1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chinas nächste Maglev: Bis 2020…

Die Technik

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Technik

    Autor: TobiVH 01.02.18 - 11:02

    Ist die Rad Schiene Technik nicht irgendwie das Vectoring des Bahnverkehrs? Es sind ja die Grenzen mittlerweile absehbar und eine Magnetschwebebahn bietet auch immer mehr Vorteile.

    Ich finde es echt schade das diese neue Technik immer noch nicht populär geworden ist.

  2. Re: Die Technik

    Autor: Muhaha 01.02.18 - 11:09

    TobiVH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist die Rad Schiene Technik nicht irgendwie das Vectoring des Bahnverkehrs?

    Nope.

    > Es sind ja die Grenzen mittlerweile absehbar und eine Magnetschwebebahn
    > bietet auch immer mehr Vorteile.

    Klar. Wenn man sie im richtigen Kontext einsetzt, kann das schon äusserst vorteilhaft und sinnvoll sein.

    > Ich finde es echt schade das diese neue Technik immer noch nicht populär
    > geworden ist.

    Ich finde es echt schade, dass neue Technologien nicht nach ihrer rationalen Sinnhaftigkeit im Kontext des gewünschten Einsatzgebietes beurteilt werden, sondern man sie blind anhimmelt wie ein kleines Mädchen seinen aktuellen Pop-Super-Star!

  3. Re: Die Technik

    Autor: subjord 01.02.18 - 11:26

    TobiVH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist die Rad Schiene Technik nicht irgendwie das Vectoring des Bahnverkehrs?
    > Es sind ja die Grenzen mittlerweile absehbar und eine Magnetschwebebahn
    > bietet auch immer mehr Vorteile.
    >
    > Ich finde es echt schade das diese neue Technik immer noch nicht populär
    > geworden ist.

    Das Problem bei der Magnetschwebetechnik sind die enormen kosten. In einem Land wie China, wo der Durchsatz so groß ist mag sie sich vielleicht lohnen. Wäre einer von euch dafür bereit 200 Euro von München nach Berlin in einer Stunde zu bezahlen? Wenn Man auf der Strecke am Tag 1 Millionen Menschen befördern kann, dann kostet ein Ticket auch nur noch 70 Euro.

    Man sieht doch auch am Beispiel China, dass die Technik noch immer nicht der Überflieger ist. Die erste Bahn ist jetzt 10 Jahre alt und der große Durchbruch ist da immer noch nicht erfolgt.

  4. Re: Die Technik

    Autor: DooMMasteR 01.02.18 - 11:29

    Populär ist sie schon, aber nur, wenn sich die Kosten dafür noch lohnen.

    Die großen Vorteile sind: unglaublich leise im vergleich zu Radtrieb + hohe mögliche Geschwindigkeit.

    Die kosten sind etwa 8-12 mal so hoch, also muss ma die Vorteil schon sehr gern haben, damit es sich finanziell lohnt.

    China entwickelt solche Konzepte um einem Verkehrskollaps ungeahnter g=Größe zu entgehen, denn Flughäfen skalieren deutlich schlechter als man denkt, weshalb der Staat inzwischen Strecken limitiert um die Preise zu moderieren.

  5. Re: Die Technik

    Autor: as (Golem.de) 01.02.18 - 11:32

    Hallo,

    TobiVH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist die Rad Schiene Technik nicht irgendwie das Vectoring des Bahnverkehrs?
    > Es sind ja die Grenzen mittlerweile absehbar und eine Magnetschwebebahn
    > bietet auch immer mehr Vorteile.

    das ist eine parallel nutzbare Technik. Das wird beides weiterbestehen. Auch weil die Investitionen mitunter auch hundert Jahre und mehr ausgelegt sind. Wenn man sich anschaut, wie U-Bahnen entstanden mitunter. Schönes Beispiel: In Barcelona gibt es eine U-Bahn-Linie, die Breitspur nutzt. Warum? Weil es ein Upgrade der Eisenbahn war, vereinfacht gesagt. Erst neue Systeme haben dann die Normalspur. Ein kompletter Umbau lohnt sich auch nicht immer. Deswegen hat Spanien zwei völlig unterschiedliche Bahnsysteme und ist extrem weit, was Umspur-Techniken angeht.

    Solche Systeme werden nicht einfach ersetzt sondern weiterentwickelt.

    Magnetbahnen sind auch keine Allzwecklösung. Für kurze Distanzen kann eine gummibereifte Bahn auf Beton-Schienen sinnvoller sein und wird auch sehr oft verbaut. Und wenn die Kurvenradien unproblematisch sind, spricht nichts gegen herkömmliche Eisenbahnen. Magnetbahnen sind derzeit immer spezielle Insel-Lösungen. Wagenmaterial ist schwer austauschbar (wenn überhaupt). Ähnlich wie bei U-Bahnen und in Deutschland etwa den S-Bahn-Systemen von Hamburg und Berlin.

    Davon abgesehen: Güterverkehr und Magnetbahnen sind glaube ich noch gar nicht angedacht. Von daher braucht es die schweren Eisenbahngleise weiter. Die Güterverkehrsstrecke von China nach Deutschland wird man so schnell nicht umbauen. Die ist gewissermaßen eine Alternative zur Schifffahrt.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  6. Re: Die Technik

    Autor: Anonymer Nutzer 01.02.18 - 11:55

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die kosten sind etwa 8-12 mal so hoch, also muss ma die Vorteil schon sehr
    > gern haben, damit es sich finanziell lohnt.

    Tja in Deutschland baut man so billig und schlecht wie möglich, die Chinesen geben im Gegensatz zu den deutschen Billigheimern halt gerne mehr Geld für bessere Qualität aus ;)

  7. Re: Die Technik

    Autor: HoffiKnoffu 01.02.18 - 13:01

    TobiVH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist die Rad Schiene Technik nicht irgendwie das Vectoring des Bahnverkehrs?
    > Es sind ja die Grenzen mittlerweile absehbar und eine Magnetschwebebahn
    > bietet auch immer mehr Vorteile.
    >
    > Ich finde es echt schade das diese neue Technik immer noch nicht populär
    > geworden ist.

    Hi TobiVH,
    ich war und bin ein Fan Boy des Transrapids...die drei Fahrten auf der Teststrecke im Emsland waren der Hit.

    Aber diese Technik ist nur sinnvoll auf langen Strecken ohne Stopp. Heißt: Innereuropäische/Innerdeutsche Flüge könnten damit ersetzt werden. Strecken wie Berlin <--> Frankfurth <--> Paris <--> Madrid wäre prädesteniert. Aber als Ersatz eines ICEs, ICs oder gar einer S-Bahn.....neee.....da kann der Transrapid seine Vorteile nicht ausspielen.

    Wären Lufthansa und Co. schlau, würden die über eine Joint Venture Transrapidstrecken betreiben und so einiges für die Umwelt tun.... ;-)

    Gruß
    HoffiKnoffu

  8. Re: Die Technik

    Autor: Muhaha 01.02.18 - 13:03

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Tja in Deutschland baut man so billig und schlecht wie möglich, die
    > Chinesen geben im Gegensatz zu den deutschen Billigheimern halt gerne mehr
    > Geld für bessere Qualität aus ;)

    Ja, genau das tun sie ... nicht.

  9. Re: Die Technik

    Autor: DooMMasteR 01.02.18 - 13:12

    Klar, deshalb haben sie ja u.A. die ICE4 designs gekauft…
    Hätten sie sicher billiger kopiert, aber ist dann halt kacke.

    China ist was Infrastruktur angeht inzwischen weit weg von das Billigste ist gut genug, statt dessen wird auf Qualität und Leistung gesetzt.

    Der neue Flughafen in Shanghai bekommt als erster der Welt ein Rollfeld aus faserverstärktem Verbundmaterial, also nicht nur einfacher Stahlbeton, weil man die Ausfallzeiten so gering wie möglich halten will.
    Baubegin war 2017, Eröffnung ist 2019. und ist er bis Juli 2019 nicht fertig, so wird der Eigentümer enteignet, ohne Erstattung, das ist das Risiko was man kalkuliert.

  10. Re: Die Technik

    Autor: Netzweltler 01.02.18 - 13:13

    TobiVH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist die Rad Schiene Technik nicht irgendwie das Vectoring des Bahnverkehrs?
    > Es sind ja die Grenzen mittlerweile absehbar und eine Magnetschwebebahn
    > bietet auch immer mehr Vorteile.
    >
    > Ich finde es echt schade das diese neue Technik immer noch nicht populär
    > geworden ist.
    Innerhalb Deutschlands macht imho nur eine abgespeckte Variante mit einer geringeren Reisegeschwindigkeit (ca. 300km/h) Sinn.
    Und dann wären die Kosten beispielsweise zum ICE durchaus vergleichbar.
    Aber in Deutschland ist die Dt. Bahn der Platzhirsch, ohne den in diesem Bereich nichts läuft. Und die hat mit dem ICE ein eigenes Hochgeschwindigkeitssystem in Betrieb, das vor lästiger Konkurrenz sorgfältig abgeschirmt wird.

    Varianten mit 430km/h oder mehr (600km/h) machen für mich nur auf europäischer Ebene Sinn. Also z.B. eine Bahnverbindung von Malaga/Spanien bis nach Moskau, oder Rom bis Helsinki.
    Aber Nationalstaaten und ihre Egoismen...

  11. Re: Die Technik

    Autor: Muhaha 01.02.18 - 13:23

    Klar, vereinzelt werden da schon die richtigen Entscheidungen getroffen.

    Aber schau Dir mal all die neuen Städte an, die hier in den letzten Jahren hochgezogen wurden. Wenn die in zehn Jahren nicht reihenweise auseinanderfallen, wäre das ein Wunder. Denn hier wurde angesichts der schieren Masse der Bauprojekte oft genug nur die billigste der billigen Lösungen verwendet. Was ja keinen kümmert, denn die Bevölkerung ist eh rechtlos und hat die Fresse zu halten.

    Dafür buttert man viel Geld in Prestigeprojekte, um damit Ausländer wie Dich zu beeindrucken ;)

  12. Re: Die Technik

    Autor: Muhaha 01.02.18 - 13:28

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber Nationalstaaten und ihre Egoismen...

    Nein. Flugzeuge und ihre immer besseren und sparsameren Triebwerke. Europa ist infrastrukturtechnisch so gut erschlossen, dass auch dieser Einsatz der Magnetschwebetechnik oder andere Projekte wie diese ElonMusk-Rohrbahn HIER einfach nicht sinnvoll sind. Anderswo schon, weil man da entsprechende Bedarfslücken schliessen kann, die es in Europa aber einfach nicht (mehr) gibt.

  13. Re: Die Technik

    Autor: ChMu 01.02.18 - 13:35

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------
    > Die kosten sind etwa 8-12 mal so hoch, also muss ma die Vorteil schon sehr
    > gern haben, damit es sich finanziell lohnt.

    8-12 mal so hoch gegenueber der normalen Bahn? Warum? Die relativ kurze Strecke zwischen Muenchen und Berlin hat schon zig Milliarden gekostet, ein Maglev wuerde also 3 stellige Milliarden kosten? Wo geht das Geld hin?

  14. Re: Die Technik

    Autor: Anonymer Nutzer 01.02.18 - 13:45

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, vereinzelt werden da schon die richtigen Entscheidungen getroffen.
    >
    > Aber schau Dir mal all die neuen Städte an, die hier in den letzten Jahren
    > hochgezogen wurden. Wenn die in zehn Jahren nicht reihenweise
    > auseinanderfallen, wäre das ein Wunder. Denn hier wurde angesichts der
    > schieren Masse der Bauprojekte oft genug nur die billigste der billigen
    > Lösungen verwendet. Was ja keinen kümmert, denn die Bevölkerung ist eh
    > rechtlos und hat die Fresse zu halten.
    >
    > Dafür buttert man viel Geld in Prestigeprojekte, um damit Ausländer wie
    > Dich zu beeindrucken ;)

    Die chinesische Mittelschicht hat ganz andere Ansprüche. Die billigen Bauten sind für die armen Schlucker aus dem Umland, die eben umgesiedelt werden.

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TobiVH schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist die Rad Schiene Technik nicht irgendwie das Vectoring des
    > Bahnverkehrs?
    > > Es sind ja die Grenzen mittlerweile absehbar und eine Magnetschwebebahn
    > > bietet auch immer mehr Vorteile.
    > >
    > > Ich finde es echt schade das diese neue Technik immer noch nicht populär
    > > geworden ist.
    > Innerhalb Deutschlands macht imho nur eine abgespeckte Variante mit einer
    > geringeren Reisegeschwindigkeit (ca. 300km/h) Sinn.
    > Und dann wären die Kosten beispielsweise zum ICE durchaus vergleichbar.
    > Aber in Deutschland ist die Dt. Bahn der Platzhirsch, ohne den in diesem
    > Bereich nichts läuft. Und die hat mit dem ICE ein eigenes
    > Hochgeschwindigkeitssystem in Betrieb, das vor lästiger Konkurrenz
    > sorgfältig abgeschirmt wird.
    >
    > Varianten mit 430km/h oder mehr (600km/h) machen für mich nur auf
    > europäischer Ebene Sinn. Also z.B. eine Bahnverbindung von Malaga/Spanien
    > bis nach Moskau, oder Rom bis Helsinki.
    > Aber Nationalstaaten und ihre Egoismen...

    Daher macht ja auch eine vereiniges Europa sind. In dem Sinne bin ich starker Befürworter eines Konstrukts als "Vereinigte Staaten von Europa".

    Das große Bild sehen die Kleingeister in allen Ländern leider jedoch nicht. Das ist halt das Problem wenn diejenigen an der Macht beteiligt sind, die die Globalisierung nicht verstanden haben und auch nicht nutzen. Aber das sind ja auch die Typen aus der Provinz, die ihr Leben in ein und dem selben Dorf leben und wo man selbst schon mit der Nachbarstadt "verfeindet" ist. Wieso weiß auch keine, macht man halt so, weil man das schon immer so gemacht hat.

    Dieser Kleinscheiß Lokalpatriotismus und Nationalismus ist genau das was Europa über kurz oder lang das Genick bricht. Eigentlich müsste man hier per Dekret die Nationalstaaten abschaffen, eine offizielle Staatssprache vorlegen und die Leute haben sich gefälligst dran zu halten. Ein paar Jahre später merken die Leute dann nämlich auch was das bringt und nutzen die Vorteile.
    Genauso wie die Euro Skeptiker, die aber alle nicht mehr von DM zu Schilling, Gulden, Franc oder sonstigem umtauschen möchten wenn sie in den Urlaub fahren.

  15. Re: Die Technik

    Autor: Muhaha 01.02.18 - 13:54

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die chinesische Mittelschicht hat ganz andere Ansprüche. Die billigen
    > Bauten sind für die armen Schlucker aus dem Umland, die eben umgesiedelt
    > werden.

    Nope. Die Mittelschicht wird ebenfalls nicht lange an den neuen Wohnungen erfreuen können. Ich war 2011 in Shanghai und Umgebung, um mit Kollegen zu prüfen, inwieweit man hier Geschäftskontakte in Sachen Bauobjektwartung und -pflege knüpfen kann. Gerade weil hier wie irre Gebäude hochgezogen wurden ...

    Wir haben ENORMEN Bedarf für die kommenden Jahre gesehen, weil hier nichts wirklich mit Dauerhaftigkeit im Sinn errichtet wurde. Ja, sah alles auf den ersten Block total schick aus, aber als Bauspezialisten für Stein- und Betonbauten wussten wir auch, dass all der schöne Schein in zehn, zwanzig Jahren einer ekligen, schwiemeligen Baufälligkeit weichen wird. Weil man halt alles zu billig und zu schnell hochgezogen hat.

    Ich mache den Verantwortlichen hier auch keine großen Vorwürfe. Haben wir in Deutschland in den 50ern und 60ern auch nicht anders gemacht, als wir unsere Städte neu aufgebaut haben und viel Wohnraum benötigt wurde. Aber man sollte sich hier wirklich nicht vom schönen Schein beeindrucken lassen und glauben, die Chinesen machen alles besser und hier würde gar nichts mehr abgehen. Gerade letzteres ist oft genug nur ein Hobby der Deutschen, die mit masochistischer Freude auf ihren Nabel starren und sich über jeden winzigen Fussel beklagen, den sie nach langem Boren darin finden.

  16. Re: Die Technik

    Autor: Jakelandiar 01.02.18 - 14:02

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 8-12 mal so hoch gegenueber der normalen Bahn? Warum? Die relativ kurze
    > Strecke zwischen Muenchen und Berlin hat schon zig Milliarden gekostet, ein
    > Maglev wuerde also 3 stellige Milliarden kosten? Wo geht das Geld hin?

    Ich glaube hier sind eher die Betriebskosten gemeint und nicht die Baukosten.

  17. Re: Die Technik

    Autor: PearNotApple 01.02.18 - 14:14

    subjord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das Problem bei der Magnetschwebetechnik sind die enormen kosten. In einem
    > Land wie China, wo der Durchsatz so groß ist mag sie sich vielleicht
    > lohnen. Wäre einer von euch dafür bereit 200 Euro von München nach Berlin
    > in einer Stunde zu bezahlen? Wenn Man auf der Strecke am Tag 1 Millionen
    > Menschen befördern kann, dann kostet ein Ticket auch nur noch 70 Euro.

    Vor allem im Vergleich zu Hochgeschwindigkeitszügen schneidet Maglev recht schlecht ab, weil die Anfangsinvestition sehr hoch ist. Aber die Betriebskosten dürften niedriger sein. Ich schätze allerdings, dass Maglev in dieser Form (auch in Japan) nicht durchsetzen wird. Dazu hat Hyperloop viel mehr Potential, weil Geräuschemission dort viel niedriger ist und viel schneller ist.

  18. Re: Die Technik

    Autor: Niaxa 01.02.18 - 14:16

    Ich hab mich schon gewundert, warum es noch keine "Währenddessen in Deutschland" Threads zum ablachen gibt. Traut euch... Mut zur Lächerlichkeit bitte. Gibt sonst zar auch genug für mich zu lachen, aber mehr ist immer gut ^^.

  19. Re: Die Technik

    Autor: SJ 02.02.18 - 08:40

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Strecken
    > wie Berlin <--> Frankfurth <--> Paris <--> Madrid wäre prädesteniert.

    Wenn auch noch Frankfurt <-> Mallorca gehen würde, dann hätte das riesen Zuspruch :)

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  20. Re: Die Technik

    Autor: Dietbert 02.02.18 - 08:52

    Die Frage ist, warum kostet es so viel? Wenn Magnetbahnen kein exotenprodukt wären, sondern die Regel, wären sicher auch andere Kostenstrukturen denkbar.

    Dietbert I.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rödl & Partner, Nürnberg
  2. Nord-Micro GmbH & Co. OHG a part of Collins Aerospace, Frankfurt am Main
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. AKKA Deutschland GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  2. ab 62,99€
  3. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    1. Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
      Top-Level-Domains
      Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

      Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.

    2. Firmeneigenes 5G: 5G-Netze für die Industrie starten in den nächsten Tagen
      Firmeneigenes 5G
      5G-Netze für die Industrie starten in den nächsten Tagen

      Die Vergabe von lokalen Frequenzen für firmeneigene 5G-Netze beginnt. Auch die Preise für den Betrieb werden nun klarer.

    3. Pocket PC: Linux-Minirechner soll "Hacker-Konsole zum Mitnehmen" sein
      Pocket PC
      Linux-Minirechner soll "Hacker-Konsole zum Mitnehmen" sein

      Mit Debian als Betriebssystem und frei programmierbarer Tastatur: Der Pocket PC richtet sich an Entwickler und Bastler, die ein Linux-System für unterwegs brauchen. Nicht nur das ist ungewöhnlich, sondern auch das optionale Lora-Modem und vergleichsweise viele USB-Anschlüsse.


    1. 12:05

    2. 11:58

    3. 11:52

    4. 11:35

    5. 11:21

    6. 10:58

    7. 10:20

    8. 10:11