1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browser: Kauft Facebook Opera?

Von wem wird eigentlich Zuckerberg so schlecht beraten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Von wem wird eigentlich Zuckerberg so schlecht beraten?

    Autor: Stereo 26.05.12 - 16:10

    Hoffentlich wird sich FB bald auf seine Kernkompetenz zurückbesinnen und aufhören in fremde Märkten rumstochern, in der Hoffnung der Aktienkurs könnte dadurch steigen.

  2. Re: Von wem wird eigentlich Zuckerberg so schlecht beraten?

    Autor: redbullface 26.05.12 - 16:18

    Wieso? Google macht das auch. Alles kaufen, expandieren, mehr kaufen und noch mehr expandieren. Dadurch erhöht sich die durchschlagskraft und Einfluß und die Nutzerzahl. Alles ist verzahnt, der user muss keine andere Software mehr nutzen.

    Fragt sich, wann Facebook ein eigenes Smartphone raus bringt.

  3. Re: Von wem wird eigentlich Zuckerberg so schlecht beraten?

    Autor: malachi54 26.05.12 - 17:24

    ja, aber das problem war doch: facebook wollte doch gar nicht wie google werden?
    da steht doch das soziale im mittelpunkt...durch die börse ist das jetzt vllt. auch nciht mehr so. aber eigentlich ja schon?

    google expandiert nur wegen der potentiellen nutzer um dadurch mehr potentielle kunden für die durch google werbenden unternehmen zu kriegen.

  4. Re: Von wem wird eigentlich Zuckerberg so schlecht beraten?

    Autor: BLi8819 26.05.12 - 20:54

    Jede Firma will wachsen.
    Ein zweites Standbein ist auch nicht verkehrt.
    Sich allein auf ein Markt zu konzentrieren ist nicht alt so weitsichtig.

  5. Re: Von wem wird eigentlich Zuckerberg so schlecht beraten?

    Autor: redbullface 26.05.12 - 21:16

    malachi54 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > google expandiert nur wegen der potentiellen nutzer um dadurch mehr
    > potentielle kunden für die durch google werbenden unternehmen zu kriegen.

    Das ist bei Facebook doch auch gegeben.

  6. Re: Von wem wird eigentlich Zuckerberg so schlecht beraten?

    Autor: Maceo 26.05.12 - 22:00

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfluß und die Nutzerzahl. Alles ist verzahnt, der user muss keine andere
    > Software mehr nutzen.
    ...und kann sein Gehirn gleich an der Garderobe ablegen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.05.12 22:01 durch Maceo.

  7. Re: Von wem wird eigentlich Zuckerberg so schlecht beraten?

    Autor: bimini 26.05.12 - 22:58

    Ja immerhin ist er da schon mal schlauer als MySpace.
    aber warum gerade Opera. Kann er sich nicht was anderes suchen.
    Wie wärs mit Rockmelt.
    Ja ich weiß basiert auch Chromium aber des lässt sich ja ändern. Leider würde dann wohl Webkit noch dominanter.

  8. Re: Von wem wird eigentlich Zuckerberg so schlecht beraten?

    Autor: Remy 28.05.12 - 17:11

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso? Google macht das auch. Alles kaufen, expandieren, mehr kaufen und
    > noch mehr expandieren. Dadurch erhöht sich die durchschlagskraft und
    > Einfluß und die Nutzerzahl. Alles ist verzahnt, der user muss keine andere
    > Software mehr nutzen.
    >
    > Fragt sich, wann Facebook ein eigenes Smartphone raus bringt.


    Facebook arbeitet an eigenem Smartphone
    Lang hat's nicht gedauert ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.12 17:14 durch Remy.

  9. Die Chance für Nokia!

    Autor: redbullface 28.05.12 - 17:36

    Remy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Facebook arbeitet an eigenem Smartphone

    Danke für den Link. Wusste gar nicht das mal irgendwelche Gerüchte darum tummeln würden. Für mich überhaupt keine Überraschung. Wenn Nokia nicht doof ist, dann kooperieren die mit Facebook zusammen, neben Microsoft. Dann wäre Nokia wieder groß im Geschäft.


    (Wer immer gedacht hatte Google sei böse, der weiß das Facebook Böse ist. Das ist der Unterschied.)

    Link zum Kommentar Thread über dieses Thema:

    https://forum.golem.de/list.php?63411



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.12 17:49 durch redbullface.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Felix Böttcher GmbH & Co. KG, Köln
  2. Hays AG, Berlin
  3. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Berlin
  4. itsc GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 4,99€
  3. 1,99€
  4. (-63%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    1. Adobe Sensei: Hundebilder suchen per KI
      Adobe Sensei
      Hundebilder suchen per KI

      Adobes künstliche Intelligenz kann Personen aus Bildern ausschneiden, Sprachaufnahmen verbessern, das Verhalten von Nutzern vorhersagen und vieles mehr. Wir haben mit einem der Entwickler über Vorhersagen von Nutzerverhalten, Datenschutz und einen Berliner Chatbot gesprochen.

    2. Elektrosupersportler: Karma stellt SC2 vor
      Elektrosupersportler
      Karma stellt SC2 vor

      Karma Automotive hat auf der Los Angeles Motor Show den Supersportwagen SC2 vorgestellt, der rein elektrisch angetrieben wird und 820 kW erreicht. Eine Art Superdashcam ist ebenfalls eingebaut.

    3. Elektroauto: Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan
      Elektroauto
      Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan

      Porsche hat ein Problem mit seinem ersten Elektroauto: Der Taycan kann nicht wie geplant ausgeliefert werden, weil das Unternehmen die Komplexität der Fertigung unterschätzt hat.


    1. 09:15

    2. 08:47

    3. 07:48

    4. 07:30

    5. 07:10

    6. 17:44

    7. 17:17

    8. 16:48