Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesgerichtshof: Vodafone darf…

Mit Vodafone vor Gericht getroffen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit Vodafone vor Gericht getroffen

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.15 - 12:50

    Einst hatte ich einen Vodafone Mobilfunkvertrag mit vertraglich vereinbarter Rufnummernmitnahme abgeschlossen. Die Mitnahme meiner Rufnummer scheiterte, ich wollte den Vertrag wie vertraglich festgelegt frtstlos kündigen. Vodafone weigerte sich, hatte mir wie beschrieben mit einem negativen Schufa Eintrag gedroht sollte ich meine Rechnungen nicht mehr bezahlen. Ich wurde an diverse Inkassounternehmen verkauft und und mir wurde über ein Jahr lang massiv gedroht.
    Am Ende habe ich vor Gericht einen Sieg errungen.

    Moral von der Geschicht: Lasst euch nicht einschüchtern! Diese Unternehmen halten sich meiner Meinung nach mit völliger Absicht nicht an geltendes Recht, da sie bei genügend Leuten damit durchkommen.

  2. Re: Mit Vodafone vor Gericht getroffen

    Autor: aac 20.03.15 - 13:16

    Sehr gut! Auch ich habe gegen eine Telko gewonnen, zwar nicht vor Gericht (soweit ging es nicht) aber durch Androhung eines Verfahrens durch meinen Anwalt. Hier dachte sich die Telko: Wir brauchen die Leistung nicht erbringen, könnne aber weiter monatlich abkassieren! Habe denen noch 500 EUR Anwaltskosten aufgenbrummt, die sie übernehmen mussten. Das war eine herrliche Genugtuung!

  3. Re: Mit Vodafone vor Gericht getroffen

    Autor: kim3000 20.03.15 - 15:07

    aac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr gut! Auch ich habe gegen eine Telko gewonnen, zwar nicht vor Gericht
    > (soweit ging es nicht) aber durch Androhung eines Verfahrens durch meinen
    > Anwalt. Hier dachte sich die Telko: Wir brauchen die Leistung nicht
    > erbringen, könnne aber weiter monatlich abkassieren! Habe denen noch 500
    > EUR Anwaltskosten aufgenbrummt, die sie übernehmen mussten. Das war eine
    > herrliche Genugtuung!

    Details? Welche Leistung? Wie hoerte sich die Drohung an?

  4. Re: Mit Vodafone vor Gericht getroffen

    Autor: aac 20.03.15 - 15:21

    kim3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aac schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sehr gut! Auch ich habe gegen eine Telko gewonnen, zwar nicht vor
    > Gericht
    > > (soweit ging es nicht) aber durch Androhung eines Verfahrens durch
    > meinen
    > > Anwalt. Hier dachte sich die Telko: Wir brauchen die Leistung nicht
    > > erbringen, könnne aber weiter monatlich abkassieren! Habe denen noch 500
    > > EUR Anwaltskosten aufgenbrummt, die sie übernehmen mussten. Das war eine
    > > herrliche Genugtuung!
    >
    > Details? Welche Leistung? Wie hoerte sich die Drohung an?

    Gerne. Bestellt: 16MBit DSL (laut Verfügbarkeitscheck: 16MBit möglich). Nach der Schaltung kamen aber nur 2MBit durch die Leitung und das mit massiven Störungen, teilweise Abbruch der Verbindung über den ganzen Tag, alle 10-15 Minuten. Die Störung wurde nie behoben, Techniker zur Übrprüfung, die mir laut Hotline zugesagt wurden, kamen nie vorbei. Also: Fristsetzung zur Behebung der Störung und Erbringung der vertraglichen Leistung. Keine Reaktion. Dann zum Anwalt: Erneute Fristsetzung mit Androhung. Keine Reaktion. Dann fristlose Kündigung und Übernahme der Kosten des Anwalts gefordert. Dann haben sie eingelenkt. Die letzte Drohung war nämlich, dass wir vor Gericht ziehen. Der Fall wäre vor Gericht sehr plausibel gewesen, denn schliesslich haben die nix auf die Reihe bekommen, auf Schreiben nicht reagiert, haben aber felissig Geld vom Konto abgebucht (habe alles rückbuchen lassen).

  5. Re: Mit Vodafone vor Gericht getroffen

    Autor: User_x 20.03.15 - 17:01

    300 euro sind bei mir wech... :( die konnten net mal die leitung legen und haben fleißig weiter kassiert...

  6. Re: Mit Vodafone vor Gericht getroffen

    Autor: crazypsycho 20.03.15 - 19:27

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 300 euro sind bei mir wech... :( die konnten net mal die leitung legen und
    > haben fleißig weiter kassiert...

    Hätteste doch alles problemlos zurückbuchen können?!

  7. Re: Mit Vodafone vor Gericht getroffen

    Autor: User_x 20.03.15 - 19:49

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 300 euro sind bei mir wech... :( die konnten net mal die leitung legen
    > und
    > > haben fleißig weiter kassiert...
    >
    > Hätteste doch alles problemlos zurückbuchen können?!

    nur alles was kürzer 8 wochen ist...!?

  8. Re: Mit Vodafone vor Gericht getroffen

    Autor: crazypsycho 20.03.15 - 20:22

    Vor Sepa waren es 6 Wochen, jetzt sogar mehr.
    Aber eine bestrittene Forderung würde ich spätestens nach 5 Wochen zurückbuchen.
    Dann kann sowas auch nicht passieren.

  9. Re: Mit Vodafone vor Gericht getroffen

    Autor: User_x 20.03.15 - 20:35

    tjo... man hofft auf das gute im menschen und wird wie immer enttäuscht... eigene blödheit keine frage...

  10. Re: Mit Vodafone vor Gericht getroffen

    Autor: mannifred 21.03.15 - 09:07

    Geht sogar noch länger mit nem dreizeihler an deine Bank. Beim mir (Postbank) bis zu 4 Monate bei Base.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  3. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. (-60%) 7,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Elektroauto Eine Branche vor der Zerreißprobe

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

  1. BAFA: Tesla Model 3 ist in Deutschland förderfähig
    BAFA
    Tesla Model 3 ist in Deutschland förderfähig

    Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) hat Teslas Model 3 in die Liste förderfähiger Elektrofahrzeuge aufgenommen. Der Umweltbonus ist für die beiden derzeit offerierten Versionen mit und ohne Performance-Paket erhältlich.

  2. Flexgate: Designfehler beim Macbook Pro führt zu Displayausfällen
    Flexgate
    Designfehler beim Macbook Pro führt zu Displayausfällen

    Das Macbook Pro mit Touch Bar hat ein weiteres Problem: Displaystörungen infolge von brüchigen Flexkabeln.

  3. Kundenprotest: Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    Kundenprotest
    Tesla senkt Supercharger-Preise wieder

    Tesla nimmt einen Teil seiner Preiserhöhungen bei den Superchargern nach Kundenprotesten wieder zurück, auch in Deutschland.


  1. 07:41

  2. 07:30

  3. 07:15

  4. 07:00

  5. 20:18

  6. 19:04

  7. 17:00

  8. 16:19