Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesnetzagentur: Drillisch…

Was sollen 30% des Netzes denn taugen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was sollen 30% des Netzes denn taugen?

    Autor: BiGfReAk 23.05.17 - 13:39

    Dann kann man davon ausgehen, dass man auf dem Land kein Empfang hat, wenn die nur 30% des Netzes verwenden dürfen? Dann können die es auch gleich sein lassen.
    Das O2 Netz ist selbst mit 100% nicht wirklich gut, da will ich mir gar nicht vorstellen wie es mit 1/3 läuft.

    Oder verstehe ich hier etwas total falsch?

  2. Re: Was sollen 30% des Netzes denn taugen?

    Autor: seronulpha 23.05.17 - 13:44

    30 % der Kapazität meint sicher sowas wie Bandbreite

  3. Re: Was sollen 30% des Netzes denn taugen?

    Autor: Amduscias 23.05.17 - 13:57

    Ich nehme an, die 30% Kapazität soll wohl 30% in jeder Funkzelle und jedem Voice Switch bedeuten, alles andere wäre unlogisch.

    Sprich Drillisch kann 30% der Maximalleistung (Sprache und Daten) des Telefonicanetzes nutzen und das netzweit und nicht an 30% der Standorten sind 100% der Maximalleistung der funkzelle für Drillisch reserviert.

    Denn dann könnten die O2/E-Plus Kunden ja in 30% aller Funkzellen auch nicht mehr telefonieren.

  4. Re: Was sollen 30% des Netzes denn taugen?

    Autor: starscream 23.05.17 - 14:07

    30% der Kapazität. Nicht der Netzabdeckung. 30% der Kapazität, nicht der Geschwindigkeit. Ist das so schwer?

  5. Re: Was sollen 30% des Netzes denn taugen?

    Autor: /mecki78 23.05.17 - 14:33

    Nicht 30% der Sendemasten, sie dürfen von jeden Sendemast 30% der dort vorhandenen Kapazität exklusiv nutzen.

    /Mecki

  6. Re: Was sollen 30% des Netzes denn taugen?

    Autor: FunnyGuy 24.05.17 - 08:22

    Mich würde interessieren wie diese 30% implementiert sind. Pro Sendemast fände ich recht drastisch,... Das würde bedeuten die 30% sind bei einer Veranstaltung (für die jüngere Generation) hoffnungslos überbucht und die 70% "Premium-Kapazität" langweilen sich...

  7. Re: Was sollen 30% des Netzes denn taugen?

    Autor: |=H 24.05.17 - 08:28

    Soo wenig Menschen haben auch nicht o2 oder ePlus inkl. der Discountermarken wie AldiTalk und eigenen Marken Simyo/Base/Blau/Ay Yıldız.

  8. Re: Was sollen 30% des Netzes denn taugen?

    Autor: DY 24.05.17 - 08:36

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann kann man davon ausgehen, dass man auf dem Land kein Empfang hat, wenn
    > die nur 30% des Netzes verwenden dürfen? Dann können die es auch gleich
    > sein lassen.
    > Das O2 Netz ist selbst mit 100% nicht wirklich gut, da will ich mir gar
    > nicht vorstellen wie es mit 1/3 läuft.
    >
    > Oder verstehe ich hier etwas total falsch?

    In allen Netzen gibt es Vorrangschaltungen zum Beispiel für die Polizei.
    Davon ab gibt es auch unterschiedliche Kundenleistungen, so muss sich jemand mit einem 5 EUR Vertrag nicht wundern, wenn er bei vollem Netz hinten einsortiert wird.
    Ich gehe davon aus, dass dies inzwischen bei allen Betreibern mehr oder weniger so ist.
    Nur ist halt bei dem Einen Betreiber aufgrund schlechten Mobilmast/Kunden-Verhältnisses dieser Zustand eher erreicht, als bei einem anderen.

    Meine Erfahrung ist, dass Telekom die beste Leistung bietet.
    O2 für den Mist wenigstens billig ist.
    Vodafone ist für das geleistete zu teuer bzw. bietet nicht genug Abdeckung und Netzwaulität für den erhobenen Preis.
    Meine Favoriten sind Telekom und O2, je nach Anspruch.

  9. Re: Was sollen 30% des Netzes denn taugen?

    Autor: AllDayPiano 24.05.17 - 09:38

    FunnyGuy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich würde interessieren wie diese 30% implementiert sind. Pro Sendemast
    > fände ich recht drastisch,... Das würde bedeuten die 30% sind bei einer
    > Veranstaltung (für die jüngere Generation) hoffnungslos überbucht und die
    > 70% "Premium-Kapazität" langweilen sich...

    Ich denke nicht, dass Telefonica jetzt in jeden Sendemast einen Kobold packt, der dann fleißig die Datenpakete zählt.

    Ich vermute eher, es wird auf das Jahr gerechnet. Alles andere wäre verwaltungstechnisch der absolute Irrsinn!

  10. Re: Was sollen 30% des Netzes denn taugen?

    Autor: norinofu 24.05.17 - 12:10

    "Drillisch die exklusive Nutzung von bis zu 30 Prozent der Kapazitäten des Telefónica-Mobilfunknetzes ermögliche"

    Das bedeutet nicht, dass Drillisch nicht mehr Kapazitäten nutzen kann und darf, umgekehrt aber auch nicht, dass O2 nur 70% nutzen kann.

    Das ist eben ein Quota auf eine bestimmte Einheit (z.B. Funkzelle, Region, ...). Solange diese Einheit nicht an die Auslastungsgrenze kommt, darf jeder wie er will, erst wenn die Auslastung gegen 100% geht, greift diese Regel. Im Netzwerk kennt man sowas als QOS z.B. für VOIP. Man sichert einer Anwendung oder Protokoll eben eine gewisse Bandbreite zu, ist mehr Luft, darf auch mehr verwendet werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Tomra Systems GmbH, Langenfeld
  2. OTTO JUNKER GmbH, Simmerath
  3. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 449€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Fernbedienung Nissan will autonome Autos zur Not fernsteuern
  2. Umfrage Autofahrer wollen über Fahrzeugdaten selbst entscheiden
  3. Autonomes Fahren Waymo will fahrerlose Autos auf die Straße schicken

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  2. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung
  3. Raumfahrt Übertragungslizenz fehlt - SpaceX bricht Live-Stream ab

  1. Auto: Jeder zweite Volvo soll ab 2025 reinen Elektroantrieb haben
    Auto
    Jeder zweite Volvo soll ab 2025 reinen Elektroantrieb haben

    Volvo will schon im Jahr 2025 die Hälfte aller Fahrzeuge mit einem rein elektrischen Antrieb verkaufen. Ab 2019 soll in jeder neu vorgestellten Baureihe ein Mildhybrid, ein Plugin-Hybrid oder ein rein batterieelektrisches Fahrzeug angeboten werden.

  2. Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
    Blue Byte
    Auf dem Weg in schöner generierte Welten

    Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  3. e-NV200: Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
    e-NV200
    Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van

    Nissans neue Version seines Elektro-Vans e-NV200 ist mit einem 40 kWh starken Akkupack ausgerüstet, der für eine erweiterte Reichweite sorgen soll. Das Fahrzeug kann auch als Notstromaggregat arbeiten.


  1. 08:48

  2. 08:32

  3. 08:15

  4. 07:53

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 16:57

  8. 16:34