1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ceconomy: Media Markt und Saturn…

MediaMarkt und Co. sind tot

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MediaMarkt und Co. sind tot

    Autor: lieblingsbesuch 24.12.18 - 08:09

    Selbst wenn sie jetzt eine noch so große Umstrukturierung anstreben.

    Die Generation, die jetzt allmählich anfängt einzukaufen kennt eh nur noch Online.
    Die Generation, die sich erst an Online gewöhnen musste (damit bist du gemeint wenn du 25+ bist), hat MM zurecht in schlechter Erinnerung dank tlw. überhöhter Preise, mieser Beratung, schlechtem Service.
    Übrig bleiben die ganz Alten, für die Online noch ein Hexenwerk ist, und die sterben bald.


    1. Zum MediaMarkt brauch ich ne halbe Stunde Einweg. Zu Amazon brauch ich einen Klick. Ich spare mir, wenn ich bei Amazon bestelle, also in etwa ne Stunde Zeit. Weiß nicht, was ihr pro Stunde verdient aber für mich rechnet sich das bei jedem Produkt.

    2. Die Bewertungen auf Amazon (ja ich weiß, aufpassen auf Fakes) sind neutraler und meist kompetenter als jeder MediaMarkt-Berater es jemals sein könnte. Da kann auch der netteste Berater nicht mithalten, denn gegen diese Crowd-Knowledge kommt einfach keiner an

    3. Im Supportfall schicke ich das Produkt einfach zu Amazon zurück und krieg ein neues bzw. mein Geld wieder. Bei MM - selbst wenn sie denselben Service bieten - muss ich da erstmal wieder ne Stunde hinfahren (hin+zurück). Meistens wird es aber zur Reparatur eingeschickt, was in den allermeisten Fällen eh damit endet, dass man das Geld zurück kriegt weil eh nix mehr repariert wird. Nur erfährt man das dann erst nach xxx Wochen.

    4. Das "durch den Markt schlendern"-Gefühl ist für mich sinnlos und sehe das eher bei Leuten, die einfach nicht mehr wissen, was sie noch wollen oder wofür sie noch Geld ausgeben wollen.

  2. Re: MediaMarkt und Co. sind tot

    Autor: unfertig 25.12.18 - 20:54

    "ch spare mir, wenn ich bei Amazon bestelle, also in etwa ne Stunde Zeit. Weiß nicht, was ihr pro Stunde verdient aber für mich rechnet sich das bei jedem Produkt. "

    Joa, dafür stehe ich dann ca. eine Stunde nach Feierabendbei der Post an, um mein Amazonpaket zu holen. Ich weiß ja nicht, ob du tatsächlich arbeitest,a ber für mich rechnet sich das ganz und gar nicht. Kaufe trotzdem nicht bei MM.

    "denn gegen diese Crowd-Knowledge kommt einfach keiner an "

    Leute, esst mehr Mist. Milliarden an Fliegen können nicht irren.

    "Das "durch den Markt schlendern"-Gefühl ist für mich sinnlos und sehe das eher bei Leuten, die einfach nicht mehr wissen, was sie noch wollen oder wofür sie noch Geld ausgeben wollen."

    Also ich sehe mir persönlcih Geräte recht gerne an, bevor ich sie kaufe. Schlechte Verarbeitung erst dann zu bemerken, wenn man das Gerät daheinm in der Hand hält ist ärgerlich.

    Im übrigen sind die Arbeitsbedingungen bei Amazon unter aller Sau. Das muss ich durch meinen Einkauf nicht unbedingt unterstützen.

  3. Re: MediaMarkt und Co. sind tot

    Autor: onkelhubi 25.12.18 - 21:21

    Moin, ihr smarten "Online-Käufer". Was macht ihr, wenn ihr nicht eine Std. zum MM geht oder fahrt?? Ihr sitzt """stundenlang""" vor eurem Klavier oder wischt eure ""Scheibe"". In der unendlich langen Zeit könntet ihr eure Einkäufe in "realen Geschäften" tätigen und alle Waren "anfassen" und "begutachten". Ich ging und gehe in kleine ""inhabergeführte"" Geschäfte, (wißt ihr, was das ist??), da kann ich alles kaufen, was ich brauche, was ich nicht kaufe, brauche ich nicht. Reparieren tun die auch selbst, es gibt auch immer mehr ""Reparatur-Cafes"", die reparieren viele Sachen vor Ort. Viele Geräte sind gar nicht kaputt, in die werden schon lange Bauteile eingebaut, die nach einer gewissen Zeit die Geräte außer Funktion setzten, das ist ganz schlimme Verarschung und Betrug am Käufer. Da baust du ein besseres Bauteil ein, für 10 Cent, und das Gerät läuft immer. Und noch dazu kommt, die Online-Bestellungen werden von Menschen verpackt und geliefert, die nicht von dieser Arbeit leben können, und das ist eine "Scheiß-Arbeit". LKW´s kutschen Ware zu euch, euch gefällt sie nicht, sie wird zurück gekutscht, wird im Ofen verbrannt, das ist preiswerter als aufarbeiten, dadurch entsteht unnütziger Feinstaub, ihr dürft nicht mehr in euren Städten fahren, aber das ist ja egal, ihr sitzt ja sowieso nur Tag und Nacht vor eurem Klavier oder Scheibenwischer. Wer von euch weiß denn, wie euer Umfeld aussieht?? Ihr kennt doch nur blind den Weg vom Klavier zum Kühlschrank und zurück, oder macht das auch schon die Alexa?? Dann wird der Arsch auch noch immer fetter, dann sterbt ihr nicht am Feinstaub, nein, an Überfettung. Ich habe eine Werkstatt, vor 50 Jahren wurde alles, Listen, Informationen, Anleitungen usw. mit Papier-Katalogen übermittelt, die Büros waren voll Papier. Mit dem Internet können wir gezielt das angucken oder auch ausdrucken, was wir brauchen. Wir können auch bei unseren Lieferanten nachsehen, ob die Teile, die wir verarbeiten müssen, vorrätig sind, ohne lange Telefonate zu führen. Wir können die Teile bestellen, selbst abholen, oder liefern lassen. Turnusmäßig treffen wir uns, um Erfahrungen auszutauschen. Das ist für uns eine Erleichterung und Vermeidung von wertvollen Rohstoffen. Das Internet sinnvoll zu nutzen, das war mal die Grund-Idee, spielen gehört auf die Wiese. Zu guter und schlechter Letzt :: Ein Ehepaar macht Urlaub. Vorher lassen sie Rolladen, Licht.(an-aus), Kamera installieren, zur Sicherheit. Im Urlaub zeigt der Mann der Frau, wie er die Rolläden rauf und runter wischt, alles mit Kamera. Die Frau ruft, guck mal die Brechstange, und bevor der Mann die Rolladen runterwischen konnte, war der Einbrecher drin. Das ist schlecht. Gut ist, daß sie so ein geniales inelligentes Scheibenwisch-Gerät haben. Sie kamen nach Hause, ohne böse überrascht zu werden, das ist doch mal eine Errungenschaft. Euch allen noch gute Einkäufe und Retouren, und vergeudet nicht so viele wertvollen Stunden mit Paket-annehmen, auspacken, anprobieren, einpacken, zurückschicken, Rückfragen beantworten, und wischt nicht so stark, verkratzt eure Windschutzscheibe nicht, wenn, bei Carglas kriegt ihr ne neue, nicht direkt bei AMAZON neu bestellen, mit nicht gefallen, retouren und nochmal bestellen gehen Tage verloren, nicht nur Stunden.

  4. Re: MediaMarkt und Co. sind tot

    Autor: OutOfCoffee 24.01.19 - 06:42

    Troll?? Selten so viel Blödsinn gelesen. Zumindest von all den Onlinebestellungen die ich bisher getätigt habe, habe ich geschätzt < 1% zurückgeschickt da ich ganz gezielt online kaufe wenn ich bereits weis was ich möchte. Anstatt das 1 Lieferwagen ca. 200 Haushalte beliefert, fahren dann im Gegenzug 200 Autos durch die Innenstadt mit im Schnitt weniger als 2 Personen und kämpfen um einen Parkplatz und pusten CO2 und NOX in die Luft. Was davon ist jetzt besser. Jedes einzelne Individuum versucht mehr oder weniger selbst wirtschaftlich zu handeln und mit seinem Geld und Zeit zu haushalten, so wie es auch jeder Ladenbesitzer tut. Zuerst haben sich die kleinen Ladenbesitzer über die Ketten beschwert. Jetzt ist der Onlinehandel dazugekommen und auch die großen Ketten jammern. Die Zeit bleibt nun mal nicht stehen und jeder muss sich den ändernden Marktgegebenheiten anpassen. Das trift den einzelnen Verbraucher als auch die Geschäftsleute / Ladenbesitzer.

    Ach, Du kannst online nach Ersatzteilen suchen? Warum fährst Du denn nicht los um 10 Cent Ersatzteile bei verschiedenen Händlern abzuholen? Das sich viele Geräte reparieren ließen streite ich nicht ab, aber welcher wirtschaftlich denkende Verbraucher läßt sein Gerät reparieren wenn ihm fast immer gesagt wird das die Reparatur fast so viel kostet wie ein Neugerät (einzelne Gerätekategorien mal ausgenommen)?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Kiel
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  4. über Personalstrategie GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 2,99€
  2. (-10%) 17,99€
  3. (-20%) 47,99€
  4. 14,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
  2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner