Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesnetzagentur: E-Plus und O2…

Solltest du dich doch für Eplus entscheiden ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Solltest du dich doch für Eplus entscheiden ...

    Autor: HerrHerger 26.08.12 - 23:43

    ... dann hast du definitiv den besten Preis.

    Schau dir die neue Aldi-Talk Allnet-Flat 2000 an (oder auch Metro Mobil). Da hast du für 20¤ alles ohne Haken! Alle Netze, SMS in alle Netze und 500mb Daten. Okay es gibt einen Haken: Wenn du wirklich jeden Tag mehr als 1 Stunde telefonierst oder 60 SMS schreibst, dann kommst du an die 2000 Einheiten ran.

    Dann wäre wieder yourfone.de interessant.

    Wenn du nicht wechseln willst: Dein Mobilfunkbetreiber wird dich anrufen sobald du kündigst und dann heißt es handeln. Da musst du knallhart sein und dich nicht durch komische Rechnereien verwirren lassen. Hat bei mir immer geklappt mit mind. 5¤ Gutschrift/Monat. Mein Kumpel hat erst O2 gekündigt mit der Begründung bei Aldi gibts jetzt alles für 20¤. Die Aussage der Hotline-Dame "Mein Chef hat gesagt, wer wegen Aldi kündigen will, der kriegt bei uns auch alles für 20¤" ...

  2. Re: Solltest du dich doch für Eplus entscheiden ...

    Autor: Wunderlich 27.08.12 - 00:13

    HerrHerger schrieb:Die
    > Aussage der Hotline-Dame "Mein Chef hat gesagt, wer wegen Aldi kündigen
    > will, der kriegt bei uns auch alles für 20¤" ...

    Davon mal abgesehen, dass ich das so nicht glaube, nützt es doch sowieso nichts, da E+ und O2 sowieso beide miese Netze vorzuweisen haben, gerade in Ballungsräumen.

  3. Re: Solltest du dich doch für Eplus entscheiden ...

    Autor: HerrHerger 27.08.12 - 09:31

    Das ist eine sichere Quelle und ich sehe keinen Grund warum er mich verarschen sollte. Deckt sich ja auch mit meinen Erfahrungen, die Netzanbieter (zumindest Eplus) lässt immer mit sich handeln. Ich bin seit Jahren bei Eplus und habe wie gesagt immer handeln können.

    Das läuft dann so, dass ich auf andere Preise verweise und dem Mitarbeiter den Minutenpreis vorrechne den ich bezahle, wenn ich durchschnittlich x Minuten telefoniere. Dann macht er mir ein Angebot (z.B. 5¤ Gutschrift jeden Monat) und ich geb mich noch immer nicht zufrieden und rechne ihm nochmal vor, dass der Minutenpreis woanders immer noch günstiger ist. Dann stellt mich der Mitarbeiter idR in die Warteschleife und fragt den Chef ob noch was geht (sein eigene Rabattkontigent ist also aufgebraucht aber der Chef hat noch Backup). Bisher war es immer so, dass ich dann noch eine 50¤ Gutschrift im nächsten Monat bekommen habe.

    Getestet 3 mal bei Eplus als langjähriger Kunde mit Telefonrechungen von rund 25¤/Monat. Immer durchgespielt bei nachdem ich schriftlich gekündigt hatte und einen Bitte-bleib-doch-Anruf bekam.

  4. Re: Solltest du dich doch für Eplus entscheiden ...

    Autor: Wunderlich 27.08.12 - 09:47

    HerrHerger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist eine sichere Quelle und ich sehe keinen Grund warum er mich
    > verarschen sollte.

    Das ist jedoch E-Plus worüber du redest. O2/Vodafone haben zwar Rückholerangebote, diese sind aber bei weitem nicht so kostengünstig wie bei E+. Bei der Telekom gibt es dagegen gar keine Versuche den Kunden zu behalten.

  5. Re: Solltest du dich doch für Eplus entscheiden ...

    Autor: Neranthos 27.08.12 - 11:28

    Doch auch die Telekom macht das. Ich hatte dort auch vor ca. 2 Jahren einen Vertrag, der zur Verlängerung anstand. Die Angebote wichen teilweise von einander ab. Inbesondere, was die Zeitdauer von Nachlässen auf die Grundgebühr oder einmalige Gutschriften betraf.

    Geh einfach mal davon aus, dass auch die Telekom Tools hat, die über Datenbanken dem CC-Agent den Wert des Kunden anzeigen und der Mitarbeiter dann nur noch Promotionspakete auswählt, in denen dann die Konditionen für das Retention-Angebot fest definiert sind. Telefonica benutzt solche Datenbanken definitiv.

    Der Ermessensspielraum für den einzelnen Mitarbeiter ist da sehr eng oder faktisch nicht vorhanden, was einzelne Komponenten in diesen Paketen angeht. Und wenn es doch mehr sein soll für Dich, musst Du an einen Agent geraten, der nicht nur die eigene AHT im Kopf hat, sondern auch noch nach einem Goodie beim Teamleiter nachfragt.

  6. Re: Solltest du dich doch für Eplus entscheiden ...

    Autor: Wunderlich 27.08.12 - 13:04

    Neranthos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch auch die Telekom macht das. Ich hatte dort auch vor ca. 2 Jahren einen
    > Vertrag, der zur Verlängerung anstand. Die Angebote wichen teilweise von
    > einander ab. Inbesondere, was die Zeitdauer von Nachlässen auf die
    > Grundgebühr oder einmalige Gutschriften betraf.

    Kann ich überhaupt nicht bestätigen, mann wollte mir bisher überhaupt gar nicht entgegen kommen und wollte mir nur einen niedrigeren Tarif aufschwatzen, wenn mir mein Tarif zu teuer sei. Ich habe sogar geäußert, dass man sich vielleicht mit dem 10%-Neukunden-Rabatt einigen könnte => "Nein, das geht nicht".

  7. Re: Solltest du dich doch für Eplus entscheiden ...

    Autor: iu3h45iuh456 27.08.12 - 13:12

    Wunderlich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist jedoch E-Plus worüber du redest. O2/Vodafone haben zwar
    > Rückholerangebote

    Vielleicht für Kunden, die im Monat 50 Euro Umsatz oder so generieren. Meine Erfahrung bei O2: Ist man ein 20 Euro pro Monat Kunde, werden einem die normalen Pakete noch mal persönlich beim Rückholversuch vorgesungen oder man kann Optionen kombinieren die normal nicht mehr gehen aber sonst läuft da nichts.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ledermann GmbH & Co. KG, Horb am Neckar
  2. BWI GmbH, Bonn, Köln
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. MACH AG, Berlin, Lübeck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...
  2. 349,99€
  3. 229,99€
  4. 43,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27