Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bradley Kuhn: Java und C# sind…

Totaler Blödsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Totaler Blödsinn

    Autor: Angestellter 17.08.10 - 10:14

    Tag,

    also normalerweise kommentiere ich bei golem nichts mehr … aber hier muss ich doch mal ne Ausnahme machen, da ich solch einen geistigen Dünnschiss schon lange nicht mehr gehört habe.

    Die meisten angestellten „Softwareentwickler“ die ihr Geld damit verdienen sind entweder Freiberufler oder Angestellte. Wenn ich Angestellter bin und für meinen Arbeitgeber Software entwickle die dann an einen Kunden verkauft (ja damit verdient man Geld) wird, ist weder der Kunde noch mein Arbeitgeber daran interessiert diese Software unter irgendeine Open Source Lizenz zu stellen.

    Wenn eine Spedition eine LKW kauft wird sie diesen ja auch nicht ihrem Konkurrenten zur Verfügen stellen.

    Die Sprache für professionelle Softwareentwicklung ist eigentlich egal aber meiner Meinung nach ist C# und Java im Moment die beste Wahl.
    Alles andere ist für mich veraltet oder nur noch was für Hobbyprogrammierer, Kleinprojekte oder Admins.

    Gruß

  2. Re: Totaler Blödsinn

    Autor: Strubi 17.08.10 - 10:31

    Da blaest mal wieder einer die Lobbytrompete.

    Wer eine industrietaugliche, stabile und skalierbare Loesung will, verlaesst sich eher auf GNU/Linux als auf proprietaere Modeerscheinungen.
    Ich spreche hiermit als Anwender und Entwickler von komplexen Embedded-Loesungen und kann es mir nicht leisten, dass a) Programme abstuerzen, b) langsam laufen, c) Unmengen an Speicherplatz benoetigen, d) die Entwicklungstools schwergewichtig und teuer sind.
    Wer mit C# spielen oder an der Uni Java lernen und spaeter ein paar Web-Apps machen will, dem sei die akademische Spielwiese gegoennt. Ich hingegen muss Grossprojekte in sinnvoller Zeit zueende kriegen und ziehe es vor, mich nicht mit den Bugs proprietaerer Tools herumzuschlagen.
    OpenSource ist eine andere Geschichte, aber das hat Herr Bradley Kuhn ja hinreichend differenziert. Und offensichtlich weiss er genau, wovon er spricht.

  3. Re: Totaler Blödsinn

    Autor: Angestellter 17.08.10 - 13:02

    Ob oder wie oft Programme abstürzen hängt nicht von der Programmiersprache oder dem Betriebssystem ab, sondern letztendlich von dem Entwickler ... das gleiche gilt für die Performance.
    Zumindest bei Web und Desktopanwendungen ist der Speicherplatzbedarf heutzutage nicht mehr relevant.
    Entwicklungstools werden vom Arbeitgeber gestellt oder sind einmalige Anschaffungen (bis auf die Updates).
    Bei großen Projekten >= 100t EUR ist der Anschaffungspreis einer Entwicklungsumgebung zu vernachlässigen.
    Nicht falsch verstehen ich bin kein Open Source Verfechter aber alles unter eine solche Lizenz zu stellen ist absoluter Schwachsinn.

    Und Entwickeln mit vi und co ist für mich Programmier-Steinzeit.

  4. Re: Totaler Blödsinn

    Autor: HinweizerGZ 17.08.10 - 13:34

    > Die Sprache für professionelle Softwareentwicklung ist eigentlich egal aber
    > meiner Meinung nach ist C# und Java im Moment die beste Wahl.

    Deine Meinung interessiert keinen. Professionelle Softwareentwickler nehmen die Sprache, die für das Projekt am besten geeignet ist. C# / Java eignen sich nicht für alles. Reine VM- und GarbageCollection-Verführte Programmierer eigen jedoch sehr schnell dazu, diesbezüglich falsche Entscheidungen zu treffen. Insbesondere, wenn sie sich auf eine dieser Sprachen festgefahren haben. Was bei den meisten der Fall ist.

    > Alles andere ist für mich veraltet oder nur noch was für
    > Hobbyprogrammierer, Kleinprojekte oder Admins.

    Eine festgefahrene und inflexible Meinung leisten sie sich dann zumeist auch noch ...

  5. Re: Totaler Blödsinn

    Autor: Angestellter 17.08.10 - 14:15

    > Deine Meinung interessiert keinen

    Wenn man einen Kommentar zu einem Thema schreibt ist die eigene Meinung durchaus gefragt oder hab ich da was falsch verstanden.

    > C# / Java eignen sich nicht für alles.

    Stimmt, wie gesagt für Kleinprojekte, Mobile-Anwendungen oder Homepages gibt es sicherlich auch andere Programmiersprachen. Wenn ich jedoch ein Desktop-Anwendung schreibe (Linux spielt bei Businessanwendungen keine Rolle) nehme ich C# und bei Web-Anwendungen nehme ich Java oder auch C#.

    > Reine VM- und GarbageCollection-Verführte
    > Programmierer eigen jedoch sehr schnell dazu, diesbezüglich falsche
    > Entscheidungen zu treffen. Insbesondere, wenn sie sich auf eine dieser
    > Sprachen festgefahren haben.

    Man darf sich tatsächlich nicht Blind auf den Garbage-Kollektor verlassen. Wobei die Fälle wo man selbst Hand anlegen muss sehr sehr selten sind. Deshalb ist eine GarbageCollection eine feine und moderne Sache. Ich denke übrigens, dass vor allem die C und C++ Entwickler festgefahren sind und nicht von ihrer Sprache abrücken wollen. Diese Leute wollen ihren Guru-Status meist nicht aufgeben.

  6. Re: Totaler Blödsinn

    Autor: HinweiserGZ 17.08.10 - 16:05

    Entwickler ohne angemessenes Wissen und Können abseits von VM Targets lassen sich gerne dazu hinreißen Entwickler mit maschinennäheren Kenntnissen mit diversen Beschimpfungen zu belegen. Dabei sollten sie jedoch nicht vergessen, dass die VMs, die ihre Welt begrenzen von eben diesen Menschen gebaut werden.

    Etwas mehr Respekt wäre deutlich angemessener, als überhebliche Angabe mit minderkomplexem Zusamengehacke von anspruchslosen Inhouse-Anwendungen, deren Benutzergruppe äußerst überschaulich, um nicht zu sagen lächerlich klein, ist ...

  7. Re: Totaler Blödsinn

    Autor: nodgrwezhfs 17.08.10 - 16:36

    Interessant wie die Diskussion wieder am Kern der Sache vorbei geht und Glaubenskriege aus getragen werden ...
    - Fakt; Softwarepatente sind Gift
    - Fakt; Patente sind wichtige Instrumente im Kampf um Marktanteile
    - Fakt; Patentierte Programmiersprachen sind ein Problem für Projekte und Produkte
    - Fakt; Patentierung schützt/gefährdet Firmenwerte
    - Fakt; Es ist nicht so einfach NEIN zu sagen

  8. Re: Totaler Blödsinn

    Autor: dergenervte 17.08.10 - 17:51

    Strubi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da blaest mal wieder einer die Lobbytrompete.
    >
    > Wer eine industrietaugliche, stabile und skalierbare Loesung will,
    > verlaesst sich eher auf GNU/Linux als auf proprietaere Modeerscheinungen.
    > Ich spreche hiermit als Anwender und Entwickler von komplexen
    > Embedded-Loesungen und kann es mir nicht leisten, dass a) Programme
    > abstuerzen, b) langsam laufen, c) Unmengen an Speicherplatz benoetigen, d)
    > die Entwicklungstools schwergewichtig und teuer sind.
    > Wer mit C# spielen oder an der Uni Java lernen und spaeter ein paar
    > Web-Apps machen will, dem sei die akademische Spielwiese gegoennt. Ich
    > hingegen muss Grossprojekte in sinnvoller Zeit zueende kriegen und ziehe es
    > vor, mich nicht mit den Bugs proprietaerer Tools herumzuschlagen.
    > OpenSource ist eine andere Geschichte, aber das hat Herr Bradley Kuhn ja
    > hinreichend differenziert. Und offensichtlich weiss er genau, wovon er
    > spricht.

    Selten so eine gequirlte Scheisse gelesen. Wenn Du wirklich mit "Grossprojekten" zu tun hättest, würdest Du IT Strukturen in großen Konzernen kennen und nicht so eine Sülze absondern.

  9. Re: Totaler Blödsinn

    Autor: dergenervte 17.08.10 - 17:54

    HinweizerGZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deine Meinung interessiert keinen. Professionelle Softwareentwickler nehmen
    > die Sprache, die für das Projekt am besten geeignet ist. C# / Java eignen
    > sich nicht für alles. Reine VM- und GarbageCollection-Verführte
    > Programmierer eigen jedoch sehr schnell dazu, diesbezüglich falsche
    > Entscheidungen zu treffen. Insbesondere, wenn sie sich auf eine dieser
    > Sprachen festgefahren haben. Was bei den meisten der Fall ist.

    Dummschwätz erster Güte ohne jegliche Aussagekraft!

  10. Re: Totaler Blödsinn

    Autor: ichkannsnichtmehrhören 17.08.10 - 17:57

    Angestellter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke übrigens, dass vor allem die C und C++ Entwickler festgefahren sind und
    > nicht von ihrer Sprache abrücken wollen. Diese Leute wollen ihren
    > Guru-Status meist nicht aufgeben.

    Diese Feststellung habe ich auch gemacht. Viele verstehen auch einfach nicht, wie der Garbage-Collector funktioniert und zu steuern ist und wann IDisposable Sinn macht usw. usf. Dieses lustige Gespräch hatten wir erst vor einer Woche bei heise.

  11. Re: Totaler Blödsinn

    Autor: dergenervte 17.08.10 - 18:02

    HinweiserGZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entwickler ohne angemessenes Wissen und Können abseits von VM Targets
    > lassen sich gerne dazu hinreißen Entwickler mit maschinennäheren
    > Kenntnissen mit diversen Beschimpfungen zu belegen. Dabei sollten sie
    > jedoch nicht vergessen, dass die VMs, die ihre Welt begrenzen von eben
    > diesen Menschen gebaut werden.
    >
    > Etwas mehr Respekt wäre deutlich angemessener, als überhebliche Angabe mit
    > minderkomplexem Zusamengehacke von anspruchslosen Inhouse-Anwendungen,
    > deren Benutzergruppe äußerst überschaulich, um nicht zu sagen lächerlich
    > klein, ist ...

    Und Entwickler die VM Sprachen ablehnen verstehen einfach nicht, das die meisten der Entwickler die diese Systeme verwenden nicht gerade von der Uni gefallen sind, sondern sich im Gegensatz zu ihnen weiterentwickelt haben, weil sie die Vorteile verstanden haben. Dafür wäre noch viel mehr Respekt aufzubringen!

    Die meisten die hier Java/.NET ablehnen haben doch im Leben noch keine echten Erfahrungen damit gemacht. Aber immer mal lospoltern!

  12. Re: Totaler Blödsinn

    Autor: soistdas 17.08.10 - 18:15

    dergenervte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Entwickler die VM Sprachen ablehnen verstehen einfach nicht, das die
    > meisten der Entwickler die diese Systeme verwenden nicht gerade von der Uni
    > gefallen sind, sondern sich im Gegensatz zu ihnen weiterentwickelt haben,
    > weil sie die Vorteile verstanden haben.

    Das sehe ich auch so. Ich wäre lieber arbeitslos, als in die Pointer- und DLL-Hölle zurück zu müssen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  2. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  3. Dataport, Hamburg
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

  1. Gaming: Samsung zeigt 144-Hz-Version des Space-Monitors und mehr
    Gaming
    Samsung zeigt 144-Hz-Version des Space-Monitors und mehr

    Gamescom 2019 Gleich drei neue Gaming-Monitore stellt Samsung auf der Gamescom 2019 aus. Darunter sind eine spieletauglichere Version des Space-Monitors mit seinem ungewöhnlichen Standfuß, außerdem einer der ersten 240-Hz-Monitore mit GSync und dessen Ultrawide-Variante.

  2. Kernel: Defekte Dateisysteme bringen Linux zum Stolpern
    Kernel
    Defekte Dateisysteme bringen Linux zum Stolpern

    In einer Diskussion um die Aufnahme eines neuen Dateisystems in den Linux-Kernel wird klar, dass viele Dateisystemtreiber mit defekten Daten nicht klarkommen. Das kann nicht nur zu Abstürzen führen, sondern auch zu Sicherheitslücken.

  3. Aktion "Wir jagen Funklöcher": Telekom will 50 Funklöcher gratis schließen
    Aktion "Wir jagen Funklöcher"
    Telekom will 50 Funklöcher gratis schließen

    Gemeinden im LTE-Funkloch können sich jetzt von der Telekom schnell versorgen lassen. Doch sie müssen selbst aktiv werden und einen Antennenstandort anbieten. Die Telekom zahlt alles.


  1. 16:41

  2. 16:04

  3. 15:01

  4. 15:00

  5. 14:42

  6. 14:16

  7. 13:46

  8. 12:58