re: Python, Perl und PHP

    Autor: Dadie 16.08.10 - 18:46

    titrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die "Three dangerours P" sollen eine sichere Wahl sein?
    > Oder gar C und C++, DIE Programmiersprachen für Buffer-Overflows?
    >
    > Im Gegensatz zu Java oder C#?
    > Also lieber löchrige Programme anstatt nachvollziehbare, pflegbare
    > Anwendungen?
    > Eine hypotethische Gefahr eines Paranoiden gegenüber realen Risiken, die
    > täglich Brot sind?
    > Ich weiß, was ich da wähle.

    Einen Buffer-Overflow kann ich sowohl bei C als auch bei C++ durch einen guten Programmcode verhindern. Java Programmierer sind aber von der VM abhängig und müssen hoffen und betten dass die VM dann doch bitte keine Sicherheitslücke besitzt. Da Schreib ich lieber mein C++ und weiß woran ich bin. Wenn was schief läuft weiß ich "Mein Code war scheiße" und muss nicht erst mit einigen VM-Versionen herum testen ob es nicht dann doch an der VM liegt.

  5. Re: Python, Perl und PHP

    Autor: GodsBoss 16.08.10 - 19:10

    > > Die "Three dangerours P" sollen eine sichere Wahl sein?
    > > Oder gar C und C++, DIE Programmiersprachen für Buffer-Overflows?
    > >
    > > Im Gegensatz zu Java oder C#?
    > > Also lieber löchrige Programme anstatt nachvollziehbare, pflegbare
    > > Anwendungen?
    > > Eine hypotethische Gefahr eines Paranoiden gegenüber realen Risiken, die
    > > täglich Brot sind?
    > > Ich weiß, was ich da wähle.
    >
    > Einen Buffer-Overflow kann ich sowohl bei C als auch bei C++ durch einen
    > guten Programmcode verhindern. Java Programmierer sind aber von der VM
    > abhängig und müssen hoffen und betten dass die VM dann doch bitte keine
    > Sicherheitslücke besitzt. Da Schreib ich lieber mein C++ und weiß woran ich
    > bin. Wenn was schief läuft weiß ich "Mein Code war scheiße" und muss nicht
    > erst mit einigen VM-Versionen herum testen ob es nicht dann doch an der VM
    > liegt.

    Und dann war es doch ein Bug im C++-Compiler.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  6. Re: Python, Perl und PHP

    Autor: GodsBoss 16.08.10 - 19:10

    Wieso sollen Python, Perl und PHP die „Three dangerous P“ sein?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  7. Re: Python, Perl und PHP

    Autor: Dadie 16.08.10 - 19:12

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Die "Three dangerours P" sollen eine sichere Wahl sein?
    > > > Oder gar C und C++, DIE Programmiersprachen für Buffer-Overflows?
    > > >
    > > > Im Gegensatz zu Java oder C#?
    > > > Also lieber löchrige Programme anstatt nachvollziehbare, pflegbare
    > > > Anwendungen?
    > > > Eine hypotethische Gefahr eines Paranoiden gegenüber realen Risiken,
    > die
    > > > täglich Brot sind?
    > > > Ich weiß, was ich da wähle.
    > >
    > > Einen Buffer-Overflow kann ich sowohl bei C als auch bei C++ durch einen
    > > guten Programmcode verhindern. Java Programmierer sind aber von der VM
    > > abhängig und müssen hoffen und betten dass die VM dann doch bitte keine
    > > Sicherheitslücke besitzt. Da Schreib ich lieber mein C++ und weiß woran
    > ich
    > > bin. Wenn was schief läuft weiß ich "Mein Code war scheiße" und muss
    > nicht
    > > erst mit einigen VM-Versionen herum testen ob es nicht dann doch an der
    > VM
    > > liegt.
    >
    > Und dann war es doch ein Bug im C++-Compiler.

    Zum Glück wird Java nicht compiliert sondern nur in Java-Bitcode umgewandelt. Was ja allgemein etwas vollkommen anderes darstellt. Selbiges Problem mit dem Compiler trifft auf Java ebenfalls zu. Und nun?

  8. Re: Python, Perl und PHP

    Autor: DinoDino 16.08.10 - 20:24

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > titrat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die "Three dangerours P" sollen eine sichere Wahl sein?
    > > Oder gar C und C++, DIE Programmiersprachen für Buffer-Overflows?
    > >
    > > Im Gegensatz zu Java oder C#?
    > > Also lieber löchrige Programme anstatt nachvollziehbare, pflegbare
    > > Anwendungen?
    > > Eine hypotethische Gefahr eines Paranoiden gegenüber realen Risiken, die
    > > täglich Brot sind?
    > > Ich weiß, was ich da wähle.
    >
    > Einen Buffer-Overflow kann ich sowohl bei C als auch bei C++ durch einen
    > guten Programmcode verhindern. Java Programmierer sind aber von der VM
    > abhängig und müssen hoffen und betten dass die VM dann doch bitte keine
    > Sicherheitslücke besitzt. Da Schreib ich lieber mein C++ und weiß woran ich
    > bin. Wenn was schief läuft weiß ich "Mein Code war scheiße" und muss nicht
    > erst mit einigen VM-Versionen herum testen ob es nicht dann doch an der VM
    > liegt.

    Ja ja durch guten Code. Das kommt mir nur all zu bekannt vor. Besonders weil ich mir das von allen möglichen Profs anhören musste und mir dann später anhören muss wenn man einen Fehler drin hat wie schwierig es ist diesen tatsächlich zu finden. Und an dem tag an dem es fehlerfreiencode wirklich gibt wird sowieso die welt untergehen. Aber auch sonst gestaltet sich die fehlersuche bei java im vergleich zu c++ wesentlich einfacher. Da ist es dann egal wer denn fehler gemacht hat, weil es wesentlich wichtiger den fehler zu beseitigen.

  9. Re: Python, Perl und PHP

    Autor: dummbacke 16.08.10 - 20:29

    mit deinem java kriegst du nie so präzise arbeitende software hin, wie mit c/c++. Das ist nunmal nicht das, wofür java geschaffen wurde. java soll eine vergleichsweise einfache, platformübergreifende lösung sein, dank der durch die laufzeitumgebung für jeweilige betriebssysteme immer gleichen "API". Mit einfache lösung will ich das nicht auf das level einer scriptsprache runterdrücken, aber es ist halt nicht so hardwarenah und es gibt deswegen auch nicht so viele fatale rückschläge, wenn man schlampt.

  10. Re: Python, Perl und PHP

    Autor: DinoDino 16.08.10 - 20:34

    dummbacke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit deinem java kriegst du nie so präzise arbeitende software hin, wie mit
    > c/c++. Das ist nunmal nicht das, wofür java geschaffen wurde. java soll
    > eine vergleichsweise einfache, platformübergreifende lösung sein, dank der
    > durch die laufzeitumgebung für jeweilige betriebssysteme immer gleichen
    > "API". Mit einfache lösung will ich das nicht auf das level einer
    > scriptsprache runterdrücken, aber es ist halt nicht so hardwarenah und es
    > gibt deswegen auch nicht so viele fatale rückschläge, wenn man schlampt.


    Da hat wohl jemand das letzte mal in den 90 was über java gelesen. Und was ist denn bitte "präzise arbeitende software"? Ja wobei bei Java ist ja bestimmt 2 + 2 so ungefähr 4.

  11. Re: Python, Perl und PHP

    Autor: dummbacke 16.08.10 - 20:40

    ein nup, der mit einer tatsache nicht klarkommt. tut mir für dich leid, dass du so einer bist, auch wenn du das nicht verstehst.

  12. Re: Python, Perl und PHP

    Autor: nudelsalat 16.08.10 - 20:42

    dummbacke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit deinem java kriegst du nie so präzise arbeitende software hin, wie mit
    > c/c++. Das ist nunmal nicht das, wofür java geschaffen wurde ...

    Was meinst du mit "präzise"?

    In den meisten Fällen braucht man überhaupt keine "präzise" arbeitende bzw. hardwarenahe Software.

    Und wenn doch, dann wäge ich ab, ob Assembler nicht doch die bessere Wahl ist.

    Besonders wenn man Mikrocontroller programmiert ist die "Präzision" von C ein Graus.

    Und wenn ich, wie in den meisten Fällen meiner Tätigkeit, gar keine sog. "Präzision" brauche, nehme ich Java, weil die Entwicklung wesentlich eleganter ist, als in C++.

    Ich arbeite übrigens auch gerne mit Python ...

    Man muss einfach immer das wählen, was für den jeweiligen Einsatzzweck am sinnvollsten ist.

    Jemand der sagt, dass A super und B doof ist, hat einfach keine Ahnung oder eine sehr einseitige Arbeit. :)

  13. Re: Python, Perl und PHP

    Autor: DinoDino 16.08.10 - 20:55

    dummbacke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein nup, der mit einer tatsache nicht klarkommt. tut mir für dich leid,
    > dass du so einer bist, auch wenn du das nicht verstehst.

    Du solltest dir wohl selbst am meisten leid tun. DU KENNER.

  14. Re: Python, Perl und PHP

    Autor: vitar 17.08.10 - 00:07

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einen Buffer-Overflow kann ich sowohl bei C als auch bei C++ durch einen
    > guten Programmcode verhindern.

    Es ist in jeder Industrie gängige Praxis, häufig vorkommende Aufgaben zu automatisieren. Nicht nur spart man damit Zeit, es ist letztlich auch deutlich weniger fehleranfällig, wenn man es mit *realer* menschlicher Leistung (nicht etwa einem perfekten, fehlerfrei arbeitenden Menschen) vergleicht.

    Speicherverwaltung und die Vermeidung der gängigen Sicherheitslücken in C/C++-Programmen sind solche häufig vorkommenden Aufgaben. Die Automatisierung erfolgt durch Sprachen bzw. Plattformen mit höherem Abstraktionsniveau - etwa Java.

  15. Re: Python, Perl und PHP

    Autor: logie 17.08.10 - 00:46

    > Die "Three dangerours P"

    Hier Posten nurnoch Kinder ohne Sachverstand.

    Python ist frei.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Python_%28Programmiersprache%29

    Python ist mit C die portabelste Sprache. Selbst auf AMIGAOS läuft noch Python, oder BEOS/HAIKU. Jedes LINUX/UNIX/BSD hat python. Sogar für OS/2 gibt es python. Es gibt mehrere Implementierungen, die schnelste ist Cpython. (importierbare Python Module, welche in C geschrieben und extrem schnell sind.)

  16. Re: Python, Perl und PHP

    Autor: StabiloBoss 17.08.10 - 02:40

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollen Python, Perl und PHP die „Three dangerous P“ sein?


    yepp, würde mich auch interessieren.

  17. Re: Python, Perl und PHP

    Autor: cpp kann alles 17.08.10 - 09:01

    vitar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Es ist in jeder Industrie gängige Praxis, häufig vorkommende Aufgaben zu
    > automatisieren. Nicht nur spart man damit Zeit, es ist letztlich auch
    > deutlich weniger fehleranfällig, wenn man es mit *realer* menschlicher
    > Leistung (nicht etwa einem perfekten, fehlerfrei arbeitenden Menschen)
    > vergleicht.
    >
    > Speicherverwaltung und die Vermeidung der gängigen Sicherheitslücken in
    > C/C++-Programmen sind solche häufig vorkommenden Aufgaben. Die
    > Automatisierung erfolgt durch Sprachen bzw. Plattformen mit höherem
    > Abstraktionsniveau - etwa ...

    http://www.boost.org/doc/libs/1_44_0/libs/smart_ptr/smart_ptr.htm
    http://www.boost.org/doc/libs/1_44_0/libs/smart_ptr/shared_ptr.htm
    http://en.wikipedia.org/wiki/Auto_ptr

  18. Re: Python, Perl und PHP

    Autor: Gastredner 17.08.10 - 09:08

    cpp kann alles schrieb:
    > www.boost.org
    > www.boost.org
    > en.wikipedia.org

    Der dadie-Logik folgend dürfte er diese aber nicht einsetzen - die hat er ja nicht selbst entwickelt, ist dabei aber von der korrekten Funktionalität abhängig - er müsste also "hoffen und beten", dass Boost keine Sicherheitslücke besitzt. Genau wie die Java- und C#-Programmierer bei ihrer VM.
    Seinen Ausführungen nach ja wohl ein unhaltbarer Zustand.;)

  19. Re: Python, Perl und PHP

    Autor: asda 17.08.10 - 09:44

    Japp, was fürn BS.

    Es ist ja schön, dass es auch Programmiersprachen ohne GC gibt, aber das sollte doch inzwischen mehr unter "Historie der Programmiersprachen" und nicht im realen Prxiseinsatz ausgelebt werden.

    Es ist nunmal einfach sicherer die JVM abgedichtet zu bekommen als jedes einzelne existierende C/C++-Programm.

  20. Re: Python, Perl und PHP

    Autor: hendryk 17.08.10 - 11:36

    "Three dangerous P" ergibt bei google genau einen treffer....im golem forum.
    haste dir ja was schönes ausgedacht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hamburg
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. Universität Passau, Passau
  4. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Glessen (Nähe Köln)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Transport Fever 2 für 23,99€, Milanoir für 4,50€, Anno 1602 History Edition für 9...
  2. 50€-Gutschein für 44€
  3. 53,61€ (Bestpreis mit Media Markt!)
  4. (u. a. Sandisk Extreme 256GB SDXC für 54,99€, Western Digital 10 TB Elements Desktop externe...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

HTTPS/TLS: Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft
HTTPS/TLS
Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft

Viele Webseiten müssen ihre Zertifikate tauschen, da sie von Zwischenzertifikaten ausgestellt wurden, die ein Sicherheitsrisiko darstellen.
Von Hanno Böck

  1. Nach Safari Chrome und Firefox wollen nur noch einjährige Zertifikate
  2. Sicherheitslücke GnuTLS setzt Session-Keys auf null
  3. Sectigo Abgelaufenes Root-Zertifikat entfacht Ärger

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Ãœberblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter