1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Business-Festival: Cebit verliert…

"Für uns ist das jetzt die Cebit 1.0"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Für uns ist das jetzt die Cebit 1.0"

    Autor: chewbacca0815 15.06.18 - 12:48

    Nun denn, wo er Recht hat, hat er Recht. Aus seiner Sicht heraus mag das stimmen. Ob er aber jemals noch eine Cebit 2.0 erleben wird? Ich wag es zu bezweifeln und trauere in Gedanken den wunderschönen Jahren auf den echten CeBIT-Messen nach. OK, das war allerdings auch, bevor ein Frese an Bord kam - insofern stimmt's wieder, aus seiner Sicht. Irgendwie sehe ich Parallelen zur Münchner Systems, da gab's vor deren Beerdigung auch diese Art von Tschaka-Sprüchen.

  2. Re: "Für uns ist das jetzt die Cebit 1.0"

    Autor: gadthrawn 15.06.18 - 13:31

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun denn, wo er Recht hat, hat er Recht. Aus seiner Sicht heraus mag das
    > stimmen. Ob er aber jemals noch eine Cebit 2.0 erleben wird? Ich wag es zu
    > bezweifeln und trauere in Gedanken den wunderschönen Jahren auf den echten
    > CeBIT-Messen nach. OK, das war allerdings auch, bevor ein Frese an Bord kam
    > - insofern stimmt's wieder, aus seiner Sicht. Irgendwie sehe ich Parallelen
    > zur Münchner Systems, da gab's vor deren Beerdigung auch diese Art von
    > Tschaka-Sprüchen.

    Naja... 2014 hat er ja geschätzt mit dem neuen Konzept 50.000 Besucher weniger zu bekommen - dafür Fachbesucher statt Gamer. Und in 3-5 Jahren wollte er auf 300.000 Besucher kommen...

    Ich erinnere mich noch an die richtig großen Cebits mit der sechsfachen Besucherzahl.
    Sehr viel weniger "Fachbesucher" - aber auch sehr viel mehr Unternehmen die sich auch an Privatpersonen gerichtet haben. Mit echten Neuvorstellungen (Deutschlandvorstellung von neuem Windows). Lustigerweise auch mehr freiwillige goodies nach denen man nciht fragen musste, man bekam etliches im Gespräch in die Hand gedrückt. Eine echte Mischung aus Unterhaltung und Information.

    Und dann die Fokussierung auf: Fachpublikum, da es ja die Hersteller so wollen. Jahr zu Jahr langweiliger, genau die Innovationen die normal in Richtung Endkunden da waren - weg. Und damit verschwanden auch Hersteller die sich Richtung Endkunden orientierten. Und auch Hersteller die sich Richtung Hersteller für Endkunden orientierten. Auf einmal wollten die Anzüge sehen um ernstgenommen zu werden - fuck. Trage ich seit Jahrzehnten nicht mehr im Büro - warum dann auf einer Messe? Unternehmesnkultur ist du. und dann der Schritt zurück in Altmodischkeit? Mittlerweile... ach eigentlich seit einigen Jahren gehe ich nicht mehr hin. Vermissen würde ich sie höchstens aus nostalgischen Gründen. Cebit war mal breite Übersicht. Das langweilige später - nun dann gehe ich lieber zu echten kleineren Fachmessen mit weniger Breite.

  3. aber er hat einfach nicht recht

    Autor: jake 15.06.18 - 13:50

    wenn die veranstaltung nicht mit den alten cebits verglichen werden soll, soll man sie eben auch anders nennen. das neue event war von allem ein bisschen, aber nichts richtig: ein wenig konferenz, ein wenig traditionelle messe, ein wenig show. aber alles nicht aus einem guss:

    warum dieses ultrakomplizierte, sauteure und nach tag/abend getrennte ticketsystem? warum nicht ein ganztagesticket, und den ganzen tag gibt es von allen drei sachen was? abends dann eben beim bierchen abrocken und von mir aus auch netzwerken.

    wenn mehr junge leute angesprochen werden sollten, warum fehlt dann das wochenende? oder ne richtige abschlussparty am letzten tag (heute denn)?

    irgendwie lagen doch beide pressemitteilungen schon in der schublade:
    - dass die cebit nächstes jahr wieder stattfindet und
    - dass die diesjährige cebit in jedem fall ganzsupertoll war (da musste man eben nur bis heute warten, um den besucherverlust bemessen zu können).

    meiner meinung nach wird die cebit noch 1-2 jahre vor sich hinsiechen, bis sich endlich mal einer erbarmt und sie entweder beendet oder wieder in die industriemesse rückintegriert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  3. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  4. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,99€ (Vergleichspreis 269€)
  2. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 2920X für 399€ inkl. Versand)
  3. (u. a. Samsung Galaxy S10 128 GB für 555€ statt 599€ im Vergleich und Sony Xperia 10 21:9 64...
  4. (u. a. HP Omen 25 FHD/144 Hz für 169€, MSI Optix MAG271CQP WQHD/144 Hz für 339€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40