1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chinas nächste Maglev: Bis 2020…

Geringe Kurvenradien

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geringe Kurvenradien

    Autor: schily 01.02.18 - 11:07

    Würde ich ja eher als das sehen, was die Schiene nicht kann

  2. Re: Geringe Kurvenradien

    Autor: as (Golem.de) 01.02.18 - 11:24

    Hallo,

    schily schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde ich ja eher als das sehen, was die Schiene nicht kann


    ups, Denkfehler. Ich meine natürlich große Kurvenradien.

    Ich korrigiere es gleich, danke für den Hinweis.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  3. Re: Geringe Kurvenradien

    Autor: DooMMasteR 01.02.18 - 11:24

    Ist in China aber auch nicht von Relevanz, denn um dem Verkehrskollaps zu entgehen ist das ein geringes Übel.
    Shanghai - Peking wurde nicht umsonst in einer Rekordzeit hochgezogen und das obwohl die Strecke >1000km auf Brücke liegt, weil ein Großteil durch Sumpfland führt.

    Das sind Projekte die hier einfach Unvorstellbar sind, 300.000 Arbeiter die eine Bahnstrecke fertigen.
    Selbst skaliert auf Deutschland sind das noch mehr als 15.000 Arbeiter.

  4. Re: Geringe Kurvenradien

    Autor: Anonymer Nutzer 01.02.18 - 11:58

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist in China aber auch nicht von Relevanz, denn um dem Verkehrskollaps zu
    > entgehen ist das ein geringes Übel.
    > Shanghai - Peking wurde nicht umsonst in einer Rekordzeit hochgezogen und
    > das obwohl die Strecke >1000km auf Brücke liegt, weil ein Großteil durch
    > Sumpfland führt.
    >
    > Das sind Projekte die hier einfach Unvorstellbar sind, 300.000 Arbeiter die
    > eine Bahnstrecke fertigen.
    > Selbst skaliert auf Deutschland sind das noch mehr als 15.000 Arbeiter.

    Naja eine übliche deutsche Baustelle steht in der Regel leer, aber man hat zumindest schon mal drei Jahre zuvor Schilder aufgestellt. Bei Glück fährt man dann mal an 5 Arbeitern vorbei.

    Deswegen kriegt man auch hierzulande keine Großprojekte mehr hin. Was die Chinesen in paar Monaten mit 50.000 Leuten hochziehen, benötigt bei uns erstmal 20 Jahre lange Planungsphasen, Klagen, Einwände von Bürgern, erneute Verhandlungen, etc.

    Wie lange hat nochmal die Bahnstrecke München > Berlin gebraucht?
    Wie lange warten wir noch auf eine olle Stromleitung vom Norden in den Süden?
    Wie lange dauert S21 noch?
    Wie lange wird Berlin wohl noch am BER herum pfuschen?

    Hierzulande dauert ein Projekt einer simplen Umgehungsstraße schon gut 10 bis 15 Jahre. In China ist das ein Projekt von zwei Wochen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.18 12:00 durch ronlol.

  5. Re: Geringe Kurvenradien

    Autor: Apollo13 01.02.18 - 12:06

    Der Unterschied ist aber halt auch der, dass hierzulande nach entsprechenden Rechtsverfahren entschieden wird. In China wird halt gebaut, und wer im Weg ist, wird halt weggeräumt.

  6. Re: Geringe Kurvenradien

    Autor: mehrfachgesperrt 01.02.18 - 12:07

    Wir warten auch schon 30 Jahre auf die A33. Verstehe... die werden nach der Bauzeit numeriert.

  7. Re: Geringe Kurvenradien

    Autor: mfeldt 01.02.18 - 12:11

    schily schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde ich ja eher als das sehen, was die Schiene nicht kann

    Die Radien müssen in erster Linie wegen der Fahrgäste groß gehalten werden - nicht wegen der Schiene bzw. des Fahrweges.

    Züge können überraschend schnell um überraschend enge Kurven fahren, nur fliegt dann halt drinnen alles umeinander und die Leute kriegen das Kotzen.

  8. Re: Geringe Kurvenradien

    Autor: Anonymer Nutzer 01.02.18 - 12:15

    Apollo13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Unterschied ist aber halt auch der, dass hierzulande nach
    > entsprechenden Rechtsverfahren entschieden wird. In China wird halt gebaut,
    > und wer im Weg ist, wird halt weggeräumt.

    Gemeinnutz geht vor Eigennutz. Steht so in unserem Grundgesetz.
    Dementsprechend handelt China absolut demokratisch UND vollkommen richtig.

    In China handelt man nämlich in der Tat nach Gemeinnutz und nicht nach dem individuellem Recht oder Nutz eines einzelnen. Im Übrigen werden die Leute auch entsprechend entschädigt.

    Hierzuland kann ein Bauer nach dem anderen klagen und dann geht die Nord-Süd Trasse von Feld zu Feld einmal als Bodenleitung, dann wieder als Überlandleitung durch die Landschaft. Das ist hierzulande einfach ein völliger Zirkus.


    mehrfachgesperrt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir warten auch schon 30 Jahre auf die A33. Verstehe... die werden nach der
    > Bauzeit numeriert.

    Kann man auf die A94 genauso anwenden ;) Kurioserweise sieht man die Anti-A94 Aufkleber auf der Heckklappe meistens auf Fahrzeugen auf der A94 :D



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.18 12:21 durch ronlol.

  9. Re: Geringe Kurvenradien

    Autor: HoffiKnoffu 01.02.18 - 12:50

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DooMMasteR schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist in China aber auch nicht von Relevanz, denn um dem Verkehrskollaps
    > zu
    > > entgehen ist das ein geringes Übel.
    > > Shanghai - Peking wurde nicht umsonst in einer Rekordzeit hochgezogen
    > und
    > > das obwohl die Strecke >1000km auf Brücke liegt, weil ein Großteil durch
    > > Sumpfland führt.
    > >
    > > Das sind Projekte die hier einfach Unvorstellbar sind, 300.000 Arbeiter
    > die
    > > eine Bahnstrecke fertigen.
    > > Selbst skaliert auf Deutschland sind das noch mehr als 15.000 Arbeiter.
    >
    > Naja eine übliche deutsche Baustelle steht in der Regel leer, aber man hat
    > zumindest schon mal drei Jahre zuvor Schilder aufgestellt. Bei Glück fährt
    > man dann mal an 5 Arbeitern vorbei.
    >
    > Deswegen kriegt man auch hierzulande keine Großprojekte mehr hin. Was die
    > Chinesen in paar Monaten mit 50.000 Leuten hochziehen, benötigt bei uns
    > erstmal 20 Jahre lange Planungsphasen, Klagen, Einwände von Bürgern,
    > erneute Verhandlungen, etc.
    >
    > Wie lange hat nochmal die Bahnstrecke München > Berlin gebraucht?
    > Wie lange warten wir noch auf eine olle Stromleitung vom Norden in den
    > Süden?
    > Wie lange dauert S21 noch?
    > Wie lange wird Berlin wohl noch am BER herum pfuschen?
    >
    > Hierzulande dauert ein Projekt einer simplen Umgehungsstraße schon gut 10
    > bis 15 Jahre. In China ist das ein Projekt von zwei Wochen.

    Hi ronol,
    dann möchte ich dich erleben, wenn die nächste Stromtrasse mit Masten für 380kV über Deinem Garten/Balkon/Schrebergarten gebaut wird.....oder das nächste Windrad einfach hochgezogen wird und Du keine Möglichkeit der Klage hast, weil dich der Schlagschatten der Rotorblätter kirre macht.

    In China wird der, der im Weg ist Zwangsumgesiedelt.....

    Da warte ich lieber auf die Fertigstellung von Projekten. Dass Projekte in D selten zum vorhergesagten Zeitpunkt zu vorhergesagten Kosten nicht fertig werden, liegt oft nicht an mangelnder Palnung. Sondern daran, dass vor Projektstart tiefgestapelt wird, was die Kosten und die Bauzeit angeht. Wenn dann erst mit dem Bau begonnen und der entsprechende Fortschritt erreicht wurde, stoppt man kein Projekt mehr :-)

    Versuch mal einen ins rollen gekommenen Felsblock aufzuhalten.....

    Gruß
    HoffiKnoffu

  10. Re: Geringe Kurvenradien

    Autor: DooMMasteR 01.02.18 - 13:06

    Irgendwen trifft es halt, bei uns ist sind 2 Stromtrassen in ~300m Entfernung, ich habe noch NIE auch nur eine Diskussion oder ein Gespräch dazu gehört, denn eins ist klar, die Leute lieben Strom.

    Ich kann auch jederzeit die A2 hoeren, zumindest unter der Woche, aber auch das stört mich nicht.

    Windräder haben wir auch massig.

    Viel mehr stört mich das ganze Gejammer :-P und das herumgeschustere.

    Dafür kann man heute fast täglich den Brocken sehen, das war früher schon ein echtes Gesprächsthema, wenn das mal möglich war.

    Sry aber hier werden für Kohle ganze auch ganze Dörfer usw. umgesiedelt, da scheint es genug druck zu geben.
    Problem: hier regiert das Geld, in China noch der Staat.

  11. Re: Geringe Kurvenradien

    Autor: Muhaha 01.02.18 - 13:10

    Bevor Du weiterhin Unfug erzählst ...

    http://www.zeit.de/2017/53/china-wachstum-wohlstand-umsiedlung-bauern-hochhaeuser

    Ich bin mir sicher, dass es Dir nicht gefallen würde, wenn man mit Dir so rabiat umspringen würde.

  12. Re: Geringe Kurvenradien

    Autor: mr.r 01.02.18 - 13:14

    Also den BER kriegen die nicht hin obwohl er quasi fertig gebaut ist.
    Wenn du dich mal mit Japanern, Koreanern und Chinesen unterhälst, dann halten die Deutschland für so eine Art zweite Welt Land was öffentliche Technologie angeht.

  13. Re: Geringe Kurvenradien

    Autor: Muhaha 01.02.18 - 13:18

    mr.r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also den BER kriegen die nicht hin obwohl er quasi fertig gebaut ist.
    > Wenn du dich mal mit Japanern, Koreanern und Chinesen unterhälst, dann
    > halten die Deutschland für so eine Art zweite Welt Land was öffentliche
    > Technologie angeht.

    Zwei Stunden müssen seit Erscheinen des Artikels vergehen, bis jemand mit dem Thema BER die übliche Jammerei anfängt. Schämt Euch was, ihr wart auch schon mal besser!

  14. Re: Geringe Kurvenradien

    Autor: Anonymer Nutzer 01.02.18 - 13:37

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bevor Du weiterhin Unfug erzählst ...
    >
    > www.zeit.de
    >
    > Ich bin mir sicher, dass es Dir nicht gefallen würde, wenn man mit Dir so
    > rabiat umspringen würde.

    Wahrscheinlich würde es mir persönlich nicht gefallen, aber Gemeinnutz geht schlichtweg VOR Eigennutz. Das macht China vollkommen richtig. Wir erwähnen es zwar gerne im Grundgesetz, aber handeln nicht danach.

    mr.r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also den BER kriegen die nicht hin obwohl er quasi fertig gebaut ist.
    > Wenn du dich mal mit Japanern, Koreanern und Chinesen unterhälst, dann
    > halten die Deutschland für so eine Art zweite Welt Land was öffentliche
    > Technologie angeht.

    So ist es. Die meisten Europäer fallen aus den Latschen wenn sie mal durch Chinas Metropolen gehen und Dinge sehen, die bei uns nicht mal in den Medien gezeigt werden. Erst dann schnallen einige, dass Europa längst nicht mehr technologisch ganz vorne steht.

  15. Re: Geringe Kurvenradien

    Autor: der_wahre_hannes 01.02.18 - 14:03

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahrscheinlich würde es mir persönlich nicht gefallen, aber Gemeinnutz geht
    > schlichtweg VOR Eigennutz. Das macht China vollkommen richtig. Wir erwähnen
    > es zwar gerne im Grundgesetz, aber handeln nicht danach.

    Das könnte daran liegen, dass es so nicht im GG steht:

    Art 14
    (1) Das Eigentum und das Erbrecht werden gewährleistet. Inhalt und Schranken werden durch die Gesetze bestimmt.
    (2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.
    (3) Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig. Sie darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes erfolgen, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt. Die Entschädigung ist unter gerechter Abwägung der Interessen der Allgemeinheit und der Beteiligten zu bestimmen. Wegen der Höhe der Entschädigung steht im Streitfalle der Rechtsweg vor den ordentlichen Gerichten offen.

    Siehe Absatz 3, bzw. gerne auch hier.

  16. Re: Geringe Kurvenradien

    Autor: Anonymer Nutzer 01.02.18 - 14:48

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ronlol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wahrscheinlich würde es mir persönlich nicht gefallen, aber Gemeinnutz
    > geht
    > > schlichtweg VOR Eigennutz. Das macht China vollkommen richtig. Wir
    > erwähnen
    > > es zwar gerne im Grundgesetz, aber handeln nicht danach.
    >
    > Das könnte daran liegen, dass es so nicht im GG steht:
    >
    > Art 14
    > (1) Das Eigentum und das Erbrecht werden gewährleistet. Inhalt und
    > Schranken werden durch die Gesetze bestimmt.
    > (2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der
    > Allgemeinheit dienen.
    > (3) Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig. Sie darf
    > nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes erfolgen, das Art und Ausmaß
    > der Entschädigung regelt. Die Entschädigung ist unter gerechter Abwägung
    > der Interessen der Allgemeinheit und der Beteiligten zu bestimmen. Wegen
    > der Höhe der Entschädigung steht im Streitfalle der Rechtsweg vor den
    > ordentlichen Gerichten offen.
    >
    > Siehe Absatz 3, bzw. gerne auch hier.


    Da stehts doch:
    "[...] Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen."

    "(3) Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig"

    Passt vollkommen. Wenn ein Depp im Weg steht und das Projekt dem Gemeinwohl dient, dann hat der nunmal Platz zu machen.

  17. Re: Geringe Kurvenradien

    Autor: Muhaha 01.02.18 - 15:02

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Passt vollkommen. Wenn ein Depp im Weg steht und das Projekt dem Gemeinwohl
    > dient, dann hat der nunmal Platz zu machen.

    Hörst Du endlich auf die Gesetze nur bruchstückweise so zu zitieren, dass es zu Deiner Argumentation passt? Gemeinnutz ist nur dann rechtens vor Eigennutz, wenn bestimmte Rahmenbedigungen eingehalten werden, zu denen AUCH eine entsprechende Entschädigung gehört, gegen die man den Rechtsweg einlegen kann, wenn man sie als Betroffener nicht als gerecht genug empfindet.

    Können Bauern in China den Rechtsweg einlegen, wenn ihr Dorf und vor allem ihre Ahnenschreine plattgemacht werden und sie nur zwei Wochen Zeit bekommen ihr Zeugs zu packen, bevor sie verfrachtet werden?

    So mühsam Bauprojekte in Deutschland auch sein mögen, so ist diese Mühseligkeit einer technokratischen Arroganz vorzuziehen, wo man Menschen wie Abfall wegschiebt, wenn sie im Wege sind.

  18. Re: Geringe Kurvenradien

    Autor: Anonymer Nutzer 01.02.18 - 16:46

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So mühsam Bauprojekte in Deutschland auch sein mögen, so ist diese
    > Mühseligkeit einer technokratischen Arroganz vorzuziehen, wo man Menschen
    > wie Abfall wegschiebt, wenn sie im Wege sind.

    Genau diese Einstellung tritt Deutschland aus der Spitzengruppe der Industriestaaten raus. Ehe man sich versieht sind dann auch Polen, Tschechien, Rumänien und Co. an Deutschland vorbei gezogen.

  19. Re: Geringe Kurvenradien

    Autor: zilti 01.02.18 - 19:29

    Neigetechnik kann da Abhilfe verschaffen. Ist hier in der Schweiz z.B. auch schon seit über 20 Jahren im Einsatz, damit können die Züge mit voller Geschwindigkeit durch die Kurven.

  20. Re: Geringe Kurvenradien

    Autor: Lasse Bierstrom 01.02.18 - 20:16

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So mühsam Bauprojekte in Deutschland auch sein mögen, so ist diese
    > > Mühseligkeit einer technokratischen Arroganz vorzuziehen, wo man
    > Menschen
    > > wie Abfall wegschiebt, wenn sie im Wege sind.
    >
    > Genau diese Einstellung tritt Deutschland aus der Spitzengruppe der
    > Industriestaaten raus. Ehe man sich versieht sind dann auch Polen,
    > Tschechien, Rumänien und Co. an Deutschland vorbei gezogen.

    Dein Gesicht würde ich gerne sehen, wenn Du zwangsumgesiedelt werden würdest. Und Deine Klage mit einem Hinweis auf das allgemeine Interesse abgewiesen wird.
    Ich wäre zur Stelle, um jeden Augenblick zu genießen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Hannover
  2. Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt am Main
  3. Compana Software GmbH, Feucht
  4. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,99€
  2. 0,99€
  3. 59,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

  1. Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
    Google Stadia im Test
    Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

    Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.

  2. Logitech G: Kleine und große Knöpfe für den Xbox Adaptive Controller
    Logitech G
    Kleine und große Knöpfe für den Xbox Adaptive Controller

    Speziell für den Adaptive Controller bringt Logitech eine Auswahl an Knöpfen und Triggern als Komplettset auf den Markt. Das Adaptive Gaming Kit wird per Klinkenbuchse angeschlossen und soll auch Menschen mit Behinderung zum Spielen verhelfen.

  3. Telekom: T-Mobile US setzt seinen Starmanager John Legere ab
    Telekom
    T-Mobile US setzt seinen Starmanager John Legere ab

    Der Mann in der Lederjacke, der T-Mobile US ein neues erfolgreiches Image gegeben hat, verlässt das Unternehmen. Doch John Legere setzt sich nicht zur Ruhe.


  1. 18:00

  2. 17:52

  3. 17:38

  4. 17:29

  5. 16:55

  6. 16:43

  7. 16:30

  8. 16:15