Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cantor Fitzgerald: Apple wohl durch…

Riesen Smartphone Bildschirm, nee whatsapp auf mini Display

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Riesen Smartphone Bildschirm, nee whatsapp auf mini Display

    Autor: NaDu 25.03.15 - 11:53

    Ich freue mich persönlich schon auf die ersten Leute, die obwohl sie ein 6 zoll Smartphone haben, lieber einhändig auf einem mini Display am arm herumdrücken und schieben.

    Der Trick ist, den Leuten einzureden das sie genau das wollen. Fortschritt ist doch einfach etwas Tolles!

  2. Re: Riesen Smartphone Bildschirm, nee whatsapp auf mini Display

    Autor: azeu 25.03.15 - 12:21

    Stimmt es, dass die AppleWatch nur in Verbindung mit einem iPhone was taugt? Wenn ja, wäre auch der letzte Kaufgrund dahin.

    ... OVER ...

  3. Re: Riesen Smartphone Bildschirm, nee whatsapp auf mini Display

    Autor: Peter Brülls 25.03.15 - 16:38

    NaDu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich freue mich persönlich schon auf die ersten Leute, die obwohl sie ein 6
    > zoll Smartphone haben, lieber einhändig auf einem mini Display am arm
    > herumdrücken und schieben.

    Warum? Lächerlich wird es erst, wenn sie dafür mehr Zeit aufwenden als für Smartphone aus Tasche holen, entsperren, Aktion ausführen, in Tasche stecken.

    > Der Trick ist, den Leuten einzureden das sie genau das wollen. Fortschritt
    > ist doch einfach etwas Tolles!

    Ja, seltsam dass die Leute Smartphones haben, wo sie doch alles genauso gut am heimischen Rechner machen könnten.

  4. Re: Riesen Smartphone Bildschirm, nee whatsapp auf mini Display

    Autor: Peter Brülls 25.03.15 - 16:43

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt es, dass die AppleWatch nur in Verbindung mit einem iPhone was
    > taugt?

    Im großen und ganzen ja. Es kann zwar einige Sachen ein paar Stunden autark machen - Musik abspielen, Fitnesstraining - aber alle komplexeren Dinge laufen vorerst in Kombination mit einem iPhone.

    In ein paar Monaten wird es wohl ein SDK für echte Apps auf dem Ding geben, aber man kann davon ausgehen, dass eine Anbindung an andere Smartphones oder PCs nur über Gehacke geht.

    > Wenn ja, wäre auch der letzte Kaufgrund dahin.

    Bei 400 Millionen kompatiblen iPhones ein Risiko, das Apple bewusst eingeht.

    Generell wird es noch einige Zeit dauern, bis Smartwatches unabhängig von Smartphones sein werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. über Hays AG, Raum Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Verbraucherzentrale: Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung
    Verbraucherzentrale
    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

    Die Verbraucherzentrale hat untersuchen lassen, was die Aufhebung der Regulierung für den Glasfaserausbau bringt. Ergebnis: Höhere Preise wegen fehlendem Wettbewerb für FTTH/B.

  2. WW2: Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar
    WW2
    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

    Eine kleine britische Firma will Profispieler für Call of Duty WW2 vermitteln - etwa, um Extras freizuschalten. Damit können Poser nun dank der offiziell von Activision freigeschalteten Mikrotransaktionen richtig viel Geld ins Aufhübschen ihrer Statistiken stecken.

  3. Firefox Nightly Build 58: Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
    Firefox Nightly Build 58
    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

    Im Nightly Build 58 testet Mozilla einige neue Funktionen: So sollen Nutzer bald personalisierte Artikelvorschläge von Pocket bekommen. Außerdem werden Nutzer womöglich bald vor Webseiten gewarnt, die im großen Stil Nutzerdaten verloren haben.


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56