1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Call-Etikette: Muss man in…

Ich gehöre zu den verlotterten 5%

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Ich gehöre zu den verlotterten 5%

    Autor: gdh 04.01.22 - 09:13

    Im Büro immer mit Chino Hose und Hemd, im Homeoffice immer in kurzer oder Jogginghose + t Shirt.

    Gibt einfach keinen Grund sich im Homeoffice ohne Kamera ordentlich an zu ziehen und man braucht die Hemden nicht mehr zu bügeln.

    In wie weit bin ich jetzt gefährdet?

  2. Re: Ich gehöre zu den verlotterten 5%

    Autor: Niaxa 04.01.22 - 09:16

    Wenn du Kundenkontakt hast, wo schnell mal ein V Anruf kommen kann, verstehe ich es ja. Dann kann man sich noch schnell was drüber schmeißen. Ich bin bis sagen wir mal 10, wenn kein geplantes Meeting ansteht, auch noch in Jogginghose und meist ein bequemes Tshirt.

    Man sollte halt nicht verlernen, wie man dem Kunden gegenüber tritt :-).

  3. Ich zu denen, die zuhause wie im Büro rumlaufen

    Autor: demon driver 04.01.22 - 09:25

    In meinem Fall ist das gepflegte Freizeitkleidung, Jeans oder Chino, Hemd oder Poloshirt, im Sommer oft auch T-Shirts. Bevor ich nicht straßentauglich bin, melde ich mich tatsächlich auch nicht am System an, das hab ich mir von Anfang an zur Regel gemacht. Grund ist der feste Wille, nicht "verlottern" zu wollen; ich ahne, dass ich dazu neigen könnte ;-)

    Und daneben aber auch ein ganz praktischer Grund – es könnte jederzeit was sein, weswegen ich unter Leute müsste, ich hab auch im coronabedingten Homeoffice flexible Arbeitszeit; sei es, dass sich irgendwelche Besorgungsnotwendigkeiten ergeben, oder sei es, dass ich doch mal ausnahmsweise zwischendurch ins Büro müsste...

  4. Re: Ich gehöre zu den verlotterten 5%

    Autor: JE 04.01.22 - 09:25

    Pff.. also, wir hatten schon vor Corona keine Kleiderordnung. Als ich in meiner ersten Woche danach gefragt habe, was denn so erwartet wird, war die Antwort "Mir ist auch egal, wenn du im Rock kommst" (Ich bin ein Mann). War also schon immer egal, Kurze Hose, T-Shirt, völlig normal.
    Beim Kunden, für den wir arbeiten, gibt es eine Kleiderordnung: "Du solltest eine Hose an haben".

    In inzwischen bald zwei Jahren Homeoffice habe ich mal zur Jogginghose gegriffen, was ich vorher nie getan hätte, das ist aber auch die einzige Änderung.

  5. Re: Ich gehöre zu den verlotterten 5%

    Autor: kellemann 04.01.22 - 09:28

    gdh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In wie weit bin ich jetzt gefährdet?

    Den "Hinweis" fand ich auch etwas deplatziert im Artikel. Was auch immer das mit gefährdet zu tun hat.

    Ich würde es eher anders auslegen, wichtig sind für mich Körperhygiene und aufgeräumter Arbeitsplatz. Wenn das passt, dann würde ich den Kollegen mit Jogginghose eher zusprechen, dass sie sich aufs wichtige fokussieren, nämlich die Arbeit.

    Ich kann mir schwer vorstellen, dass der Kollege mit Anzug im Homeoffice besser arbeitet als der Kollege in Jogginghose ;)

  6. Re: Ich gehöre zu den verlotterten 5%

    Autor: Bananularphone 04.01.22 - 09:36

    gdh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Büro immer mit Chino Hose und Hemd, im Homeoffice immer in kurzer oder
    > Jogginghose + t Shirt.
    >
    > Gibt einfach keinen Grund sich im Homeoffice ohne Kamera ordentlich an zu
    > ziehen und man braucht die Hemden nicht mehr zu bügeln.
    >
    > In wie weit bin ich jetzt gefährdet?

    Ich finds eher bedenklich wie warm bei dir anscheinend eingeheizt ist.

  7. Re: Ich gehöre zu den verlotterten 5%

    Autor: ubuntu_user 04.01.22 - 09:37

    JE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Kunden, für den wir arbeiten, gibt es eine Kleiderordnung: "Du
    > solltest eine Hose an haben".

    Schotten gefällt das nicht :D

  8. Re: Ich gehöre zu den verlotterten 5%

    Autor: ubuntu_user 04.01.22 - 09:38

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und aufgeräumter Arbeitsplatz.

    ich glaube nicht, dass jemand mit aufgeräumten Arbeitsplatz wirklich arbeitet.

  9. Re: Ich gehöre zu den verlotterten 5%

    Autor: kellemann 04.01.22 - 09:42

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kellemann schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und aufgeräumter Arbeitsplatz.
    >
    > ich glaube nicht, dass jemand mit aufgeräumten Arbeitsplatz wirklich
    > arbeitet.

    Mit aufgeräumt meine ich auch primär: Dreck, Geschirr & Gläser/Becher.

    Nichts für ungut, aber niemand mit einem Stapel stinkendem Geschirr ist produktiver, als jemand der nach Feierabend mal ein wenig aufräumt. Die Leute sind einfach nur dreckig und faul ;)

  10. Re: Ich gehöre zu den verlotterten 5%

    Autor: Niaxa 04.01.22 - 09:44

    Naja... ich wüsste nicht wie der Arbeitsplatz als Saustall, mich bei meiner Arbeit über einen PC, unterstützen könnte.

  11. Re: Ich gehöre zu den verlotterten 5%

    Autor: Tragen 04.01.22 - 09:50

    Bananularphone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finds eher bedenklich wie warm bei dir anscheinend eingeheizt ist.

    Bei mir sind es 24°C. Was soll daran bedenklich sein?
    Ich fühle mich wenn ich nicht friere einfach wohler als im dicken Pullover.

  12. Re: Ich gehöre zu den verlotterten 5%

    Autor: ubuntu_user 04.01.22 - 10:07

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit aufgeräumt meine ich auch primär: Dreck, Geschirr & Gläser/Becher.

    achsooo.
    ich hab hier Zettel, Stifte, 2 Monitore, kabel, etc. da ist kein Platz für Geschirr :D
    Aufgeräumte/leere Schreibtische sind dann meistens eher beim scrum master im Büro...

  13. Re: Ich gehöre zu den verlotterten 5%

    Autor: ubuntu_user 04.01.22 - 10:08

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja... ich wüsste nicht wie der Arbeitsplatz als Saustall, mich bei meiner
    > Arbeit über einen PC, unterstützen könnte.

    Saustall != nicht aufgeräumt
    aufgeräumt = alles weg vom tisch

  14. Re: Ich gehöre zu den verlotterten 5%

    Autor: trinkhorn 04.01.22 - 10:22

    habe bisher 2 mal für Präsentationen in obere Führungsschichten im HO Hemd getragen seit März 2019. Ansonsten auch: Pyjama und Bademantel wird kurz vorm 1. Kamerameeting gegen (je nach Wetter kurze) Jogginghose (,je nach Wetter Pullover) und Tshirt eingetauscht. Ebenfalls zu dem Zeitpunkt einmal kurz in den Spiegel schauen und Haare richten. (Duschen tu ich schon immer eher abends nachm Sport als morgens und Zähne putze ich nach dem Frühstück)

  15. Re: Ich gehöre zu den verlotterten 5%

    Autor: ElTentakel 04.01.22 - 10:47

    Bananularphone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finds eher bedenklich wie warm bei dir anscheinend eingeheizt ist.

    Bei uns sind konstant 23°C - auch ohne Heizen. Dank aktivem Luftaustausch kann ich nichts dagegen machen. Außer Lüften, aber nach 10 Minuten ist es wieder warm.

    Scheinbar schalten dennoch manche Hausbewohner trotzdem noch die Heizung an (das entnehme ich der Endabrechnung).

  16. Re: Ich zu denen, die zuhause wie im Büro rumlaufen

    Autor: Comicbuchverkäufer 04.01.22 - 11:01

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In meinem Fall ist das gepflegte Freizeitkleidung, Jeans oder Chino, Hemd
    > oder Poloshirt, im Sommer oft auch T-Shirts. Bevor ich nicht
    > straßentauglich bin, melde ich mich tatsächlich auch nicht am System an,
    > das hab ich mir von Anfang an zur Regel gemacht. Grund ist der feste Wille,
    > nicht "verlottern" zu wollen; ich ahne, dass ich dazu neigen könnte ;-)

    Ich neige nicht zum "verlottern". ;-)
    Es gehört einfach zum Tag dazu, dass man morgens aufsteht, sich fertig macht (duschen, rasieren Zähneputzen etc.) sich dann anzieht und seinen (Arbeits) Tag beginnt.
    Für mich eine Selbstverständlichkeit und auch ein Stück "Zivilisation".

  17. Re: Ich zu denen, die zuhause wie im Büro rumlaufen

    Autor: demon driver 04.01.22 - 11:48

    Comicbuchverkäufer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In meinem Fall ist das gepflegte Freizeitkleidung, Jeans oder Chino, Hemd
    > > oder Poloshirt, im Sommer oft auch T-Shirts. Bevor ich nicht
    > > straßentauglich bin, melde ich mich tatsächlich auch nicht am System an,
    > > das hab ich mir von Anfang an zur Regel gemacht. Grund ist der feste Wille,
    > > nicht "verlottern" zu wollen; ich ahne, dass ich dazu neigen könnte ;-)
    >
    > Ich neige nicht zum "verlottern". ;-)
    > Es gehört einfach zum Tag dazu, dass man morgens aufsteht, sich fertig
    > macht (duschen, rasieren Zähneputzen etc.) sich dann anzieht und seinen
    > (Arbeits) Tag beginnt.
    > Für mich eine Selbstverständlichkeit und auch ein Stück "Zivilisation".

    Der Umstand, dass ich diese "Sebstverständlichkeits"-Haltung rational nicht nachvollziehen kann, ist der Grund, warum ich mich dazu zwingen muss, abgesehen von der Überzeugung, dass es einfach praktischer ist, wenn man mal zwischendurch unter Leute will. Eine "Zivilisation", die auf einen bestimmten Dresscode besteht, ist für mich eigentlich keine Errungenschaft, die ich begrüße; im Gegenteil ist sowas Zeichen der Spießigkeit, die mich an dieser Gesellschaft im Grunde abstößt.

    Dass ich mich in halbwegs ordentlichen Klamotten trotzdem wohler fühle als in der Jogginghose, das kommt mir dabei entgegen. Genauso wohl würde ich mich allerdings auch im Punk-Outfit fühlen. Macht aber mehr Arbeit als normale Klamotten, deswegen verzichte ich auf sowas.

  18. Re: Ich zu denen, die zuhause wie im Büro rumlaufen

    Autor: Comicbuchverkäufer 04.01.22 - 12:25

    Es geht doch hier nicht um einen speziellen gesellschaftlichen Dresscode.

    Es geht vielmehr darum, dass man den Tag (welche Uhrzeit das aus immer ist) "gewaschen" beginnt.
    Ich befinde mich vielleicht in der komfortablen Situation, dass ich privat und beruflich das gleiche tragen kann.
    Also als "Grundausstattung" Unterhose, Socken, T-Shirt (neutral weiß, schwarz, grau), meist Jeans (blau, schwarz, weiß, beige, ... egal) und dann je nach Bedarf, Situation oder Wetter dazu Hemd, Langarm Shirt, (Strick) Pullover etc.

    Zu Hause und abends vorn Fernseher kann es dann die Jeans mal gehen der Jogginghose getauscht werden.
    Würde aber im Home Office auch keiner sehen. Da zeigt man sich in der Regel auch ehr nicht "untenrum".

    Aber wie gesagt, ich würde nie ohne meine "Morgen Routine" den Arbeitstag beginnen.
    Ich finde, ob Video Call oder nicht, das hat irgendwie etwas mit Anstand und meiner eigenen "Würde" zu tun.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.01.22 12:30 durch Comicbuchverkäufer.

  19. Das klingt nicht danach

    Autor: Mnt 04.01.22 - 12:39

    gdh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Büro immer mit Chino Hose und Hemd, im Homeoffice immer in kurzer oder
    > Jogginghose + t Shirt.
    >
    > Gibt einfach keinen Grund sich im Homeoffice ohne Kamera ordentlich an zu
    > ziehen und man braucht die Hemden nicht mehr zu bügeln.
    Naja das ist ja imho nicht verlottern. Der Autor sollte das überhaupt erstmal definieren, bevor er hier Gefahr im Verzug sieht.

    Verlottern wäre für mich, wenn dein T-Shirt Flecken hat, das Karies in die Kamera lacht, deine Frisur an den Yeti erinnert und es dir trotzdem egal ist. Einfach nur T-Shirts dagegen sind doch völlig ok, die sind auch ungebügelt voll alltagstauglich und sagen ganz sicher nicht aus, dass gerade ein Sozialfall entsteht...

  20. Re: Ich zu denen, die zuhause wie im Büro rumlaufen

    Autor: demon driver 04.01.22 - 12:44

    Comicbuchverkäufer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht doch hier nicht um einen speziellen gesellschaftlichen Dresscode.

    Doch, durchaus, und das ist der Topic, der mich hier interessiert.

    > Es geht vielmehr darum, dass man den Tag (welche Uhrzeit das aus immer ist)
    > "gewaschen" beginnt.

    Darum geht es eigentlich nicht so seher, das ist ja ein Thema, das von der Kleidung relativ unabhängig ist, und das auch im Videocall nicht notwendig beim Gegenüber wahrgenommen wird. Anzug und Krawatte schützen ja nicht vor schlechter Körperhygiene, und wer in T-Shirt und Jogginghose durch die Gegend läuft, muss deswegen nicht ungewaschen sein.

    > Ich befinde mich vielleicht in der komfortablen Situation, dass ich privat
    > und beruflich das gleiche tragen kann.
    > Also als "Grundausstattung" Unterhose, Socken, T-Shirt (neutral weiß,
    > schwarz, grau), meist Jeans (blau, schwarz, weiß, beige, ... egal) und dann
    > je nach Bedarf, Situation oder Wetter dazu Hemd, Langarm Shirt, (Strick)
    > Pullover etc.

    Da unterscheiden wir uns tatsächlich optisch kaum. Nur in den genannten motivationalen Unterschieden ;-)

    > Zu Hause und abends vorn Fernseher kann es dann die Jeans mal gehen der
    > Jogginghose getauscht werden.
    > Würde aber im Home Office auch keiner sehen. Da zeigt man sich in der Regel
    > auch ehr nicht "untenrum".
    >
    > Aber wie gesagt, ich würde nie ohne meine "Morgen Routine" den Arbeitstag
    > beginnen.
    > Ich finde, ob Video Call oder nicht, das hat irgendwie etwas mit Anstand
    > und meiner eigenen "Würde" zu tun.

    Ja, ich will auch nicht ungewaschen rumlaufen, zumal ich mit einer sehr guten Nase geschlagen bin. Aber das war jetzt, wie gesagt, nicht so sosehr mein Punkt, sondern zu welchen Klamotten man greift.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Software Developer (m/w / divers)
    Continental AG, Villingen
  2. Mitarbeiter (m/w/d) IT Support
    Otto Krahn Group GmbH, Zülpich
  3. Softwareentwickler CAx/CAD/PLM (w/m/d)
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg
  4. Head of Software Development (m/w/d)
    TIMOCOM GmbH, Erkrath, Düsseldorf (remote möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 760€
  2. (u. a. Godzilla vs. Kong, Halloween Kills, Fast & Furious: Hobbs & Shaw, Pleasure)
  3. 999€
  4. (u. a. SPC Gaming-Tisch elektrisch für 339,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de