1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › China Daily: Foxconn zwingt…
  6. The…

Deportation von Studenten ins Apple Straflager

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. unsinn.

    Autor: fratze123 07.09.12 - 14:51

    ich habe auch keine andere wahl als arbeiten zu gehen, wenn ich nicht von hartz4 leben will. ich sehe mich nicht direkt als lohnsklaven.

  2. Re: Deportation von Studenten ins Apple Straflager

    Autor: Cohaagen 07.09.12 - 15:24

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist an dem Wort "angeblich" für dich nicht zu verstehen.

    Wo ist der Unterschied zu dieser News? Natürlich müssen sich die Newsseiten mit solchen Formulierungen absichern, da sie nicht selbst dabei waren. Der Golem-Artikel ist doch keinen Deut handfester!

    "sollen zu Montagearbeiten gezwungen werden", "die Zeitung beruft sich auf Angaben der Studenten in Internetforen, den Radiosender China National Radio und Aussagen der Ausbildungsbehörde von Huai'an" (und von der Behörde wird garantiert keine Bestätigung kommen, dass die Leute gezwungen wurden)

  3. "Harakiri"

    Autor: fratze123 07.09.12 - 15:40

    Wohl eher "Seppuku" und dann noch "Standard".

  4. Re: Deportation von Studenten ins Apple Straflager

    Autor: Dopeusk18 07.09.12 - 16:06

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Bei Samsung sind es Kinder, auch nicht besser..
    >
    > Allerdings machen _die_ das _freiwillig_ um Geld zu verdienen!


    Das weist du woher? Mal jemand getroffen und er hat es dir erz.? Nee glaube ich nicht

    Die studenten müssen sich das auch nicht gefallen lassen

  5. Re: Deportation von Studenten ins Apple Straflager

    Autor: a user 07.09.12 - 16:13

    The Howler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es reicht wenn wir 100 Jahre zurück gehen... Schwabenkinder, schonmal
    > gehört?
    >
    > de.wikipedia.org

    Kinderarbeit gab es min. bis zum ende des zwanzigsten jahrhunderts noch in england. ich weiß nicht sicher ob es das heute auch noch gibt.

  6. Re: Deportation von Studenten ins Apple Straflager

    Autor: niabot 07.09.12 - 16:24

    Das setzt vorraus das Geräte so lange halten und auch noch aktuell genug sind um genutzt zu werden. Je neuer die Geräte sind, desto kürzer wird ja auch ihre Lebenszeit einkalkuliert. Das zweifache Nutzen wird da mittlerweile schon recht kompliziert.

  7. Re: Deportation von Studenten ins Apple Straflager

    Autor: nicoledos 07.09.12 - 18:46

    Hier gibt es Schülerpraktika, da werden die Schüler 2 Wochen in Betriebe geschickt. Da kann auch keiner sagen, will ich nicht.

  8. Re: Deportation von Studenten ins Apple Straflager

    Autor: knallisworld 07.09.12 - 20:23

    Erklär ich dir: Bei Apple ist "man" sich sicher, dass das so stimmt - weil das ist ja Apple. Aber bei den anderen Firmen wie Samsung kann es ja sein, dass die Geschichte gar nicht stimmt.

    Und jetzt komm mir nicht mit gleichartigen Fakten. Es geht hier immerhin um Apple und Samsung. Da setzt das Hirn grundsätzlich aus. Dieser (Golem-)Artikel wird uns noch einige Monate begleiten, völlig unabhängig ob er morgen wieder dementiert würde.

  9. Re: Deportation von Studenten ins Apple Straflager

    Autor: Ampel 07.09.12 - 21:10

    trolling3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach ne Äpple hat ja damit garnichts zu tun.
    > Die können ja für die Umstände bei Foxconn nichts!!!

    Die können sehr wohl was.
    Anstelle nicht immer Preisdruck machen und immer billig billig Produzieren lassen ,dann eher auch mal Vorgaben zur Produktion machen und Bedingungen aufstellen.
    Solange aber bei Apple die Dollarzeichen in den Augen stehen sind sie schlichtweg einfach zu dumm das umzusetzten.

    In Anbetracht dieses kranken Spinners aus Seattle,Washington (USA) habe ich meinem Tux die Schrotflinte gegeben.

  10. Re: unsinn.

    Autor: StefanKehrer 07.09.12 - 21:44

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe auch keine andere wahl als arbeiten zu gehen, wenn ich nicht von
    > hartz4 leben will. ich sehe mich nicht direkt als lohnsklaven.

    Viel zu kurz gedacht, und natürlich hast Du ganz viele Möglichkeiten der Wahl, die im Vergleich zur Auswahl die diese Kinder haben um einiges angenehmer sind.

    Aus meiner Sicht bist Du mit der von Dir geäußerten Einstellung nicht weit weg vom Lohnsklaven.

  11. Re: Deportation von Studenten ins Apple Straflager

    Autor: samy 07.09.12 - 21:47

    trolling3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach ne Äpple hat ja damit garnichts zu tun.
    > Die können ja für die Umstände bei Foxconn nichts!!!

    Ja das ist eine Unverschämtheit. Und dabei hat Apple Milliarden auf der hohen Kante und macht ja Millarden-Gewinne.. Aber nee darauf hat man keinen Einfluß... Wenn Apple da ein Vorreiter wäre und dafür sorgen würde dass es den Leuten besser geht würde ich mir doch glatt ein iPad holen, obwohl ich Apple-Produkte nicht so mag...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  12. Re: Deportation von Studenten ins Apple Straflager

    Autor: Schnanal Umpf 08.09.12 - 08:23

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Bei Samsung sind es Kinder, auch nicht besser..
    >
    > Allerdings machen _die_ das _freiwillig_ um Geld zu verdienen!

    Genau und Obdachlose ernähren wich freiwillig aus dem Mülleimer...

  13. Re: Deportation von Studenten ins Apple Straflager

    Autor: Dr.White 08.09.12 - 13:41

    McCoother Wrote:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > trolling3r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach ne Äpple hat ja damit garnichts zu tun.
    > > Die können ja für die Umstände bei Foxconn nichts!!!
    >
    > Bei Samsung sind es Kinder, auch nicht besser..

    Wieso sollten 17 jährige nicht arbeiten ?

    Because I am hard, you will not like me. But the more you hate me, the more you will learn. I am hard but I am fair.
    http://img7.imagebanana.com/img/k1ew98mx/blb.jpg

  14. Re: unsinn.

    Autor: JanZmus 08.09.12 - 14:49

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe auch keine andere wahl als arbeiten zu gehen, wenn ich nicht von
    > hartz4 leben will. ich sehe mich nicht direkt als lohnsklaven.

    Und, bist du auch minderjährig?

  15. Re: Deportation von Studenten ins Apple Straflager

    Autor: RP-01 08.09.12 - 15:16

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier gibt es Schülerpraktika, da werden die Schüler 2 Wochen in Betriebe
    > geschickt. Da kann auch keiner sagen, will ich nicht.

    Genau das selbe Spiel bei den FOS-Praktika in der Klassenstufe 11; Die FOS ist zwar eine freiwillige Schulform, wenn du jedoch ein Fachabitur bzw. eine Fachhochschulreife willst oder benötigst -allerdings noch keine Ausbildung absolviert hast und somit nicht die Möglichkeit hast die 11. zu überspringen- musst du dir "gezwungenermaßen" eine Praktikumsstelle suchen.

    Nervt zwar, hast aber in diesem Fall wenig bis keine andere Optionen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 08.09.12 15:25 durch RP-01.

  16. Re: Deportation von Studenten ins Apple Straflager

    Autor: Luke321 08.09.12 - 20:28

    Hier wird nicht gerade im Ernst ein Praktikum an der FOS oder Ferienarbeit mit Kinderarbeit in China verglichen, oder?!?!

  17. Re: Deportation von Studenten ins Apple Straflager

    Autor: Raketen angetriebene Granate 08.09.12 - 23:10

    Naja, das Gute an gebrauchten Dingen ist, dass es kaum schmerzt, wenn sie kaputt gehen, vorausgesetzt man hat sie sehr billig bekommen oder für umsonst.

    Außerdem kann man davon ausgehen, dass die Montagsgeräte schon alle kaputt gegangen sind. Also die Geräte, die nach Jahren noch gehen, haben wohl außergewöhnlich langlebige Komponenten erwischt.

    Ich habe z.B. einen iPod Photo (Baujahr 2005!) geschenkt bekommen und diese iPods hatten ja massive Probleme mit dem Akku. Gut das Gerät spinnt manchmal beim Einschalten oder beim Booten von Rockbox, z.B. wird das Batterie-Icon angezeigt, obwohl der Akku gerade erst geladen wurde, oder der Bootloader meint das Rockbox-Image sei korrupt. Ein Hard-Reset hat's aber immer gerichtet... zum Musik abspielen für unterwegs brauche ich kein neues Gerät, und selbst wenn der iPod kaputt geht habe ich hier schon den nächsten DAP rumliegen.

    Ist natürlich nur ein Einzelbeispiel, aber wie gesagt, wenn es eh schon second-hand ist, dann ist es zwar auch schade, wenn es nicht mehr geht, aber die planed obsolescence kann man dann wenigstens bis zum Ende und manchmal darüber hinaus ausreizen.

    Wenn jeder die Elektronikprodukte mit eingebauter Obsoleszenz bis zum Ende ihrer Lebenszeit nutzt, dann könnte man den Umsätze der Elektronikkonzerne und damit den Ressourcenverbrauch trotzdem noch ganz schön runter drücken.

  18. Re: "Harakiri"

    Autor: Lala Satalin Deviluke 09.09.12 - 11:28

    Euch ist schon bekannt, dass Harakiri japanisch ist und es sich hier um China handelt!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  19. Re: "Harakiri"

    Autor: Der Spatz 09.09.12 - 11:48

    Und eigentlich nennt sich die Rituelle Selbsttötung in Japan Seppuku.

  20. Re: "Harakiri"

    Autor: Lala Satalin Deviluke 09.09.12 - 16:26

    Der Spatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und eigentlich nennt sich die Rituelle Selbsttötung in Japan Seppuku.

    Ich wollte ja nur drauf hinaus, dass alle nichtswissenden Japan und China andauernd gleichsetzen. Wenn man keine Ahnung hat soll man doch einfach mal gepflegt besser gar nichts sagen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DPD Deutschland GmbH, Großostheim
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz (Home-Office möglich)
  3. R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de