1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesarbeitsgericht: Amazon kann…

Einzelhändler vs. Logistiker

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einzelhändler vs. Logistiker

    Autor: Lebenszeitvermeider 21.11.18 - 07:49

    Komischerweise wird es in der Öffentlichkeit immer so hingedreht als lehne Amazon einen Tarifvertrag ab. In Wirklichkeit streitet man sich über die Branche, Amazon behauptet Logistiker zu sein, Verdi sieht einen Einzelhändler. Verdi hat nämlich Logistikern einen Bonus eingeräumt, will den aber keinesfalls ausdehnen.

    Die Strategie, die bei anderen Firmen prima funktionieren würde, nämlich de preiswerte und schonende Methode der kleinen Nadelstiche mit händisch ausgewählten Streikern und einer betont unsichtbaren Notbesetzung von Streikposten, die funktioniert bei Amazon nicht, ganz einfach, weil 5 Streikende unter 1900 Mitarbeitern gar nicht auffallen, außer sie skandieren die Internationale, was aber aus der Mode ist. Billig isses, und Verdi kann sich als Kämpfer für Arbeitnehmerrechte aufspielen, obwohl man primär Geld einspart für Leute, die ansonsten aus der Streikkasse bezahlt werden müssten.

  2. Re: Einzelhändler vs. Logistiker

    Autor: Brainfreeze 21.11.18 - 08:22

    Lebenszeitvermeider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komischerweise wird es in der Öffentlichkeit immer so hingedreht als lehne
    > Amazon einen Tarifvertrag ab. In Wirklichkeit streitet man sich über die
    > Branche, Amazon behauptet Logistiker zu sein, Verdi sieht einen
    > Einzelhändler. Verdi hat nämlich Logistikern einen Bonus eingeräumt, will
    > den aber keinesfalls ausdehnen.

    Fun fact am Rand: Während Amazon in Deutschland die Mitarbeiter in den Logistik-Centren mit den Durchschnittslöhnen der Logistiker vergleicht, ist das in den USA anders: Da argumentiert Amazon mit den Löhnen im Handel, auch für Mitarbeiter in den Logistikzentren. Dort ist der Lohn der Einzelhändler nämlich geringer als in der Logistikbranche.

    https://www.businessinsider.com/bernie-sanders-amazon-worker-pay-fight-warehouse-industry-comparison-2018-8

    https://www.huffingtonpost.com/2014/09/23/amazon-germany-strike_n_5868532.html (dieser Link ist bereits aus 2014)

    > Die Strategie, die bei anderen Firmen prima funktionieren würde, nämlich de
    > preiswerte und schonende Methode der kleinen Nadelstiche mit händisch
    > ausgewählten Streikern und einer betont unsichtbaren Notbesetzung von
    > Streikposten, die funktioniert bei Amazon nicht, ganz einfach, weil 5
    > Streikende unter 1900 Mitarbeitern gar nicht auffallen, außer sie
    > skandieren die Internationale, was aber aus der Mode ist. Billig isses, und
    > Verdi kann sich als Kämpfer für Arbeitnehmerrechte aufspielen, obwohl man
    > primär Geld einspart für Leute, die ansonsten aus der Streikkasse bezahlt
    > werden müssten.

  3. Re: Einzelhändler vs. Logistiker

    Autor: Anonymer Nutzer 21.11.18 - 08:39

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Fun fact am Rand: Während Amazon in Deutschland die Mitarbeiter in den
    > Logistik-Centren mit den Durchschnittslöhnen der Logistiker vergleicht, ist
    > das in den USA anders: Da argumentiert Amazon mit den Löhnen im Handel,
    > auch für Mitarbeiter in den Logistikzentren. Dort ist der Lohn der
    > Einzelhändler nämlich geringer als in der Logistikbranche.
    Fun fact, wenn ich Äpfel mit Birnen vergleichen, komme ich nie irgendwo hin. Die bestreikten Betriebe sind nach deutschem Recht reine Logistiker. Dementsprechend muss natürlich der Logistiker Tarif zu Grunde liegen. Demnächst fordert Ver.di noch unserer DHL-Boten nach Pilotentarif zu entlohnen, weil DHL Flugzeuge besitzt.

  4. Re: Einzelhändler vs. Logistiker

    Autor: Lebenszeitvermeider 21.11.18 - 08:48

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lebenszeitvermeider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Fun fact am Rand: Während Amazon in Deutschland die Mitarbeiter in den
    > Logistik-Centren mit den Durchschnittslöhnen der Logistiker vergleicht, ist
    > das in den USA anders: Da argumentiert Amazon mit den Löhnen im Handel,
    > auch für Mitarbeiter in den Logistikzentren. Dort ist der Lohn der
    > Einzelhändler nämlich geringer als in der Logistikbranche.

    Auch in Deutschland beschreibt sich Amazon selbst immer wieder als Einzelhändler, zum Beispiel in Pressemitteilungen. Außerdem differenziert man ganz feinsinnig zwischen Amazon, Corp. (Inc.?) und Amazon Fulfillment GmbH: Amazon verkauft, Amazon Fulfillment liefert aus.

    Diese schöne Arbeitsaufteilung macht es auch möglich, dass Erfolge in Wirklichkeit Verluste sind, für die man keine Steuern zahlen muss.

  5. Re: Einzelhändler vs. Logistiker

    Autor: ZuWortMelder 21.11.18 - 08:54

    Gehen wir mal davon aus, dass AmazonMitarbeiter in den USA-Logistikzentren die gleichen Aufgaben ausführen wie hier.
    Dann orientieren sie sich in beiden Fällen an dem was für sie günstiger ist, als an dem, was es eigentlich war stellt.

    Das ist BWL in Kombination mit schlupflöchersschlupflöchersuchenden Jura.

    Letztendlich ist es das, was den Leuten sauer auf stösst.

    MfG
    ZuWortMelder

  6. Re: Einzelhändler vs. Logistiker

    Autor: svnshadow 21.11.18 - 09:47

    Lebenszeitvermeider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brainfreeze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lebenszeitvermeider schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Fun fact am Rand: Während Amazon in Deutschland die Mitarbeiter in den
    > > Logistik-Centren mit den Durchschnittslöhnen der Logistiker vergleicht,
    > ist
    > > das in den USA anders: Da argumentiert Amazon mit den Löhnen im Handel,
    > > auch für Mitarbeiter in den Logistikzentren. Dort ist der Lohn der
    > > Einzelhändler nämlich geringer als in der Logistikbranche.
    >
    > Auch in Deutschland beschreibt sich Amazon selbst immer wieder als
    > Einzelhändler, zum Beispiel in Pressemitteilungen. Außerdem differenziert
    > man ganz feinsinnig zwischen Amazon, Corp. (Inc.?) und Amazon Fulfillment
    > GmbH: Amazon verkauft, Amazon Fulfillment liefert aus.
    >
    > Diese schöne Arbeitsaufteilung macht es auch möglich, dass Erfolge in
    > Wirklichkeit Verluste sind, für die man keine Steuern zahlen muss.


    die aufsplittung in unterschiedliche GmbHen is legal.... und würdest du als Unternehmer eines internationalen Unternehmen mehr steuern zahlen als nötig? oder auch jetzt als otto-normal-bürger?

    Nur weil Verdi diese kleine Problematik der juristischen Unternehmensstrukturen ignoriert,
    rennen sie die ganze Zeit gegen wände! Sie könnten ja auch gucken die Logistik-Tarifverträge zu
    steigern und da mit Amazon nen Deal zu machen.....

    Ein unternehmen muss sich rentieren und Gewinn erwirtschaften! so funktioniert die Wirtschaft nunmal

  7. Re: Einzelhändler vs. Logistiker

    Autor: PaBa 21.11.18 - 09:49

    Tja, und hier kommt dann zwingend eine wichtige Frage: Warum sehen Tarifverträge je nach Branche eine unterschiedliche Entlohnung für die gleiche Arbeit vor? Warum sollte ein Lagerarbeiter im Einzelhandel anders entlohnt werden, als ein Lagerarbeiter in der Logistik, in der Automobilbranche, oder sonst wo?
    Ein Schlagwort der Gewerkschaften bei Zeitarbeit ist immer gleicher Lohn für gleiche Arbeit. Warum dann bitte nicht auch in diesem Fall?

  8. Re: Einzelhändler vs. Logistiker

    Autor: demon driver 21.11.18 - 10:37

    PaBa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, und hier kommt dann zwingend eine wichtige Frage: Warum sehen
    > Tarifverträge je nach Branche eine unterschiedliche Entlohnung für die
    > gleiche Arbeit vor? Warum sollte ein Lagerarbeiter im Einzelhandel anders
    > entlohnt werden, als ein Lagerarbeiter in der Logistik, in der
    > Automobilbranche, oder sonst wo?
    > Ein Schlagwort der Gewerkschaften bei Zeitarbeit ist immer gleicher Lohn
    > für gleiche Arbeit. Warum dann bitte nicht auch in diesem Fall?

    Weil sich immer nur soviel durchsetzen lässt, wie das Kräfteverhältnis in der jeweiligen Branche (und das steht und fällt nun mal mit dem Organisationsgrad und der Streikfähigkeit der Belegschaften) hergibt, vielleicht? Glaubst du, die Gewerkschaften könnten die Tarife frei bestimmen? Sollen die Gewerkschaften auf die Durchsetzung etwa von höheren Löhnen in der einen Branche verzichten, nur weil sie's in der anderen derzeit nicht schaffen?

    Und NATÜRLICH ist der Hintergedanke bei den Verhandlungen mit Amazon auch, dass man DANACH, wenn man gewonnen hat, deutlich bessere Voraussetzungen hat, in kommenden Tatifauseinandersetzungen eben auch für die Logistikbranche bessere Löhne durchzusetzen.

    Wenn ver.di bei Amazon gewinnt, ist das gut für ALLE. Insbesondere auch für die Logistiker, die in dem Moment nicht unmittelbar davon profitieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hekatron Technik GmbH, Sulzburg
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,90€ (Vergleichspreis 230,16€)
  2. 111€ (Vergleichspreis 198,17€)
  3. 34,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 55€)
  4. 29,74€ (Vergleichspreis 43,85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme