Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › British Telecom: BT wehrt sich…

Übernahme

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Übernahme

    Autor: arborbp 10.01.19 - 17:55

    BT für die Briten ist sowas wie die Telekom der Deutschen und die Briten hängen sehr an BT. Deshalb würden wohl einige Briten es nicht gerne sehen, wenn Telekom übernimmt. Bin seit vielen Jahren Kunde bei denen und kann mich nicht beschwerden über Preis / Leistung. Viele Freunde haben mal gewechselt zu Sky, Talk Talk, etc, aber die meisten gingen wieder zurück zu BT nachdem der Vetrag abgelaufen ist.

  2. Re: Übernahme

    Autor: Anonymer Nutzer 10.01.19 - 22:32

    und das aus dem angeblichen finanzentrum der welt ... wenn man selbst gekauft wird hat man was dagegen, dann werden die spielregeln geändert ... so sind sie, die weicheier von der insel ... naja die lassen ihre angestellten auch gern 100 km zur arbeit fahren, ist ja nicht ihre zeit ... ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.19 22:35 durch ML82.

  3. Re: Übernahme

    Autor: qq1 10.01.19 - 23:31

    Hast du gut beschrieben, die engländer sind so, daher stammen die ja ursprünglich aus norddeutschland.

  4. Re: Übernahme

    Autor: PerilOS 11.01.19 - 10:17

    Die Britishe Eisenbahn ist komplett in DB Hand. Und der Nahverkehr Größtenteils bei den Pariser Verkehrsbetrieben. Die Briten haben schon vor Jahren ihre "Companies" verscherbelt. Vorallem kritische Infrastruktur wird von europäischen Konzernen betrieben, weil es in UK keiner machen wollte. Die Britten werden sich nach dem Harten Brexit, der zurzeit wahrscheinlich ist, ganz schnell umschauen.

  5. Re: Übernahme

    Autor: bombinho 11.01.19 - 14:48

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Britishe Eisenbahn ist komplett in DB Hand.

    Hoere ich zum ersten Mal. Zum Beispiel bei der Firstgroup ist die DB nicht als relevanter Shareholder aufgefuehrt. Lediglich Arriva ist von der DB uebernommen worden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Hamburg, Hannover, Köln (Home-Office)
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. MorphoSys AG, Planegg
  4. Bundeszentralamt für Steuern, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 61,90€
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57