1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canyon Commuter On 7: Dieses…

Irgendwie etwas am Ziel vorbei

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Irgendwie etwas am Ziel vorbei

    Autor: ayngush 18.08.22 - 12:37

    Ein Bike für Commuter (Pendler - Alltagsfahrer - eben keine Hobby- und Freizeit-Radsportler) sollte auf jeden Fall robust sein und
    - einen Fahrradständer haben (?!? WTF, das man das überhaupt erwähnen muss) ,
    - Möglichkeiten bieten auch mal spontan Gepäck mitzunehmen (Gepäckträger mit Federklemme für die Einkäufe auf dem Rückweg, was von der Arbeit mitnehmen, Amazon aus der Abholstation kramen etc.)
    - für die dunkle Jahreszeit mehr Licht als diese "Funzel" am Fahrrad haben
    - eine verkleidete Antriebskette haben, damit man auch mit seinen Anzugshosen zur Arbeit fahren kann
    - keine Wertanlage für die Rente sein, wenn man es hier und da öffentlich anschließen muss...

    Ich habe mir genau für diese Zweck ein günstiges City-Bike-Pedelec geholt (1600 EUR) mit den gleichen hydraulischen Scheibenbremsen, besseren Licht und vollständigerer Ausstattung (Nabenschaltung statt Umwerfer, Fahrradständer, vernünftiger Gepäckträger) und doppelter Reichweite im ECO-Modus (150 km).

    Naja, das Rad aus dem Artikel ist dann halt wie wenn man mit einen Mercedes SLC pendelt. Schick aber unnötig und unpraktisch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.22 12:38 durch ayngush.

  2. Re: Irgendwie etwas am Ziel vorbei

    Autor: theFiend 18.08.22 - 12:41

    So definierst Du das halt für dich, und ein anderer definiert das anders für sich. Daher gibts hier auch keine DDR Einheitsmodelle, sondern eine große Angebotsvielfalt und jeder kann das wählen was für ihn am Besten erscheint.

    Das bestimmt dann jeder für sich, und eben nicht Hans-Klaus-Dieter Ayngush...

  3. Re: Irgendwie etwas am Ziel vorbei

    Autor: ayngush 18.08.22 - 12:43

    Ja? Ist das so? Ich kann ja noch weitere Attribute aufzählen: Das Rad aus dem Artikel hat zum Beispiel keine StVO-Zulassung. Damit darf man (streng genommen) nicht im öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen. Das ist für ein Fahrrad, was für Pendler gedacht ist, schon ziemlich armselig.

  4. Re: Irgendwie etwas am Ziel vorbei

    Autor: theFiend 18.08.22 - 12:46

    ayngush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Rad aus
    > dem Artikel hat zum Beispiel keine StVO-Zulassung.

    Erkennst du jetzt woran?

  5. Re: Irgendwie etwas am Ziel vorbei

    Autor: ayngush 18.08.22 - 12:47

    Fehlende Seitenreflektoren (Reifen oder Speichenreflektoren fehlen auf den Bildern).
    Fehlender vorderer Reflektor in weiß.
    Fehlender hinterer Reflektor in rot.

  6. Re: Irgendwie etwas am Ziel vorbei

    Autor: MarcusK 18.08.22 - 12:50

    ayngush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Bike für Commuter (Pendler - Alltagsfahrer - eben keine Hobby- und
    > Freizeit-Radsportler) sollte auf jeden Fall robust sein und
    > - einen Fahrradständer haben (?!? WTF, das man das überhaupt erwähnen muss)

    wer stellt sein rad denn am Fahrradständer ab? Ich suche mich immer etwas so ich es festschließen kann. Da brauche ich dann auch kein Ständer mehr.

    > - Möglichkeiten bieten auch mal spontan Gepäck mitzunehmen (Gepäckträger
    > mit Federklemme für die Einkäufe auf dem Rückweg, was von der Arbeit
    > mitnehmen, Amazon aus der Abholstation kramen etc.)
    Ich pendle mit Rucksack, ein Gepäckträger habe ich bis jetzt nicht vermisst.

    > - eine verkleidete Antriebskette haben, damit man auch mit seinen
    > Anzugshosen zur Arbeit fahren kann
    ich würde nie mit Anzugshosen fahren. Und viel Spas beim einer Reifenreperatur mit einer verkleidete Antriebskette. Aber wer mit Anzugshosen fährt, lässt dafür vermutlich eh den ADFC kommen.

    > - keine Wertanlage für die Rente sein, wenn man es hier und da öffentlich
    > anschließen muss...
    ein Bahnticken kostet auch verdammt viel über die Jahre, warum also beim Rad sparen?

    >Schick aber unnötig und unpraktisch.
    naja ich würde den Motor weglassen, dann ist es leichter und man kann schneller fahren.

  7. Re: Irgendwie etwas am Ziel vorbei

    Autor: theFiend 18.08.22 - 12:51

    ayngush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fehlende Seitenreflektoren (Reifen oder Speichenreflektoren fehlen auf den
    > Bildern).

    Joa, ziehst halt den passenden Reifen auf oder kaufst für 1,50¤ Reflektoren.

    > Fehlender vorderer Reflektor in weiß.
    > Fehlender hinterer Reflektor in rot.

    Kannste inzwischen direkt über das Glas der Leuchten machen.

    Ist jetzt wirklich kein brutaler Hinderungsgrund. Aber Canyon könnte auf ihrer Webseite drauf hinweisen, für diejenigen die es nicht interessiert :P

  8. Re: Irgendwie etwas am Ziel vorbei

    Autor: theFiend 18.08.22 - 12:52

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wer mit
    > Anzugshosen fährt, lässt dafür vermutlich eh den ADFC kommen.

    Nicht umsonst ist der ADAC in das Segment eingestiegen...

  9. Re: Irgendwie etwas am Ziel vorbei

    Autor: theFiend 18.08.22 - 12:55

    Hab übrigens mal nachgeschaut, Canyon führt beim zubehör(Mitgeliefert) ein Reflektorset auf, ist halt wie immer nicht im Bild zu sehen...

  10. Re: Irgendwie etwas am Ziel vorbei

    Autor: Kaliauer 18.08.22 - 13:11

    "- einen Fahrradständer haben" - Ein Fahrradständer ist bei so gut wie keinem Fahrrad dabei, das ist immer Zubehör, das extra gekauft wird
    "- Möglichkeiten bieten auch mal spontan Gepäck mitzunehmen" dann mach spanngurte dran. Diese Art (für Fahrradtaschen) ist bei hochwertigeren Fahrädern Standard.
    "- für die dunkle Jahreszeit mehr Licht als diese "Funzel" am Fahrrad haben" diese "Funzel" hat 150 Lumen, das ist mehr als Ausreichend und vermutlich besser als alles was Du jemals an irgendeinem Fahrrad hattest.
    "- eine verkleidete Antriebskette haben" das Kettenblatt ist verkleidet. Es gibt Hosenklammern, wenn deine Hose zu weit ist. Oder fährst du mit langem Rock?
    "- eine verkleidete Antriebskette haben" dann kauf dir eine gebrauchte Hollandschaukel mit Dreigangantrieb. Dann bekommst du das alles was du haben willst.

    Keine Ahnung von Nichts, aber Hauptsache was dahingeschrieben.

  11. Re: Irgendwie etwas am Ziel vorbei

    Autor: ayngush 18.08.22 - 14:18

    Bei jedem vernünftigen City-Bike ist ein Fahrradständer dabei. Das ist vollkommen absurd ein City-Rad ohne zu verkaufen. Allein schon das rein und rausgefummel aus der Garage mit Tor auf, Rad abstellen, Tor zu usw. wird da ohne Fahrradständer schon lästig. Da geht es ja nicht nur um das Anschließen. Oder beim Befestigen der Einkäufe oder Gepäck am Rad zum Beispiel. Ein hält das Rad und einer friemelt dann mit Gepäckgummis die Kartons auf den halben gepäckträger fest.

    Oder gibt es da in der App einen Befehl für: "bleib Aufrecht stehen!".

    150 Lumen sind eine Funzel... Meine funzelige Axa Blueline 30 Lampe hat 30 Lux ~ Circa 600 Lumen bei 30° auf 10 Meter. Die Lupine SL vom Kumpel hat 1300 Lumen - das will man eigentlich am Rad haben.

    Wozu Hosenklammern rumschleppen, wenn das Fahrrad eine entsprechende Verkleidung haben kann?

    Und ja, so ein Fahrrad mit der Ausstattung einer "Hollandschaukel" ist ja genau das, was man als Pendler, Commuter auf Neusprech, ja braucht... Und nicht so ein Schicki-Micki-Design-Fahrrad ohne StVO-Zulassung, mit halber Ausstattung für einen übertrieben hohen Preis.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.22 14:19 durch ayngush.

  12. Re: Irgendwie etwas am Ziel vorbei

    Autor: MarcusK 18.08.22 - 14:24

    ayngush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei jedem vernünftigen City-Bike ist ein Fahrradständer dabei. Das ist
    > vollkommen absurd ein City-Rad ohne zu verkaufen.

    sie verkaufen es auch nicht als City-Rad, sondern als Mountainbike.

  13. Re: Irgendwie etwas am Ziel vorbei

    Autor: Eisklaue 18.08.22 - 14:32

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sie verkaufen es auch nicht als City-Rad, sondern als Mountainbike.

    Also wenn ich auf die Shop Seite des Bikes gehe, steht es unter
    E-Bikes: City E-Bikes: Commuter:ON

    Daher scheint deine Aussage falsch zu sein.

  14. Re: Irgendwie etwas am Ziel vorbei

    Autor: Kaliauer 18.08.22 - 16:36

    Bei KEINEM sportlichen Rad (und das als das werden Canyon Räder verkauft) wirst du ein Fahrradständer bekommen. Das ist kein "Citybike". Man kann immer einen nachträglich anbauen, überhaupt kein Problem. Aber warum sollen die 90% die keinen Fahrradständer haben wollen ihn bezahlen und dann wegschrauben?

    Wie willst du Einkäufe auf einem Gepäckträger mit Federklemme SICHER befestigen? Also ne volle Pastiktüte bekomm ich da nicht hin. KartonS (Mehrzahl!) sicher auch nicht. Bei dem Gepäckträger kann man einfach Bikepacking Taschen einhängen. Die sind im übrigen auch wasserdicht.

    Wenn ich 30 Lux auf 15° und 10 Meter umrechne bin ich schon bei 163,4 Lumen. Ich bezweifle, dass diese Lampe die komplette Fäche von 22,6m2 mit 30 Lux ausleuchtet. Wenn du das behauptest, dann belege es auch. In der Lampenbeschreibeung finde ich keine Informationen zum Abstrahlwinkel und Flächenausleuchtung.

    Lupine... die Lupine SL AF 4 (bei Lupine gibt es keine "SL") kostet 450 EUR - hier vergleichst du Äpfel mit Birnen - und im übrigen wolltest du kein Bike zum Preis einer Pesionsanlage, bei der Lampe ist das ok?

    "Wozu Hosenklammern rumschleppen, wenn das Fahrrad eine entsprechende Verkleidung haben kann?" Wozu ne Verkleidung dran schrauben, die mich nur behindert wenn mal die Kette runterspringt, die was kostet, die was wiegt, wenn ich einfach ne Hosenklammer dran machen kann (wenn ich das überhaupt brauch, ich ziehe keine Hosenröcke oder Schlaghosen an).

    Was "man" braucht kann "man" immer noch selbst entscheiden. Natürlich gibts billigere Bikes, die wiegen dann aber z.b. auch viel mehr. Gewicht (bzw. eben weniger Gewicht) hat beim Fahrrad schon immer mehr gekostet. Und der Motor von deinem Ebike ist sicherlich auch schlechter. Keiner sagt, dass du das alles brauchst, aber deine Behauptungen sind durch die Bank alle falsch.

    Das Fahrrad hat im übrigen eine StVO-Zulassung. Alle nötigen Teile werden mitgeliefert.


    Und ja, so ein Fahrrad mit der Ausstattung einer "Hollandschaukel" ist ja genau das, was man als Pendler, Commuter auf Neusprech, ja braucht... Und nicht so ein Schicki-Micki-Design-Fahrrad ohne StVO-Zulassung, mit halber Ausstattung für einen übertrieben hohen Preis.

  15. Re: Irgendwie etwas am Ziel vorbei

    Autor: ayngush 18.08.22 - 20:30

    Es wird als City-Bike beworben, Commuter steckt sogar im Namen drinnen. Commuter sind halt eben genau nicht die Zielgruppe der Sportradfahrer. Das ist ja das, was ich die ganze Zeit sage: Es ist irgendwie etwas am Ziel vorbei entwickelt. Ein Rad für die Alltagsnutzung und Pendelei ist eben kein Sportgerät, sondern ein alltäglicher Gebrauchsgegenstand und sollte demnach nützlich sein.

    Ansonsten habe ich einen Einkaufskorb, den man einfach mit der Federklemme sicher festklemmen kann am Gepäckträger. Meine Tasche, die ich zur Arbeit nehme, kann ich auch einfach hinten festklemmen. Wo ist da das Problem. So etwas ist seit Jahrzehnten bewährte Technik. Es gibt einfach keinen sinnvollen Grund daran etwas zu ändern. Lediglich optik. Und das ist es halt, bei dem Rad steht die Optik ganz klar im Vordergrund, dem sich alles andere unterzuordnen hat.

    Und was weiß ich, was die Lampe ausleuchtet. Im Vergleich zur Lupine vom Kumpel, die ich ja eben nicht habe, weil zu teuer für ein Stadt-Rad, ist sie dunkel, im Vergleich zu meinen alten CatEye Stecklampen fürs Mounti ist sie extrem hell. Für die Lux/ Lumen Angaben kann ich ja nichts, ich weiß jedoch, dass eine Fahrradlampe mit 150 Lumen ziemlich funzelig ist. Und dank dem super Design kann man nicht mal sinnvoll irgend etwas anderes dran bauen ohne mit zwei Lampen herum zu fahren… was ja aber mittlerweile erlaubt ist, auch wenn das in dieser Konfiguration dann komisch wirkt.

    Edit: Bei einen City-Bike, was sinnvollerweise eine Nabenschaltung hat, kann keine Kette abspringen… Seid ihr schon mal Fahrrad gefahren? Hatte Papa da zuletzt hinten noch festgehalten?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.22 20:35 durch ayngush.

  16. Re: Irgendwie etwas am Ziel vorbei

    Autor: Fwk 18.08.22 - 21:04

    Kaliauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei KEINEM sportlichen Rad (und das als das werden Canyon Räder verkauft)
    > wirst du ein Fahrradständer bekommen. Das ist kein "Citybike". Man kann
    > immer einen nachträglich anbauen, überhaupt kein Problem. Aber warum sollen
    > die 90% die keinen Fahrradständer haben wollen ihn bezahlen und dann
    > wegschrauben?
    >
    > Wie willst du Einkäufe auf einem Gepäckträger mit Federklemme SICHER
    > befestigen? Also ne volle Pastiktüte bekomm ich da nicht hin. KartonS
    > (Mehrzahl!) sicher auch nicht. Bei dem Gepäckträger kann man einfach
    > Bikepacking Taschen einhängen. Die sind im übrigen auch wasserdicht.
    >
    > Wenn ich 30 Lux auf 15° und 10 Meter umrechne bin ich schon bei 163,4
    > Lumen. Ich bezweifle, dass diese Lampe die komplette Fäche von 22,6m2 mit
    > 30 Lux ausleuchtet. Wenn du das behauptest, dann belege es auch. In der
    > Lampenbeschreibeung finde ich keine Informationen zum Abstrahlwinkel und
    > Flächenausleuchtung.
    >
    > Lupine... die Lupine SL AF 4 (bei Lupine gibt es keine "SL") kostet 450 EUR
    > - hier vergleichst du Äpfel mit Birnen - und im übrigen wolltest du kein
    > Bike zum Preis einer Pesionsanlage, bei der Lampe ist das ok?
    >
    > "Wozu Hosenklammern rumschleppen, wenn das Fahrrad eine entsprechende
    > Verkleidung haben kann?" Wozu ne Verkleidung dran schrauben, die mich nur
    > behindert wenn mal die Kette runterspringt, die was kostet, die was wiegt,
    > wenn ich einfach ne Hosenklammer dran machen kann (wenn ich das überhaupt
    > brauch, ich ziehe keine Hosenröcke oder Schlaghosen an).
    >
    > Was "man" braucht kann "man" immer noch selbst entscheiden. Natürlich gibts
    > billigere Bikes, die wiegen dann aber z.b. auch viel mehr. Gewicht (bzw.
    > eben weniger Gewicht) hat beim Fahrrad schon immer mehr gekostet. Und der
    > Motor von deinem Ebike ist sicherlich auch schlechter. Keiner sagt, dass du
    > das alles brauchst, aber deine Behauptungen sind durch die Bank alle
    > falsch.
    >
    > Das Fahrrad hat im übrigen eine StVO-Zulassung. Alle nötigen Teile werden
    > mitgeliefert.
    >
    > Und ja, so ein Fahrrad mit der Ausstattung einer "Hollandschaukel" ist ja
    > genau das, was man als Pendler, Commuter auf Neusprech, ja braucht... Und
    > nicht so ein Schicki-Micki-Design-Fahrrad ohne StVO-Zulassung, mit halber
    > Ausstattung für einen übertrieben hohen Preis.

    Das Fahrrad wird als coty Rad für Pendler beworben lehnst du es an kann es zerkratzen, unfallen oder sogar eine Gefahr fur andete Verkehrsteilnehmer werden.

    Mir ist schon klar dass ein Ständer & co "uncool" ist, aber ist manein wenig erwachsen dann ist Coolness egal denn die Sicherheit geht vor.

    Rin city Fahrrad sollte auch dann der StVO entsprechen. Punkt.
    Ob du jetzt was abschraubst oder nicht ist irrelevant, ohme reflektoren ist das nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen. Punkt.

    Canyon kacht gute Fahrräder, aber nicht die besten, die meisten sind nicht einmal fur StVO freigegeben, aber wurden sie das macheb wären die Räder "uncool", bei Canyon ist das mehr Marketing als sonst etwas, meinst ernsthaft die Canyons sind so gut weil sie jeder testet ?
    Schon einmal drüber nachgedacht dass canions die tests bezahlt ? Deshalb stehen hei vielen Tests auch ganz klein irgendwo "anzeige" mit dabei.

    Fakt ist, rin Fahrrad das nicht der StVO zugelassen ist hat im Straßenverkehr nichts zu suchen.
    Und ust man etwas vernünftig im Kopf sollte das rinen von alleine klar sein.

    Und nein das Fahrrad wird nicht als Mountainbike vermarktet und srlbst wenn sollte es verkehrssicher sein.

    Mir kommt jeden zweiten Tag irgend ein Volltrottel auf der falschen seite auf dem Radweg, freihändig mit dem handy in der hand entgegen und das ohne licht, reflektoren und Helm.

    Mein Mountainbike wiegt 13-15 kg je nach dem was ich in den satteltaschen habe, ich fahre teil 25-30 (kein ebike), stell fir mal vor wir Rennen zusammen, was glaubst du wie der ausschaut.

    Eure kindischen "das ust uncool" könnt ihr euch soaten, wenn der typ durch den surz auf die Straße fällt gefährdet er noch andere Verkehrsteilnehmer....

    Ich frag me mich teilweise wie dämlich die leute sein müssen die hier in Deutschland leben.

    Ich hatte erst ein sturz mit 30 km/h.
    6 Wochen krankenhaus,vdavon 5 auf der intensiv.
    Kiefer gebrochen und Schwere Gehirnerschütterung.
    Das hätte noch schlimner sein können.

    Und das nach 36 jahren biken, es kann immer und jeden treffen....

  17. Re: Irgendwie etwas am Ziel vorbei

    Autor: Brian Kernighan 19.08.22 - 07:28

    ayngush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird als City-Bike beworben, Commuter steckt sogar im Namen drinnen.

    Nein, es wird nicht als City Bike beworben, sondern wie Du schreibst als Rad für "Commuter", also Pendler. Das sind idR so Leute wie vom Autor beschrieben, die sonst mit dem Rennrad pendeln oder wieder Autor selbst weite Strecken. Da will man keinen überflüssigen Klmbim am Rad haben, der das Rad schwer und schwergängig macht und mit der Zeit zu klappern und Defekten neigt.

    > Ansonsten habe ich einen Einkaufskorb, den man einfach mit der Federklemme
    > sicher festklemmen kann am Gepäckträger.

    Du hast ja nun schon in epischer Breite beschrieben, dass Du nicht zur Zielgruppe gehörst, andere Leute sehen das halt anders. So einen Taschenträger wie am Commuter habe ich schon seit ca. 20 Jahren am Pendelrad und hänge eine Ortlieb da ein - einen Gepäckträger mit Federklappe habe ich noch nie vermisst. Ich bin auch in der Zeit vor Dauerhomeoffice oft ganz ohne Tasche gefahren, hab den Laptop in der Firma gelassen.

    Meine Pakete lasse ich nach Hause liefern, die brauch ich nicht mit dem Rad rumkutschieren und wenn ich mit dem Rad einkaufe nehm ich meist das Lastenrad, weil der Familieneinkauf eh nicht auf einen Gepäckträger eines normalen Fahrrads passt. Kleinere Sachen gehen auch in die Ortliebs.
    > sie extrem hell. Für die Lux/ Lumen Angaben kann ich ja nichts, ich weiß
    > jedoch, dass eine Fahrradlampe mit 150 Lumen ziemlich funzelig ist. Und

    150 Lumen sind verdammt hell für eine Fahrradlampe - Lupine und Supernova Lampen für hunderte von Euro sind ne Ausnahme - im Bereich <100¤ findest du fast keine Lampe dieser Helligkeit. Deine Axa Funzel hat niemals 600lm, die kommt auch nicht auf 100lm. 100lm haben normalerweise die Lampen der 80lx Klasse, bei 30lx würde ich eher die Hälfte schätzen.

  18. Re: Irgendwie etwas am Ziel vorbei

    Autor: Brian Kernighan 19.08.22 - 08:27

    Fwk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mir ist schon klar dass ein Ständer & co "uncool" ist, aber ist manein
    > wenig erwachsen dann ist Coolness egal denn die Sicherheit geht vor.

    Welchen Beitrag an Sicherheit soll ein Ständer denn liefern? Ich bin 30 Jahre ohne Ständer gefahren ohne dass mir was gefehlt hätte. Ich hab erst einen drangemacht, als ich regelmäßig mit Kinderanhänger unterwegs war, weil in der Kombination das Anhalten ohne Ständer unpraktisch war.

    > Rin city Fahrrad sollte auch dann der StVO entsprechen. Punkt.
    > Ob du jetzt was abschraubst oder nicht ist irrelevant, ohme reflektoren ist
    > das nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen. Punkt.

    > Fakt ist, rin Fahrrad das nicht der StVO zugelassen ist hat im
    > Straßenverkehr nichts zu suchen.

    Ich habe Neuigkeiten für Dich: ein Fahrrad muss man in Deutschland nicht zulassen, das kann man einfach so in Betrieb nehmen ohne jemals irgendwo bei einer Behörde oder einem Prüfinstitut vorstellig zu werden, auch wenn man es komplett selbst aus Wasserrohren zusammengedengelt hat. Man muss halt alles dran schrauben was vorgeschrieben ist. Canyon liefert das Zeug ja auch mit, das muss man halt genauso wie die Pedale selbst dran schrauben, wenn man es aus dem Paket nimmt.

    Im Übrigen vermute ich, dass grob 90% aller Fahrräder keine komplette StVZO Ausstattung haben, irgendein Reflektor fehlt immer. Oft genug sind auch Chinalampen ohne Prüfzeichen dran ohne dass sich jemand dran stört. Dein Auto verliert auch nicht die Zulassung wenn eins der Scheinwerferbirnchen durchgebrannt ist, Du musst es nur schnellstmöglich ersetzen.

    > Mir kommt jeden zweiten Tag irgend ein Volltrottel auf der falschen seite
    > auf dem Radweg, freihändig mit dem handy in der hand entgegen und das ohne
    > licht, reflektoren und Helm.

    Dieser Schwank aus Deinem Leben ist hier komplett off-topic. Was kommt als nächstes? Dass sich jemand beim Bäcker vorgedrängelt hat? Hat mit dem Thema hier absolut nichts zu tun der zitierte Absatz.

    > Ich hatte erst ein sturz mit 30 km/h.
    > 6 Wochen krankenhaus,vdavon 5 auf der intensiv.
    > Kiefer gebrochen und Schwere Gehirnerschütterung.
    > Das hätte noch schlimner sein können.

    Und das ist alles passiert, weil der Ständer nicht dran war oder die Reflektoren? Wünsche Gute besserung mir ist das alles noch nicht passiert, obwohl ich schon länger als 36 Jahre fahre und zwar recht viel. Muss am Fahrstil liegen.

  19. Re: Irgendwie etwas am Ziel vorbei

    Autor: theFiend 19.08.22 - 08:42

    Hauptsache irgendwas zu mosern echt... ja wenn dir ein Ständer halt wichtig ist dann kaufst den für 30¤ dazu und fertig. Alles andere ist beim Rad dabei, da kannst jetzt leise weiterheuelen.

    Dieses gemosere für nix ist manchmal wirklich nur noch peinlich...

  20. Re: Irgendwie etwas am Ziel vorbei

    Autor: Kaliauer 19.08.22 - 09:33

    "Das Fahrrad wird als coty Rad für Pendler beworben lehnst du es an kann es zerkratzen, unfallen oder sogar eine Gefahr fur andete Verkehrsteilnehmer werden."

    Mein Carbonrennër lehne ich auch immer an, und es ist noch nie Umgefallen. Da wäre - wenn es blöd an einer Kante aufschlägt - sogar der Ramen kaputt. Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer? Da musst es aber schon echt blöd hinstellen.

    "Mir ist schon klar dass ein Ständer & co "uncool" ist, aber ist manein wenig erwachsen dann ist Coolness egal denn die Sicherheit geht vor."
    Was ein Fahrradständer an "Sicherheit" bringt ist mir tatsächlich ein Rätsel.

    "Rin city Fahrrad sollte auch dann der StVO entsprechen. Punkt."
    Das Rad entspricht der StVO. Punkt.

    "Ob du jetzt was abschraubst oder nicht ist irrelevant, ohme reflektoren ist das nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen. Punkt."
    Die Reflektoren werden mitgeliefert. Punkt.

    "Canyon kacht gute Fahrräder, aber nicht die besten, die meisten sind nicht einmal fur StVO freigegeben, aber wurden sie das macheb wären die Räder "uncool", bei Canyon ist das mehr Marketing als sonst etwas, meinst ernsthaft die Canyons sind so gut weil sie jeder testet ?
    Schon einmal drüber nachgedacht dass canions die tests bezahlt ? Deshalb stehen hei vielen Tests auch ganz klein irgendwo "anzeige" mit dabei."
    Beim Canyon MTB einer Freundin war alles dabei, um es StVO konform auszustatten. Nur baut das NIEMAND hin. Nein, wirklich nicht. Mein BMC Rennrad hatte im übrigen das Zeug nicht mitgeliefert bekommen.
    Jaja, die gekauften Test, wird oft behauptet. Kannst du es auch beweisen? Warum gewinnt dann Canyon nicht immer? Bist schonmal auf einem Canyon gesessen? Wenn mehrere voneinander unabhängige Zeitschriften (aus verschiedenen Ländern) zum ähnlichen Ergebnis kommen, wird's nicht so ganz weit weg von der Wahrheit sein. Ansonsten steht dir ein Aluhut ziemlich gut...

    "Fakt ist, rin Fahrrad das nicht der StVO zugelassen ist hat im Straßenverkehr nichts zu suchen.
    Und ust man etwas vernünftig im Kopf sollte das rinen von alleine klar sein."
    Es ist aber StVO konform, wenn man alles dran baut, was dabei ist. Wenn der Käufer das nicht tut, ist es nicht dem Händler sein Problem.

    "Und nein das Fahrrad wird nicht als Mountainbike vermarktet und srlbst wenn sollte es verkehrssicher sein." Wer behauptet, dass es als MTB vermarktetet wird? Warum ist es nicht verkehrssicher?

    "Mir kommt jeden zweiten Tag irgend ein Volltrottel auf der falschen seite auf dem Radweg, freihändig mit dem handy in der hand entgegen und das ohne licht, reflektoren und Helm."
    Weder Helm (überhaupt nicht) noch Licht müssen den ganzen Tag verwendet werden.

    "Mein Mountainbike wiegt 13-15 kg je nach dem was ich in den satteltaschen habe, ich fahre teil 25-30 (kein ebike), stell fir mal vor wir Rennen zusammen, was glaubst du wie der ausschaut." Ähhh, ich weis nicht, was du damit sagen willst...

    "Eure kindischen "das ust uncool" könnt ihr euch soaten, wenn der typ durch den surz auf die Straße fällt gefährdet er noch andere Verkehrsteilnehmer...." Was soll uncool sein, und was fehlt an dem Rad, dass einen Sturz verhindert? Sorry, so langsam wirds echt wirr....

    "Ich frag me mich teilweise wie dämlich die leute sein müssen die hier in Deutschland leben." Dazu könnte ich jetzt auch was schreiben, nachdem ich deinen Post durchgelesen hab. Das wäre aber nicht nett, darum lass ich es.

    "Ich hatte erst ein sturz mit 30 km/h.
    6 Wochen krankenhaus,vdavon 5 auf der intensiv.
    Kiefer gebrochen und Schwere Gehirnerschütterung.
    Das hätte noch schlimner sein können." Das tut mir wirklich leid, aber offensichtlich hat dein StVO konformes Rad den Sturz nicht verhindert.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemkauffrau / -kaufmann m/w/d
    Stockmeier Holding GmbH, Bielefeld
  2. Beraterinnen / Berater (w/m/d) für den Bereich "Informationssicherheitsbera- tung für den ... (m/w/d)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Bonn
  3. Data Scientist / Statistikerin / Statistiker / Epidemiologin / Epidemiologe - Hämatologie ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  4. Java Anwendungsentwickler (w/m/d) Backend
    ING Deutschland, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. (u. a. Commander Edition für 32,89€ statt 69€, Season Pass für 14,50€ statt 28€)
  3. 49,99€ (inkl. Bonusmission "Die vierzig Räuber")


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de