1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chatsoftware: Slack verkauft Cloud…

Naturgewalt Cloud

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naturgewalt Cloud

    Autor: lestard 13.09.19 - 17:59

    Das Zitat ist schon echt ein Goldstück:
    "Es ist noch gar nicht so lange her, da war lokal installierte Software die Regel - und die Datenspeicherung ziemlich einfach, denn deine Daten waren immer bei dir"

    So als ob auf einmal eine Naturgewalt aufgetaucht ist, die verhindert, dass man Daten immernoch lokal speichert. "Da kann man echt nix machen, früher ging es lokal aber heute geht es einfach nicht mehr. Sehr schade, aber da wir sind machtlos." So ein Blödsinn.

    Und weil es jetzt diese unsichtbare Naturgewalt gibt, musste die Firma eine glorreiche Lösung erfinden, die zwar nicht wirklich eine Lösung ist aber zumindest so ein bisschen.

    Das ist ein Muster, welches mich wirklich fasziniert bei Serverless-Geschichten.
    Schritt 1: Früher war alles doof weil man musste sich selbst um Server kümmern
    Schritt 2: Serverless und Cloud ist viel besser und einfacher weil da macht es jemand anders
    Schritt 3: Serverless ist aber eigentlich doch nicht so einfach sondern hat eigene Probleme
    Schritt 4: Zum Glück haben wir hier dieses Produkt um die Sache ein für alle Mal zu lösen

    Ich verstehe schon, dass Cloud ne Menge Vorteile haben kann und für viele Problemstellungen eine gute Lösung ist. Ich will das nicht pauschal verteufeln. Aber diese Schizophrenie bei der Argumentation finde ich doch jedes mal wieder unterhaltsam.

  2. Re: Naturgewalt Cloud

    Autor: chewbacca0815 16.09.19 - 16:44

    lestard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ein Muster, welches mich wirklich fasziniert bei Serverless-Geschichten.
    > Schritt 1: Früher war alles doof weil man musste sich selbst um Server kümmern

    Wird als IT 1.0 bezeichnet, also weitgehend dezentral lokale Speicherung

    > Schritt 2: Serverless und Cloud ist viel besser und einfacher weil da macht es jemand anders

    Wird als IT 2.0 bezeichnet, weg vom dezentral lokalen hin zur vermehrt zentralen Speicherung, etwa Client-Server Strukturen

    > Schritt 3: Serverless ist aber eigentlich doch nicht so einfach sondern hat eigene Probleme

    IT 3.0, fokussiert auf Mobil am Endgerät und "zentral in der Cloud abgelegt", woher auch all die Probleme kommen

    > Schritt 4: Zum Glück haben wir hier dieses Produkt um die Sache ein für alle Mal zu lösen

    IT 4.0, wieder weg vom direkten zentralen Speichern und hin zu dezentral stationierten Cache-Speichern (5G Backbones), die dann rückwarts synchen mit "der Cloud"

    > Ich verstehe schon, dass Cloud ne Menge Vorteile haben kann und für viele Problemstellungen eine gute Lösung ist.

    Was ist "die Cloud" denn wirklich? Massive Rechenzentren, nix anderes.
    Und Clients dumm wie Bohnenstroh, weil alles-as-a-Service daherkommt.

    > Aber diese Schizophrenie bei der Argumentation finde ich doch jedes mal wieder unterhaltsam.

    Schizophren ist das nicht, eher "back to the roots". Weil man den immensen Datenmengen zentralisiert nicht mehr Herr wird und keiner für den ganzen Bullsh*t-as-a-service bezahlen will ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen
  2. targens GmbH, Frankfurt, Stuttgart, München
  3. Panasonic Marketing Europe GmbH, Weiterstadt
  4. h-o-t-phone GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Bestpreis)
  2. 1.099€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Super Seducer 3 - Uncensored Edition für 10,79€, Total War: Rome - Remastered für 26...
  4. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme