1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesnetzagentur…

Wow, die sind schnell, nach nur 1000 Anzeigen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wow, die sind schnell, nach nur 1000 Anzeigen!

    Autor: Anonymer Nutzer 23.12.19 - 22:00

    Ich hatte schon zu Premiere Zeiten (also vor über 10 Jahren) Probleme mit dubiosen Callcenter Aktivitäten.

    Ich war normaler Kunde mit meinen Paketen, und habe einen Anruf erhalten, ob ich nicht kostenlos ein weiteres Paket XY testen möchte. Ich hab mir nicht viel dabei gedacht, und am Telefon zugestimmt, dass das halt kostenlos freigeschalten werden soll.

    Habe diese Zusatzsender nie geschaut (war wirklich nichts besonderes), und dann plötzlich die Rechnung bekommen - quasi mit fixer Bindung über viele Monate, hätte gesamt einige 100 EUR gekostet.

    Ein Anwaltsbrief konnte den Spuk beenden - seither bin ich kein Kunde mehr und werde nie wieder ein Kunde werden.

    Ich frage mich wirklich, wie viele Millionen oder gar Milliarden muss diese Firma in den letzten 10+ Jahren mit ihren Telefon-Gaunereien erwirtschaftet haben? OHNE, dass das von irgendjemandem abgestellt wurde? Tolles Rechtssystem, wenn sich zwar jeder Kunde (mit Anwalt!) selbst wehren kann, aber das Illegale System über viele Jahre weiterlaufen kann.

  2. Re: Wow, die sind schnell, nach nur 1000 Anzeigen!

    Autor: Niaxa 23.12.19 - 23:13

    Hä? Vertragsabschlüsse schriftlich bestätigen lassen? Auf tolle Versprechen reinfallen... ich dachte dazu muss man 80+ sein. Sry aber ich meine es nicht böse. Jedoch mit 30-50 Jahren heute, vertraut man doch nicht blind einem Typen, der dich am Festnetz per Zufallswahl anruft.

  3. Re: Wow, die sind schnell, nach nur 1000 Anzeigen!

    Autor: Sandeeh 24.12.19 - 01:04

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hä? Vertragsabschlüsse schriftlich bestätigen lassen?

    Anderer Anbieter: Mir hatte VF eine SMS-Flat gebucht, am Tag meiner Kündigung! Wow! War natürlich sofort mit der nächsten Rechnung aufgefallen. Rückfrage bei VF: "Wir haben doch telefoniert und Sie wollten diese Option!". Ich bat um einen Nachweis meiner Bestellung - natürlich gab's die nicht und auch die Flat war daraufhin wieder fix storniert/erstattet worden.

    Kann man alle in den gleichen Sack stecken, mit solchen "Marketing-Methoden"...

    Grüße, Sandeeh

  4. Re: Wow, die sind schnell, nach nur 1000 Anzeigen!

    Autor: Anonymer Nutzer 26.12.19 - 14:25

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hä? Vertragsabschlüsse schriftlich bestätigen lassen? Auf tolle Versprechen
    > reinfallen... ich dachte dazu muss man 80+ sein. Sry aber ich meine es
    > nicht böse. Jedoch mit 30-50 Jahren heute, vertraut man doch nicht blind
    > einem Typen, der dich am Festnetz per Zufallswahl anruft.

    Die Vertragsabschlüsse konnten damals einfach getätigt werden, im Internet hatte ja das drücken eines OK-Knopfes gereicht als Einwilligung gereicht, am Telefon ein simples Ja.

    Das haben die halt abartig ausgenutzt.

    Als Neunzigerkind bin ich selbst da auch nie drauf reingefallen, bin dem internet und anderen Subjekten aber immer mit der Idee entgegen gegangen, dass es nichts Umsonst gibt und dahinter ein Trick sitzen muss.

    Dass Leute, die schlicht etwas Interesse an den Sachen hatten, dann auf die Trickserei reinfallen, ist durch die Einfachheit der Vertragsabschlüsse damals leider gegeben.
    Deshalb wurde das auch zugunsten Verbraucher verschärft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BHS-Sonthofen GmbH, Sonthofen
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt a. d. Donau
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. Leading Systems GmbH, Köln, Sachsenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Intel Core i3-10300 tray für 109,90€ + 6,99€ Versand und RAM-Module von G.Skill...
  2. 399€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Dark Souls 3 - Digital Deluxe Edition für 14,49€, Civilization VI - Gathering Storm...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4