1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breitbandausbau: 10 Prozent…

So what?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So what?

    Autor: YoungManKlaus 21.08.13 - 12:43

    Ehrlich, wenn sies nicht brauchen dann wozu? Das is so wie wenn ich ne Statistik mach "X aller Unternehmenschefs fahren keine Luxuskarre" ... ja toll, so what?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.13 12:43 durch YoungManKlaus.

  2. Re: So what?

    Autor: soeren.schroeder93 21.08.13 - 12:53

    Hier geht es aber um Firmen, die nicht mehr als Analog oder ISDN bekommen können!
    Ich kann mir nur wenige Unternehmen vorstellen, die ihren Mail verkehr gerne über ISDN regeln. Dazu kam gerade in SWR3 auch ein Bericht über Firmen die eben wegen dieser Probleme mit dem Internetanschluss einen Standortwechsel in Betracht ziehen. Und das kann für einen Standort das Ende bedeuten.

    Ein schöner kommentar am Ende des Beitrags (innhaltlich nicht wörtlich):
    "2006 erklärte Angela Merkel den Ausbau des Breitbandinternt zur Chefsache...(kurze Pause)...hier ist SWR3...(weiter mit Musik)"

  3. Re: So what?

    Autor: zwangsregistrierter 21.08.13 - 14:16

    soeren.schroeder93 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier geht es aber um Firmen, die nicht mehr als Analog oder ISDN bekommen
    > können!

    das geht aus dem Artikel so nicht hervor.

    > Ich kann mir nur wenige Unternehmen vorstellen, die ihren Mail verkehr
    > gerne über ISDN regeln. Dazu kam gerade in SWR3 auch ein Bericht über
    > Firmen die eben wegen dieser Probleme mit dem Internetanschluss einen
    > Standortwechsel in Betracht ziehen. Und das kann für einen Standort das
    > Ende bedeuten.
    >
    Ein Standortwechsel bedeutet immer das Ende für einen Standort.

    > Ein schöner kommentar am Ende des Beitrags (innhaltlich nicht wörtlich):
    > "2006 erklärte Angela Merkel den Ausbau des Breitbandinternt zur
    > Chefsache...(kurze Pause)...hier ist SWR3...(weiter mit Musik)"

    zum Theme im Artikel steht "...10 Prozent aller Unternehmen...". Wozu braucht ein Friseursalon jetzt nochmal breitband Internet?

  4. Nicht alle brauchen einen Internetanschluss

    Autor: Anonymer Nutzer 21.08.13 - 15:06

    Läden ala "Nagelstudio Regina" oder "Friseur Ali" brauchen auch keinen Internetanschluss wenn sowieso kein eCommerce stattfindet. Genauso braucht auch ein Bäcker oder ein Metzger kein VDSL.

  5. Re: Nicht alle brauchen einen Internetanschluss

    Autor: Oldschooler 21.08.13 - 15:30

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Läden ala "Nagelstudio Regina" oder "Friseur Ali" brauchen auch keinen
    > Internetanschluss wenn sowieso kein eCommerce stattfindet. Genauso braucht
    > auch ein Bäcker oder ein Metzger kein VDSL.

    Ach ja? Wenn jedoch "Nagelstudio Bärbel" und "Friseur Messud" nebenan plötzlich kostenloses WLAN bietet oder Terminvergabe online... dann werden Regina und Ali bald sehen, dass ihre jüngeren Kunden wechseln. Selbst mein Bäcker liefert mir meine Brötchen am Wochenende, Bestellung funktioniert online... irgendwann wollen die als Transparenz oder Gimmik für die Kunden eine Kamera aufstellen und das Bild ihrer Backstube online bringen, dann ist die 2 MBit-DSL-Leitung sofort dicht.

    Unfassbar dass "Profis" hier im Forum so wenig weitblickend denken...

  6. Re: Nicht alle brauchen einen Internetanschluss

    Autor: kopfspringer 21.08.13 - 15:38

    Oldschooler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ronlol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Läden ala "Nagelstudio Regina" oder "Friseur Ali" brauchen auch keinen
    > > Internetanschluss wenn sowieso kein eCommerce stattfindet. Genauso
    > braucht
    > > auch ein Bäcker oder ein Metzger kein VDSL.
    >
    > Ach ja? Wenn jedoch "Nagelstudio Bärbel" und "Friseur Messud" nebenan
    > plötzlich kostenloses WLAN bietet oder Terminvergabe online... dann werden
    > Regina und Ali bald sehen, dass ihre jüngeren Kunden wechseln. Selbst mein
    > Bäcker liefert mir meine Brötchen am Wochenende, Bestellung funktioniert
    > online... irgendwann wollen die als Transparenz oder Gimmik für die Kunden
    > eine Kamera aufstellen und das Bild ihrer Backstube online bringen, dann
    > ist die 2 MBit-DSL-Leitung sofort dicht.
    >
    > Unfassbar dass "Profis" hier im Forum so wenig weitblickend denken...

    --> Daumen hoch..! Und dass "Profis" hier wenig Weitblick beweisen, liegt daran dass sich hier nur sehr wenige "Profis" unter den ganzen "Computerbild-Lesern" befinden... :-)

  7. Re: So what?

    Autor: msdong71 21.08.13 - 15:57

    soeren.schroeder93 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ein schöner kommentar am Ende des Beitrags (innhaltlich nicht wörtlich):
    > "2006 erklärte Angela Merkel den Ausbau des Breitbandinternt zur
    > Chefsache...(kurze Pause)...hier ist SWR3...(weiter mit Musik)"

    ja, da musste ich auch grinsen. möglicherweise wird der chef noch gesucht. war ja nicht kanzlersache :D

  8. Re: Nicht alle brauchen einen Internetanschluss

    Autor: Anonymer Nutzer 21.08.13 - 16:16

    Oldschooler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ronlol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Läden ala "Nagelstudio Regina" oder "Friseur Ali" brauchen auch keinen
    > > Internetanschluss wenn sowieso kein eCommerce stattfindet. Genauso
    > braucht
    > > auch ein Bäcker oder ein Metzger kein VDSL.
    >
    > Ach ja? Wenn jedoch "Nagelstudio Bärbel" und "Friseur Messud" nebenan
    > plötzlich kostenloses WLAN bietet oder Terminvergabe online... dann werden
    > Regina und Ali bald sehen, dass ihre jüngeren Kunden wechseln. Selbst mein
    > Bäcker liefert mir meine Brötchen am Wochenende, Bestellung funktioniert
    > online... irgendwann wollen die als Transparenz oder Gimmik für die Kunden
    > eine Kamera aufstellen und das Bild ihrer Backstube online bringen, dann
    > ist die 2 MBit-DSL-Leitung sofort dicht.
    >
    > Unfassbar dass "Profis" hier im Forum so wenig weitblickend denken...

    Wer den Service aber nicht anbietet und auch weder die Zeit, noch die Fachkenntnisse oder das Personal für solche Dinge hat, den interessiert ein Internetanschluss im Betrieb halt nicht.
    Im Übrigen reicht für die Onlinebestellung meist auch nur ein Smartphone mit Email Zugang und schon kann man als Einzelunternehmer das bisschen eCommerce ohne Probleme bedienen.
    Besonders unter Kleinunternehmern, bei denen Laufkundschaft >90% des Umsatzes ausmacht, stellt sich die Frage ob man ein eCommerce Angebot startet meist überhaupt garnicht, da die Kosten für Personal und der Aufwand den zu erwartenden Umsatz übersteigen. Soviel dazu du "Profi".

  9. Re: So what?

    Autor: petera 21.08.13 - 16:38

    zwangsregistrierter schrieb:
    > braucht ein Friseursalon jetzt nochmal breitband Internet?

    Social Media Kundenkram.

  10. Re: So what?

    Autor: Peter Brülls 21.08.13 - 16:47

    zwangsregistrierter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > soeren.schroeder93 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hier geht es aber um Firmen, die nicht mehr als Analog oder ISDN
    > bekommen
    > > können!
    >
    > das geht aus dem Artikel so nicht hervor.

    Ja, ist etwas unklar. „Aber auch 6 Prozent der Unternehmen mit mehr als 9 Mitarbeitern sind noch auf die langsamen Verbindungen angewiesen.“

    Außerdem kann man getrost davon ausgehen, dass sich das kaum jemand freiwillig antut, zumal es oftmals teurer ist als DSL.


    > > Ich kann mir nur wenige Unternehmen vorstellen, die ihren Mail verkehr
    > > gerne über ISDN regeln. Dazu kam gerade in SWR3 auch ein Bericht über
    > > Firmen die eben wegen dieser Probleme mit dem Internetanschluss einen
    > > Standortwechsel in Betracht ziehen. Und das kann für einen Standort das
    > > Ende bedeuten.
    > >
    > Ein Standortwechsel bedeutet immer das Ende für einen Standort.

    Bitte mitdenken und nicht nur lesen und zitieren. Ein solcher Unternehmensumzug kann einem Ort das Genick brechen, selbst wenn es nur wenige direkte Arbeitsplätze sind.

    > > Ein schöner kommentar am Ende des Beitrags (innhaltlich nicht wörtlich):
    > > "2006 erklärte Angela Merkel den Ausbau des Breitbandinternt zur
    > > Chefsache...(kurze Pause)...hier ist SWR3...(weiter mit Musik)"
    >
    > zum Theme im Artikel steht "...10 Prozent aller Unternehmen...". Wozu
    > braucht ein Friseursalon jetzt nochmal breitband Internet?

    Damit seine Terminvergabe vernünftig funktioniert. Die ist natürlich irgendwo gehostet, aber die Backends gehen selbstverständlich von zeitgemäßen Leitungen aus.

  11. Re: So what?

    Autor: Paule 21.08.13 - 17:13

    soeren.schroeder93 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier geht es aber um Firmen, die nicht mehr als Analog oder ISDN
    > bekommen können!

    So wie ich das lese sind dabei nicht nur die Firmen mitgezählt, die nicht mehr erhalten können, sondern auch die Firmen die nicht mehr benötigen.

    Und die Frage ist doch auch ob die Firmen wirklich alle Möglichkeiten abgeklopft haben. Funk bzw. LTE haben die meisten ja überhaupt nicht auf der Uhr.
    Selbst EDGE dürfte oft ja schon besser sein als analog/ISDN, oder halt LTE das selbst mit Drosselung viel besser ist.

  12. Re: So what?

    Autor: Anonymer Nutzer 21.08.13 - 17:40

    Peter Brülls schrieb:
    > > zum Theme im Artikel steht "...10 Prozent aller Unternehmen...". Wozu
    > > braucht ein Friseursalon jetzt nochmal breitband Internet?
    >
    > Damit seine Terminvergabe vernünftig funktioniert. Die ist natürlich
    > irgendwo gehostet, aber die Backends gehen selbstverständlich von
    > zeitgemäßen Leitungen aus.

    Weil es ja auch zu schwer ist die Termine im Friseursalon einfach mal in einen großen Terminplaner einzutragen. So machen es zumindest die mir bekannten Friseure.

    Anrufen, Termin erfragen, Termin wird ins Buch eingetragen, fertig.

  13. Re: So what?

    Autor: Peter Brülls 21.08.13 - 17:53

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter Brülls schrieb:
    > > > zum Theme im Artikel steht "...10 Prozent aller Unternehmen...". Wozu
    > > > braucht ein Friseursalon jetzt nochmal breitband Internet?
    > >
    > > Damit seine Terminvergabe vernünftig funktioniert. Die ist natürlich
    > > irgendwo gehostet, aber die Backends gehen selbstverständlich von
    > > zeitgemäßen Leitungen aus.
    >
    > Weil es ja auch zu schwer ist die Termine im Friseursalon einfach mal in
    > einen großen Terminplaner einzutragen. So machen es zumindest die mir
    > bekannten Friseure.
    >
    > Anrufen, Termin erfragen, Termin wird ins Buch eingetragen, fertig.

    Wird sich auch noch ändern. Ich brauche ja nun keinen Friseur, aber ich hole mir meine anderen Termine vorzugsweise halt online. Das geht nämlich - mit Erlaubnis des AG, natürlich - bequem während eines langen Compilevorgangs, ohne dass auf der anderen Seite gerade besetzt ist oder ähnliches.

  14. Re: So what?

    Autor: Anonymer Nutzer 21.08.13 - 18:00

    Du wirst es nicht glauben, aber einige solcher Läden geben auch eine Handynummer raus, damit man denen einfach ne SMS senden kann.

    Selbst die Döner Bude bei mir um die Ecke nimmt SMS Bestellungen unserer Belegschaft mit genug Vorlauf entgegen.

  15. Re: So what?

    Autor: zaephyr 21.08.13 - 19:39

    Selbst mit akkustikkoppler kann man email bestellungen oder terminfragen entgegennehmen... Als würde email erst >2mbit funktionieren... albern :)
    Darum gehts sicher nicht ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Digital Officer (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. Senior Berater Informationssicherheit (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
  3. IT-Spezialist (m/w/d)
    Lotto Bayern | Abteilung 1 Referat 12 | HR-Marketing & Entwicklung, München
  4. IT Project Manager (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    2. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck
    3. Elektromobilität Italien testet induktive Ladetechnik unterm Straßenbelag