Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breitbandmessung: Provider halten…

Die Tests sind auch dämlich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Tests sind auch dämlich

    Autor: Ugly 17.01.18 - 17:38

    Ich hatte ADSL 2+ mit 16 Mbit down und 2,7 Mbit Up gebucht, und bekommen. Jetzt wurde ausgebaut und es ist 100/40 gebucht und die kommen auch an. Mache ich eine Breitbandmessung sagt diese mir, ich hätte 55 Mbit down und 27 Up.


    Schmeiße ich den jdownloader an, habe ich um die 12 Megabyte die Sekunde. Die Bandbreite ist da und wird genutzt, nur nicht bei Speedtests.

    Also egal woran es liegt, ich bin zufrieden, bei den Tests sind dann aber falsche Resultate hinterlegt. Die wohl bei Auswertungen ein komisches Licht auf die Telekom werfen.

    Fazit: ich habe keinen Grund mich zu beschweren.

  2. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Autor: MichiG 17.01.18 - 17:41

    Kann ich nur bestätigen!

  3. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Autor: EatThis81 17.01.18 - 17:48

    Kann ich auch bestätigen.
    Hier FTTH mit 200/100, laut wieistmeineip.de bekomm ich die auch,
    laut Buntesnetza... 80/103MBit

    https://www.wieistmeineip.de/ergebnis/qkn5ZgTyFns3rsDL1801.png

  4. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Autor: mrgenie 17.01.18 - 17:50

    Ugly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte ADSL 2+ mit 16 Mbit down und 2,7 Mbit Up gebucht, und bekommen.
    > Jetzt wurde ausgebaut und es ist 100/40 gebucht und die kommen auch an.
    > Mache ich eine Breitbandmessung sagt diese mir, ich hätte 55 Mbit down und
    > 27 Up.
    >
    > Schmeiße ich den jdownloader an, habe ich um die 12 Megabyte die Sekunde.
    > Die Bandbreite ist da und wird genutzt, nur nicht bei Speedtests.
    >
    > Also egal woran es liegt, ich bin zufrieden, bei den Tests sind dann aber
    > falsche Resultate hinterlegt. Die wohl bei Auswertungen ein komisches Licht
    > auf die Telekom werfen.
    >
    > Fazit: ich habe keinen Grund mich zu beschweren.

    Die Downloader nutzen gerne unterschiedliche Quellen und koennen somit die Leitung 100% auslasten. Auch starten sie gerne mehrere Downloadtransfers gleichzeitig. Die originaldatei wird dann in 10 Teile aufgeteilt die alle 10 auch ueber 10 Leitungen runtergeladen werden.

    Wenn z.B. die Backbone der Telekom bei Ihnen im Dorf oder am Verteilkasten nur 500Mbps schafft aber schon 20 Mann die Leitung nutzen haben Sie nur 25Mbps.

    Nun schalten Sie einen Downloader ein der 10 unterschiedliche downloads startet.
    Die andere 19 jeweils nur einen.
    Dann sind 29 Downloads insgesamt also 17Mbps pro Download maximal. Aber Sie nutzen ja 10 also 10x17Mbps waeren 170Mbps. Die bekommen Sie natuerlich nicht weil Ihre Leitung soviel nicht hergibt. Sie nutzen also einfach die 100% der Leitung und die andere 19 im Dorf muessen die uebrige 400Mbps aufteilen.

    Wo zuerst also jeder 25Mbps haben Sie nun 100Mbps und die anderen 21Mbps statt 25Mbps.

  5. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Autor: EatThis81 17.01.18 - 17:58

    Wäre ja echt dämlich wenn die Backbones jeder einzelnen TCP-Verbindung einen prozentualen Anteil zuweisen würde. Das sind keine AVM Fritzboxen oder ähnlicher Schund...

    Setzen ... 6 !

  6. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Autor: MichiG 17.01.18 - 18:01

    @ mrgenie

    Was soll diese Erklärung?
    Wenn eine Behörde einen Test startet um Anbieter anzuzählen muss deren Server auch soviel hergeben, da mit nur einem Download/Upload die Anschluss voll ausgereizt werden kann! Ansonsten macht dieser Test keinen Sinn!

  7. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Autor: Holzkopf 17.01.18 - 18:05

    @mrgenie
    Absolut so kann man das best effort prinzip wunderbar ausnutzen bis zu einem gewissen grat. deswegen sind so dinger wie DL-Manager wie der JD auch immer so "schnell".
    stellen sie dann mal nur 1 DL verbindung ein siehts meistens mau aus xD

    @EatThis81
    Das Prinzip nennt sich Best-Effort jede verbindung ist gleichberechtigt..

    @MichiG
    Hier ist nicht der Server schuld sondern das Routing.
    Nicht genug kapazität .. kennt man ja z.b. von der Telekom zu genüge



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.18 18:08 durch Holzkopf.

  8. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Autor: EatThis81 17.01.18 - 18:07

    Das geht ja auch mit nur einem Download, mit dem richtigen Server am anderen Ende.
    Wollte nur sagen das das was mrgenie schrieb absoluter Blödsinn ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.18 18:07 durch EatThis81.

  9. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Autor: EatThis81 17.01.18 - 18:11

    *Hust* da hat jemand ein Fachwort aufgefangen^^

    Best-Effort aber sicher nicht am Backbone, wäre ja übel so ne Konfig.

    Am Backbone ist jeder Teilnehmer gleichberechtigt, nicht jede TCP Verbindung!

  10. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Autor: Holzkopf 17.01.18 - 18:11

    EatThis81 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das geht ja auch mit nur einem Download, mit dem richtigen Server am
    > anderen Ende.
    > Wollte nur sagen das das was mrgenie schrieb absoluter Blödsinn ist.

    Eben nicht... der thread ersteller schafft nur 55mbit mit seinem VDSL 100 ..

    Ich schaffe volle 450Mbit mit meinem Unitymedia.. wie kanns also am server liegen ?

    Es liegt meisten am Routing

  11. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Autor: SasX 17.01.18 - 18:11

    EatThis81 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das geht ja auch mit nur einem Download, mit dem richtigen Server am
    > anderen Ende.
    > Wollte nur sagen das das was mrgenie schrieb absoluter Blödsinn ist.

    Zumindest ist das nicht wirklich immer der Grund. Ich habe von Kabel Deutschland eine 400er Leitung hier. Mit dem Speedtest von Ookla muss ich schon die richtige Gegenstelle wählen, damit das auch ankommt. Meistens schafft es die Gegenstelle nicht.

  12. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Autor: Holzkopf 17.01.18 - 18:15

    SasX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EatThis81 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das geht ja auch mit nur einem Download, mit dem richtigen Server am
    > > anderen Ende.
    > > Wollte nur sagen das das was mrgenie schrieb absoluter Blödsinn ist.
    >
    > Zumindest ist das nicht wirklich immer der Grund. Ich habe von Kabel
    > Deutschland eine 400er Leitung hier. Mit dem Speedtest von Ookla muss ich
    > schon die richtige Gegenstelle wählen, damit das auch ankommt. Meistens
    > schafft es die Gegenstelle nicht.

    WO wir wieder beim Thema routing wären das dein ISP ein überlastetes routing zu diesem Server hat...

    Nenn mir doch mal nen paar Ookla Server wo du sie nicht erreichst.. würde das gerne mal gegen testen ;)

  13. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Autor: EatThis81 17.01.18 - 18:19

    Natürlich liegts am Routing, das hat nur nichts mit dem Tipp 20 gleichzeitige Verbindungen zu nutzen zu tuen. wenn ich 20 Verbindungen zu URL: xxxx.xxxxx.sx/lmaa.mkv habe bedeutet das meistens das ich die 20 Parts dieser Datei von verschiedenen Servern downloade, mit unterschiedlichen Anbindungen.

    Beispiel: 10 Dateien mit 900kbit/s von server FRA.blah.blub
    10 von MUC.blah.blub mit 900kbit/s
    an diesem Beispiel würden aber auch 2 Verbindungen reichen um den gleichen "Speed" zusammen zu bekommen, 1x MUC & 1x FRA

  14. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Autor: Ugly 17.01.18 - 19:08

    Ich habe beim jdownloader und einem OCH auch mit einer Verbindung 100 Mbit.

    Woran es nun wirklich liegt vermag ich nicht zu beurteilen.

    Wäre ja selten doof wenn die Speedtests nicht genug Anbindung hätten. Es wird schon am Routing liegen.

    Was halt dämlich ist wenn die Provider eine auf den Deckel bekommen, obwohl alles in Ordnung ist. Das wollte ich eigentlich nur ausdrücken.

    Technisch kann es alles sein, ich will nicht wissen, wieviele Leute testen per WLAN, oder verseuchte Rechner im Netz haben oder oder oder

  15. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Autor: ciVicBenedict 17.01.18 - 20:06

    Auch hier bestätigt. Bei Telekom 100 MBit gebucht und werden zu jeder (von mir getesteten) Uhrzeit erreicht.

  16. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Autor: iCmdr 17.01.18 - 21:31

    Die Messung des Speedtests meines Providers (Unitymedia), als auch der von der Bundesnetzagentur in Auftrag gegebene Speedtest (breitbandmessung.de) geben beinahe identische Messergebnisse zurück. Gebucht sind 400 Mbit, erreicht werden 433 Mbit. Synchronisiert werden 450 Mbit. Das entspricht ziemlich genau der maximal erreichbaren Geschwindigkeit minus Overhead. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob es Tag oder Nacht ist, Stoßzeit oder nicht. Es liegt immer volle Geschwindigkeit an. Es ist schon gewöhnungbedürftig, wenn der Internetanschluss im Downstream schneller ist als ein gewöhnlicher USB Stick oder eine über USB angeschlossene normale Festplatte.

    Die Messergebnisse der Studie sind insgesamt wenig überraschend. Ich habe vor Jahren selbst von DSL auf Docsis 3.0 gewechselt. Das Problem bei DSL sind die uralten Leitungen, der geringe Querschnitt, die Distanz zum DSLAM und die damit steigende Leitungsdämpfung. Ich hatte selbst bei ADSL2+ von gebuchten 16 Mbit nur 12-13 Mbit. Mit einem speziellen Modem konnte ich den Signalrauschabstand unter die herkömliche 6 DB Grenze setzen und damit noch 1-2 Mbit herauskitzeln. Bei guter Fehlerkorrektur und sonst nicht von Störungen betroffener Leitung war das stabil zu betreiben. Bei Kabel braucht man sich in der Regel über sowas keine Gedanken machen. Das Signal wird im Haus verstärkt, es werden mehrere Kanäle gebündelt. Falls die Geschwindigkeit bei Kabel-Internet zu Stoßzeiten einbrechen sollte, so hat der Provider zu viele Kunden auf einen Node geschaltet. Ich persönlich habe das Problem noch nicht gehabt, aber falls man davon betroffen sein sollte, sollte man sich beschweren und einen Ausbau erwirken. Ähnliche Probleme sind mir im Freundeskreis aber auch von DSL bekannt und wohl auch kein alleiniges Problem bei Kabelinternet.

  17. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Autor: M.P. 18.01.18 - 09:34

    Holzkopf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben nicht... der thread ersteller schafft nur 55mbit mit seinem VDSL 100

    Wo hat er das gesagt?

    Hier geht es um seine Messung auf der Webseite der BNetzA:
    > Mache ich eine Breitbandmessung sagt diese mir, ich hätte 55 Mbit down und 27 Up.

    Hier um den praktischen Betrieb
    > Schmeiße ich den jdownloader an, habe ich um die 12 Megabyte die Sekunde. Die Bandbreite ist da und wird genutzt, nur nicht bei Speedtests.

    P.S. 12 Megabyte/Sekunde * 8 = 96 Megabit/Sekunde => Passt ...


    Daraus zu folgern, dass der Anschluss des Thread-Erstellers ein Problem hat ist nicht nachvollziehbar ...

  18. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Autor: matzems 18.01.18 - 09:43

    Habe auch die 50.000er Geschwindigkeit laut wieistmeine ip die mir 1und1 verspricht(über Lan). Und das trotz billigigem dünnen Telefondraht-Leitung im Altbau.
    Wohne aber auch im Ballungsgebiet.
    Das einzige was etwas Bandbreite verbrennt ist wlan trotz repeater.

  19. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Autor: M.P. 18.01.18 - 09:57

    Den Vorteil von mehreren parallelen Downloads dem Anschluss-Provider oder dem Backbone anzulasten ist schon eine etwas einseitige Sicht.

    Auch die Download-Server beschränken die Bandbreite einer Verbindung gerne.
    Man möchte ja nicht, dass ein Downloader zu viel von der Gesamt-Bandbreite der Download-Server auf sich zieht...
    Ich könnte mir vorstellen, dass diese Vorteils-Erlangung über viele parallele Verbindungen durch einen User den Server-Betreibern ein Dorn im Auge ist...

    Aber IPv6 mit riesigen Adressräumen für jeden Anschluss und DSLite mit vielen Provider-Kunden unter einer IPv4 Adresse machen die Verhinderung der Vorteils-Erlangung schwer ...

  20. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Autor: Ugly 18.01.18 - 16:34

    Wie gesagt, auch bei einem Download erreiche ich sie volle Bandbreite. Nur bei Speedtests nicht.

    Aber: lieber so, als anderst herum

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Wolfsburg
  2. MEA Service GmbH, Aichach
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Dataport, Magdeburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

  1. IO Hawk: Nachrüstset für zugelassene Elektrotretroller gezeigt
    IO Hawk
    Nachrüstset für zugelassene Elektrotretroller gezeigt

    Wenn die Bundesregierung E-Tretroller unter bestimmten Bedingungen freigibt, will IO Hawk gerüstet sein. Der Hersteller hat einen Nachrüstsatz für seinen Tretroller Sparrow gezeigt. Hübscher werden die Gefährte dadurch nicht.

  2. Musik: Spotify für Apple Watch ist extrem eingeschränkte App
    Musik
    Spotify für Apple Watch ist extrem eingeschränkte App

    Spotify ist für die Apple Watch erschienen, aber nur in rudimentärer Form. Was sich der Musikstreamingdienst dabei gedacht hat, ist unklar. Gegen Apple Music auf der Apple Watch kommt die App nicht an.

  3. Google Chrome Labs: Browser-Optimierungstool Squoosh macht Bilder klein
    Google Chrome Labs
    Browser-Optimierungstool Squoosh macht Bilder klein

    Google hat mit Squoosh ein kostenloses Werkzeug entwickelt, mit dem die Wirkung unterschiedlicher Kompressionsalgorithmen und -stufen auf Bildern im Browser begutachtet werden kann.


  1. 08:03

  2. 07:36

  3. 07:19

  4. 07:00

  5. 18:41

  6. 18:03

  7. 16:47

  8. 15:06