Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesverband E-Commerce: Verband…

Alternative?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alternative?

    Autor: Manto82 12.06.19 - 11:25

    Was wäre denn eine "echte" Alternative die für alle Seiten in Ordnung ist?

    Bitte nicht falsch verstehen, ich bin absolut gegen diese Warenvernichtung.

    Retourenware wieder als neu verkaufen wenn die Verpackung geöffnet wurde?
    Geht das rechtlich?

    Retourenware durch Sicht- und (kurze) Funktionskontrolle als A/B Ware kennzeichnen und verkaufen?
    Wie sieht es dann mit Garantie aus? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Verkäufer auf kurz geprüfte Ware noch mal 2 Jahre Garantie gibt.

    Klar, so eine Prüfung würde Arbeittsplätze schaffen, aber auch die Kosten für das Unternehmen steigern.
    Will der Verbraucher das bezahlen?

    Friss oder stirb Vertrieb - Gekauft wie (online) gesehen und basta. Keine Garantie, keine Gewährleistung, keine Rücknahme.
    Kunde Müller kauft einen Toaster als B Ware. Verpackung beschädigt, Kratzer am Gerät, Funktionsprüfung wurde nicht durchgeführt. Egal, Kunde Müller kauft.
    Nach zwei Wochen raucht ihm der Toaster ab und er beschuldigt in einer Bewertung das Unternehmen.


    Sehr sehr schwieriges Thema in meinen Augen.

    When you got me on my Nerven, I'll put you into the Gulli and do the Deckel druff so that you'll never come back to the Tageslicht.

  2. Re: Alternative?

    Autor: halfbit 12.06.19 - 12:22

    ... einen echte Alternative wäre z.B. die Qualitätsprüfung nicht zum Kunden zu verlagern, wie es jetzt ja scheinbar schon geschieht... das würde aber Geld kosten... wird nicht mehr beim Waren eingang und Warenausgang die Qualität kontrolliert ? Das wird sich wahrscheinlich nur ändern, wenn Resourcen nicht billig/umsonst und nicht endlich sind... Resourcen sind aber alle auf unserem Raumschiff endlich, wenn nicht recycled wird...

  3. Re: Alternative?

    Autor: wasAuchImmerDuMichAuch 12.06.19 - 12:49

    Manto82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was wäre denn eine "echte" Alternative die für alle Seiten in Ordnung ist?
    >
    > Bitte nicht falsch verstehen, ich bin absolut gegen diese
    > Warenvernichtung.
    >
    > Retourenware wieder als neu verkaufen wenn die Verpackung geöffnet wurde?
    > Geht das rechtlich?
    Ja

    >
    > Retourenware durch Sicht- und (kurze) Funktionskontrolle als A/B Ware
    > kennzeichnen und verkaufen?
    Beispielsweise. Es gibt sogar Abnehmer für C ware.

    > Wie sieht es dann mit Garantie aus? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein
    > Verkäufer auf kurz geprüfte Ware noch mal 2 Jahre Garantie gibt.
    Wieso genau nicht?

    >
    > Klar, so eine Prüfung würde Arbeittsplätze schaffen, aber auch die Kosten
    > für das Unternehmen steigern.
    > Will der Verbraucher das bezahlen?
    Ich denke schon. Langsam dämmert den meisten das wir keinen zweiten planten in der Tasche haben.

    >
    > Friss oder stirb Vertrieb - Gekauft wie (online) gesehen und basta. Keine
    > Garantie, keine Gewährleistung, keine Rücknahme.
    ???

    > Kunde Müller kauft einen Toaster als B Ware. Verpackung beschädigt, Kratzer
    > am Gerät, Funktionsprüfung wurde nicht durchgeführt. Egal, Kunde Müller
    > kauft.
    > Nach zwei Wochen raucht ihm der Toaster ab und er beschuldigt in einer
    > Bewertung das Unternehmen.
    Und? Diiiieser kunde hätte das auch bei einem neugerät gemacht. Garantiert.

    >
    >
    > Sehr sehr schwieriges Thema in meinen Augen.
    Eigentlich nicht wirklich.

  4. Re: Alternative?

    Autor: FrankGallagher 12.06.19 - 15:39

    Mein Notebook habe ich als B-Ware gekauft. Garantie hatte ich 23 Monate und die volle Gewährleistung. Das Gerät war nicht von Neuware zu unterscheiden (nicht mal die Verpackung) und leistet mir bitte heute zuverlässig gute Dienste. Hätte Cyberport das Gerät vernichtet hätten sie 1500¤ vernichtet. Sind zwar 300¤ weniger als sie für das neue Gerät bekommen hätten, aber so werden sie höchstwahrscheinlich zumindest den Einkaufspreis zurück bekommen haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Seefelder GmbH, Nürtingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 429,00€
  4. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00