1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Buch vs. E-Reader: Elektrisches…

Schaut mir schwer nach “Publizitis” aus!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schaut mir schwer nach “Publizitis” aus!

    Autor: casaper 25.12.14 - 13:23

    Ein paar “Wissenschaftler” mussten halt mal wieder publizieren, so fürs CV und so …

    Warum sie in der Studie nur jene mit Hintergrundbeleuchtung und Papierbücherleser untersuchten zeigt auf das da einfach etwas herum untersucht werden sollte, mit annähernd 99%-iger gewissheit das man und was man dann für ein Resultat bekommen wird.
    Es ist absolut nichts neues das kurzwelliges Licht den Biorhythmus stört. Wurde X-Fach beim TV- und Computer-Monitor nachgewiesen. Das das bei gewissen Modellen sogar extrem blaue Licht der e-Ink reader da das gleiche Resultat hervorbringen ist nicht mal ein ein kleines bisschen erstaunlich.
    Auch die bahnbrechende riesen Gruppe von satten 12 Kandidaten ist wirklich kaum beweiskräftiger wie jedes Dorf-Kneipen-Gerücht.

    Diese Studie ist also für den Müll und verdient keine Aufmerksamkeit …

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Berlin
  2. Polytec GmbH, Waldbronn
  3. Hays AG, München
  4. Alarm IT Factory GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 41,99€
  2. 40,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
    Indiegames-Rundschau
    Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

    Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
    2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
    3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann