1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesnetzagentur: Unerlaubte…

Rechnen wir mal kurz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rechnen wir mal kurz

    Autor: Sharra 15.01.20 - 09:32

    250.000¤ Strafe.
    Das kleinste Paket von Sky, das ich grade auf die schnelle finden konnte, kostet 22.50 für 12 Monate, danach 32,99. Ich vermute mal Mindestlaufzeit 2 Jahre? Dann sind das im Mittel also ~28¤/Monat, und folglich 665¤ in 2 Jahren. Gehen wir mal von 15% Gewinnmarge aus, wären das 100¤ Reingewinn vor Steuern.

    Sie haben also nur 2500 Abschlüsse über dieses illegale Marketing tätigen müssen, um bei 250k Strafe auf 0 zu kommen. Jeder Abschluss darüber: Katschng! klingelt die Kasse. Braucht man dafür länger als 2 Wochen?

    Ich glaube bei Sky lacht man heute noch über die Strafe.

  2. Re: Rechnen wir mal kurz

    Autor: Daniel89 15.01.20 - 10:14

    Ich gehe mal davon aus, dass sich da schon genug Leute drüber beschweren und das ggf. das Bußgeld erhöht wird, wenn man als Wiederholungstäter auffällt. Und wenn die alle 2500 Kunden ein Bußgeld von 250k ¤ bekommen, zahlen die zwar nichts, verdienen aber im Umkehrschluss auch nichts. Und für Investoren, etc. sieht es ohnehin immer scheiße aus, wenn die Kosten mit dem Gewinn steigen. Gemäß Quotenmeter.de hat Sky im Jahr 17/18 30k Kunden von April bis Juni gewonnen, sprich 10k pro Monat oder 2,5k pro Woche. Das sind aber alle Neukunden, sprich auch die, die Sky über Partnerschaften, etc. gewinnt (und ich vermute mal, dass die Zahl eher sinken als steigen wird). Somit ist die Strafe schon gerechtfertigt, da Sky im Prinzip die kompletten Einnahmen durch den Kundengewinn einer Woche blechen muss und somit eine Woche Arbeit umsonst ist. Das klingt dann schon nicht mehr so geil...

    Btw. wenn Sky so weitermacht, bekommen die die 2500 Kunden nichtmal mehr in einem Jahr zusammen.

  3. Re: Rechnen wir mal kurz

    Autor: Eheran 15.01.20 - 10:24

    >das ggf. das Bußgeld erhöht wird, wenn man als Wiederholungstäter auffällt.

    Aus dem Artikel:
    >Der Pay-TV-Anbieter war bereits zuvor mehrmals von der Behörde abgestraft worden und hatte trotzdem weiterhin unerlaubt Verbraucher angerufen

    Wie oft sollen die denn noch abgestraft werden, bevor was passiert?

  4. Re: Rechnen wir mal kurz

    Autor: TrollNo1 15.01.20 - 10:50

    Am besten die Strafe immer verdoppeln und den Zeitraum bis zum nächsten Prüfen/Abstrafen halbieren.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg
  2. Unternehmercoach GmbH, Eschbach bei Freiburg
  3. Newsfactory GmbH, Augsburg
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349€ (Vergleichspreise ab 378,81€)
  2. 139€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...
  4. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

  1. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.

  2. Ausdiskutiert: Sony schließt das Playstation-Forum
    Ausdiskutiert
    Sony schließt das Playstation-Forum

    Falls es technische Probleme mit der Playstation 5 geben sollte, wird man an einer Stelle keine Hilfe finden: im offiziellen Playstation-Forum. Sony will den schon länger nur noch schwach frequentierten Treff schließen.

  3. Alphabet: Google strukturiert Cloud-Business um
    Alphabet
    Google strukturiert Cloud-Business um

    Um Nummer eins im Cloud-Business zu werden, strukturiert Google derzeit um. Auch einige Mitarbeiter müssen gehen. Das Unternehmen will sich dabei auf fünf Kernmärkte konzentrieren.


  1. 18:22

  2. 18:00

  3. 17:45

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 16:39

  7. 16:20

  8. 16:04