1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breitbandfördergelder der…

Schon, wie die T-Com protected wird

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schon, wie die T-Com protected wird

    Autor: kaum abgerufen 12.02.10 - 19:41

    Schön, wie auf Kosten von Existenzen die T-Com geschützt wird... .

    Wenn man so eine Richtfunk-Antenne hätte, könnte man am grauen Kasten ja andocken und die letzte Meile versorgen. Sogar die letzte "halbe Meile" wenn man so will. Aber das verhindert die T-Com dann ja. Im Namen für alle Bürger der Volksaktie.

  2. Re: Schon, wie die T-Com protected wird

    Autor: Rama Lama 12.02.10 - 23:18

    kaum abgerufen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schön, wie auf Kosten von Existenzen die T-Com geschützt wird... .

    T-Com ist daran schuld das Dir Arcor keinen 100 Mbit Glasfaseranschluß für 17,75€/M ins Haus legt?

    Eher nicht...

    > Wenn man so eine Richtfunk-Antenne hätte, könnte man am grauen Kasten ja
    > andocken und die letzte Meile versorgen. Sogar die letzte "halbe Meile"
    > wenn man so will.

    Es geht aber nicht um eine halbe Meile. Es geht um Ortschaften die außerhalb des Versorgungsbereichs liegen.

    > Aber das verhindert die T-Com dann ja.

    Das jemand ihre eigenen Kabel mitbenutzt? Ja. Und das ist auch gut so - sag ich als Aktionär.

  3. Re: Schon, wie die T-Com protected wird

    Autor: Antipseudoaktionär 13.02.10 - 11:39

    Als Aktionär sage ich, das die Kabel weiterzuvermieten sind. Und zwar volle Auslastung.
    Damit die Abschreibungen wieder reinkommen.

    Du bist sicher auch dagegen, das Kunden ihre Flatrates nutzen als Aktionär.
    Und wenn Du Aktionär von Herz und Sixt bist, bist Du dagegen, das die Leute mit deren Mietwagen herumfahren.

    Wenn da ein grauer Kasten auf meine Aktionärs-Kosten steht, verschachert die TCom damit verbundene Leistungen/Dienste/... zum besten Preis an alle die bezahlen. Versteigerung oder was auch immer. Hauptsache: Mehr Geld in der Tasche.

    Wenn Arcor eine Sat-verbindung aufbaut und meinen grauen Kasten anmietet finde ich das sofort gut.

    Du findest Einnahmen also schlecht. Als Aktionär. Seltsam... .
    Die T-Com hat aus dem Netz den MAXIMAL möglichen Deckungsbeitrag herauszuholen. D.h. alles wird auch dritten zur Verfügung gestellt. Zu einem sinnvollen preis. Das kann auch schon mal nur der Abschreibungs-Wert sein. Oder halt ein Marktpreis. Oder jeweils ein versteigerter Preis für jeweils 18 Monate. Dann muss Arcor alle 18 Monate neu für die Mitbenutzung vom grauen Kasten ersteigern. Die Kunden-Verträge erlöschen dann natürlich automatisch zu dem Datum, wenn Arcor verliert. Aber die Kunden dürfen natürlich zum gleichen Preis + maximal 5% pro Monat auf den Nachfolger wechseln. oder was auch immer. Das ist ja nicht T-Coms Problem.

  4. Re: Schon, wie die T-Com protected wird

    Autor: Youssarian 13.02.10 - 12:06

    kaum abgerufen schrieb:

    > Schön, wie auf Kosten von Existenzen die T-Com geschützt wird... .

    > Wenn man so eine Richtfunk-Antenne hätte, könnte man am grauen Kasten ja
    > andocken und die letzte Meile versorgen. Sogar die letzte "halbe Meile"
    > wenn man so will. Aber das verhindert die T-Com dann ja.

    Die Anbindung entlegener Wohngebiete per Richtfunk, um vor Ort wieder auf die Doppelader der Telefonanschlüsse zu gehen, stärkte die Position der Telekom eher, als dass sie sie schwächte. Warum also glaubst Du, dass die Telekom diese Art der Realisierung der "Second Mile" blockieren wollte?

    Ich fürchte zwar, dass dabei eh nur herauskommen wird, dass Du eben ein neurotischer T-Basher bist, aber vielleicht überraschst Du Deine geneigten Leser ja auch mit einer vernünftigen Antwort. ;-)

  5. Re: Schön, wie die T-Com protected wird

    Autor: TGewäsch 13.02.10 - 16:48

    Erklär erst mal, wieso T-Mobile das überlegene quasi zu 99,9999999% verfügbare UMTS-HSUPADUPA-Netz keine zweite-Klasse Flat anbietet. Deren Daten-Pakete würden in der gleichen Funkzelle nachrangig zu den normalo-voll-zahler-Daten-Paketen und halt Telefonie geroutet.

    Telefonieren kostet dann natürlich dasslebe. Da gibts ja QoS und keine zwei Klassen sind sinnvoll. Und bei SMS gibts auch keine Klassen.

    Also erklär mal, wieso T-Com sein total ausgebautes HSUPADUPA-UMTS-Netz nicht dadurch zu 100% auslastet ?
    Fluggesellschaften machen das anscheinend. Da steht man am Flughafen und wartet, ob ein Platz frei bleibt.

    Warum hat Eplus günstigere Datenpreise als T-Com ?
    Wenn Air-Dubai nur zwischen Dubai und London fliegt und billiger ist als Lufthansa. Dann kann das augebaute Netz der Lufthansa ja kein Grund sein, TEURER zu sein als Micro-Nischen-Anbieter.
    Das größere UMTS_HSUPADUPA-Netz der T-Com MUSS FAKTISCH durch endlose Synergien gegenüber dem miesen kleinen angeblich völlig wertlosen Eplus-Netz maximal ein Drittel oder halt viel viel weniger dank Vermaschung und Synergien und economies of ultra-large-monopolism-scale pro transferiertem Megabyte kosten wie EPlus. Also wieso ist eplus trotzdem billiger ? Das geht wirtschaftlich ja gar nicht.
    Oder Du gibst es zu.... Wir warten.

    T-Com ist wie ein Linienbus. Eplus ist wie ein Taxi.
    Der Linienbus und seine hunderte von Linien von anderen Bussen (=T-Netz voll voll überall vollo HSUPADUPA ausgebauter wie man gucken kann) muss billiger sein, weil er 50 mal so viele Plätze (50 Sitz+50 Stehplätze) hat wie das Taxi (4 Plätze, vorne 1, hinten 3). Und weil das Taxi nur eines ist und man dort nur einmal zahlt. Und die 100 Linienbusse auf 100 Linien gleichzeitig 100*100 = bis zu 10000 Leute transportieren können. So wie das ultrasuperüberall99,9999999999999% TNetz überall, bis in den letzten Winkel das totale HSUPADUPA-Ausbau hat und alle Deutschen gleichzeitig versorgen kann. Zumindest 10-100 mal so viele wie das mickrige kleine angeblich so wertlose EPlus.

    Eplus ist wie ein Porsche und kriegt einen kompletten Wohnungsumzug schneller hin als ein LKW. Da fragen wir uns mal, wer der Luscher ist. Die Logik des überteuerten UMTS-Daten_Tarife kannst Du nicht begründen. Und kommt nicht mit 56-k-Modems sind technologisch unmöglich. ISDN-Flatrates vernichten das ISDN-Netz. Skype und ICQ per IPHONE vernichten T-Mobiles Netz. Skype und ICQ sind im T-Mobile-Netz immer noch verboten weil sie es instabil machen. So wie eine Mücke einen Elefanten instabil macht.
    Aber vielleicht muss das T-netz ja deswegen, weil es nicht gegen skype und icq gehärtet ist, so viel teurer als EPlus sein und kann keine günstigen Daten-Flatrates zweiter Klasse anbieten. Für Dörfer ohne DSL. Wo es aber HSUPADUPAUMTS gibt. Denn das gibt es doch ÜBERALL. Oder etwa nicht ? Ist T-Com vielleicht gar das verkappte EPlus. Ist T-Com das verkappte RWE mit vorkriegs-Elektro-Masten. Ist T-Com das verkappte englische Eisenbahnnetz mit ständig Unfällen und Toten. Ist T-Com die verkappte Berliner SBahn ohne Brems-Kraft. Ist T-Com die ICEs ohne Bremskraft. Ist TCom vielleicht aufgeblähter als das Netz wirklich liefern kann ?
    O2 und EPlus sind anscheinend die Ruler aktuell.

    Wenn T-Com so gut wäre, würde sie alle sinnvollen Tarife kopieren (Das ist erlaubt!!!) für 1 Euro mehr pro Monat und gegen die anderen Tarife öffentlich Klage wegen Dumping (das ist verboten!) erheben. Erzähl das deinen T-Com-Freunden. Ich würde das sofort machen als Obermackermann. Nur um die Feinde am Markt zu vernichten und die gnadenlose Überlegenheit des T-Netzes zu zeigen. Ach so. Und der Deckungsbeitrag und Gewinne würden natürlich allen aus den Ohren sprudeln.
    Schliesslich macht T-Com mit einer Kopie eines Eplus-Tarifes ja viel mehr Gewinn als Eplus mit diesem Tarif. Warum: Wegen der Synergien, mehr Kunden und besserem und günstigeren Netz. Sonst wäre das ja Verrat am Aktionär.

    Denken ist schlecht. Wenn man unrecht hat. Irgendwer knackt einem dann die minderwertige Pseudo-Logik-Kette dann doch früher oder später. Und dann steht man wie das Logikwölkchen vor der verdienten Vernichtung.
    Und unter sozialem Druck wie anstehenden Bewertungsgesprächen oder Bilanzierung oder mangelnden Zielen also entfallenen Bonis sollte man keinen Streit anfangen.

  6. Re: Schön, wie die T-Com protected wird

    Autor: uels 13.02.10 - 18:10

    TGewäsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erklär erst mal, wieso T-Mobile das überlegene quasi zu 99,9999999%
    > verfügbare UMTS-HSUPADUPA-Netz keine zweite-Klasse Flat anbietet. Deren
    > Daten-Pakete würden in der gleichen Funkzelle nachrangig zu den
    > normalo-voll-zahler-Daten-Paketen und halt Telefonie geroutet.
    >
    > Telefonieren kostet dann natürlich dasslebe. Da gibts ja QoS und keine zwei
    > Klassen sind sinnvoll. Und bei SMS gibts auch keine Klassen.
    >
    > Also erklär mal, wieso T-Com sein total ausgebautes HSUPADUPA-UMTS-Netz
    > nicht dadurch zu 100% auslastet ?
    > Fluggesellschaften machen das anscheinend. Da steht man am Flughafen und
    > wartet, ob ein Platz frei bleibt.
    >
    > Warum hat Eplus günstigere Datenpreise als T-Com ?
    > Wenn Air-Dubai nur zwischen Dubai und London fliegt und billiger ist als
    > Lufthansa. Dann kann das augebaute Netz der Lufthansa ja kein Grund sein,
    > TEURER zu sein als Micro-Nischen-Anbieter.
    > Das größere UMTS_HSUPADUPA-Netz der T-Com MUSS FAKTISCH durch endlose
    > Synergien gegenüber dem miesen kleinen angeblich völlig wertlosen
    > Eplus-Netz maximal ein Drittel oder halt viel viel weniger dank Vermaschung
    > und Synergien und economies of ultra-large-monopolism-scale pro
    > transferiertem Megabyte kosten wie EPlus. Also wieso ist eplus trotzdem
    > billiger ? Das geht wirtschaftlich ja gar nicht.
    > Oder Du gibst es zu.... Wir warten.
    >
    > T-Com ist wie ein Linienbus. Eplus ist wie ein Taxi.
    > Der Linienbus und seine hunderte von Linien von anderen Bussen (=T-Netz
    > voll voll überall vollo HSUPADUPA ausgebauter wie man gucken kann) muss
    > billiger sein, weil er 50 mal so viele Plätze (50 Sitz+50 Stehplätze) hat
    > wie das Taxi (4 Plätze, vorne 1, hinten 3). Und weil das Taxi nur eines ist
    > und man dort nur einmal zahlt. Und die 100 Linienbusse auf 100 Linien
    > gleichzeitig 100*100 = bis zu 10000 Leute transportieren können. So wie das
    > ultrasuperüberall99,9999999999999% TNetz überall, bis in den letzten Winkel
    > das totale HSUPADUPA-Ausbau hat und alle Deutschen gleichzeitig versorgen
    > kann. Zumindest 10-100 mal so viele wie das mickrige kleine angeblich so
    > wertlose EPlus.
    >
    > Eplus ist wie ein Porsche und kriegt einen kompletten Wohnungsumzug
    > schneller hin als ein LKW. Da fragen wir uns mal, wer der Luscher ist. Die
    > Logik des überteuerten UMTS-Daten_Tarife kannst Du nicht begründen. Und
    > kommt nicht mit 56-k-Modems sind technologisch unmöglich. ISDN-Flatrates
    > vernichten das ISDN-Netz. Skype und ICQ per IPHONE vernichten T-Mobiles
    > Netz. Skype und ICQ sind im T-Mobile-Netz immer noch verboten weil sie es
    > instabil machen. So wie eine Mücke einen Elefanten instabil macht.
    > Aber vielleicht muss das T-netz ja deswegen, weil es nicht gegen skype und
    > icq gehärtet ist, so viel teurer als EPlus sein und kann keine günstigen
    > Daten-Flatrates zweiter Klasse anbieten. Für Dörfer ohne DSL. Wo es aber
    > HSUPADUPAUMTS gibt. Denn das gibt es doch ÜBERALL. Oder etwa nicht ? Ist
    > T-Com vielleicht gar das verkappte EPlus. Ist T-Com das verkappte RWE mit
    > vorkriegs-Elektro-Masten. Ist T-Com das verkappte englische Eisenbahnnetz
    > mit ständig Unfällen und Toten. Ist T-Com die verkappte Berliner SBahn ohne
    > Brems-Kraft. Ist T-Com die ICEs ohne Bremskraft. Ist TCom vielleicht
    > aufgeblähter als das Netz wirklich liefern kann ?
    > O2 und EPlus sind anscheinend die Ruler aktuell.
    >
    > Wenn T-Com so gut wäre, würde sie alle sinnvollen Tarife kopieren (Das ist
    > erlaubt!!!) für 1 Euro mehr pro Monat und gegen die anderen Tarife
    > öffentlich Klage wegen Dumping (das ist verboten!) erheben. Erzähl das
    > deinen T-Com-Freunden. Ich würde das sofort machen als Obermackermann. Nur
    > um die Feinde am Markt zu vernichten und die gnadenlose Überlegenheit des
    > T-Netzes zu zeigen. Ach so. Und der Deckungsbeitrag und Gewinne würden
    > natürlich allen aus den Ohren sprudeln.
    > Schliesslich macht T-Com mit einer Kopie eines Eplus-Tarifes ja viel mehr
    > Gewinn als Eplus mit diesem Tarif. Warum: Wegen der Synergien, mehr Kunden
    > und besserem und günstigeren Netz. Sonst wäre das ja Verrat am Aktionär.
    >
    > Denken ist schlecht. Wenn man unrecht hat. Irgendwer knackt einem dann die
    > minderwertige Pseudo-Logik-Kette dann doch früher oder später. Und dann
    > steht man wie das Logikwölkchen vor der verdienten Vernichtung.
    > Und unter sozialem Druck wie anstehenden Bewertungsgesprächen oder
    > Bilanzierung oder mangelnden Zielen also entfallenen Bonis sollte man
    > keinen Streit anfangen.


    Has anyone really been far even as decided to use even go want to do look more like? - Ging mir durch den Kopf als ich versuchte das zu lesen.

  7. Re: Schön, wie die T-Com protected wird

    Autor: TOFU-Scanner 13.02.10 - 18:23

    Laut PISA-Test sind Deutsche mehrheitlich unfähig, längere Texte zu lesen und zu verstehen. Dreiwort-Sätze sind der geistige Durchschnitts-Leistungs-Level.

    Und TOFUs gelten als Newbies und haben daher in Diskussionen meist nicht wirklich viel verloren.
    Wer mitdiskutieren will, sollte erst mal quoten lernen.
    Im Usenet wäre man für TOFU jetzt schon draussen. Da macht man keinen Prozess mit Warmduschern, sondern meldet sie ihrem Provider.

    Solche Leute landen dann leider hier ... . Unter Ihresgleichen: Trollen und Prollen und PISA-Versagern die keine drei Worte sortiert bekämen.

  8. Re: Schön, wie die T-Com protected wird

    Autor: Youssarian 14.02.10 - 12:57

    TGewäsch schrieb:

    > Erklär erst mal, wieso T-Mobile das überlegene quasi zu 99,9999999%
    > verfügbare UMTS-HSUPADUPA-Netz keine zweite-Klasse Flat anbietet.

    Bevor ich Dir irgendetwas dazu erkläre, versuche bitte zunächst, einen verständlichen Satz zu formulieren.

    > Warum hat Eplus günstigere Datenpreise als T-Com ?

    Weil sie ein schlechtes Netz (zu geringe Abdeckung) haben. Dafür zahlt eben keiner das, was er für die Nutzung eines der D-Netze zahlen würde.

  9. Re: Schön, wie die T-Com protected wird

    Autor: Youssarian 14.02.10 - 12:59

    TOFU-Scanner schrieb:

    > Wer mitdiskutieren will, sollte erst mal quoten lernen.

    Gut. Und warum hast Du dann nicht "gequotet"? Glaubst Du wirklich, dass Du das noch lernst? Wenn Vollquottel voll sind, sind Nullquottel dann Nullen? :-)

    > Im Usenet wäre man für TOFU jetzt schon draussen. Da macht man keinen
    > Prozess mit Warmduschern, sondern meldet sie ihrem Provider.

    Die dagegen nichts aber auch gar nichts tun. Wusstest Du das nicht?

    > Solche Leute landen dann leider hier ... . Unter Ihresgleichen: Trollen und
    > Prollen und PISA-Versagern die keine drei Worte sortiert bekämen.

    Darum bist Du also hier?

  10. Re: Schön, wie die T-Com protected wird

    Autor: DVD-hersteller 14.02.10 - 13:28

    Youssarian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TGewäsch schrieb:

    > > Warum hat Eplus günstigere Datenpreise als T-Com ?
    > Weil sie ein schlechtes Netz (zu geringe Abdeckung) haben. Dafür zahlt eben
    > keiner das, was er für die Nutzung eines der D-Netze zahlen würde.

    D.h. die alternativen Post-Anbieter haben ein minderwertiges Vertriebsnetz. Nämlich dort wo die Rosinen sind.
    Und deswegen sind PIN-Group(falls die noch existieren) oder WAZ-Post(NRW) so billig. WAZ-Post: 10% meiner richtigen Post sind von denen. Vornehmlich Ruhrgebiets-Bürgermeister-Ämter und Ruhrgebiets-Firmen. Vielleicht aber noch mehr. Werbung usw. zähle ich nicht als "richtige Post".

    Schau. Ich habe Dir doch gesagt, das Argumentationsketten härter stärker besser klarer werden.

    Also die bösen Rosinenpicker-Post-Firmen sind billiger, weil ihr Netz kleiner ist. Nicht etwa, weil sie effizienter sind ?
    Bei Post kommt die Verpflichtung für Vollversorgung dazu. Die hat die T-Com ja leider nicht für DSL.

    Und jetzt noch besser:
    Hermes ist billiger als DHL. Die Leistung ist exakt dieselbe oder bei 4 Euro besser aber halt mit 1 Tag Verzögerung und niedrigen Löhnen.
    Der Hermes-Shop liegt hier näher als das Postamt.
    Also erklär, wieso Hermes billiger ist, obwohl sie dieselbe Leistung anbieten.

    Und dann erklär noch mal, wieso die Skalen-Effekte und Economies of large Scale bei der T-Com nicht wirken.
    Wer ein größeres Netz hat, kann flexibler die Auslastung kontrollieren und Umwegs-Routing betreiben als das kleine angeblich so miese EPlus-Netz.
    Aus Sicht der Kunden ist die Leistung aber dieselbe. Oder sind EPlus-SMS kürzer ?
    Und komm nicht mit Sprachqualität. Tcom könnte ja einen zweite-Klasse-Tarif anbieten. Mit eplus-mieser-Sprachqualität zum Eplus-Preis.

    Umwegs-Routing: Wenn die Leute zwischen düsseldorf und köln quasseln und man wegen QoS die Bandbreite zwischen Köln und Düsseldorf braucht, werden SMS und Datenpakete drumherum geroutet. Denen ist die Weglänger ja egaler als Sprach-Paketen.

    Du kommst nur aus dem Logik-netz heraus, wenn die T-Com als ineffizient (freundlich formuliert) eingestuft wird.

    Ansonsten müsste die T-Com zweite-Klasse-Tarife anbieten. Sprache+SMS kosten dasselbe oder sind nicht verfügbar. Aber Daten werden in derselben Funkzelle nachrangig geroutet. Und der Preis ist derselbe wie bei EPlus.

    Eigentlich müsste man die T-Com zwingen, bestimmte Eplus-Tarife angeblich als Dumping zu outen oder dieselben Tarife als Zweite-klasse-Tarife anzubieten.

    Ich als T-Aktionär will das. Ich will den maximalen Gewinn aus dem vorhandenen Netz. zweite-Klasse-Daten-Tarife füllen ja nur die Auslastungs-Lücken der hyperlegenen Über-T-Com-Super-Netzes. Das machen Transport-Unternehmen ständig und versteigern leere kubikmeter oder leere LKW die von einer Tour zurückfahren.

    Ich als T-Aktionär will keine maximalen Boni und kostenlose Firmen-IPhones für Leute, die meinen Aktienwert verschnorren.
    Obermanns Iphone bekäme von mir einen Abschreibungszeitraum von 10 Jahren. Und er bekäme KEINEN Firmentarif. Damit er es mal lernt. So wie Google seinen eigenen Leuten ein Nexus andreht, damit sie ihre eigenen Dienste Mobil nutzen müssen und mit im Boot ihrer Kunden-Opfer sitzen.

  11. Re: Schön, wie die T-Com protected wird

    Autor: Reinrufer 14.02.10 - 21:25

    Ich habe jetzt keinen Bock deinen ganzen Text zu lesen und zu bewerten, aber die Frage warum Hermes günstiger als die Post ist, beantwortest du dir schon selbst. Bei der Post bekommt selbst der unwichtigste Posten einen Lohn wovon man Leben kann, während die Hermes-Fahrer sich mit mehreren Jobs mühselig über Wasser halten müssen. Ich weiß geiz ist geil, aber jeder denkt an sich zuerst und jeder will von seiner Arbeit leben. Das selbe gilt Übrigens für die Telefon-Anbieter, die Telekom bezahlt da noch mit am Besten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BARMER, Wuppertal
  2. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  3. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  4. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€ (Bestpreis!)
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)
  4. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
    Staupilot
    Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

    Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
    2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
    3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
      Bundesrechnungshof
      Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

      Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

    2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
      Riot Games
      Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

      Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

    3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
      Energiewende
      Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

      Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


    1. 18:10

    2. 16:56

    3. 15:32

    4. 14:52

    5. 14:00

    6. 13:26

    7. 13:01

    8. 12:15