Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesagentur für Arbeit…

wir melden keine Stellen ans Arbeitsamt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wir melden keine Stellen ans Arbeitsamt.

    Autor: CHU 01.11.18 - 19:09

    Was man von dort geschickt bekommt, verursacht in der Regel einfach nur Arbeit und bringt am Ende gar nichts.

    Genau so wenig publizieren wir unsere Ausbildunsplätze. Sozusagen als Einstellungstest müssen die angehenden ITler die finden. Denn später haben sie auch Informationen im Netz zusammenzusuchen.

  2. Re: wir melden keine Stellen ans Arbeitsamt.

    Autor: StefanBD 02.11.18 - 00:47

    ich stell mir das grad lustig vor, Firma die keiner kennt will Auzubis über die Webseite cödern, man hätte sowas damals Analog zu Schuelervz machen können mit den headis die mir heute die virtuelle Tür einrennen und sich ständig überbieten, ich glaub wenn man als Firma in ne Schule geht wird man sicher den ein oder anderen talentierten finden, vllt auch mal auf der Hauptschule umschauen?

  3. Re: wir melden keine Stellen ans Arbeitsamt.

    Autor: LinuxMcBook 02.11.18 - 01:34

    Dass mit dem Arbeitsamt kann ich vielleicht im Ansatz nachvollziehen. Aber ich habe die Jobbörse trotzdem als erste Anlaufstelle genutzt, um einen Ausbildungsplatz zu finden, weil es die größte Plattform dafür ist. Und ich habe noch nicht einmal eine Kundennummer beim Arbeitsamt...

    Aber wieso solltet ihr selbst auf eurer Seite ein Geheimnis daraus machen, ob ihr Ausbildungsstellen habt oder nicht?
    Wenn ich mir eine Ausbildungsstelle suche, dann guck ich einmal unter den Stellenangeboten, ob dort etwas ausgeschrieben wurde. Wenn ich da nichts finde, dann habt ihr entweder alle Plätze schon vergeben oder ihr jammert nur über Fachkräftemangel, statt selbst mal auszubilden.

    Aber lange danach suchen oder gar initiativ bewerben? Ihr sucht doch frische Abiturienten, die wissen nicht, welche guten IT-Firmen es in ihrer Umgebung gibt. Wenn ich also nicht einen Namen wie Telekom, Microsoft oder Google habt, dann halte ich das für eine sehr absurde Einstellung.

  4. Re: wir melden keine Stellen ans Arbeitsamt.

    Autor: Schrödinger's Katze 02.11.18 - 07:40

    CHU schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau so wenig publizieren wir unsere Ausbildunsplätze.

    Seid ihr so eine Vitamin-B Firma, die neue Stellen nur intern aushängt und der mit den meisten Bekannten bekommt die Stelle?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. European IT Consultancy EITCO GmbH, Bonn, Berlin, München
  2. Aximpro GmbH, Freising bei München
  3. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. SYCOR GmbH, Göttingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 58,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
    Raspi-Tastatur und -Maus im Test
    Die Basteltastatur für Bastelrechner

    Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
    2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
    3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

    Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
    Falcon Heavy
    Beim zweiten Mal wird alles besser

    Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

    1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
    2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
    3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

    1. AWS: Apple zahlt monatlich 30 Millionen Dollar für Amazons Cloud
      AWS
      Apple zahlt monatlich 30 Millionen Dollar für Amazons Cloud

      Apple Pay, App Store und iCloud: All diese Dienste werden größtenteils nicht von Apple selbst, sondern von Unternehmen wie Amazon Web Services gehostet. Das kostet 30 Millionen US-Dollar im Jahr. Allerdings will sich Apple in Zukunft unabhängiger machen.

    2. Direktbank: Sparkassen überlegen, noch eine Onlinebank zu gründen
      Direktbank
      Sparkassen überlegen, noch eine Onlinebank zu gründen

      Die Sparkassen wollen nach der 1822Direkt und Yomo laut einem Medienbericht eine weitere Direktbank gründen. Damit soll mehr Konkurrenz zu den anderen Onlinebanken geschaffen werden. Gerade jüngere Kunden wollen die Sparkassen so erreichen.

    3. Javascript-Server: Node.js 12 bringt TLS 1.3 und wird LTS
      Javascript-Server
      Node.js 12 bringt TLS 1.3 und wird LTS

      Die aktuelle Version 12 von Node.js bekommt Langzeitunterstützung und unterstützt erstmals TLS 1.3. Das Team hat außerdem die Heap-Zuweisung verändert, die Startzeiten beschleunigt und einen neuen HTTP-Parser eingepflegt.


    1. 10:44

    2. 10:30

    3. 10:13

    4. 10:00

    5. 09:53

    6. 09:39

    7. 09:27

    8. 09:03