1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CCP Games: Eve-Entwickler für 425…

Black Desert auch bei uns "free2play"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Black Desert auch bei uns "free2play"

    Autor: FreierLukas 06.09.18 - 13:52

    Der Preis von 5-10 Euro dient nur dazu Leute davon abzuhalten ihre Bots ständig mit neuen Accounts zu füttern. Unser Markt reagiert viel negativer auf Botting. In Asien is Botting mittlerweile ein Teil des Spiels und sogar in Vielen direkt implementiert.

    Wer also Black Desert kauft sollte KEIN buy2play Spiel erwarten. Alles im Spiel ist darauf ausgelegt Geld von den Spielern auszusaugen. zB. braucht man einfach Pets die die Drops aufsammeln und da reicht nicht eines, sondern man braucht gleich 3 denn der Loot-sammel-Skill hat einen Cooldown. Wenn man den Loot selber aufhebt wird man in dem Spiel bekloppt da es ein Action Rollenspiel ist und man viel loot droppt, man aber vorher nicht sehen was da auf dem Boden liegt wie in Diablo zB. Das heißt man muss alles aufheben und prüfen...

    Pets sind Pflicht und diese muss man natürlich aufleveln indem man andere Pets opfert...... ihr seht wo das hinführt. Das heißt aber nicht dass man für seine 5-10 Euro nicht trotzdem jede Menge spaß haben kann. Man muss nur mit dem richtigen Mindset an die Sache rangehen.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.18 13:57 durch FreierLukas.

  2. Re: Black Desert auch bei uns "free2play"

    Autor: Herr Unterfahren 06.09.18 - 14:04

    mmmmh,

    aus Deinem Post lese ich heraus, daß es aus zwei Gründen nicht Free2Play ist:

    1. Wenn ein irgend gearteter Kaufpreis entrichtet werden muß, dann ist es nicht mehr free 2 Play. Egal was man sich als Opfer des Geschäftsmodells einreden mag.

    2. klingt Deine Aussage, daß der Kauf von "Pets" obligatorisch ist, sogar schon nach Pay2Win. Ich bin kein Fan von Free2Play, aber bei den Titeln die ich so probiert habe, konnte man ohne Geldeinwurf zumindest einen Teil der Missionen und Spielwelt sehen. Ein Spiel, das seine User schon zum Start zum Geldopfern nötigt, und die Weigerung mit hohen Strafen, wie "na dann halt kein oder nur nutzloser loot" bestraft, ist zwar kostenlos. Die Zeit die man damit verplempert ist aber das einzige was umsonst ist.

  3. Re: Black Desert auch bei uns "free2play"

    Autor: |=H 06.09.18 - 15:15

    Jetzt ist es schon Pay2Win, wenn eine Komfortfunktion etwas kostet - auch, wenn diese wohl wirklich nötig ist.
    Wo ich aber meinen Mitspielern dadurch im Kampf überlegen bin würde ich dann schon gern erfahren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.18 15:16 durch |=H.

  4. Re: Black Desert auch bei uns "free2play"

    Autor: Shoopi 06.09.18 - 15:46

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt ist es schon Pay2Win, wenn eine Komfortfunktion etwas kostet - auch,
    > wenn diese wohl wirklich nötig ist.
    > Wo ich aber meinen Mitspielern dadurch im Kampf überlegen bin würde ich
    > dann schon gern erfahren.

    Deine Mitstreiter sind dir übrigens überlegen wenn sie Wiederbelebungstränke kaufen. Kämpfe gegen Worldbosse und der gute Loot daraus wird nämlich nur an Leute verteilt die viel Schaden machen. Wer stirbt muss lange zurück zum Boss. Mit Trank nicht. Komfort-Features haben mehr als genug Optionen P2W zu werden, lass dich davon nicht täuschen.

  5. Re: Black Desert auch bei uns "free2play"

    Autor: Pornstar 06.09.18 - 17:43

    Shoopi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > |=H schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jetzt ist es schon Pay2Win, wenn eine Komfortfunktion etwas kostet -
    > auch,
    > > wenn diese wohl wirklich nötig ist.
    > > Wo ich aber meinen Mitspielern dadurch im Kampf überlegen bin würde ich
    > > dann schon gern erfahren.
    >
    > Deine Mitstreiter sind dir übrigens überlegen wenn sie
    > Wiederbelebungstränke kaufen. Kämpfe gegen Worldbosse und der gute Loot
    > daraus wird nämlich nur an Leute verteilt die viel Schaden machen. Wer
    > stirbt muss lange zurück zum Boss. Mit Trank nicht. Komfort-Features haben
    > mehr als genug Optionen P2W zu werden, lass dich davon nicht täuschen.

    So siehts aus, leider sind extrem viele deutsche Spieler schon auf den Zug aufgesprungen und vor allem die jüngere Generation verteidigt dann solche Komponenten ala pay 2 progress pay2win dann noch.
    Freue mich auf Pantheons, man was war vanguard ein geiles old school mmorpg

  6. Re: Black Desert auch bei uns "free2play"

    Autor: Hotohori 06.09.18 - 19:19

    Black Desert Online ist einfach ein Buy to Play Spiel mit ins Spiel integriertem Item Shop.

    Natürlich muss sich ein MMOPRG irgendwie finanzieren, irgendwo muss das Geld kommen das die nicht endenden Entwicklungskosten und Betriebskosten bezahlt und am Ende gar Gewinn abwirft.

    Wenn man das eben nicht über ein Abo Modell macht, macht man es über einen Item Shop und damit die Spieler dort auch kaufen muss der Item Shop entsprechend verlockend sein, damit man dort auch Geld lässt.

    Ich hatte mir das Spiel kurz nach Release geholt und insgesamt ca. 100 Euro investiert (inkl. Spielkauf). Habe es ca. ein halbes Jahr gespielt und ich muss sagen, auch wenn mich einige Mechaniken genervt haben (ein paar Features erinnern eher an ein billiges Browser Spiel wie das Pferde züchten - man setzt eine A nach B Route und lässt das Spiel automatisch hin und her reiten, dadurch levelt man Pferde, da der Charakter aber drauf sitzen muss kann man nichts anderes machen, höchstens chatten...), das Spiel hat doch einige Aspekte, die ich geliebt habe. So habe ich lange keine so schön designte und abwechslungsreiche Spielwelt mehr gesehen, bei der man auch abseits des Weges wieder Dinge finden kann. Für Explorer ist das MMO wirklich sehr gut geeignet.

    Auch die Story Quest ist durchaus interessant und es gibt extrem viele Quests, allein die alle zu machen dauert einige Wochen, aber: man muss sie nicht machen, die meisten Quests sind rein optional.

    Das Kampfsystem ist sehr gut und macht eine Menge Spaß, da es sehr gut animiert ist, wenn auch die Gegner, wie heute üblich, viel zu leicht sind und viel zu selten eine Herausforderung darstellen.

    Vor allem gefällt mir aber die Grundidee des Housings und des Warentransports. Das sorgt dafür, dass es keine ausgestorbenen Gebiete gibt. So ist selbst das Anfangsgebiet genauso lebendig wie das Highend, weil überall Spieler unterwegs sind. Damit hat das MMO es geschafft ein massives Problem in vielen anderen MMOs zu beseitigen, so lange der Server gut gefüllt mit Spielern ist.

    Wären halt diese Casual Features nicht, könnte das ganze MMO noch besser sein. Mich hat es dennoch positiv überrascht, weil ich zu der Zeit als es raus kam, eigentlich mit dem Genre schon abgeschlossen hatte. Jedoch hatte ich damals ein 7 Tage Gästepass und ich wollte es einfach mal anspielen um mir eine Meinung zu bilden und in den 7 Tagen hatte ich halt doch mehr Spaß als erwartet.

    Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich in Black Desert Online kein wirkliches MMO gesehen habe, weil dafür ist es viel zu Singleplayer freundlich und unterstützt zu wenig das Zusammenspiel. Wenn man das aber akzeptiert hat, kann man auch mit einem solchen Spiel Spaß haben, aber halt mehr allein. Ein paar nähre Spieler Kontakte hatte ich aber dank der belebten Server dennoch, also mit Interaktionen untereinander. ;)

    Aber wie oben angedeutet, es ist nicht alles Gold was Glänzt in Black Desert Online, die Casual Features, die es einem ermöglich gar das Spiel sich selbst spielen zu lassen, gehen für meinen Geschmack einfach viel zu weit. Wenn Spieler ein Spiel im Hintergrund laufen lassen (BDO hat so ein Feature), damit sie automatisch Angeln oder ihr Pferd bzw. Pferde (mit Kutsche) leven, dann muss ich mich schon fragen was das noch mit spielen zu tun hat. Aber das ist wohl ein Beispiel von eingebauten Bots, dann lieber so als Bots... ist aber nur ein geringer Trost, denn es bewirkt das Spieler ihren PC dauer an lassen, damit sich das Spiel im Hintergrund 24/7 selbst spielen kann und das zur Normalität für diese Spieler wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.18 19:28 durch Hotohori.

  7. Re: Black Desert auch bei uns "free2play"

    Autor: NMN 06.09.18 - 19:37

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer also Black Desert kauft sollte KEIN buy2play Spiel erwarten. Alles im
    > Spiel ist darauf ausgelegt Geld von den Spielern auszusaugen. zB. braucht
    > man einfach Pets die die Drops aufsammeln und da reicht nicht eines,
    > sondern man braucht gleich 3 denn der Loot-sammel-Skill hat einen Cooldown.

    1. kannst du die Drops auch manuell aufheben, die Pets sind pure Bequemlichkeit
    2. bekommt man die Haustiere in regelmäßigen Abständen auch ingame als Geschenk
    3. mittlerweile kann man 4 Pets gleichzeitig sammeln lassen

  8. Re: Black Desert auch bei uns "free2play"

    Autor: Andrycha 07.09.18 - 06:24

    NMN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FreierLukas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer also Black Desert kauft sollte KEIN buy2play Spiel erwarten. Alles
    > im
    > > Spiel ist darauf ausgelegt Geld von den Spielern auszusaugen. zB.
    > braucht
    > > man einfach Pets die die Drops aufsammeln und da reicht nicht eines,
    > > sondern man braucht gleich 3 denn der Loot-sammel-Skill hat einen
    > Cooldown.
    >
    > 1. kannst du die Drops auch manuell aufheben, die Pets sind pure
    > Bequemlichkeit
    > 2. bekommt man die Haustiere in regelmäßigen Abständen auch ingame als
    > Geschenk
    > 3. mittlerweile kann man 4 Pets gleichzeitig sammeln lassen

    Natürlich kann man das Looot selber aufsammeln. Das Grinden wird aber dadurch so dermaßen ineffizient so dass es sich gar nicht mehr lohnt. Wer etwas anderes behauptet Zeigt dass es das Spiel nicht verstanden hat.
    Wirklich ecklig wird es mit dem Hochstufen der Pets. Man gibt Geld für ein Glücksspiel aus, also kein garantierter Erfolg dabei. Ein T4 Pet kostet schon fast an 200¤ im Durchschnitt.
    In der Regel reischen "schon" T3 Pets um 80% des Loots ohne selber zu sammeln aufzuheben. Aber Fair ist was anderes, allein schon aufgrund des "Zufalls" dabei. Wenn ich schon Geld im Shop lasse will ich ein garantiertes Ergebnis haben und nicht solche Zusalls Scheiße.
    Die Pets welche man durch events/belohnungen erhält sind wie ein Tropfen auf heißen Stein.
    Dabei gibt es Pets welche richtig Gute Bonis bieten - Zum Beispiel der Igel, welcher dir eine Chance bietet beim Sammeln von Ressourcen 2x zu sammeln, oder Eisbären, welche die Tragekapazität erhöhen.

  9. Re: Black Desert auch bei uns "free2play"

    Autor: |=H 07.09.18 - 07:36

    Tränke kaufen ist wohl anderes als Loot einsammeln.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Category Development Manager / Space Planning (w/m/d)
    dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  2. Senior Developer R&D Applications (f/md)
    Beiersdorf AG, Hamburg
  3. Systemadministrator*in Desktopmanagement Produktions-IT
    SCHOTT AG, Mitterteich
  4. Trainee (m/w/d)
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 50,99€ (mit Rabattcode "STRIVE")
  3. gratis (bis 17.06.
  4. 54,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen

    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    2. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck
    3. Elektromobilität Italien testet induktive Ladetechnik unterm Straßenbelag