1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bündnis gegen Apple: Microsoft und…

lachhaft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lachhaft

    Autor: auskenner 08.10.10 - 11:21

    Oh wie süss, wie hier alle wieder Quatsch schreiben und Behauptungen aufstellen.

    Also, die Werbeindustrie ist nach wie vor auf Macs angewiesen und Adobe auch. Adobe hat ein ganz anderes Problem.
    1. Würde Adobe seine Suite für Macs einstellen, dann hätten die einen Markteinbruch und könnten sich verabschieden.
    2. Adobe ist zu teuer, zu arrogant und die User merken das. Viele weigern sich auf CS5 umzusteigen, das stinkt Adobe
    3. Adobe hat vor Jahren Apple vernachlässigt und seine Software nicht entsprechend angepasst, also schon damals überlegt, den Sektor Mac zu verlassen, die Industrie hat Adobe in seine Schranken verwiesen und Adobe kroch zurück
    4. Adobe hat in der Vergangenheit zugegeben Fehler gemacht zu haben, besonders als das Thema Flash aufkam und Apple gab Adobe zu, Müll produziert zu haben, der auf Macs schlechter lief, weil sie einfach keinen Bock hatten.

    Fakt ist, Adobe ist zu groß und grosskotzig geworden. Der Laden läuft aus dem Ruder und kommt nicht in die richtige Spur zurück. Es gibt keinen Grund seit CS3 umzusteigen und jedes Jahr über 1800 Euro für ein Update zu bezahlen.

    Microsof: Ja, es ist ruhig geworden. Mickesoft bekommt Angst. Mehr verkaufte Macs von Jahr zu Jahr und die Office suite ist alles andere als benutzerfreundlich. Aber man siehe hier, dass Microsoft es sich nicht mal leisten kann die Office suite für Mac einzustellen, auch diese wird weiter gepflegt. Microsoft bringt weder Innovationen, noch neues und hechten der Konkurrenz seit Jahren hinterher. Der PC ist zu einem Mail, Spiele und Büroknecht verkommen. Wenn, dann benutzen die meisten itunes. Der Standardbrowser ist bei vielen Firefox und selbst in Agenturen und Firmen ist open office installiert. Wozu also noch ein Windowssystem? Nun, weil alle noch XP haben. Mit der Einstellung von XP fragen sich einige bei einem Neukauf welche Alternativen es gibt.

    Ich finde diese eine Stunde Bündnis gelaber so was von lächerlich wie nur irgendwas. Am Besten Apple kauft beide, Microsoft und Adobe, das könnten die wahrscheinlich ohne Probleme mit einem kleinen Kredit, dürften es aber nicht. Adobe wäre unter Apple viel besser bedient. Ich denke, das da von seitens Adobe Angst herrscht. Apple wird groß und ein richtiger Konkurrent. Wenn ich als Microsoft nur noch Spieler habe, was mache ich dann mit all meinen tollen Systemen?

    Da wäre ja noch silverlight, der Flashkiller. Wer kennt schon silverlight und was macht adobe dann mit flash? oder wird Microsoft Silverlight rausschmeissen?

    Beide haben nix anzubieten. Weder eine Infrastruktur, die vom Markt angenommen wird wie itunes, mp3, smartphone und padrechern, noch ein funktionierendes System für pad-rechner. Warum adobe nicht klein bei gibt und mit Apple arbeitet verstehe wer will. Apple hat es geschafft, dass viele auf der Welt Flash eigentlich schon tschüss gesagt haben. Die Werbeindustrie schielt nach den OpenSource Projekten, die eine Alternative bieten und selbst wenn sie Geld kosten nicht so viel kosten würden wie die Adobe Produkte. Es sind mehr Studenten und Schülerversionen unterwegs wie früher.

    Also, ich denke, Apple macht momentan alles richtig. Konzept passt, neue Produkte sind gut bis sehr gut, der Laden läuft und verkauft. Man kümmert sich um seine Kunden.

    Die anderen beiden sind vor Jahren stehen geblieben und machen nix. Für die Werbeindustrie wäre es ein Segen wieder Macromedia zu haben und Quark-X-Press auf einem normalen gleichgesetzen Level. Und Microsoft sollte mehr Innovationen bringen und nicht so starr ihre Linie weiterfahren.

    Aber mal am Ende und im Ernst: Wusstet ihr, dass Apple und Microsoft von einander profitieren und nicht ohne des anderen leben könnten? Dass Microsoft teilweise Einblicke hatte in die Entwicklungen früher? Dass Windows 3.1 mit Fenstern nur durch Apple möglich war? Dieses Meeting ist Mist und nichtssagend.

  2. Re: lachhaft

    Autor: GanjoBanjo 08.10.10 - 12:31

    Ich arbeite in der Werbebranche und bin in zig Agenturen bisher auf keinen einzigen Mac gestoßen. Das man angeblich Macs in Agenturen braucht, ist eine Mär. Ob Photoshop und andere Apps auf Mac oder Win macht keinen Unterschied.

  3. Re: lachhaft

    Autor: D-Signer 08.10.10 - 12:42

    auskenner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 2. Adobe ist zu teuer, zu arrogant und die User merken das. Viele weigern
    > sich auf CS5 umzusteigen, das stinkt Adobe

    Lol, gerade die CS5 hat die besten Neuerungen und Verbesserungen seit CS2. Da verpassen die Verweigerer echt mal was. Während die noch in PS am Hintergrund herumstempeln oder Dinge billig verzerren bin ich schon längst fertig undn Kaffee holen. ;)

  4. Re: lachhaft

    Autor: ItEXPERTE 08.10.10 - 12:49

    auskenner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh wie süss, wie hier alle wieder Quatsch schreiben und Behauptungen
    > aufstellen.
    >
    > Also, die Werbeindustrie ist nach wie vor auf Macs angewiesen und Adobe

    Adobe ja, Macs nein. (ein Mac ist auch nur ein PC in teuer und mit eingeschränktem OS)


    > auch. Adobe hat ein ganz anderes Problem.
    > 1. Würde Adobe seine Suite für Macs einstellen, dann hätten die einen
    > Markteinbruch und könnten sich verabschieden.

    Wenn ich mir den Support anschaue ist das länst geschehen. Apple kocht immernoch ein eigenes Süppchen und da muss Adobe aufwendig extra entwickeln.

    Dass man erst mit der CS5 64 BIt nutzen kann auf Macs (also mehr als einem Jahr nach der PC Version zeigt, dass Apple hinterherhinkt.


    > 2. Adobe ist zu teuer, zu arrogant und die User merken das. Viele weigern
    > sich auf CS5 umzusteigen, das stinkt Adobe

    Kann ich beides unterschreiben.


    > 3. Adobe hat vor Jahren Apple vernachlässigt und seine Software nicht
    > entsprechend angepasst, also schon damals überlegt, den Sektor Mac zu
    > verlassen, die Industrie hat Adobe in seine Schranken verwiesen und Adobe
    > kroch zurück

    Hmm, naja.


    > 4. Adobe hat in der Vergangenheit zugegeben Fehler gemacht zu haben,
    > besonders als das Thema Flash aufkam und Apple gab Adobe zu, Müll
    > produziert zu haben, der auf Macs schlechter lief, weil sie einfach keinen
    > Bock hatten.

    Kann ich ja nachvollziehen. Warm muss Adobe für ein Nieschensstem extra aufwendig Anpassungen vornehmen?


    >
    > Fakt ist, Adobe ist zu groß und grosskotzig geworden. Der Laden läuft aus
    > dem Ruder und kommt nicht in die richtige Spur zurück. Es gibt keinen Grund
    > seit CS3 umzusteigen und jedes Jahr über 1800 Euro für ein Update zu
    > bezahlen.

    Grundsätzlich gebe ich dir Recht, viele Funktionen sind immer noch nicht Multicore optimiert.


    >
    > Microsof: Ja, es ist ruhig geworden. Mickesoft bekommt Angst. Mehr
    > verkaufte Macs von Jahr zu Jahr und die Office suite ist alles andere als
    > benutzerfreundlich. Aber man siehe hier, dass Microsoft es sich nicht mal
    > leisten kann die Office suite für Mac einzustellen, auch diese wird weiter
    > gepflegt. Microsoft bringt weder Innovationen, noch neues und hechten der
    > Konkurrenz seit Jahren hinterher. Der PC ist zu einem Mail, Spiele und
    > Büroknecht verkommen. Wenn, dann benutzen die meisten itunes.

    Sehe ich anders. Mein PC ist ein offenes, benutzerfreudliches Arbeits und Freizeitsgerät mit allen möglichkeiten ohne Einschränkungen wie unter Apple.


    Der
    > Standardbrowser ist bei vielen Firefox und selbst in Agenturen und Firmen
    > ist open office installiert.

    Bei vielen auch der Explorer, stell dir vor. Der Firefox ist übrigens ein Paradebeispiel was mit JEDER Software passier wenn man immer noch mehr Features reistopft. Es wird Fett und Langsam.


    Wozu also noch ein Windowssystem? Nun, weil
    > alle noch XP haben. Mit der Einstellung von XP fragen sich einige bei einem
    > Neukauf welche Alternativen es gibt.

    Aus meiner Sicht nur Windows 7. OSX ist zu teuer und zu eingeschränkt.

    >
    > Ich finde diese eine Stunde Bündnis gelaber so was von lächerlich wie nur
    > irgendwas. Am Besten Apple kauft beide, Microsoft und Adobe, das könnten
    > die wahrscheinlich ohne Probleme mit einem kleinen Kredit, dürften es aber
    > nicht. Adobe wäre unter Apple viel besser bedient.


    Aha. Deswegen weigert sich der gute Steve Flash einzusetzen?


    Ich denke, das da von
    > seitens Adobe Angst herrscht. Apple wird groß und ein richtiger Konkurrent.

    Apple hat aber ausser Casual Gamesnichts zu bieten.


    > Wenn ich als Microsoft nur noch Spieler habe, was mache ich dann mit all
    > meinen tollen Systemen?

    1. darf dran erinnern dass Spieler sicher mehr Kohle raushauen als Bürohengeste und 2. Windows ist defakto noch über 90% verbreitet.


    >
    > Da wäre ja noch silverlight, der Flashkiller. Wer kennt schon silverlight
    > und was macht adobe dann mit flash? oder wird Microsoft Silverlight
    > rausschmeissen?

    Vielelicht gisst man das beste von beiden zusammen.

    >
    > Beide haben nix anzubieten. Weder eine Infrastruktur, die vom Markt
    > angenommen wird wie itunes, mp3, smartphone und padrechern, noch ein
    > funktionierendes System für pad-rechner. Warum adobe nicht klein bei gibt
    > und mit Apple arbeitet verstehe wer will. Apple hat es geschafft, dass
    > viele auf der Welt Flash eigentlich schon tschüss gesagt haben.

    Ich würde eher sagen Google mit Youtube. Apple musste schon klein beigeben. Ab letzen MOnat darf wieder in Flash für Apple entwickelt werden.




    Die
    > Werbeindustrie schielt nach den OpenSource Projekten, die eine Alternative
    > bieten und selbst wenn sie Geld kosten nicht so viel kosten würden wie die
    > Adobe Produkte. Es sind mehr Studenten und Schülerversionen unterwegs wie
    > früher.

    Und? Das ist doch fair.


    >
    > Also, ich denke, Apple macht momentan alles richtig. Konzept passt, neue
    > Produkte sind gut bis sehr gut, der Laden läuft und verkauft. Man kümmert
    > sich um seine Kunden.

    Antennagate. Lange lässt sich die Kundschaft nicht mehr verarschen.

    Android zeigt wie man es macht.

    >
    > Die anderen beiden sind vor Jahren stehen geblieben und machen nix. Für die
    > Werbeindustrie wäre es ein Segen wieder Macromedia zu haben und
    > Quark-X-Press auf einem normalen gleichgesetzen Level. Und Microsoft sollte
    > mehr Innovationen bringen und nicht so starr ihre Linie weiterfahren.
    >
    > Aber mal am Ende und im Ernst: Wusstet ihr, dass Apple und Microsoft von
    > einander profitieren und nicht ohne des anderen leben könnten? Dass
    > Microsoft teilweise Einblicke hatte in die Entwicklungen früher? Dass
    > Windows 3.1 mit Fenstern nur durch Apple möglich war? Dieses Meeting ist
    > Mist und nichtssagend.


    Ja. Ohne Microsoft gäbe es Apple nicht mehr.

  5. Re: lachhaft

    Autor: AppleCultist 08.10.10 - 13:37

    Ok, itAnfänger.

    > mit eingeschränktem OS)

    Wo und an welcher Stelle ist OSX, ein zertifiziertes, ausgereiftes, vollständiges UNIX eingeschränkt??? Das würde mich mal ernsthaft interessieren.

    Hast du Ahnung von Unix? Windows ist eingeschränkt....

    > Wenn ich mir den Support anschaue ist das länst geschehen. Apple kocht
    > immernoch ein eigenes Süppchen und da muss Adobe aufwendig extra
    > entwickeln.

    Was für ein Süppchen denn? Meinst du das Cocoa Framework?
    Da arbeitet Adobe seit 10 Jahren daran endlich in der Gegenwart anzukommen, stattdessen verdenden sie immer noch Carbon.

    > Dass man erst mit der CS5 64 BIt nutzen kann auf Macs (also >mehr als einem
    > Jahr nach der PC Version zeigt, dass Apple hinterherhinkt.

    Nein. Adobe hat es schlicht und ergreifend nicht schneller geschafft. Adobe coded CS5 nicht Apple. Leider.

    > Kann ich ja nachvollziehen. Warm muss Adobe für ein
    > Nieschensstem extra aufwendig Anpassungen vornehmen?

    Warum gibt es dann ein Linux Plugin? Linux hat weniger als 1% Marktanteil...Noch "nieschiger"

    > Sehe ich anders. Mein PC ist ein offenes, benutzerfreudliches Arbeits und
    > Freizeitsgerät mit allen möglichkeiten ohne Einschränkungen wie unter
    > Apple.

    Macs haben keine Einschränkungen. Punkt.

    >Der Firefox ist übrigens ein
    > Paradebeispiel was mit JEDER Software passier wenn man immer noch mehr
    > Features reistopft. Es wird Fett und Langsam.


    Da stimme ich dir zu. Der FireFox ist der langsamste aller Browser.


    > Aus meiner Sicht nur Windows 7. OSX ist zu teuer und zu >eingeschränkt.

    OSX kostet 29,- ;)

    Und nochmals : OSX ist ein UNIX und ist um grössenordnungen mächtiger als jedes Windows.


    > Aha. Deswegen weigert sich der gute Steve Flash einzusetzen?

    Weil Flasch auf mobile Devices nun mal noch mieser ist als unter OSX oder Linux. Übrigens auch auf Androids läuft es mies.

    > Apple hat aber ausser Casual Gamesnichts zu bieten.

    Äh...ja... XServe als Serverhardware (sowie iMac, Mac Pro, MAcbook Pro),
    Logic Pro, Final Cut Pro als Marktführer in Sachen Profi-Musik und Videoschnitt, etc

    Aber klar. Alles casual. Oh mann... Teufel schmeiss Hirn hoch.

    >
    > Ich würde eher sagen Google mit Youtube. Apple musste schon klein beigeben.

    Wo, wann? Als Google h.264 adaptiert hat und die Video konvertiert hat inkl. HTML5?

    > Ab letzen MOnat darf wieder in Flash für Apple entwickelt
    > werden.


    Nicht ganz. Es darf der Konverter benutz werden. Nativ muss das Endprodukt immer noch sein, damit es läuft.

    Ausserdem kann man es nutzen. Wieviele es machen ist ne andere Frage. Performance?

    > Android zeigt wie man es macht.

    http://www.shasam.net/home/2010/5/16/the-honeymoon-is-over-or-why-i-went-back-to-the-iphone-from.html


    > Ja. Ohne Microsoft gäbe es Apple nicht mehr.

    Falsch. Urban Myth ohne jede Grundlage

    http://www.roughlydrafted.com/RD/RDM.Tech.Q1.07/592FE887-5CA1-4F30-BD62-407362B533B9.html

    Der beste Artikel zu dem Thema den du finden wirst.

    Ich zitiere :
    "a small but symbolic $150 million investment by Microsoft in Apple"

    "the legend of Apple’s rescue."

    "Others have suggested Apple was just out of money and desperately needed Microsoft's help, ignoring the fact that Apple had just reported holding $1.2 billion in cash. Another $0.15 billion wasn't going to make any significant difference in the survival of the company."

    "The 1997 agreement killed the ongoing lawsuits and conflict related to Microsoft's copyright violations, patent infringement, and stolen code."

  6. DoppelROGL

    Autor: Lacksack 08.10.10 - 13:38

    Deine kleine unwichtige Meinung rutscht viel zu oft ins wunderbare und aufregend bunte Land der Phantasie ab, um sie ernst nehmen zu können. Du liegst so oft komplett daneben: das gibt die Fail-Gräte des Tages:

    <*+++<

    Leg sie dir unters Kopfkissen, vielleicht hilft sie dir dabei, dich dort weiter zu entwickeln, wo du dich nachweislich am liebsten aufhältst: im süßen Schlummer-Traumland ...

  7. Re: lachhaft

    Autor: dn 08.10.10 - 16:06

    Tatsächlich? Kein Wunder gibt es so viel schlechte Werbung.

    SCNR

  8. naja

    Autor: ItEXPERTE 08.10.10 - 16:20

    GanjoBanjo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich arbeite in der Werbebranche und bin in zig Agenturen bisher auf keinen
    > einzigen Mac gestoßen. Das man angeblich Macs in Agenturen braucht, ist
    > eine Mär. Ob Photoshop und andere Apps auf Mac oder Win macht keinen
    > Unterschied.


    Ich schon. Im Empfang. Dort wo produktiv gearbeite werden muss sieht man immer weniger Macs. Und wenn dann laufen sie eh mit Windows.

  9. Olle Leier

    Autor: windowsverabschieder 08.10.10 - 16:44

    Ach Blork …

  10. Re: Olle Leier

    Autor: nix oll 08.10.10 - 16:50

    Ich arbeite auch in ner Agentur. Hier haben wir zwei Macs.
    Einen bei der Redaktion und einen im Technikbereich zum rumtesten. Alles andere sind PCs. Und es gibt keinerlei Schwierigkeiten. :D

    Und Linux haben wir auch. Im Serverraum, da wo es hingehört.

  11. Re: lachhaft

    Autor: Peter vom Haus gegenüber 08.10.10 - 16:51

    dn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tatsächlich? Kein Wunder gibt es so viel schlechte Werbung.

    Und mitm Mac wär die Werbung besser geworden?

  12. Re: lachhaft

    Autor: razer 08.10.10 - 18:57

    ich habs mir jetzt nicht ganze durchgelesen, hab aber zu den ersten absätzen fragen:

    1. Die CS5 ist die erste Version seit CS2 die wirklich erwähnenswerte neue Features hat, extrem stabil ist (mit ausnahme von flash catalyst) und zum ersten mal ein perfektes lizenssysstem für studenten bietet (CS5 Design Premium für 390€, KOMMERZIELL nutzbar!). Was haltet da die Kunden ab?


    2. Wenn Adobe Mac verlässt.. womit sollte die Industrie drohen? Gibt es denn noch alternativen? Und bitte komm mir nicht mit den verbugten Corel Programmen.. ich muss sie wegen ein paar kunden (die seit 2002 keine neuen programme mehr kaufen) noch verwenden und plage mich da nur wegen fehlender unterstützungen.. bis man mal ein TIF File so hinbekommt dass es corel unterstützt... (CMYK/RGB, IBM/Mac, 8/16/32bit, Ohne/Mit Layer, Welche Kompression, Transparenz ja nein).. da krieg ich kinder bis das fertig is..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Remscheid
  2. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  3. TransnetBW GmbH, Stuttgart
  4. Dräger Medical Deutschland GmbH, Lübeck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,99€
  2. (u. a. Kärcher Akku-Fenstersauger für 63,74€, Black+Decker Rolltasche für 32,00€)
  3. 799,99€
  4. 229,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

  1. Baystream: The Pirate Bay mit neuem Streaming-Angebot
    Baystream
    The Pirate Bay mit neuem Streaming-Angebot

    Neuer Anlauf für hochwertiges Streaming aus meist illegalen Quellen bei The Pirate Bay. Doch Baystream läuft noch nicht besonders stabil.

  2. GrapheneOS: Ein gehärtetes Android ohne Google, bitte
    GrapheneOS
    Ein gehärtetes Android ohne Google, bitte

    Äußerlich unterscheidet es nicht viel von einem sauberen Android 10 - nur die Google-Apps fehlen. Doch im Inneren von GrapheneOS stecken einige Sicherheitsfunktionen. Wir haben den Nachfolger von Copperhead OS ausprobiert.

  3. Microsoft: Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download
    Microsoft
    Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download

    Solange der Download des Spiels läuft, könnten Besitzer der nächsten Xbox ja schon mal per Cloud Gaming das Tutorial oder die ersten Levels absolvieren: Das plant Microsoft laut einem Medienbericht für die nächste Konsolengeneration. Ein paar technische Spezifikationen sind ebenfalls geleakt.


  1. 12:04

  2. 12:03

  3. 11:52

  4. 11:40

  5. 11:30

  6. 11:15

  7. 11:00

  8. 10:45