1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cashback-Aktion: Microsoft gibt…

Ich dachte das ist ein Anfang

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich dachte das ist ein Anfang

    Autor: ChMu 09.12.13 - 14:41

    Als letzter die Software gratis rauszugeben. MS ist doch der letzte der noch Geld fuer sein BS verlangt oder? Beim Kauf von neuer Hardware ist das Teil ja eh dabei, aber Updates muss man ja scheinbar immer noch zahlen.

  2. Re: Ich dachte das ist ein Anfang

    Autor: Himmerlarschundzwirn 09.12.13 - 14:43

    Apple nimmt doch auch Geld für Updates. Sie knöpfen es dem Kunden halt nur schon beim Rechnerkauf für die nächsten 5 Updates ab. Und danach sind die Rechner ja eh "zu alt". Was meinst du, warum deren Rechner so teuer sind? Wegen der schicken Farbe? Und Oracle und Co. nehmen dir für den Support von Linux auch gut Geld ab.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.13 14:45 durch Himmerlarschundzwirn.

  3. Re: Ich dachte das ist ein Anfang

    Autor: Trockenobst 09.12.13 - 15:49

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teil ja eh dabei, aber Updates muss man ja scheinbar immer noch zahlen.

    Bitte? Windows 9/"Blue" soll den Weg aller Cloud-Software gehen und irgendwas, 5¤ im Monat kosten, wo man sich alle Features cloudtechnisch dazu buchen kann/will.

    In 10 Jahren ist alles in der Wolke. Der Kunde will es so bzw. ist er zu faul zu wechseln oder kann nicht oder checkt es nicht.

  4. Re: Ich dachte das ist ein Anfang

    Autor: ChMu 09.12.13 - 15:51

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple nimmt doch auch Geld für Updates. Sie knöpfen es dem Kunden halt nur
    > schon beim Rechnerkauf für die nächsten 5 Updates ab. Und danach sind die
    > Rechner ja eh "zu alt". Was meinst du, warum deren Rechner so teuer sind?
    > Wegen der schicken Farbe? Und Oracle und Co. nehmen dir für den Support von
    > Linux auch gut Geld ab.
    Also unsere Windows Workstations waren teurer als die Macs. Die drei Windows Ultrabook auch, sehr sogar, gegenueber unseren MBAs. Also so teuer finde ich das nicht. Aber ein update oder Betriebssystem kostet weder bei Apple noch bei Linux. Support oder Schulungen kosten ueberall, das ist ja wohl logisch.

  5. Re: Ich dachte das ist ein Anfang

    Autor: Surry 09.12.13 - 16:04

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > In 10 Jahren ist alles in der Wolke. Der Kunde will es so bzw. ist er zu
    > faul zu wechseln oder kann nicht oder checkt es nicht.


    Ironie?
    Ich kenne nur wenige, die auf die Cloud angewiesen sind. Die meisten nutzen zwar die Wolke, aber benötigen sie nicht. Warum muss heutzutage alles mit jedem vernetzt sein? Bringt letztlich nur Nachteile, auch wenn es heute noch Vorteile gibt.
    Der Kunde will es nicht- er bekommt es aufgezwängt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.13 16:04 durch Surry.

  6. Re: Ich dachte das ist ein Anfang

    Autor: Trockenobst 09.12.13 - 17:03

    Surry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Kunde will es nicht- er bekommt es aufgezwängt.

    Wenn es keine Alternativen gibt, wird der Kunde entweder so lange wie möglich auf der Altsoftware bleiben. Aber irgendwann muss er dann was ganz anderes Nutzen oder eben verzichten. Das ist dann recht schwarz/weiß. Siehe Photoshop, siehe Diablo III.

    Aufgezwängt bekommt man gar nichts. Man muss halt entscheiden, und die meisten werden es tun, wie etwa der Cloud Zwang beim IOS oder jetzt bei der XB one.

  7. Re: Ich dachte das ist ein Anfang

    Autor: ChMu 09.12.13 - 18:24

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Surry schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Kunde will es nicht- er bekommt es aufgezwängt.
    >
    > Wenn es keine Alternativen gibt,

    Warum sollte es keine alternative geben?
    >
    > wie etwa der Cloud Zwang beim IOS

    Welcher cloud Zwang? IOS fragt Dich beim Einrichten, ob Du die cloud nutzen willst oder nicht. Wo ist denn da ein Zwang?

  8. Re: Ich dachte das ist ein Anfang

    Autor: Trockenobst 10.12.13 - 14:57

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wenn es keine Alternativen gibt,
    > Warum sollte es keine alternative geben?

    Weil Du mir die Alternative zu Photoshop zeigst, wenn Du 10.000er Auflösung+ Bilder Pre-Press fertig machen willst?

    Theoretische Alternativen gibt es überall 100te. In der Praxis gibt es dann meist keine. Und die Umsätze zeigen, dass die Menschen das so fühlen, egal ob es stimmt oder nicht. Man kann auch psychologisch meinen es gäbe keine. Ist aber dann das selbe.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  4. awinia gmbh, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 106,68€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
    Bosch-Parkplatzsensor im Test
    Ein Knöllchen von LoRa

    Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
    Ein Test von Friedhelm Greis

    1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

    Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
    Autonomes Fahren
    Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

    VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
    2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
    3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

    1. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
      Messenger
      Wire verlegt Hauptsitz in die USA

      Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

    2. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
      Darsteller
      Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

      Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.

    3. Mobile Payment: Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen
      Mobile Payment
      Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen

      Bisher können iPhone-Besitzer den in ihren Smartphones verbauten NFC-Chip nur für Zahlungen per Apple Pay verwenden. Die Bundesregierung hat ein Gesetz entworfen, das den Chip auch für andere Anbieter öffnen soll.


    1. 17:34

    2. 17:10

    3. 15:58

    4. 15:31

    5. 15:05

    6. 14:46

    7. 13:11

    8. 12:59