Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Call a Bike und Co: Elektronischer…

30min

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 30min

    Autor: bad1080 05.08.14 - 19:04

    kosten also 2,4ct.? oder ist das ein fehler und es soll 0,08¤ heissen?

  2. Re: 30min

    Autor: stuempel 05.08.14 - 20:57

    Bei 48¤ Jahresgebühr kosten 30min dann gar nichts mehr, 31min dagegen 0,08¤, 32min 0,16¤, usw.

    Wer keinen Jahresbeitrag zahlt, zahlt die 0,08¤/min von der ersten Minute an.

  3. Re: 30min

    Autor: stuempel 05.08.14 - 21:01

    Bei der privaten Konkurrenz (Nextbike) sind es übrigens lediglich 3¤ monatlich, mit denen man jeweils 30min freie Fahrt hat. Leider jedoch mit 12 Monaten Mindestvertragslaufzeit, danach monatlich kündbar.

    Ich würde lieber 5¤ ohne Vertragslaufzeit haben, aber nunja.

  4. Re: 30min

    Autor: MrNice 05.08.14 - 21:35

    stuempel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der privaten Konkurrenz (Nextbike) sind es übrigens lediglich 3¤
    > monatlich, mit denen man jeweils 30min freie Fahrt hat. Leider jedoch mit
    > 12 Monaten Mindestvertragslaufzeit, danach monatlich kündbar.
    >
    > Ich würde lieber 5¤ ohne Vertragslaufzeit haben, aber nunja.


    In Karlsruhe hatte ich 24¤ für das ganze Jahr bezahlt und konnte die Räder die erste halbe Stunde kostenfrei nutzen. Aber hey, Rad abschließen, neu buchen und schon hatte man eine neue halbe Stunde. :D

    Leider gibt es Call a bike nicht mehr in Karlsruhe weil die Stadt sich für einen anderen Anbieter entschieden hatte. Der kostet nun mehr -.-

  5. Re: 30min

    Autor: leipsfur 05.08.14 - 21:47

    Hier in Hamburg ist Call a Bike (bzw. Stadtrad, wie es hier heißt) sogar ohne Jahregebühr in der ersten halben Stunde kostenlos. Mit Bahncard zahl ich damit dann nur noch 0.06 ¤ danach pro Minute.

  6. Re: 30min

    Autor: Ovaron 06.08.14 - 03:38

    stuempel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 48¤ Jahresgebühr kosten 30min dann gar nichts mehr, 31min dagegen
    > 0,08¤, 32min 0,16¤, usw.

    Sicher? Dann ist im Artikel ein recht essentieller Fehler.

    [Quote]Ab der 31. Minute fällt ein Minutenpreis von 0,08 Cent an[/Quote]

    Das wären 0,0008 Euro pro Minute, entsprechend knapp 50 Cent pro Stunde.

  7. Re: 30min

    Autor: Schläfer 06.08.14 - 07:00

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wären 0,0008 Euro pro Minute, entsprechend knapp 50 Cent pro Stunde.
    0.0008¤*60=0.048¤ also nichtmal 5 Cent

    Es werden sicher 0.08¤ pro Minute sein. Denn sonst würden sich die 48¤ im Jahr erst lohnen, wenn man mehr als 41 Tage im Jahr fährt (und das durchgängig).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.14 07:02 durch Schläfer.

  8. Re: 30min

    Autor: Ovaron 06.08.14 - 10:58

    Tatsächlich, knapp 5 Euro pro Stunde. ( http://www.callabike-interaktiv.de/index.php?id=423&&f=500 ) ab der 31. Minute sowohl mit als auch ohne Abbo.

    Das schränkt die Attraktivität in meinen Augen stark ein. Das Abbi dient dann wohl nur dazu Kundendaten abzugreifen.

  9. Re: 30min

    Autor: Stupendouse Man 06.08.14 - 16:08

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tatsächlich, knapp 5 Euro pro Stunde. ( www.callabike-interaktiv.de ) ab
    > der 31. Minute sowohl mit als auch ohne Abbo.
    >
    > Das schränkt die Attraktivität in meinen Augen stark ein. Das Abbi dient
    > dann wohl nur dazu Kundendaten abzugreifen.

    Warum? Für jemanden, der das Angebot häufiger nutzt ist der Pauschaltraif (mit Jahrespauschale) auf jeden Fall interessant, denn hier sind die ersten 30 Minuten einer Fahrt immer kostenfrei.

    Und Kundendaten abgreifen? Du musst Dich bei Call a Bike anmelden, um den Dienst nutzen zu können, egal ob Du den Pauschaltarif nutzt oder nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ip&more GmbH, Ismaning
  2. CYBEROBICS, Berlin
  3. GISA GmbH, Halle (Saale), Leipzig oder Berlin
  4. GAG Immobilien AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 21,95€
  3. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  4. (-25%) 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42