1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesagentur für Arbeit: "Kein…
  6. Thema

Immer noch zu schlecht bezahlt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Reale Zahlen sehen so aus:

    Autor: Phreeze 10.01.13 - 08:37

    wenn das Bruttozahlen sind...ohwei ... immer gut wenn man nicht im Abzockerschland lebt...

  2. Re: Immer noch zu schlecht bezahlt

    Autor: buddybubble 10.01.13 - 10:18

    H-D-F schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > buddybubble schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein erster Schritt sind
    > > z.B. (für mich als C# Entwickler) MS Zertifikate wie MCSD oder C#
    > > Specialist. Klar man muss was dafür tun und sich auch privat reinhängen,
    > > aber zum Kellerkind werden muss man nun auch wieder nicht ;)
    >
    > Nur interessenhalber, was haben DICH die Kurse / Seminare gekostet?

    Mich kosten sie (außer Freizeit) gar nichts, da meine Firma Fortbildungen in diese Richtung zu 100% übernimmt (Firmen bekommen außerdem Rabatte auf MS Produkte wenn sie Leute mit MS Zertifikaten beschäftigen!).
    MCSD / C# Specialist sind MS Zertifizierungen die von Prometric (bzw deren Partnern) durchgeführt werden. Eine Prüfung kostet zwischen 100-150¤. C# Specialist ist eine Prüfung (also ca 150¤), MCSD besteht aus 4 Prüfungen (also ca 400-600¤).

    Übungsmaterialien sollte man sich dazu kaufen, für viele Zertifikate gibts dazu ein passendes Buch von MS Press, immer so ca zwischen 30-50¤. Es gibt auch Trainings die einen in 5 Tagen auf ein bestimmtes Zertifikat vorbereiten, hab ich allerdings nie gemacht und kosten sicher ca 2000¤.

    Tja und dann heißts lernen, üben, lernen. Bezahlbar ist das ganze auch privat (ernsthaft, 600¤ kann jeder Programmierer innerhalb von 6-12 Monaten für Fortbildungen ausgeben).

  3. Re: Immer noch zu schlecht bezahlt

    Autor: Aerouge 10.01.13 - 10:25

    streppel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darf ich einfach mal so in die Runde fragen, ob es Leute mit
    > abgeschlossenem Dualen Studium gibt, die mir eventuell sagen könnten, wie
    > das Einstiegsgehalt aussieht?

    Das kommt auf so viele Faktoren an... die Wichtigsten: Welchen Studiengang hast du denn Dual betrieben? Hast du auch nen Ausbildungsabschluss mitgemacht? Welches Bundesland? Welche Fachrichtung?

    Also ich habe nen Duales Studium das ich als Bachelor der Wirtschaftsinformatik abgeschlossen habe und nebenbei noch den IHK Abschluss Fachinformatiker gemacht. Schwerpunkt bei mir ist Datawarehousing. Einstiegsgehalt war bei mir "damals" 30k pro Jahr. Inflationsbereinigt und um einige Erfahrungen reicher würde ich heute 35-40k nehmen.. hatte mich halt (wie vermutlich viele) beim ersten Job nach dem Studium unter Wert verkauft. Hauptsache erstmal ne Stelle ;-) . Wobei ein Studienkollege von mir der gleich zu Beginn ins Consulting gegangen ist nochmal 5-10k mehr raus hatte.

    Jetzt bin ich nach 6 Jahren und einer Hand voll Firmenwechsel (3-4) beim Doppelten angelangt. Wobei ich den größten Gehaltssprung hatte als ich von NRW nach Hessen gewechselt bin. Während in Köln 45k schon als sehr gute Bezahlung angesehen wurde zahlen se in Frankfurt ohne viel Diskussion fast das Doppelte (und freuen sich vermutlich das se mich so "billig" bekommen haben).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.13 10:27 durch Aerouge.

  4. Re: Immer noch zu schlecht bezahlt

    Autor: bork 10.01.13 - 13:24

    Ich hab angewandte Infomatik an der DHBW im Jahr 2004 abgeschlossen und bekam damals einen Einstiegsgeha´lt von 30.000 Brutto.

    Das war für mich damals ein Schock. 2 Jahre später waren es 36.000 ¤. Aber ich hab gearbeitet wie ein Ochse und mir nen Namen gemacht. Ich wurde dann teuer abgeworben von einer anderen Firma. Heute verdiene ich 80.000 + Firmenwagen und mach prinzipiell das gleiche wie 2004. Halt deutlich anspruchsvoller und stressiger.

    Egal, wie viel man verdient, die Anforderungen steigen entsprechend. Mehr als 60k zu verdienen bedeutet auch immer gnadenloser Stress und viel Travel. Letztes Jahr hatte ich 80.000 km mit dem Auto und 39 Flüge.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. System-Engineer (m/w/d) für den Bereich Managed Services
    K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Programmierer / Softwareentwickler (w/m/d)
    Haux-Life-Support GmbH, Karlsbad
  3. Entwicklungsingenieur Systemtest (m/w/d)
    Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen, Schwieberdingen
  4. Senior Softwareentwickler - Vernetzte Systeme und Server (m/w/d), (hybrid working)
    Smiths Detection, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. 99,99€ (Bestpreis)
  3. 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de