Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cebit 2014: IT-Messe ohne Samstag…

Die Messeleitung zieht damit Konsequenzen aus den sinkenden Besucherzahlen..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Messeleitung zieht damit Konsequenzen aus den sinkenden Besucherzahlen..

    Autor: thecrew 05.06.13 - 11:20

    Mhh.. Und wenn man die Preise erhöht und Privatpersonen ausschließt kommen mehr?!?

    Was ne Logik.

    Erst verschenkt man in den letzten Jahren ständig Karten.


    Jetzt kosten sie mehr...

    Wird warscheinlich eine 2 Hallen Messe mit Kuschelfaktor.

  2. Re: Die Messeleitung zieht damit Konsequenzen aus den sinkenden Besucherzahlen..

    Autor: caldeum 05.06.13 - 11:20

    Ich bin mir auch nicht sicher, ob DIE Logik funktioniert.

    Mal eben 300.000 Besucher (und einen großer Teil davon sind bestimmt Stammgäste) aussperren und durch 100.000 Profis ersetzen - ich sage das wird nix.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.13 11:24 durch caldeum.

  3. Re: Die Messeleitung zieht damit Konsequenzen aus den sinkenden Besucherzahlen..

    Autor: moonwhaler 05.06.13 - 11:38

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal eben 300.000 Besucher (und einen großer Teil davon sind bestimmt
    > Stammgäste) aussperren und durch 100.000 Profis ersetzen - ich sage das
    > wird nix.

    Bitte "Profis" ersetzen durch "Vertriebsleute" und "Marketingvertreter". Damit hätten wir dann in etwa die "Buzzword" Schleudermaschinen auf einem Haufen.

  4. Re: Die Messeleitung zieht damit Konsequenzen aus den sinkenden Besucherzahlen..

    Autor: mimimi 05.06.13 - 11:39

    Voller Strategiewechsel. Fachbesuchermessen sind für viele Unternehmen interessanter. Und verdient wurde schon immer an den Standgebühren und nicht an den Eintrittstickets, die sowieso fast jeder umsonst bekommt.
    Einige Messeerfahrung als Aussteller habe ich auch schon. Nichts ist schlimmer, als wenn man den ganzen Leute bespaßt, die sowieso nie Kunden werden (können). Gerade Komponentenhersteller sind deswegen auf normalen Consumermessen nicht zu finden.

  5. Re: Die Messeleitung zieht damit Konsequenzen aus den sinkenden Besucherzahlen..

    Autor: caldeum 05.06.13 - 11:50

    Das zweiffel ich auch nicht an - ich bin ja selbst kein Fan von Consumermessen sondern eher von Fachtagungen/Fachmessen aber was ich anzweifel ist, dass diese radikale Kehrwende einfach so funktioniert. Das ist als würde IKEA sämtliche Filialen dichtmachen und sagen "Ab morgen verkaufen wir nur noch Elektronik". Kann man durchaus bringen aber der Umsatz wird erstmal einbrechen.

  6. Re: Die Messeleitung zieht damit Konsequenzen aus den sinkenden Besucherzahlen..

    Autor: smirg0l 05.06.13 - 11:57

    Habe gerade so ein Deja-Vu - haben die das mit der CeBit Home nicht schon mal versucht? Hat ja auch super funktioniert... ;)

  7. Re: Die Messeleitung zieht damit Konsequenzen aus den sinkenden Besucherzahlen..

    Autor: violator 05.06.13 - 12:11

    mimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Voller Strategiewechsel. Fachbesuchermessen sind für viele Unternehmen
    > interessanter. Und verdient wurde schon immer an den Standgebühren und
    > nicht an den Eintrittstickets

    Aber welcher Anbieter zahlt dann noch gerne Standgebühren, wenn dann nur noch ne Hand voll Profis da rumläuft? ;)

  8. Re: Die Messeleitung zieht damit Konsequenzen aus den sinkenden Besucherzahlen..

    Autor: Oldschooler 05.06.13 - 12:21

    mimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Voller Strategiewechsel. Fachbesuchermessen sind für viele Unternehmen
    > interessanter. Und verdient wurde schon immer an den Standgebühren und
    > nicht an den Eintrittstickets, die sowieso fast jeder umsonst bekommt.

    Ja, mal schauen wie viele Unternehmen noch kommen, wenn die Besucherzahlen auf 10% sinken.

    > Einige Messeerfahrung als Aussteller habe ich auch schon. Nichts ist
    > schlimmer, als wenn man den ganzen Leute bespaßt, die sowieso nie Kunden
    > werden (können).

    Viele der IT-Geeks, die im Studium zur Cebit fahren, werden später Kunden.

    > Gerade Komponentenhersteller sind deswegen auf normalen
    > Consumermessen nicht zu finden.
    So eine kurzfristige Denke haben leider auch andere Unternehmen.

  9. Re: Die Messeleitung zieht damit Konsequenzen aus den sinkenden Besucherzahlen..

    Autor: Dagonasti 05.06.13 - 13:14

    Oldschooler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, mal schauen wie viele Unternehmen noch kommen, wenn die Besucherzahlen
    > auf 10% sinken.

    Artikel spricht von 82%.

    ( •_•) keep calm...
    ( •_•)>⌐■-■
    (⌐■_■) ...i'm going to script it.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  4. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 12,99€
  3. (-78%) 2,20€
  4. 39,99€ (Release am 3. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07