Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › British Telecom: BT wehrt sich…

Kurz vor dem Brexit Investments auf der Insel zu tätigen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kurz vor dem Brexit Investments auf der Insel zu tätigen

    Autor: M.P. 10.01.19 - 16:22

    scheint mir fast so Brilliant, wie der Coup von Bayer, Monsanto zu kaufen.

    Das hat Potential ;-)

  2. Re: Kurz vor dem Brexit Investments auf der Insel zu tätigen

    Autor: Melkor 10.01.19 - 16:40

    Die Gründe stehen doch drin:
    - die Aktien sind günstig
    - Wechselkurs kommt der Telekom entgegen (vllt. im Frühjahr-Sommer noch mehr)...
    Und im Gegensatz zu Monsanto hat BT wahrscheinlich keine entsprechenden Risiken

  3. Re: Kurz vor dem Brexit Investments auf der Insel zu tätigen

    Autor: Herr Unterfahren 10.01.19 - 16:59

    @TE: Das kommt immer darauf an wen Du fragst.

    Brexit- Fanatiker werden Dir sagen, daß die Wirtschaft in 5 Jahren brummen und die EU abhängen wird. Dann wäre es ein gutes Investment.

    Optimisten hoffen immer noch, daß sich der gesunde Menschenverstand durchsetzt und UK den Brexit entweder absagt, oder zumindest den ausgehandelten Vertrag unterschreibt. Letzterer ist aktuell schon mehr ais im Kurs eingepreist. Würde die -T- also jetzt kaufen, könnte sie den dann eher anstehenden Kursanstieg des Pfund direkt mitnehmen.

    Ein weiteres Argument ist, daß der Kurs der BT eh schon deutlich gesunken ist gegenüber dem Kauf/Tausch von vor 3 jahren. Ein weitere Zukauf jetzt ist also kein komplett rausgeworfenes Geld weil er den Durchschnittspreis der Anteile trotzdem senkt.

    Letztlich ist es eine Wette. Wertpapiere sind halt Glücksspiel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.19 16:59 durch Herr Unterfahren.

  4. Dank BRexit BT besonders günstig.

    Autor: HabeHandy 10.01.19 - 19:28

    BT ist weltweit vertreten. Dank BREXIT und den damit verbundenen Kursverlusts und Wertverluste des Pfundes kann die Telekom ihre weltweite Verfügbarkeit für relativ wenig Geld ausbauen. Dies ist besonders wichtig um Services für weltweit tätige Unternehmen auszubauen.

    Wenn es zu einen harten BRexit kommt werden Institutionelle Anleger ihre Aktien abstoßen und die Telekom kann noch günstiger BT übernehmen. Da es primär um die Infrastruktur & Services von BT geht ist die zukünftige kursentwicklung nicht so wichtig.

    https://www.globalservices.bt.com/en

  5. Re: Kurz vor dem Brexit Investments auf der Insel zu tätigen

    Autor: dahana 10.01.19 - 23:38

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > scheint mir fast so Brilliant, wie der Coup von Bayer, Monsanto zu kaufen.
    >
    > Das hat Potential ;-)

    Ja ja, die Telekomiker, die haben schon mit der Herausgabe der T-Aktie brilliert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.19 23:40 durch dahana.

  6. Re: Kurz vor dem Brexit Investments auf der Insel zu tätigen

    Autor: quineloe 11.01.19 - 07:03

    dahana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > scheint mir fast so Brilliant, wie der Coup von Bayer, Monsanto zu
    > kaufen.
    > >
    > > Das hat Potential ;-)
    >
    > Ja ja, die Telekomiker, die haben schon mit der Herausgabe der T-Aktie
    > brilliert.

    Von denen ist wer noch bei der Telekom?

  7. Re: Kurz vor dem Brexit Investments auf der Insel zu tätigen

    Autor: bombinho 11.01.19 - 09:24

    Derzeit ist BT vermutlich eher eine Aktie mit "Potential".
    Man hat massiv investiert, ohne viel zu erreichen.
    Dafuer wuerde BT als VDSL-Entwicklungsgebiet gut in das Portfolio passen, da man sich auf altbekanntem Terrain bewegen wuerde.

    Um schnelle Anschluesse zu den Kunden zu bringen, steht noch der landesweite Ausbau bevor, mit entsprechenden zu erwartenden Gewinnen.
    Ohne entsprechende Investitionen stehen aber erst einmal ordentliche Abschreibungen auf dem Programm.

  8. Re: Kurz vor dem Brexit Investments auf der Insel zu tätigen

    Autor: chefin 11.01.19 - 12:07

    Egal wie es sich nach dem Brexit entwickelt

    Wird England seine Wirtschaft damit stärken, braucht es Telekommunikation. Aber da sie sich leichter vor Konkurrenz schützen könnten steht die BT als Urenglisch sauber da und die Telekom profitiert.

    Wird sich die Wirtschaft schwächen damit, kann auch eine Konkurrenz kaum Geld verdienen. Da aber trotzdem telefoniert wird, steht die BT gut da, sie hat ja schon alles. Und wenn die Wirtschaft schwächelt kostet auch die Arbeitskraft weniger und fängt den Preisdruck teilweise auf.

    So oder so, Telekommunikation eines etablierten Anbieters wird immer Geld bringen. Und sei es nur, dadurch das man Konkurrenten ausmanövrieren kann.

  9. Re: Kurz vor dem Brexit Investments auf der Insel zu tätigen

    Autor: M.P. 12.01.19 - 22:29

    Ob aber die Isolationisten von der Insel EU-Muttergesellschaften nicht so viele Hindernisse wie möglich in den Weg legen wird?

    Mit einem Bein auf der Insel und einem Bein auf dem Festland hat man keinen guten Stand, wenn sich der Abstand vergrößert ....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Oxfam Deutschland e.V., Berlin
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt
  4. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04