Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Briten verlassen EU: IT-Wirtschaft…

Das wird die EU retten!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wird die EU retten!

    Autor: /mecki78 24.06.16 - 13:18

    GB behauptet, wenn sie aus der EU austreten, dann sparen sie jede Menge Geld, da sie Unsummen an die EU zahlen. Faktisch ist aber GB einer der kleinsten Zahler. Verglichen mit Deutschland oder Frankreich zahlt GB nur Peanuts. Umgerechnet auf "pro Kopf" zahlt GB nicht mehr als Norwegen.

    Norwegen... Moment mal, da war doch was... Norwegen ist doch gar nicht in der EU, oder? Richtig, aber sie sind privilegierter Partner und damit sie das sein dürfen, muss auch Norwegen die meisten EU Beschlüsse umsetzen und sie müssen auch zahlen. Haben aber dennoch keinen freien Zugang zum EU Binnenmarkt, bekommen keinen Direktsubventionen aus Brüssel und haben so gut wie Null Mitspracherecht bei EU Entscheidungen. So viel dazu, dass GB sagt, ist doch viel besser privilegierte Partner zu sein, damit die EU einen keinen Beschlüsse aufzwingt... genau das tut die EU aber dann; bis jetzt hat sie das nicht getan, bis jetzt hatte GB ja immer Mitspracherecht gehabt, aber das ist dann ja weg. Statt mehr politischen Einfluss hat man dann also weniger als bisher. Also groß sparen wird GB gar nichts und wenn sie norwegischen Status haben wollen, dann werden sie sogar noch drauf zahlen müssen.

    Dann sagt GB, wenn sie nicht mehr an Brüssel zahlen müssen, dann können sie mehr Geld in die heimische Wirtschaft stecken. Echt? Es gab mal eine Zeit vor der EU und da hat GB nicht viel Geld in die heimische Wirtschaft gesteckt. Erst mit dem EU Beitritt hat sich das in GB verändert. Heute fließen viele Subventionen in die britische Wirtschaft, und das meiste davon kommt von der EU. Diese werden jetzt alle wegfallen und die GB Regierung wird diese nicht alle künftig selber zahlen. Das Geld wird anderswo versickern, so wie das vor der EU der Fall war. Die Wirtschaft in GB wird sich noch umschauen, deren Erwartungen sind und waren nur Luftschlösser.

    GB hat dank der EU 28 Freihandelsabkommen mit anderen Ländern (Deutschland auch, da hat sich aber anders als CETA oder TTIP keiner drüber aufgeregt... naja, anderes Thema) , dieses hatte die EU für ihre Mitglieder ausgehandelt. Die sind jetzt alle Null und Nichtig, die darf GB jetzt schön alle noch einmal neu aushandeln und dabei werden sie schnell merken, als einzelnes, kleines Land hat man nicht so viel Marktmacht wie als europäischer Staatenbund. Mit anderen Worten: Die Länder werden GB kaum die gleichen Konditionen anbieten wie damals der EU, weil ein Land nicht so wichtig ist wie ganz Europa. Wenn man sich verbündet, dann hat man immer mehr zu sagen als wenn man alleine verhandelt.

    Am besten finde ich ja, dass GB sagt, dass eines der größten Probleme der EU die Reisefreiheit ist, dabei ist GB ja gar nicht im Schengener Abkommen, also welche Reisefreiheit? Und man prangert die Freizügigkeit am Arbeitsmarkt an, da durch die EU Osterweiterung zu viele Billigarbeiter in's Land kommen. Jetzt ratet mal welches Land am energischsten die EU Osterweiterung vorangetrieben hat? Das ganze ist zum Größenteil auf den Mist der Britten gewachsen! Ja, das war vielleicht ein Fehler, aber statt dass man sich den Fehler eingesteht, macht man die EU dafür verantwortlich, dass sie das umgesetzt hat, was GB haben wollte. So kann man auch schön seine eigene Fehler verschleiern und den Wähler mal wieder für dumm verkaufen.

    Toll fand ich auch die Aussage "Die EU ist undemokratisch, weil dort nicht demokratisch gewählte Kommissare Gesetze machen". Seit wann? In welchen Paralleluniversum bitte machen EU Kommissare Gesetze? Gesetze mach das EU Parlament, das sind alles gewählte Volksvertreter, oder der Ministerrat, das sind die Minister der Mitgliedsstaaten; falls letztere undemokratisch bestimmt wurden, dann ist das ein Problem des jeweiligen Mitgliedstaats, nicht der EU, und das muss der Staat dann intern lösen; der EU ist es egal wie in einem Staat die Minister bestimmt, gelost oder gewählt werden.

    Kommissare sind Exekutive und seit wann bitte macht die Gesetze? Die Britten kritisieren die EU, beweisen aber zeitgleich in jeden zweiten Satz, dass sie Null Ahnung davon haben, wie die überhaupt EU funktioniert. Aber auch bei anderen Zahlen nimmt man es ja nicht so genau. Da wird behauptet, GB zahlt xxx Mio Pfund pro Woche an die EU. Die Zahl stimmt, aber das zahlt GB nicht pro Woche sondern pro Monat, das ist ein kleiner Unterschied.

    Und GB ist jetzt für die EU ein Drittland und ich denke die EU wird hier harte Kante fahren! Faktisch könnte dann mit TTIP die USA bald einen besseren und freieren Zugang zum EU Binnenmarkt haben als GB. Sollte GB künftig in finanziellen oder wirtschaftliche Schieflage geraten, dann werden sie von der EU keine Hilfen mehr erwarten können, raus ist raus.

    Die Befürchtung, dass jetzt die EU auseinander bricht, die kann ich so gar nicht teilen. Wenn die ganzen EU Gegner sehen, wie viel negatives der GB Austritt für GB, deren Wirtschaft und deren Bevölkerung zu Folge hatte, dann werden sie es sich 10x überlegen, ob sie das wirklich nach wie vor wollen. Ich denke viele werden diese Idee dann gänzlich verwerfen. Wartet einfach mal 4-5 Jahre ab. In den nächsten 2 Jahren wird ja jetzt der Austritt verhandelt und dann lassen wir GB mal 2-3 Jahre als nicht EU Land bevor wir dann mal eine Bilanz ziehen.

    Denn das es gravierende Nachteile gibt, das steht für mich außer Frage. Umgekehrt weiß ich nicht was es für Vorteile bringen soll. Das meiste was sich Leute davon versprechen sind Luftschlösser, die werden nicht eintreten, zumindest nicht so. Ich sehe also nichts Positives, dass das ganze Negative irgendwie ausgleiche könnte: Man verliert viel und gewinnt so gut wie nichts. Inwiefern bitte war der Austritt dann ein Sieg oder eine kluge Entscheidung?

    Die Gefahr ist nicht, dass die EU jetzt auseinander bricht, die Gefahr ist, dass GB jetzt auseinander bricht, denn die Schotten wollen in der EU bleiben und das geht nur, wenn sie sich von GB abspalten. Das Referendum dazu ist ja gescheitert, aber mit 44,70% zu 55,30% auch relativ knapp. Es gab aber eben damals auch keinen guten Grund sich von England zu lösen, also warum grundlos etwas riskieren? Jetzt aber gäbe es einen guten Grund. Jetzt würde so ein Referendum vielleicht ganz anders ausgehen und ehe man sich versieht gibt es GB in seiner jetzigen Form gar nicht mehr und Schottland ist ein eigenes Land und Mitglied der EU.

    Ach ja, wer jetzt sagt, Deutschland sollte auch austreten und wir brauchen auch ein Referendum, der ist in meinen Augen ein absolute Volldepp. Weil nur ein Volldepp würde auf so einen Zug aufspringen, statt erst einmal abzuwarten, wie es den Britten mit den Austritt geht. Jeder Mensch mit mehr als drei funktionieren Gehirnzellen müsste doch eigentlich zum logischen Schluss kommen "Wir schauen jetzt erst einmal wie es den Britten ergeht, dann sehen wir weiter." Schauen wir mal was die AfD so sagt und dann stellen wir fest, hier kommt man nur auf drei Zellen, wenn man die Zellen mehrere Politiker aufaddiert.

    /Mecki



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.16 13:25 durch /mecki78.

  2. ++ danke...

    Autor: miauwww 24.06.16 - 13:26

    Le Pen und Wilders schreien schon nach einem Votum... es war so klar.

  3. Re: ++ danke...

    Autor: teenriot* 24.06.16 - 13:36

    Die Schotten auch, die aber weil sie wieder in die EU rein wollen.
    Ich kann mir ein Grinsen nicht verkneifen.

  4. Re: Das wird die EU retten!

    Autor: Anonymer Nutzer 24.06.16 - 13:37

    GB war 2014 mit knapp 5 Mrd. Euro drittgrößter Nettozahler nach D und F!
    Das sind keine Peanuts und der jetzt eintretende "Dominoeffekt" mit Austritten wird die EU auseinanderfallen lasse...

  5. Re: Das wird die EU retten!

    Autor: rgw-virus 24.06.16 - 13:40

    So siehts aus!

    Lustig fand ich ja, dass der liebe Mister Cameron 10 Jahre lang immer auf die EU geschimpft hat und die letzten zwei Monate habe ich aber nur Berichte gesehen wo er drum gebettelt hat bloß drin zu bleiben bei seiner Wählerschaft. Soll sein Nachfolger jetzt die Sch... aufräumen.

    Ich hoffe die negativen Auswirkungen machen sich recht schnell in GB bemerkbar. Wenigstens hat das mit den extra Würsten für den Laden jetzt endlich ein Ende.

  6. Re: Das wird die EU retten!

    Autor: PiranhA 24.06.16 - 13:43

    +1

  7. Re: Das wird die EU retten!

    Autor: Anonymer Nutzer 24.06.16 - 13:47

    Alf Edel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GB war 2014 mit knapp 5 Mrd. Euro drittgrößter Nettozahler nach D und F!

    Wenn man es anhand des BIP oder pro Kopf berechnet, dann taucht UK nicht mal in den Top-10 auf. Soviel also dazu, wie man sich jede Statistik hinbiegen kann.
    Die viel kleineren Niederlande haben außerdem fast genauso "viel" eingezahlt. Und den 5 Mrd. von UK stehen satte 15 Mrd. aus D gegenüber.

    Insgesamt und unter Einbeziehung des Faktes, dass UK auch was zurückbekommen hat, sind das sehr wohl Peanuts.

  8. Re: Das wird die EU retten!

    Autor: PiranhA 24.06.16 - 13:47

    Alf Edel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GB war 2014 mit knapp 5 Mrd. Euro drittgrößter Nettozahler nach D und F!
    > Das sind keine Peanuts

    Und das sind 76,60 Euro pro Kopf und 0,23% des BIP. Bei den Niederlanden waren es dagegen 279,90 Euro pro Kopf und 0,71% des BIP.
    Man darf halt nicht nur die absoluten Zahlen anschauen. Und für die Briten sind es für die Vorteile, die sie sich dadurch erkauft haben, quasi Peanuts.

    Klar, über die Definition von "Peanuts" kann man sich streiten, aber 0,23% des BIP ist nicht viel. Von allen Nettozahlern ist das am wenigsten.

  9. EU-Kommission macht Gesetze

    Autor: mnementh 24.06.16 - 13:50

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toll fand ich auch die Aussage "Die EU ist undemokratisch, weil dort nicht
    > demokratisch gewählte Kommissare Gesetze machen". Seit wann? In welchen
    > Paralleluniversum bitte machen EU Kommissare Gesetze?
    "Sie hat jedoch noch weitere Funktionen, insbesondere, bis auf einige in den Gründungsverträgen genannte Fälle, das alleinige Initiativrecht im EU-Gesetzgebungsverfahren."
    https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ische_Kommission

  10. Re: Das wird die EU retten!

    Autor: nille02 24.06.16 - 13:53

    rgw-virus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe die negativen Auswirkungen machen sich recht schnell in GB
    > bemerkbar. Wenigstens hat das mit den extra Würsten für den Laden jetzt
    > endlich ein Ende.

    Das wird vermutlich etwas verschleppt. Noch sind sie drin und das geht nicht von Heute auf Morgen.

  11. Re: Das wird die EU retten!

    Autor: Anonymer Nutzer 24.06.16 - 13:58

    Was schreibt ihr hier alle nur für einen Unsinn...
    Die 5 Mrd. Euro sind netto, also ohne Abzüge!
    Und es ist völlig egal, ob relativ oder absolut am meisten/wenigsten, 5 Mrd. sind 5 Mrd.!
    Und die sind jetzt weg...

  12. Re: Das wird die EU retten!

    Autor: der_wahre_hannes 24.06.16 - 14:26

    Alf Edel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die sind jetzt weg...

    Das ist wohl auch Schuld der EU?

  13. Re: Das wird die EU retten!

    Autor: Anonymer Nutzer 24.06.16 - 14:33

    Wenn GB aus der EU austritt, gibt es für die EU Staaten ein Konkurrent weniger.
    Weil durch die Zollgebühren, wird der Import aus GB teurer sein, als z.B. aus einem anderem EU Land, sprich es kommt der EU selbst zu gute.

    GB wird dadurch nur verlieren, sowohl das Exportgeschäft wird stark stagnieren, als auch die eigenen Industrie, weil alles aus dem Ausland durch Zoll teurer wird,.

  14. Re: Das wird die EU retten!

    Autor: Emulex 24.06.16 - 14:33

    Alf Edel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was schreibt ihr hier alle nur für einen Unsinn...
    > Die 5 Mrd. Euro sind netto, also ohne Abzüge!
    > Und es ist völlig egal, ob relativ oder absolut am meisten/wenigsten, 5
    > Mrd. sind 5 Mrd.!
    > Und die sind jetzt weg...

    Na und?
    Europäisch gesehen ist das Kinderkacke.
    Geh halt nicht immer von deinem Kontostand aus, wenn du Beträge beurteilst.

  15. Re: Das wird die EU retten!

    Autor: Anonymer Nutzer 24.06.16 - 14:48

    Da bricht der drittgrößte Nettozahler (und Wirtschaftsmacht) der EU weg und Du redest von Kinderkacke?

    Das ist hier ein Irrenhaus! ;)

  16. Re: ++ danke...

    Autor: /mecki78 24.06.16 - 14:50

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Le Pen und Wilders schreien schon nach einem Votum... es war so klar.

    Und das ist total unlogisch. Selbst wenn die EU aktuell ein Schiff in leichter Schieflage ist (das will ich ja gar nicht gänzlich leugnen) und es daher GB für eine gute Idee hält, jetzt noch schnell über die Railing zu springen, bevor das Schiff noch am Ende sinkt, würde ich doch mit dem hinterher springen wenigstens so lange abwarten, bis ich sehe ob GB auch sanft im Wasser landet oder hart auf einen Felsen prallt und sich dabei alle Knochen bricht oder im stürmischen Ozean und eiskalten Wasser ertrinkt, und nicht schon dann springen, wenn GB sich gerade mal erst im freien Fall befindet. Denn vielleicht sind am Ende die Überlebenschancen doch besser, wenn man versucht das Loch im Schiff zu flicken und das Wasser wieder raus zu pumpen, statt in unbekannten Gewässern schwimmen zu gehen.

    /Mecki

  17. Re: EU-Kommission macht Gesetze

    Autor: /mecki78 24.06.16 - 14:51

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Sie hat jedoch noch weitere Funktionen, insbesondere, bis auf einige in
    > den Gründungsverträgen genannte Fälle, das alleinige Initiativrecht im
    > EU-Gesetzgebungsverfahren."
    > de.wikipedia.org

    Jetzt müsstest du nur noch wissen, was Initiativrecht bedeutet.

    /Mecki

  18. Re: Das wird die EU retten!

    Autor: Anonymer Nutzer 24.06.16 - 14:54

    Alf Edel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da bricht der drittgrößte Nettozahler (und Wirtschaftsmacht) der EU weg und
    > Du redest von Kinderkacke?

    Ja, weil Du konsequent ignorierst, dass Britanniens Extrawürste die EU auch eine Menge kosten und das UK nicht annähernd eingezahlt hat, was sie hätten einzahlen können. Außerdem brechen sie nicht weg, die machen ja nicht das Land zu.

  19. Re: EU-Kommission macht Gesetze

    Autor: mnementh 24.06.16 - 14:58

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mnementh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Sie hat jedoch noch weitere Funktionen, insbesondere, bis auf einige in
    > > den Gründungsverträgen genannte Fälle, das alleinige Initiativrecht im
    > > EU-Gesetzgebungsverfahren."
    > > de.wikipedia.org
    >
    > Jetzt müsstest du nur noch wissen, was Initiativrecht bedeutet.
    Sie initiieren ein Gesetzgebungsverfahren. Was effektiv schon mal heißt, dass das Parlament kein Gesetz zu einer wichtigen Frage beschließen kann, wenn sich die Kommission nicht vorher rührt (da sie das ALLEINIGE Initiativrecht hat). Die Kommission schreibt auch die erste Fassung. Damit ist das ganz ganz weit von Deiner Darstellung entfernt, dass die Kommission ja gar nichts mit dem Beschluss der Verordnungen und Richtlinien zu tun habe.

    Natürlich sind sie nicht alleinig involviert, aber sie sind sehr wichtig involviert (im Gegensatz zum Bundespräsidenten beispielsweise, der in Deutschland nur die Gesetze unterschreibt und im Ausnahmefall ein Veto einlegt). Was effektiv heißt, die Kommission macht Gesetze (zusammen mit anderen Institutionen). Du hast das in Deiner Aussage komplett verfälscht dargestellt.

  20. Re: Das wird die EU retten!

    Autor: Emulex 24.06.16 - 15:01

    Alf Edel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da bricht der drittgrößte Nettozahler (und Wirtschaftsmacht) der EU weg und
    > Du redest von Kinderkacke?

    Bis zum Jahr 2020 will der Bund fast 100 Milliarden Euro für Flüchtlinge und deren Integration bereitstellen.
    Also Sorry, aber selbst wenn wir die ganzen 5 Mrd zahlen würden, ist das Kinderkacke.
    62,fuffzig pro Kopf...die GEZ is teurer.

    >
    > Das ist hier ein Irrenhaus! ;)

    Nur weil du nicht einordnen kannst in welchem Verhältnis die Beträge zur Wirtschaftskraft des Euro-Raumes stehen und welche Konsequenzen es tatsächlich für Im- und Export haben wird?

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  2. Consors Finanz, München
  3. Amprion GmbH, Dortmund
  4. Conergos, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
    5G-Report
    Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

    Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
    Ein Bericht von Stefan Krempl

    1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
    2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
    3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

    1. Elektromobilität: Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf
      Elektromobilität
      Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

      Laden wie tanken - davon träumen Elektroautomobilisten. Das niederländische Unternehmen Allego stellt Ladesäulen auf, an denen der Akku des Elektroautos in etwa vier Minuten Strom für 100 km Reichweite laden kann. Eine davon steht in Hamburg.

    2. Funklöcher: 200-Einwohner-Ortsteil gibt Telekom keinen LTE-Standort
      Funklöcher
      200-Einwohner-Ortsteil gibt Telekom keinen LTE-Standort

      Um einen Ortsteil auszuleuchten, müssen Antennenstandorte ermöglicht werden. Doch im bayerischen Bad Staffelstein bekommt die Deutsche Telekom keinen Standort in der Ortsmitte. Ein anderer Ort lässt die Antennen nicht aufs Rathaus.

    3. Synology DS419Slim: Neues NAS für 2,5-Zoll-HDDs und -SSDs
      Synology DS419Slim
      Neues NAS für 2,5-Zoll-HDDs und -SSDs

      Synology hat einen Nachfolger für die drei Jahre alte Diskstation DS416Slim auf den Markt gebracht. Große Veränderungen gibt es nicht. Das NAS-System bleibt weiter eines der wenigen, die platzsparend auf 2,5-Zoll-Datenträger setzen und trotzdem viele Raid-Level unterstützen.


    1. 11:49

    2. 11:37

    3. 11:25

    4. 10:53

    5. 10:38

    6. 10:23

    7. 10:10

    8. 10:00