Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breitbandmessung: Provider halten…

Grüner Populisten Bullshit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grüner Populisten Bullshit

    Autor: M.P. 18.01.18 - 13:50

    > "Der Bericht der Bundesnetzagentur zeigt einmal mehr, wie groß die Missstände beim digitalen Verbraucherschutz sind, wenn es um vertraglich zugesicherte Internetgeschwindigkeiten geht, die nicht geliefert werden."

    > "Wir schlagen zudem vor, pauschalierte Schadenersatzansprüche für geschädigte Verbraucherinnen und Verbraucher möglich zu machen", sagte Rößner. Denn nur so entstehe der notwendige Druck auf die Anbieter, die gemachten Versprechen tatsächlich einzuhalten."

    Die maximale Leistung sichert kein Anbieter, der einigermaßen bei Trost ist dauerhaft zu. Und der Bericht ist etwas sparsamer, was die Benennung der Ausreißer, die die zugesicherte MINIMAL-Bandbreite "reißen" angeht ...

    Das liegt aber auch an der Art der Erhebung, Beim Ausfüllen des Erhebungsformulars will man die Anwender wohl nicht überfordern, sonder fragt die Teilnehmer nur nach der plakativen maximalen Übertragungsrate ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.18 13:51 durch M.P..

  2. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Autor: gott_vom_see 18.01.18 - 15:09

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die maximale Leistung sichert kein Anbieter, der einigermaßen bei Trost ist
    > dauerhaft zu. Und der Bericht ist etwas sparsamer, was die Benennung der
    > Ausreißer, die die zugesicherte MINIMAL-Bandbreite "reißen" angeht ...

    Das muss er ja auch nicht. Eine minimal zugesicherte Bandbreite, die nicht im einstelligen Prozentbereich der beworbenen und verkauften Maximalgeschwindigkeit liegt, wäre für viele ja schon der Oberhammer.

    Vielleicht muss man auch einfach Gigabit buchen, damit man in den Stoßzeiten mit den 6-9% = 60 bis 90MBit gut leben kann ;o)

  3. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Autor: tunnelblick 18.01.18 - 15:11

    gott_vom_see schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die maximale Leistung sichert kein Anbieter, der einigermaßen bei Trost
    > ist
    > > dauerhaft zu. Und der Bericht ist etwas sparsamer, was die Benennung der
    > > Ausreißer, die die zugesicherte MINIMAL-Bandbreite "reißen" angeht ...
    >
    > Das muss er ja auch nicht. Eine minimal zugesicherte Bandbreite, die nicht
    > im einstelligen Prozentbereich der beworbenen und verkauften
    > Maximalgeschwindigkeit liegt, wäre für viele ja schon der Oberhammer.
    >
    > Vielleicht muss man auch einfach Gigabit buchen, damit man in den
    > Stoßzeiten mit den 6-9% = 60 bis 90MBit gut leben kann ;o)

    im einstelligen prozentbereich ist aber nun wirklich die ausnahme, wollen wir doch mal die kirche im dorf lassen.

  4. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Autor: gott_vom_see 18.01.18 - 16:29

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > im einstelligen prozentbereich ist aber nun wirklich die ausnahme, wollen
    > wir doch mal die kirche im dorf lassen.

    Ja wahrscheinlich ist es die Ausnahme.
    .o(Wie lange ist eine Ausnahme eigentlich eine Ausnahme bis sie keine mehr ist?)

    Dennoch habe zum Beispiel ich mehrmals im Quartal genau das. von 64MBit kommen 4-8MBit abends an. Für mich ist es also nicht mehr nur die Ausnahme.

    Man soll zwar keine dummen Vergleiche tätigen, ich tue es trotzdem. Wenn man mehrmals im Quartal nur tröpfelndes Wasser hätte oder die Lampen flackern würden, nähme man das auch nicht einfach hin und würde relativ schnell recht bekommen.

  5. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Autor: tunnelblick 18.01.18 - 16:52

    gott_vom_see schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tunnelblick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > im einstelligen prozentbereich ist aber nun wirklich die ausnahme,
    > wollen
    > > wir doch mal die kirche im dorf lassen.
    >
    > Ja wahrscheinlich ist es die Ausnahme.
    > .o(Wie lange ist eine Ausnahme eigentlich eine Ausnahme bis sie keine mehr
    > ist?)
    >
    > Dennoch habe zum Beispiel ich mehrmals im Quartal genau das. von 64MBit
    > kommen 4-8MBit abends an. Für mich ist es also nicht mehr nur die Ausnahme.
    >
    > Man soll zwar keine dummen Vergleiche tätigen, ich tue es trotzdem. Wenn
    > man mehrmals im Quartal nur tröpfelndes Wasser hätte oder die Lampen
    > flackern würden, nähme man das auch nicht einfach hin und würde relativ
    > schnell recht bekommen.

    es ist im einzelfall natürlich immer ärgerlich, vollkommen verständlich. aber unser internet bei access providern lässt sich nicht mehr wie gewohnt finanzieren, wenn man die bandbreite an allen beteiligten systemen so erweitern würde, dass alle die leitung wie beworben nutzen können. das ist fakt und am letzten ende dem kapitalismus geschuldet, aber etwas, dass man leider hinnehmen muss.

  6. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Autor: theFiend 18.01.18 - 17:03

    Oh, der Threadersteller verurteilt etwas als "grünen Bullshit" hat aber selbst keine Idee, und wird als offensichtlich "konservativer Schreihals" jetzt zum Verteidiger der ach so kundenorientierten Telekommunikationsunternehmen?

    Leute wie Du sind das Problem, die jede Idee nur noch kaputt schreien, statt mal ernsthaft darüber nachzudenken, oder simpel zu äussern wo sie die Schwachpunkte einer Idee sehen... und dann ist völlig egal aus welcher Richtung sie kommt...

  7. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Autor: justaf 18.01.18 - 18:49

    Nee, nee. Hier im Neubaugebiet Berlin Adlershof habe ich Abends und am Wochenende so um die 2 MB von meinen gebuchten 100 MB. Streaming und Gaming kannst du voll knicken. Die Vodafone Hotline hat um 3 Uhr morgens die Leitung für gut befunden und das Ticket geschlossen. Tagsüber und Nachst sind meist > 80 MB.

  8. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Autor: M.P. 18.01.18 - 19:00

    In der Regel betragen in den "Produktkennblättern" mit vorgefertigtem Inhalt bei den meisten Tarifenm die ich mir angeschaut habe die zugesicherten minimalen Geschwindigkeiten 40 ... 60 % der Maximalgeschwindigkeit.
    Beispiel: Im 400 MBit/s Tarif von Unitymedia ist laut Produktkennblatt der zugesicherte Maximalwert 400 MBit/s, aber das zugesagte Minimum 160 MBit/s (also 40% vom Maximalwert.

    Wieso ist das hier dann durch die grüne Brille "Verbrauchervera****"
    > Abends sank die gemessene Datenübertragungsrate in der Bandbreiteklasse 7 (200 Mbit/s bis kleiner 500 Mbit/s) um fast 40 Prozentpunkte gegenüber dem morgens gemessenen Maximalwert ab.

    Wenn man nach einer solchen Messung so etwas redet:

    > um vertraglich zugesicherte Internetgeschwindigkeiten geht, die nicht geliefert werden.

    Hat man entweder keine Ahnung von Prozentrechnung, oder liest das Kleingedruckte generell nicht - Kein Wunder, dass die breite Öffentlichkeit die Bankdrücker im Bundestag nur noch für Stimmvieh hält ...


    Am Rande:
    Bei der Telekom gibt es unterhalb 16MBit/s keine Tarif mehr. Wenn aufgrund der Leitungslänge das nicht realisiert werden kann, gibt es eine Fallback auf niedrigere Geschwindigkeit. Dann wird der Kunde aber vor Vertragsabschluss von der zu erwartenden deutlich niedrigeren Geschwindigkeit informiert.

  9. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Autor: M.P. 18.01.18 - 19:08

    Ich halte das immer noch für grüne Meinungsmache....

    Eine kleine Prozentrechenaufgabe

    Lies Dir dieses Produktdatenblatt durch, und prüfe, ob diese Aussage eine Nicht-Lieferung einer vertraglich zugesicherten Leistung bedeutet

    > Abends sank die gemessene Datenübertragungsrate in der Bandbreiteklasse 7 (200 Mbit/s bis kleiner 500 Mbit/s) um fast 40 Prozentpunkte gegenüber dem morgens gemessenen Maximalwert ab. In den anderen Bandbreiteklassen waren die Abfälle deutlich weniger ausgeprägt

    Wenn in diesem Fall Deinem Rechenergebnis nach die folgende Aussage stimmt
    > ... um vertraglich zugesicherte Internetgeschwindigkeiten geht, die nicht geliefert werden.

    Hast Du die erste Aufnahmeprüfung für die grüne Bundestagsfraktion bestanden ...

  10. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 18.01.18 - 20:54

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber unser internet bei access providern lässt sich
    > nicht mehr wie gewohnt finanzieren, wenn man die
    > bandbreite an allen beteiligten systemen so
    > erweitern würde, dass alle die leitung wie beworben
    > nutzen können. das ist fakt und am letzten ende
    > dem kapitalismus geschuldet, aber etwas, dass man
    > leider hinnehmen muss.

    Ich bin immer wieder schwer begeistert, wie gut sich unbestreitbare Tatsachen mit unzusammenhängenden Gedankensprüngen zu geistigem Quark verrühren lassen.

    Und ob man genau das bewerben und auch berechnen kann, was man auch zu liefern imstande ist. Das können auch - oder sogar *gerade* - im Kapitalismus so ziemlich alle Dienstleister. Provider wollen es jedoch nicht und sie müssen es auch nicht, weil in dieser Beziehung die Politik unwillig ist und der Verbraucherschutz gar nicht hinterher kommt.

    Wir reden hier doch nicht davon, dass eine Leistung punktuell einbricht, sondern von systematischer oder doch zumindest regelmäßiger Minderleistung.
    Es wäre das *Mindeste*, so etwas im Vorab zu kommunizieren, damit potenzielle Kunden eine fundierte Entscheidung treffen können und ehrlicherweise gleich als ein Intervall aus garantierter Mindestleistung und bestenfalls möglicher Maximalleistung zu verkaufen - mit verbindlichen Prozent- und Zeitangaben für die Maximalleistung.

    Idealerweise würde man sogar nur das verkaufen, was man garantiert minimal leisten kann und dem Kunden die Möglichkeit geben, selektiv mehr Bandbreite zusätzlich zu buchen wo/wann dies *tatsächlich* möglich ist.

  11. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Autor: M.P. 18.01.18 - 21:44

    https://www.unitymedia.de/content/dam/dcomm-unitymedia-de/Privatkunden/PIB/PIB-2play-Fly-400.pdf

    Solche Datenblätter sind aufgrund dieser Wischiwaschi-Aussagen der Provider in den frei layouteten Werbeflyern VORSCHRIFT für JEDEN aktuell angebotenen Vertrag.

    Die Informationen, die vorhanden sein MÜSSEN, sind in der Vorschrift genannt. Damit die Übersichtlichkeit nicht leidet, DÜRFEN keine anderen Informationen in dem Dokument enthalten sein ...

    Ich würde keinen Vertrag abschließen, ohne diese vielleicht 200 Worte Text gelesen zu haben. Eventuell noch die in den AGBs zugesicherte Jahres-Verfügbarkeit heraussuchen, und den ganzen "in den ersten drei Monaten gratis, danach.... " Dreigaben den Haken entfernen, dann sollte doch nichts schief gehen....

    Wem das schon zu kompliziert ist, sollte vielleicht überlegen, ob das Internet mit seinen Trojanerschleudern und Identitätendieben der richtige Ort für ihn ist ...

    Eine Verbesserung sehe ich noch bei der Zugänglichkeit der Dokumente bei den Web-Auftritten. Unitymedia packt sie in einen unscheinbaren Link in der Leistungsübersicht der einzelnen Tarife in ihrem Web-Portal.

    Die Telekom zahlt sogar vermutlich Geld dafür, dass man das Dokument auf Platz 1 einer Google - Suchanfrage direkt unter der garantiert bezahlten Telekom-Anzeige findet. z. B. mit den Schlüsselworten "magenta zuhause m produktinformationsblatt"

  12. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 18.01.18 - 23:00

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde keinen Vertrag abschließen, ohne diese
    > vielleicht 200 Worte Text gelesen zu haben. Eventuell
    > noch die in den AGBs zugesicherte Jahres-Verfügbarkeit
    > heraussuchen,

    ... die einem auch nicht verrät, ob man zu den Tageszeiten, an denen man bevorzugt die maximale Leistung (oder doch einen wesentlichen Prozentsatz derselben) braucht, diese auch bekommt. Das ist es, was ich als wesentliche Information betrachten würde, nicht die jetzige praxisferne Schönrechnerei.

    Für gewisse Bevölkerungsanteile ist es ja schön, wenn zuhause zwischen 8 und 16 Uhr werktags ausreichende Datenübertragungsraten anliegen, der Rest hätte sie gerne dann, wenn er ebenfalls zuhause ist und sagt sich ganz zu recht: Die durchschnittliche Jahres-Verfügbarkeit kann mich mal.

    Und wenn man überdies des verstehenden Lesens mächtig ist, wird man allein in diesem Subforum über genug Erfahrungsberichte gestoßen sein, die klare Unterschreitungen der Normal- und Minimaldatenraten beschreiben. Und wenn dies über Wochen und Monate der Fall ist, dürfte anzunehmenderweise auch die Jahresverfügbarkeit nicht so ganz erreicht werden - wobei, vielleicht wird ja selektiv in Venusjahren, Hundejahren oder so gerechnet, damit versprochene und erbrachte Leistung wieder korrespondieren. ;-)

    Und wir thematisieren besser nicht, dass Datenübertragungsraten nicht alles sind. Oft genug liegen diese zwar wie zugesichert an, aber die Signallaufzeiten sind unterirdisch, die DNS-Response bleibt aus und tausend andere Dinge machen einem das Leben schwer.
    Wobei wir sogar einer Meinung sind, dass dem Kunden eine gewisse Eigenverantwortung zukommt. Diese umzusetzen gestaltet sich allerdings schwierig, wenn am anderen Ende der Bestellhotline (schlecht) dressierte Schimpansen sitzen, die spezifische Nachfragen wahlweise nicht beantworten können, nicht beantworten wollen oder nicht beantworten dürfen und am besten noch alles zusagen und sich später nicht daran erinnern, wobei eine Fixierung solcher Punkte im Vertrag auch nicht vorgesehen ist. Die verantwortungsvolle Reaktion darauf ist natürlich, den Vertrag nicht zu einzugehen und einen anderen Anbieter zu wählen - wäre es dort nicht das gleiche Spiel bzw. würden nicht ganze Regionen einem lokalen Monopol unterliegen.

    Es ist absolut okay, wenn du keinen Handlungsbedarf siehst. Aber erkläre bitte nicht alle für blöd, die mit dem Status Quo unzufrieden sind. Die Meisten verstehen durchaus, welche Leistung Provider unter welchen Konditionen zusichern - sie halten es lediglich für ungenügend. Und weil die Zeiten vorbei sind, an denen man Bäcker noch an mit einem Ohr an ihren eigenen Laden nagelte, wenn bei ihren Broten zwar die Größe, aber nicht das Gewicht und/oder die Zusammensetzung stimmte, ist man heute zur Regulierung auf Behörden und Politik angewiesen. Übrigens ein durchaus schätzenswerter zivilisatorischer Fortschritt, nur eben manchmal etwas ... unentschlossen.

  13. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Autor: das_mav 18.01.18 - 23:11

    > .o(Wie lange ist eine Ausnahme eigentlich eine Ausnahme bis sie keine mehr
    > ist?)

    One of thousand=Promille. Eigentlich.

    In der BRD sind aber 33% eine Ausnahme (EEG Umlage) aber 0,0001% keine (Turban tragende Sikh-Anhänger mit Motorrad).

    Also siehst du: Wenn du in der BRD wohnst darfst du das selbst entscheiden. Danke Einstein :)

  14. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Autor: M.P. 18.01.18 - 23:54

    Du bist mit dem Lesen dieses Kennblattes definitiv überfordert.
    Wenn Du einen Tarif brauchst, der Dir eine bestimmte MINDEST-Bandbreite zu jeder Tag - und Nachtzeit zur Verfügung stellt - woooooo schaut man dann im von mir verlinkten Kennblatt nach, ob der Tarif passt?

    [ ] Beim Tabelleneintrag Maximal
    [ ] Beim Tabelleneintrag Minimal

  15. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Autor: redmord 19.01.18 - 00:10

    B-R-D GMBH! Alle Gesetze ungültig. Staat nicht souverän und abends fliegen die Neuschwabenländler in ihren Reichsflugscheiben über Berlin und schauen ob unsere Bandbreite die 40% von 88 MBit schafft.

    Wird natürlich verschwiegen!


    So... Das hat hier noch gefehlt. :)

  16. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Autor: M.P. 19.01.18 - 07:28

    Eigentlich ist vor 08:00 mein Ironiedetektor noch nicht wach, jetzt hast Du ihn aus tiefstem Schlaf geweckt ....

  17. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 19.01.18 - 08:23

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du bist mit dem Lesen dieses Kennblattes definitiv
    > überfordert.

    Und du definitiv mit dem Lesen meines Beitrags. Was habe ich dazu in den Absätzen drei und vier, immerhin über 50% meines Textes ausmachend, geschrieben? Versuch's am besten noch mal gaaanz laaangsam, Buchstabe für Buchstabe. Und mach dir Notizen, falls du beim Entziffern eines Satzes vergisst, was du im Satz davor gelesen hast.

    > Wenn Du einen Tarif brauchst, der Dir eine
    > bestimmte MINDEST-Bandbreite zu jeder Tag-
    > und Nachtzeit zur Verfügung stellt - woooooo
    > schaut man dann im von mir verlinkten
    > Kennblatt nach, ob der Tarif passt?

    Welchen Teil von "Nur blöd, dass die 10% bis 20% laut Vertrag hinzunehmenden Unterschreitungen der Mindestdatenübertragungsrate immer genau in Stoßzeiten auftreten, die deshalb Stoßzeiten heißen, weil genau dann ein Großteil der Nutzer gerne keine unterschrittenen Mindestraten hätte ..." darf ich dir zum besseren Verständnis aufmalen?

  18. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Autor: bombinho 19.01.18 - 08:49

    +1

    Ich finde die Idee vom geplagten Internetprovider, welcher leider aus voellig fremdverschuldeten Gruenden regelmaessig nicht die beworbene Leistung erbringen kann und deswegen auch rechtlich abgesichert werden muss und demzufolge auch den groessten Unfug legal gemacht bekommt, ebenfalls sehr stark von herkoemmlicher Denkweise abweichend.

    M.P. , koenntest Du eventuell noch andere Bereiche des Lebens aufzaehlen, in denen in gleicher Weise verfahren wird?
    Gesetzt, Du waerest in einer Bar und beim Ausschank des Bieres (Getraenk deiner Wahl) wuerde aehnlich verfahren werden, wuerdest Du andere Gaeste, die sich darueber erregen ebenfalls als gruene Populisten oder aehnliches beschimpfen und den geplagten Wirt, welcher aus voellig fremdverschuldeten Gruenden einfach nicht genug Getraenke vorraetig hat verteidigen, dass er die nich vorraetigen Getraenke trotzdem verkauft, indem er ein Troepfchen des Getraenkes einschenkt?

    Oder ist die Verteidigung eines Geschaeftsgebahrens, welches von der Norm abweicht, der wirkliche "Bullshit", mal voellig davon abgesehen, dass ich nicht erkennen kann ob es einen Unterschied macht, ob du knietief in den Hinterlassenschaften eines Bullen oder einer Kuh steckst. In beiden Faellen wuerdest Du sicher lautstark und unflaetig deinen Unmut aeussern.

  19. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Autor: M.P. 19.01.18 - 09:18

    Die 10 bis 20 % der MINDEST-Übertragungsrate muss man NICHT hinnehmen ...

  20. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Autor: Sharkuu 19.01.18 - 09:24

    das kommt vollkommen auf den anbieter an. von den letzten 3 1/2 jahren hatte ich ~1 jahr am abend volle leistung, ansonsten zwischen 1-5 mbit. vodafon kabel rotz, bei denen ist es gang und gebe. netz ausbauen und alle kriegen die leistung, 3 monate später alles wieder überbucht, 1 jahr warten und das ganze von vorne

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ASK Chemicals GmbH, Hilden
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Sigmaringen
  3. über experteer GmbH, München, Dresden
  4. MicroNova AG, München/Vierkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
  2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Nissan x Opus Concept Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
  2. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
  3. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen

  1. Paradox Interactive: Surviving Mars unterstützt Mods auf der Xbox One
    Paradox Interactive
    Surviving Mars unterstützt Mods auf der Xbox One

    Von Fans programmierte Modifikationen für Konsolenspiele sind anders als bei PC-Games noch eine Seltenheit. Jetzt bieten das Entwicklerstudio Paradox Interactive und Microsoft für das Aufbauspiel Surviving Mars solche Erweiterungen an - weitere Titel sollen folgen.

  2. Ransomware: Opfer von Gandcrab können Dateien wiederherstellen
    Ransomware
    Opfer von Gandcrab können Dateien wiederherstellen

    Keine Lösegeldzahlung, kein Backup und trotzdem wieder an alle Daten kommen: In einer Europol-Kooperation ist ein Tool entstanden, mit dem die aktuelle Version der Ransomware Gandcrab geknackt werden kann.

  3. Galaxy S8 und Galaxy S8+: Samsung verteilt Android 9.0 und Bixby spricht deutsch
    Galaxy S8 und Galaxy S8+
    Samsung verteilt Android 9.0 und Bixby spricht deutsch

    Samsung hat damit begonnen, in Deutschland das Update auf Android 9.0 alias Pie für das Galaxy S8 und das Galaxy S8+ zu verteilen. Im Zuge dessen gibt es Bixby auch in einer deutschen Version.


  1. 16:36

  2. 16:05

  3. 15:18

  4. 14:50

  5. 14:25

  6. 13:57

  7. 13:27

  8. 12:56