Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ceconomy: Media Markt/Saturn will…

Der Turbo für deren Untergang

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Turbo für deren Untergang

    Autor: derdiedas 22.05.19 - 16:26

    mehr nicht...

    Saturn bildet nur 2% des Produktportfolios von Amazon aus, und wer bei Amazon sein Gartenwerkzeug kauft, kauft halt auch online seine Grafikkarte oder Notebook - bei Amazon.

    Saturn kann ja gerne versuchen günstiger als Amazon zu sein, aber dann sinken Ihre Margen auf faktisch null. Und das halten die dann genau noch 12 Monate durch und sind dann Konkurs, wenn sie aufgrund Ihrer massiven Verluste von über 200 Millionen Euro in 2018 es nicht eh schon sind.

    Und da Saturn und media Markt auch noch nie Beratung konnten gibt es für sie kaum noch eine Existenzgrundlage. Man kann in den USA bei BestBuy sehen wohin die Resie geht - direkt in den Untergang. Die Läden in den USA haben kaum noch interessante Waren und die Preise sind so hoch das sie nur noch durch Finanzierungsangebote an nicht solvente Kunden überhaupt noch über die Runden kommen.

    Gruß DDD

  2. Re: Der Turbo für deren Untergang

    Autor: violator 22.05.19 - 16:39

    Der Punkt ist halt auch einfach die Auswahl. Dasselbe betrifft auch Baumärkte. Man hat viel weniger Auswahl und davon bekommt man nur das, was auch da ist.

    Letztens ne bestimmte Art Lampe gesucht, erst im Baumarkt geguckt, weil ich eh da war. Auswahl hatte ich aus zwei Produkten einer einzigen Firma. Yay. Beide davon waren von der Größe nicht so wie ich sie haben wollte, das am nächsten gelegene Produkt hat 75¤ gekostet.

    Dann bei Amazon geguckt, Auswahl aus >50 Lampen, die alle die gewünschten Maße hatten, dann eine für 35¤ bestellt.

  3. Re: Der Turbo für deren Untergang

    Autor: TrollNo1 22.05.19 - 16:48

    Das nächste Thema ist dann noch die Qualität. Ich kann ja wohl erwarten, dass eine Ware im lokalen Baumarkt qualitativ besser ist als irgendwas aus dem Internet. Aber leider ist es genau andersrum. Die Baumärkte sollten darauf achten, dass das Zeug hochwertig ist und nicht hauptsache billig.

    Alle schreien, wir wären so "Geiz ist Geil", aber das stimmt gar nicht. Ich bin Schwabe und kann sagen: Ich bezahle gerne den Preis, wenn die Qualität dann auch stimmt. Wenn man früher einen Spaten gekauft hat, dann konnte man den weitervererben. Den, den ich vor ein paar Wochen gekauft habe, werde ich mit großer Wahrscheinlichkeit irgendwann ersetzen müssen.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  4. Re: Der Turbo für deren Untergang

    Autor: dEEkAy 22.05.19 - 16:53

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das nächste Thema ist dann noch die Qualität. Ich kann ja wohl erwarten,
    > dass eine Ware im lokalen Baumarkt qualitativ besser ist als irgendwas aus
    > dem Internet. Aber leider ist es genau andersrum. Die Baumärkte sollten
    > darauf achten, dass das Zeug hochwertig ist und nicht hauptsache billig.
    >
    > Alle schreien, wir wären so "Geiz ist Geil", aber das stimmt gar nicht. Ich
    > bin Schwabe und kann sagen: Ich bezahle gerne den Preis, wenn die Qualität
    > dann auch stimmt. Wenn man früher einen Spaten gekauft hat, dann konnte man
    > den weitervererben. Den, den ich vor ein paar Wochen gekauft habe, werde
    > ich mit großer Wahrscheinlichkeit irgendwann ersetzen müssen.


    Baumärkte... ein Graus.
    Ich geh meistens mit einer Liste an Dingen hin die ich brauche und gehe wenn überhaupt mit einem Ding wieder aus dem Laden. Neulich wollte ich so Klebedinger für die Wand kaufen, damit man da so eine Handtuchstange mit zwei Armen hinmachen kann (Kleben statt Bohren). NATÜRLICH hatten sie nichts da, warum auch... lustig nur, dass ich es ursprünglich da gekauft hatte.

  5. Re: Der Turbo für deren Untergang

    Autor: TrollNo1 22.05.19 - 16:55

    So Tesa Powerstrips. Damit würde ich keine Handtuchstange ranmachen, die Dinger halten vielleicht Bilder, aber kein Handtuch, wenn da einer dran zieht. Ich hab im Gästeklo an so nem Kleber einen Haken und ein Mini Handtuch (so 15x30cm), das geht noch, aber was größeres würde ich da nicht dranhängen.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  6. Re: Der Turbo für deren Untergang

    Autor: .02 Cents 22.05.19 - 17:10

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sinken Ihre Margen auf faktisch null. Und das halten die dann genau noch 12
    > Monate durch und sind dann Konkurs,

    sehr präzise Kalkulation basierend auf sehr wenig Daten, Hut ab ...

    > wenn sie aufgrund Ihrer massiven
    > Verluste von über 200 Millionen Euro in 2018 es nicht eh schon sind.

    Ahhh … doch nicht …

    scnr

    > Und da Saturn und media Markt auch noch nie Beratung konnten gibt es für

    Ich glaube nicht, das die Leute wirklich klassische Beratung wollen. Die gehen ohnehin eher zu Euronics o.ä. - die haben sich nach meinem Gefühl darauf spezialisiert, die Illusion von Beratung zu verkaufen. Ich denke dass die Leute gerade in diesen Läden "authentische" Reviews "andere Nutzer" viel mehr akzeptieren und suchen, als Verkäufer Texte (die sie selber genauso gut von Preisschild / Verpackung ablesen könnten). Wenn schon irgendwelche Dynamischen Echtzeit Anzeigen, dann solche Reviews. Wer im Laden auf dem Smartphone danach suchen muss, der ist gleich schon wieder bei Amazon ...

    > sie kaum noch eine Existenzgrundlage. Man kann in den USA bei BestBuy sehen
    > wohin die Resie geht - direkt in den Untergang. Die Läden in den USA haben
    > kaum noch interessante Waren und die Preise sind so hoch das sie nur noch
    > durch Finanzierungsangebote an nicht solvente Kunden überhaupt noch über
    > die Runden kommen.

    Ich kenne die Situation bei BestBuy nicht - die deutschen Elektro Grossmärkte haben aber auch von jeher über alle Sparten eher das niedrige und mittlere Preissegment bedient. Und Ladengeschäfte haben durchaus auch Vorteile zum Beispiel wenn man etwas bestelltes weitgehend ohne Warten abholen kann, und ggf. im Garantiefall genauso zurückgeben.

    Aus meiner Sicht haben die Läden auch viel stärker ein Problem darin, dass viele der Sparten einfach mehr oder weniger tot sind. Wer kauft heute noch eine HiFi Anlage? Wer kauft heute noch Tonträger / DVD / BluRay? Letzteres dürfte besonders weh tun, denn damit fällt viel "Gelegenheitskundschaft" weg. Ich bin früher mindestens alle 1-2 Monate in so einen Laden um einfach mal zu schauen, und wenn man sonst nichts gefunden hat, dann wenigstens ein(e) (paar) DVD / CD mitnehmen. Das fällt komplett weg - heute fahre ich nur noch zu Elektromärkten, wenn ich irgendwas sofort brauche, und Online sehe, dass ich das dort direkt im Laden mitnehmen kann.

    Wobei ich auch besonders dieses "Mehrwert" Zeug kritisch sehe. Erst gibt's keine Beratung, dann sollen einem irgendwelche sinnlosen Versicherungsprodukte aufgeschwatzt werden … wenn ich so "bedient" werde, gibt es nicht nur keinen richtigen Grund mehr, diese Läden aufzusuchen - das ist für mich ein Grund gar nicht erst hinzugehen.

  7. Re: Der Turbo für deren Untergang

    Autor: blaub4r 22.05.19 - 17:17

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So Tesa Powerstrips. Damit würde ich keine Handtuchstange ranmachen, die
    > Dinger halten vielleicht Bilder, aber kein Handtuch, wenn da einer dran
    > zieht. Ich hab im Gästeklo an so nem Kleber einen Haken und ein Mini
    > Handtuch (so 15x30cm), das geht noch, aber was größeres würde ich da nicht
    > dranhängen.


    bleib lieber bei der IT der baumarkt scheint nicht so dein ding zu sein :)

    was er meint sind diese metalplatten die mit einem kleinen kleber befestigt werden. sind innerhalb von 4-5 stunden fest und halten mehr als 1 handtuch.

    nennt sich kleben statt bohren. wenn man die platten hat kann man auch nur den kleber kaufen gibt es in tuben und von verschiedenen anbietern.

  8. Re: Der Turbo für deren Untergang

    Autor: Lors 22.05.19 - 17:26

    Warum sollte ich zwangsweise Technikzeug bei Amazon kaufen wenn ich dort auch andere Sachen kaufe?

    Ich würde ehrlich gesagt lieber bei Saturn oder Media Markt meine Grafikkarte oder sonst was kaufen, da habe ich ein besseres Gefühl eine nicht retounierte Karte zu erhalten.

  9. Re: Der Turbo für deren Untergang

    Autor: most 22.05.19 - 17:59

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus meiner Sicht haben die Läden auch viel stärker ein Problem darin, dass
    > viele der Sparten einfach mehr oder weniger tot sind. Wer kauft heute noch
    > eine HiFi Anlage? Wer kauft heute noch Tonträger / DVD / BluRay? Letzteres
    > dürfte besonders weh tun, denn damit fällt viel "Gelegenheitskundschaft"
    > weg. Ich bin früher mindestens alle 1-2 Monate in so einen Laden um einfach
    > mal zu schauen, und wenn man sonst nichts gefunden hat, dann wenigstens
    > ein(e) (paar) DVD / CD mitnehmen.

    Sehr guter Punkt, wenn ich heute durch so einen Laden laufe, dann frage ich mich auch oft, was man mit diesem Zeug überhaupt noch will.

    Spiele, DVDs, CDs, alles weg.
    Kabel brauche ich auch immer weniger. Statt DVD Player mit Kabel zum TV und Kabel zur Anlage steckt jetzt halt ein Firestick im TV oder der TV hat die App gleich integriert.

    PCs und Zubehör habe ich noch nie dort gekauft, vor online waren die kleinen Stores oder die Ketten wie Vobis interessanter. Heute kaufe ich alles bei spezialisierten Hardwarshops, Amazon ist da eher selten dabei.

    TVs und weiße Ware und Konsolen+Spiele scheinen die einzigen Produktgruppen zu sein, die noch interessant sein könnten.

  10. Re: Der Turbo für deren Untergang

    Autor: Piyo 22.05.19 - 20:03

    Es ist schon ein Armutszeugnis für Mediamarkt/Saturn, wenn sie selbst der Meinung sind, dass sie außer dem Preis nichts zu bieten haben.

  11. Re: Der Turbo für deren Untergang

    Autor: TrollNo1 23.05.19 - 08:01

    Hehe, danke für die Aufklärung. Und ja, ich bleibe definitiv in der IT. Bin nur Amateur-Heimwerker, wenns nicht anders geht ;)

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  12. Re: Der Turbo für deren Untergang

    Autor: dEEkAy 23.05.19 - 08:29

    Genau das meinte ich. Hatte aber glaub selber "Kleben statt Bohren" geschrieben.

    Genau gesagt ist das so ein rundes Plättchen, da gibts dann den Kleber dazu. Macht man an die Wand und wenn es trocken ist kann man die Handtuchstange, deren Endstück auch rund ist, mit einer Schraube fest machen.

  13. Re: Der Turbo für deren Untergang

    Autor: kingspride 23.05.19 - 09:54

    wenn du nur den Kleber brauchst, nimmste einfach irgendeinen random Montage-Kleber, was anderes ist in den kleinen tuben mMn auch nicht drin. Das hat eigentlich jeder Baumarkt auf Lager (in Kartuschen)
    Hab das auch im Bad und es hält tatsächlich ne ganze Menge aus.

  14. Re: Der Turbo für deren Untergang

    Autor: ZuWortMelder 23.05.19 - 10:49

    Piyo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist schon ein Armutszeugnis für Mediamarkt/Saturn, wenn sie selbst der
    > Meinung sind, dass sie außer dem Preis nichts zu bieten haben.


    Oder es wurde so entschieden, weil prognostiziert wurde, dass der eigendlich sinvollere Weg, den Service auf/über Amazonniveau zu heben, deutlich mehr (zu viel) Geldeinsatz erfordern würde. Bei denen wird halt nicht so viel Geld reingepumpt, wie Amazon es im Rücken hat.
    Also kocht man mit dem Wasser, was zur Verfügung steht, und entscheidet sich für diesen Weg.
    Ärgerlich, da sie wahrscheinlich selber wissen, woran man arbeiten müsste, aber nachvollziehbar.

    Wenn ich hier im Forum lese, dass als Rücksendeadresse für den Onlineeinkauf der nächstgelegene Markt her halten muss, kann man sich denken, dass der Onlineshop um jeden Preis schlank gehlaten werden soll, die outsourcen sozusagen.

    Und der Markt freut sich:
    Ein Produkt, was er gar nicht im Sortiment haben will (kein Platz / auf Grund irgendwelcher Dinge (Qualität/Bedienbarkeit)aus der Vorauswahl genommen)
    muss er dann doch verkaufen, evtl mit Abschlag - ist ja schliesslich nicht mehr OVP), oder auf seine Kosten entsorgen.
    Somit steigen die Kosten, und keiner wills bezahlen.


    MfG
    ZuWortMelder

  15. Re: Der Turbo für deren Untergang

    Autor: elf 23.05.19 - 10:58

    ZuWortMelder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich hier im Forum lese, dass als Rücksendeadresse für den
    > Onlineeinkauf der nächstgelegene Markt her halten muss, kann man sich
    > denken, dass der Onlineshop um jeden Preis schlank gehlaten werden soll,
    > die outsourcen sozusagen.
    >
    > Und der Markt freut sich:
    > Ein Produkt, was er gar nicht im Sortiment haben will (kein Platz / auf
    > Grund irgendwelcher Dinge (Qualität/Bedienbarkeit)aus der Vorauswahl
    > genommen)
    > muss er dann doch verkaufen, evtl mit Abschlag - ist ja schliesslich nicht
    > mehr OVP), oder auf seine Kosten entsorgen.

    Das Problem kann ich nicht nachvollziehen. Das Abgeben des online erworbenen Produkts bei Nichtgefallen in der nächstgelegenen Filiale kommt MM ja nur zu Gute. Andernfalls müssten sie ja auch noch Rücksendekosten (bei Warenwert über 40¤) leisten. Und jede Filiale wird täglich von der Zentrale beliefert, da kann die Retoure auch gleich mit zur Zentrale zurückgehen, anstatt dass der Lkw leer durch die Gegend kutschiert. Es muss nicht vor Ort verkauft werden.

  16. Re: Der Turbo für deren Untergang

    Autor: Lurch 23.05.19 - 11:25

    Also Elektrogroßgeräte kaufe ich lieber bei Saturn/Mediamarkt bzw. whatever gerade in der nähe ist, weil ich es dann erstmal anschauen kann.

    1. Recherche im Inet
    2. Markt suchen
    3. Kaufen und sofort mitnehmen

    Das hat mit meinem letzten Anschaffungen (Geschirrspüler, Kühlschrank und Mikrowelle) wunderbar funktioniert. Und wer es nicht weiß, man kann im Laden wunderbar handeln.

    "Was kann man beim Preis noch machen? Bekomm es im Internet selbst mit Lieferung noch günstiger" zieht immer. Bei jedem Großgerät konnte ich genau beobachten was der Verkäufer macht...er geht zum Rechner, bedient Idealo/geizistgeil und wie sie alle heißen, schaut auf das günstigste Angebot und sieht, dass der Kunde recht hat. So bin ich immer noch min. 10-15% günstiger gekommen als das Gerät ausgeschrieben war. Teilweiße kommt man damit sogar unter den Amazonpreis.

  17. Re: Der Turbo für deren Untergang

    Autor: derdiedas 23.05.19 - 11:38

    Ich kaufe einfach Markenware bei der ich nichts im realen Leben anschauen muss (Liebherr, Miele).
    Und die finde ich meist wesentlich günstiger in genau der Größe die ich haben möchte. Zudem möchte ich das jemand die Geräte aufbaut und anschließt und die alten entsorgt.

    Mir ist mein Rücken zu schade um die Weißware selbst herumzuwuchten.

    Gruß DDD
    P.S. Ich habe es aufgegeben billige Ware wie Beko, Bosch, Siemens und Co zu kaufen. Die gehen alle nach 5 Jahren drauf (Da kann man fast eine Uhr nach stellen).

  18. Re: Der Turbo für deren Untergang

    Autor: MickeyKay 23.05.19 - 13:15

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da Saturn und media Markt auch noch nie Beratung konnten [...]
    Beratung ist schon viel zu hoch gegriffen! Den Figuren, die da rumlaufen, muss ich stets erklären, wie sie ihren Job zu machen haben oder wo im Laden sie etwas finden.
    Ich. Ein Kunde. Der den Laden nicht kennt.
    Letztens erst ein PS-Spiel gesucht und das ganze Regal abgesucht. 10 Minuten in der leeren Abteilung gewartet. Kollegen aus anderen Abteilungen ist es übrigens VERBOTEN (!), Kunden woanders zu helfen. Kein Witz! Selbst wenn ich PC, Monitor, Drucker für 2.000 Euro kaufe, DARF mir der Kollege in gleichem Zuge nicht mehr bei der Virensoftware beraten. Das gibt einen Riesen-Anschiss! Selbst wenn ihr mir die Software einfach nur zeigt. Na, da kauft man doch gerne!
    Dann einen Verkäufer gefunden. Fängt der plötzlich an, auch das ganze Regal zu durchsuchen! Obwohl ich ihm sagte, dass ich das schon gemacht habe. Ich musste ihm erklären, dass er doch bitte mal in seinen Rechner schauen soll, ob der Titel überhaupt noch da ist. Danach fing er WIEDER an, die Regale zu durchsuchen. Ich musste ihn VIER Mal darauf hinweisen, dass der Titel auch vorne an der Information oder hinten im Lager bei den Online-Reservierungen liegen könnte. Irgendwann hat er das dann auch gemacht - und siehe da, er wurde fündig.
    Was soll man mit solchen Leuten anfangen, die für ihren Job einfach komplett unqualifiziert sind? Eigentlich wollte ich auch drei Titel kaufen, habe an diesem Tag nur zwei bekommen. 45 Minuten hat mich das gekostet, plus Fahrtzeit. Das nächste Mal online mit Lieferung zum nächsten Tag bequem an meine Packstation. Ich weine dem stationären Handel keine Träne nach.

    > Die Läden in den USA haben kaum noch interessante Waren und die Preise sind so hoch [...]
    Beobachte ich hier auch. Sowohl unser MediaMarkt als auch unser Expert hier um die Ecke lösen gerade komplett ihre 4K-Blurays auf. Preislich sowieso viel zu teuer (im Schnitt 10 bis 25 Euro zu teuer!) und letztendlich beraten sie die Kunden auch nicht in diese Richtung und zwingen denen ihre eigene subjektive Meinung auf ("das brauchen sie gar nicht"). Also hat die Kundschaft auch keinen Bedarf.
    Ein PlayStation-Spiel aus dem letzten Jahr, dass überall anders inzwischen 30 Euro kostet, schimmelt dort noch für 65 Euro rum. "Ich kann es Ihnen für 59 Euro geben". Hahahahaha. Ja sicher kannst du das.....
    Ich habe in diesen Läden bereits gearbeitet. Wenn sich abzeichnet, dass ich etwas nicht verkaufen kann, geht es halt mit Verlust raus. Keine Diskussion! Der Kunde freut sich und kommt nächstes Mal wieder und kauft dann auch vielleicht gerne mal ohne Preisnachlass. So aber kommt der Kunde so schnell nicht wieder - oder halt nur wenn er schnell Kleinkram braucht, an dem der Laden nicht viel verdient.

  19. Re: Der Turbo für deren Untergang

    Autor: elf 23.05.19 - 13:39

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kaufe einfach Markenware bei der ich nichts im realen Leben anschauen
    > muss (Liebherr, Miele).
    > Und die finde ich meist wesentlich günstiger in genau der Größe die ich
    > haben möchte. Zudem möchte ich das jemand die Geräte aufbaut und anschließt
    > und die alten entsorgt.
    >
    > Mir ist mein Rücken zu schade um die Weißware selbst herumzuwuchten.
    >
    > Gruß DDD
    > P.S. Ich habe es aufgegeben billige Ware wie Beko, Bosch, Siemens und Co zu
    > kaufen. Die gehen alle nach 5 Jahren drauf (Da kann man fast eine Uhr nach
    > stellen).

    Geht mir insgesamt ähnlich (bei Weißware). Aber mit der Überlebenszeit von Bosch&Siemens bin ich mit dir nicht konform. Unsere Siemens Waschmaschine hielt ziemlich exakt 10 Jahre, mithin das, was man damals auch erwartet hat. Als Nachfolger haben wir vor 11 Jahren Bosch genommen, da Miele mit Warmwasseranschluss nur eine 6l-Trommel anbot statt 7l bei Bosch. Diese 7l nutzen wir immer noch fast immer vollständig aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. Retro-Gaming: Star Wars für den Game Boy und NES wieder erhältlich
    Retro-Gaming
    Star Wars für den Game Boy und NES wieder erhältlich

    Limited Run Games bringt den Konsolenklassiker Star Wars in einer limitierten Edition wieder in den Handel - als Cartridges für den NES und den Game Boy. Für Vitrinenbesitzer interessant: Die Verpackung kann von der Rückseite aus geöffnet werden.

  2. BVG: Berlin bekommt eine neue Elektro-Buslinie
    BVG
    Berlin bekommt eine neue Elektro-Buslinie

    Mit der Linie 300 wird in Berlin eine neue Strecke für Elektrobusse erstellt. Diese wird zwar nicht ausschließlich mit E-Bussen betrieben, wird aber eine Linie mit Fokus auf den Elektrobetrieb. Wie die anderen 100er-Linien fährt auch der 300er an touristisch interessanten Zielen entlang.

  3. Falcon Heavy: Dreimal erfolgreich gestartet und dreimal abgestürzt
    Falcon Heavy
    Dreimal erfolgreich gestartet und dreimal abgestürzt

    24 Nutzlasten wurden erfolgreich ausgesetzt, allein drei davon zur Erprobung neuer Antriebe im Weltraum. Mit der Landung der Zentralstufe hatte SpaceX wieder kein Glück, aber eine Nutzlastverkleidung wurde auf dem Meer aufgefangen.


  1. 13:30

  2. 13:15

  3. 12:43

  4. 12:02

  5. 11:56

  6. 11:51

  7. 11:26

  8. 11:12