1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › China: Trumps Wechat-Verbot könnte…

Und?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und?

    Autor: schnedan 10.08.20 - 11:12

    OK Trumps Gründe sind falsch.

    Aber Firmen wie Apple machen dann weniger Gewinn, aber immer noch mehr als genug. So what?

  2. Re: Und?

    Autor: garthako 10.08.20 - 11:55

    Du vergisst den Turbo Kapitalismus. Weniger Gewinn ist weniger Gewinn, egal wieviel Gewinn man macht. Und weniger Gewinn bedeutet, dass die Anleger unzufrieden sind und der Unternehmenswert fällt.

    Ich hab für ein Unternehmen gearbeitet, das in einem Quartal die erwarteten Ergebnisse um 3.8% verfehlt hat. Zack, Aktienwert um 40% eingebrochen!

  3. Re: Und?

    Autor: Quantium40 10.08.20 - 13:01

    garthako schrieb:
    > Und weniger Gewinn bedeutet, dass die Anleger
    > unzufrieden sind und der Unternehmenswert fällt.

    Das hängt aber stark davon ab, ob man sich beim Unternehmenswert an der Marktkapitalisierung orientiert oder stattdessen auf die Bilanz schaut.

    Spätestens seit der Finanzkrise ist dabei die Marktkapitalisierung in der Regel vom Realwert des Unternehmens weitgehend entkoppelt. (wobei dies auch schon in der Dotcom-Blase der Fall war)

  4. Re: Und?

    Autor: garthako 10.08.20 - 15:14

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > garthako schrieb:
    > > Und weniger Gewinn bedeutet, dass die Anleger
    > > unzufrieden sind und der Unternehmenswert fällt.
    >
    > Das hängt aber stark davon ab, ob man sich beim Unternehmenswert an der
    > Marktkapitalisierung orientiert oder stattdessen auf die Bilanz schaut.
    >
    > Spätestens seit der Finanzkrise ist dabei die Marktkapitalisierung in der
    > Regel vom Realwert des Unternehmens weitgehend entkoppelt. (wobei dies auch
    > schon in der Dotcom-Blase der Fall war)

    Nicht zwangsläufig, siehe mein Beispiel, das ist 3 Jahre her. Spätestens, wenn Du Risikokapitalgeber an Bord hast ist Dein Börsenwert im Zweifelsfall vorrangig, weil Techbetriebe in den USA gerne schnell abgestraft werden.

  5. Re: Und?

    Autor: LH 10.08.20 - 15:24

    garthako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab für ein Unternehmen gearbeitet, das in einem Quartal die erwarteten
    > Ergebnisse um 3.8% verfehlt hat. Zack, Aktienwert um 40% eingebrochen!

    Das ist nicht ungewöhnlich, da an der Börse - zumindest im Westen - weniger der aktuelle Wert einer Firma gehandelt wird, sondern vielmehr auf die zukünftige Entwicklung eines Unternehmes spekuliert wird. Zudem können starke Schwankungen auch die Folge spezielle Aktiengeschäfte sein, siehe die "Dramen" um die Leerverkäufe.

  6. Re: Und?

    Autor: elBarto 10.08.20 - 15:45

    In den USA werden viele Renten mit Investitionen an der Börse finanziert. (401k) Es ist fatal, wenn die Kurse von großen Unternehmen einbrechen. Wenn das passiert verlieren, verlieren Millionen Rentner ihr Einkommen und das wiederum hat Auswirkungen darauf, wie sie wählen. Wieso denkst du pumpt FED so viel Geld in die Märkte?

  7. Re: Und?

    Autor: yoyoyo 10.08.20 - 15:59

    So funktioniert die Welt nicht. In den Börsenpreis von Appleaktien ist der Verkauf von sehr vielen Iphones mit hoher Gewinnmarge über mind. 5 Jahre in China "eingepreist" wie man sagt.
    Je nach Investor um die 300 bis 700 Millionen Einheiten. 700 Milliarden Dollar Umsatz sind viel Geld, auch für Apple.

  8. Re: Und?

    Autor: violator 10.08.20 - 16:02

    Sind ja mal eben ne Milliarde potentieller Kunden weniger. Und wenn sich in China sowas durchsetzt wird das auch auf andere asiatische Märkte übergreifen und dort will dann keiner mehr iPhones.

  9. Re: Und?

    Autor: schnedan 11.08.20 - 23:16

    niemand zwingt die zu einem solch idiotischen System.

  10. Re: Und?

    Autor: schnedan 11.08.20 - 23:20

    Und? Das ist doch alles nur Spielgeld. Da geht es nicht um Werte, Umsatz, Gewin, Verkaufzahlen. Da sind Leute die wetten. Scheiß drauf, sollen sie pleite gehen. Die Menschheit wird es überleben.

  11. Re: Und?

    Autor: schnedan 11.08.20 - 23:20

    dann haben die immer noch 5Milliarden potentielle Kunden

  12. Re: Und?

    Autor: elBarto 12.08.20 - 00:19

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und? Das ist doch alles nur Spielgeld. Da geht es nicht um Werte, Umsatz,
    > Gewin, Verkaufzahlen. Da sind Leute die wetten. Scheiß drauf, sollen sie
    > pleite gehen. Die Menschheit wird es überleben.

    Spielgeld? Ja, aber damit kaufst du dir dein Essen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG AG, Stuttgart
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen
  3. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestheim
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
Freebuds Pro im Test
Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
  2. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  3. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer

Prozessor: Wie arm ARM mit Nvidia dran ist
Prozessor
Wie arm ARM mit Nvidia dran ist

Von positiv bis hin zum Desaster reichen die Stimmen zum Deal: Was der Kauf von ARM durch Nvidia bedeuten könnte.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Prozessoren Nvidia kauft ARM für 40 Milliarden US-Dollar
  2. Chipdesigner Nvidia bietet mehr als 40 Milliarden Dollar für ARM
  3. Softbank-Tochter Nvidia hat Interesse an ARM