Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breko: Handelsplattform ermöglicht…

Wie viele FTTH Anschlüsse...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie viele FTTH Anschlüsse...

    Autor: DerDy 08.11.17 - 21:39

    Wie viele FTTH Anschlüsse haben alle Breko Provider zusammen? Bei einigen Providern fragt Golem.de gerne hartnäckig nach, wie viele Anschlüsse es sind, hier aber nicht?

    Jetzt hat die Breko eine Handelsplattform aufgebaut, da wäre es doch interessant, wie viel FTTH Anschlüssen die Breko auf dem Markt wirft.

    Es interessiert mich auch, welches Breko Mitglied alles FTTH aktiv zurzeit ausbaut. 1&1 wird im Artikel erwähnt, aber die haben doch nur Versatel aufgekauft. Wurde seitdem für Privatkunden weitere FTTH Anschlüsse verlegt?

    Apropos FTTH: Gerde mal 28% der FTTH Anschlüsse sind aktiv geschaltet, die restlichen 72% sind Dark Fiber. Da scheint es ja einen echten Run auf die Faser zu geben.

  2. Re: Wie viele FTTH Anschlüsse...

    Autor: Kleba 09.11.17 - 07:17

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie viele FTTH Anschlüsse haben alle Breko Provider zusammen? Bei einigen
    > Providern fragt Golem.de gerne hartnäckig nach, wie viele Anschlüsse es
    > sind, hier aber nicht?

    Auch wenn es nicht in diesem Artikel steht, steht in einigen Artikeln eine entsprechende Angabe und Golem fragt natürlich auch dort nach. In diesem Artikel bspw. steht

    "Die Zahl der Haushalte, denen ein echter Glasfaseranschluss (FTTB/FTTH) angeboten wird, wächst bis Ende 2017 um mehr als 20 Prozent auf 3,1 Millionen. [...]
    Die aktiv genutzten Glasfaseranschlüsse bis zum Gebäude des Endkunden steigen laut Studie auf 880.000 - dies entspricht einem Plus von fast 17 Prozent.
    Am aktivsten im Glasfaserausbau sind eindeutig weiter die alternativen Netzbetreiber, die laut den Angaben knapp 90 Prozent aller genutzten FTTB/H-Anschlüsse in den Haushalten stellen. [...]
    Laut Gerpott hat die Telekom bei FTTH/B 750.000 Haushalte versorgt (homes passed), tatsächlich Kunden (connected) sind Ende des Jahres schätzungsweise 100.000."

    > Jetzt hat die Breko eine Handelsplattform aufgebaut, da wäre es doch
    > interessant, wie viel FTTH Anschlüssen die Breko auf dem Markt wirft.

    Wenn man von 3,1 Millionen Gesamt-Anschlüssen ausgeht und davon 750K der Telekom abzieht, bleiben 2,35 Millionen Anschlüsse der anderen Betreiber.

    > Es interessiert mich auch, welches Breko Mitglied alles FTTH aktiv zurzeit
    > ausbaut.

    Zu einzelnen Mitgliedern gibt es immer mal wieder Artikel. Ich weiß auch nicht, ob die alternativen Anbieter alle Breko-Mitglied sind, viele sind wohl auch im Buglas. Soweit ich weiß, bauen so ziemlich alle Buglas-Mitglieder auch aktiv aus (wie bspw. M-Net, Deutsche Glasfaser, wilhelm-tel, Netcologne, willy-tel) - abgesehen von den Ausrüstern (wie ZTE und Huawei) und Anbietern wie Sky oder Zattoo.

  3. Re: Wie viele FTTH Anschlüsse...

    Autor: chefin 09.11.17 - 07:21

    korrekt erkannt

    Solange sich nur 1/4 der potentiellen Kunden überhaupt für Glasfaser entscheiden, wenn sie es bekommen, zeigt das deutlich: wir brauchen es NOCH nicht. Ja wir werden es irgendwann brauchen. Aber Geld das ich heute ausgebe ist weg. Aber bringt keinen Ertrag.

    In den 90er hat eine holländische Firma halb Europa dick mit Glasfaser verkabelt. Also nicht Endkunden, sondern Peering und Backbones. Jeder Graben wurde gleich mit 10x soviel Glasfaser gefüllt als aktuell nötig. Man erwartete den großen Schub und wollte dann derjenige sein, adhoc der Anbieten kann. Wurde nix draus, der Schub kam nur langsam, die Firma ging Pleite, die Konkurrenz kaufte sich ihre Leitungen billig zusammen, weit unter den Baukosten. Es funktioniert nunmal nicht, einfach mal was zu legen und zu hoffen, das irgendwer dann irgendwann es braucht.

  4. Re: Wie viele FTTH Anschlüsse...

    Autor: DerDy 09.11.17 - 10:21

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerDy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie viele FTTH Anschlüsse haben alle Breko Provider zusammen? Bei
    > einigen
    > > Providern fragt Golem.de gerne hartnäckig nach, wie viele Anschlüsse es
    > > sind, hier aber nicht?
    >
    > Auch wenn es nicht in diesem Artikel steht, steht in einigen Artikeln eine
    > entsprechende Angabe und Golem fragt natürlich auch dort nach. In diesem
    > Artikel bspw. steht

    Vielen Dank für den Link. Aber ob du es glaubst oder nicht, diese genannten Zahlen habe ich in anderen Postings auch schon verwendet. Doch meine Frage war eine andere.

    Ich habe nicht gefragt, wie viele FTTH Anschlüsse die Telekom Konkurrenz hat, sondern wie viele FTTH Anschlüsse alle Breko Mitglieder zusammen haben. Du musst wissen, dass es neben der Breko noch die VATM und die Buglas gibt. Und Letztere ist aus der Breko entstanden, weil Breko den FTTH Ausbau nicht besonders unterstützen wollte.

    Es ist natürlich schade, wenn die Breko sich mit FTTH schmückt, aber sich gar nicht traut die FTTH Anzahl zu nennen, geschweige zu sagen, wie viele Anschlüsse sie zu letzt verlegt haben.
    Wie gesagt, bei anderen Providern fragt Golem z.T. sehr hartnäckig nach der Anzahl der FTTH Anschlüssen nach , bei der Breko aber nicht? Dabei sind das wirklich interessante Zahlen, um zu sehen, wie ernst die Breko es mit dem FTTH Ausbau nimmt.

  5. Re: Wie viele FTTH Anschlüsse...

    Autor: Faksimile 09.11.17 - 18:14

    Wobei man dann ggf. auch die Anzahl der Mitglieder in den Verbänden und Vereinigungen konsolidieren müsste.

  6. Re: Wie viele FTTH Anschlüsse...

    Autor: senf.dazu 17.11.17 - 23:46

    Was ist das eigentlich für eine belämmerte Schlußfolgerung - nur 1/4 oder 1/3 entscheiden sich - also brauchen wir's nicht ? Wenn sich derartig viele Leute auf Anhieb für noch relativ teure Angebote entscheiden - dann ist offensichtlich der Bedarf vorhanden.

    Und was bedeutet es eigentlich für einen Glasfaserverbuddler wenn nur 1/3 der möglichen Leute angeschlossen sind ? Etwa Vollausbaukosten aber nur 1/3 der Einnahmen oder 1/3 der Einnahmen und 1/3 + z.B. 10% der Kosten ? Wenn man davon ausgeht das moderne Verlegetechniken wie Spülbohrungen und nicht der "Vollgraben" eingesetzt wird und eben die "Ignoranten" nicht angegraben werden, ist's ja vielleicht auch eher letzteres - und man legt "fast" nichts was nicht aktuell nachgefragt wird.

  7. Re: Wie viele FTTH Anschlüsse...

    Autor: bombinho 23.11.17 - 15:15

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apropos FTTH: Gerde mal 28% der FTTH Anschlüsse sind aktiv geschaltet, die
    > restlichen 72% sind Dark Fiber. Da scheint es ja einen echten Run auf die
    > Faser zu geben.

    Da haben wir ja mittlerweile herausbekommen, dass die Telekom eine sehr aehnliche Quote bei ihren DSL-Anschluessen hat. Damit duerfte die Frage nach dem "Run" geklaert sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, Beckum
  2. comemso GmbH, Ostfildern
  3. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  4. Dataport, Bremen, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  4. für 185€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

  1. Blue Origin: Neuer Höhenrekord mit deutschem Experiment an Bord
    Blue Origin
    Neuer Höhenrekord mit deutschem Experiment an Bord

    Wer wohlhabende Passagiere ins Weltall fliegt, will vorher alle Sicherheitssysteme testen. Jeff Bezos' Touristenrakete New Shepard hat dabei auch noch einen neuen Rekord aufgestellt.

  2. 1,2 Terabyte pro Tag: Vodafone versorgt 50 Open-Air-Events in Deutschland
    1,2 Terabyte pro Tag
    Vodafone versorgt 50 Open-Air-Events in Deutschland

    Vodafone ist auch in diesem Jahr wieder mit Lastwagen unterwegs, um Open-Air-Events zu versorgen. Die neun Tonnen schweren mobilen Basisstationen und 20 Meter ausfahrbaren Teleskopmasten sollen 1,2 Terabyte pro Tag transportieren.

  3. Blizzard: Abo von World of Warcraft enthält fast alles
    Blizzard
    Abo von World of Warcraft enthält fast alles

    Blizzard hat das Geschäftsmodell von World of Warcraft umgestellt: Das Grundspiel und alle bislang veröffentlichten Erweiterungen sind im Abo enthalten. Auch technisch hat sich mit der Veröffentlichung des Vorbereitungspatchs für Battle for Azeroth einiges geändert.


  1. 18:50

  2. 17:51

  3. 17:17

  4. 16:49

  5. 16:09

  6. 15:40

  7. 15:21

  8. 15:07