Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breitbandmessung: Nutzer erhalten…

Ihr versteht alle den Artikel nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ihr versteht alle den Artikel nicht

    Autor: Yeeeeeeeeha 27.03.17 - 20:36

    Meta-Thread, da er auf ALLE anderen bisherigen Threads zutrifft:

    Ihr habt den Artikel nicht verstanden. Und vielleicht sogar das ganze Internet.

    Es geht hier NICHT um die theoretisch erreichbare Bandbreite der Anschlüsse, sondern um die tatsächliche. Nur weil der DSL-Router sich mit 50 MBit synct und ein Speedtest zum nächsten verfügbaren Server mitten in der Nacht die auch anzeigt, heisst das noch lange nicht, dass man auch seine Windows-Updates oder Steam-Games mit 50 Mbit runterladen kann.

    Das Internet besteht halt aus mehr als der letzten Meile und auch wenn die Golem-Glasfaser-Sekte das nicht gerne liest: Hinter der letzten Meile ist das Internet ein Shared Medium. Immer. Bei Kabel (Coax) und jeglichen Funk sogar inkl. der "letzten Meile". Und wenn dieses Shared Medium nicht richtig ausgebaut ist, dann nutzt dir auch dein GBit zuhause nichts.

    In Deutschland sieht das eh noch vergleichsweise gut aus. Die Backbones sind gut ausgebaut und es gibt einen Haufen Peering Points und zumindest bei den größeren Providern auch zahlreiche, von den Providern selbst betriebene Verbindungen in andere Länder, sogar kontinentübergreifend. Sprich: Die Provider investieren freundlicherweise auch abseits der werbewirksamen letzten Meile und hängen halt nicht 500 Kunden hinter nen 155 MBit-Strohhalm.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.17 20:41 durch Yeeeeeeeeha.

  2. Kleine Korrektur

    Autor: Yeeeeeeeeha 27.03.17 - 21:01

    Es geht nicht NUR um die Bandbreite auf der letzten Meile. ;) Ändert aber auch nichts daran, dass das eigentliche Netz für die tatsächliche Performance genau so wichtig ist wie die Verbindungsgeschwindigkeit auf der letzten Meile.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  3. Re: Ihr versteht alle den Artikel nicht

    Autor: Atraides 27.03.17 - 22:19

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meta-Thread, da er auf ALLE anderen bisherigen Threads zutrifft:
    >
    > Ihr habt den Artikel nicht verstanden. Und vielleicht sogar das ganze
    > Internet.

    Die "messen" auf eigene Server. Ich komme hier auf rund 95% (Congstar 16k DSL). Allerdings, und das gibt einem schon zu denken, läuft deren Testroutine nur sauber, wenn hier der Proxy abgestellt wird. Das läßt schon ein wenig an der Kompetenz zweifeln, zumal diese Einflußgröße im Fragenkatalog vorweg nicht erwähnt wird.

    mfg

    M. Bähr

  4. Re: Ihr versteht alle den Artikel nicht

    Autor: Yeeeeeeeeha 28.03.17 - 10:08

    Atraides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings, und das gibt einem schon zu denken, läuft deren
    > Testroutine nur sauber, wenn hier der Proxy abgestellt wird. Das läßt schon
    > ein wenig an der Kompetenz zweifeln, zumal diese Einflußgröße im
    > Fragenkatalog vorweg nicht erwähnt wird.

    Hmja, wobei man jetzt darüber diskutieren könnte, ob Proxies nicht auch ein Einflussfaktor sind, den man berücksichtigen muss. Schließlich könnte ja auch ein transparenter Proxy eines Providers die tatsächlich erreichbare Bandbreite negativ beeinflussen.

    In diesem Sinne: Wenn der Test nur richtig läuft, wenn dein Proxy abgestellt wird - liegt das dann an der Testroutine oder am Proxy? Die eigentliche Messung wird so weit ich das verstanden habe via Websockets durchgeführt und _eigentlich_ sollte ein anständiger Proxy das schon packen.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  5. Re: Ihr versteht alle den Artikel nicht

    Autor: Atraides 28.03.17 - 10:26

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In diesem Sinne: Wenn der Test nur richtig läuft, wenn dein Proxy
    > abgestellt wird - liegt das dann an der Testroutine oder am Proxy?

    Die Upstream Bandbreitenmessung läuft nicht. Keine Ahnung, wer da nun der Auslöser genau ist. Ist Privoxy version 3.0.24 unter Ubuntu 16.04 Server. Bisher sind mir bei der Version keine weiteren Auffälligkeiten untergekommen.

    mfg

    M. Bähr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  2. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  3. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München
  4. BG-Phoenics GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  2. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  3. 799,00€ (Bestpreis!)
  4. 1.199,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29