1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud und Virtualisierung: Citrix…

XenApp

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. XenApp

    Autor: qwertz347 14.03.17 - 20:13

    Mit Citrix verbinde ich eigentlich nur noch XenApp.
    Goto-Meeting & Co. ist mir nur einmal begegnet, das können andere imho wesentlich besser (Cisco Webex, Skype for Business, Sametime Meetings, etc.)

    Und XenApp / XenDesktop ist einfach nur ein Plage, die lieber heute als morgen verschwinden könnte. Das zu verwalten ist aufwendig ohne Ende und für die armen Anwender einfach nur eine katastrophale Usability. Und dazu noch sauteuer. Werde wohl nie verstehen, warum das jemand freiwillig einsetzt.

  2. Re: XenApp

    Autor: Anonymer Nutzer 14.03.17 - 20:19

    Teuer ja, aber warum für Anwender eine Plage und katastrophale Usability?
    Das kann ich überhaupt nicht unterschreiben, im Gegenteil.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.17 20:19 durch HerrMannelig.

  3. Re: XenApp

    Autor: nightmar17 14.03.17 - 21:20

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teuer ja, aber warum für Anwender eine Plage und katastrophale Usability?
    > Das kann ich überhaupt nicht unterschreiben, im Gegenteil.


    Kann ich auch nicht nachvollziehen. Wir nutzen das und das sehr gut in meinen Augen. Die Benutzer bekommen nur die Apps, die sie bekommen sollen.

  4. Re: XenApp

    Autor: Tragen 14.03.17 - 21:33

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich auch nicht nachvollziehen. Wir nutzen das und das sehr gut in
    > meinen Augen. Die Benutzer bekommen nur die Apps, die sie bekommen sollen.

    Citrix hatten wir ab 2003 benutzt bis vor ein paar Jahren. Genau deswegen
    weil man nur einzelne Programme freigeben konnte. Aber das kann MS mittlerweile
    auch schon sehr lange.
    Also was ist heute noch der Vorteil von Citrix? Wir haben keine Nachteile ohne,
    eher im Gegenteil, wir sparen sehr viel Geld.

    Tragen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.17 21:34 durch Tragen.

  5. Re: XenApp

    Autor: sniner 14.03.17 - 21:50

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich auch nicht nachvollziehen. Wir nutzen das und das sehr gut in
    > meinen Augen. Die Benutzer bekommen nur die Apps, die sie bekommen sollen.

    Wir setzen das auch seit rund 7 Jahren ein. Am Anfang war es für uns katastrophal schlecht, wir hatten es von einem Systemhaus einrichten lassen, was eine schlechte Idee war. Erst als wir in mehreren Iterationen eigene Erfahrungen gesammelt haben und das ganze Zeug auf einen Art RDP-Client zusammengeschrumpft hatten, lief es gut und das nun seit 2 Jahren. Dieses Jahr werden wir allerdings Tests mit dem RDP-Client von MS fahren und ich schätze es wird eng für Citrix. Die horrenden Kosten sind nur ein Punkt. Wir haben auch sehr schlechte Erfahrungen mit dem Citrix-Support gemacht und ohne ständig Know-How einzukaufen kommt man bei Problemen nicht weit. Ich begleite das seit Tag 1 seitdem XenDesktop/XenApp bei uns eingeführt wurde, und mit "gut" hätte ich es noch nie bezeichnet, eher mit "hätte schlechter sein können". Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf unseren Versuch, ohne Citrix auszukommen. Lieber heute als morgen wäre ich Citrix Receiver und Konsorten los. Ok, zugegeben, ich sehe das inzwischen recht emotional, Citrix hat uns in der IT-Abteilung eine Menge Nerven gekostet.

  6. Re: XenApp

    Autor: quineloe 14.03.17 - 22:06

    GoTo Meeting hatte ich heute tatsächlich aufm Tisch.

  7. Re: XenApp

    Autor: Anonymer Nutzer 14.03.17 - 22:13

    qwertz347 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das zu verwalten ist aufwendig ohne Ende
    Software bei einigen tausend Benutzern zu verwalten und Einstellungen zu Synchronisieren zwischen den PCs ist aber auch "aufwendig ohne Ende". Bei uns wird das Citrix-Zeugs von 2 Leuten betreut für etwa 6000 Benutzern bzw 8000 PCs. Ohne Citrix bräuchten wir deutlich mehr Leute.
    > für die armen Anwender einfach nur eine katastrophale Usability.
    Dann solltet ihr das mal vernünftig konfigurieren.
    > Und dazu noch sauteuer.
    Bei unserer Kosten/Nutzen-Rechnung hat Citrix "gewonnen".
    > Werde wohl nie verstehen, warum das jemand freiwillig einsetzt.
    Weil es großen Nutzen bringt.

  8. Re: XenApp

    Autor: Anonymer Nutzer 14.03.17 - 22:58

    Das kommt natürlich drauf an in welcher Größe man das betreibt!
    ICA ist deutlich schneller als RDP und bringt gerade im WAN riesige Vorteile. Mittlerweile wird sogar H.264 unterstützt, wobei unterschieden wird welche Inhalte so oder klassisch codiert werden. Gerade bei Bewegtinhalten kannst du RDP vergessen, wobei das in vielen Fällen nicht relevant ist. Das Printing wird einfacher, die Verwaltbarkeit und Wartbarkeit ist deutlich besser. Zudem bietet Citrix ein ganzes Ökosystem. Angefangen von Provisioning Services bis hin zu Workspace Environment Management.

    Im kleinen Rahmen im LAN ist Citrix sicherlich overpowered. Aber wenn man Anwendungen für tausende Benutzer über WAN bereitstellt, dann kommt man kaum drumherum.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.17 23:14 durch HerrMannelig.

  9. Re: XenApp

    Autor: Anonymer Nutzer 14.03.17 - 23:06

    Das kommt natürlich sehr darauf an wie man es einsetzt. Wenn man nur die absoluten Basics braucht, dann kommt man mit RDP auch aus. Wenn du Terminalserver für tausende Anwender bereitstellst, dann ist RDP keine Lösung. Du sparst mit den Möglichkeiten, die Citrix bietet dann einfach ein vielfaches an Personal ein.

    Zum Support: Welche schlechten Erfahrungen hast du denn gemacht?
    Mit Software Maintenance sollte das eigentlich kein Problem sein. Jeder Case wurde bisher in kürzester Zeit gelöst. Fixes zu Bugs wurden (verglichen mit Microsoft, wo das zig Monate dauern kann, wenn es nicht gerade etwas Sicherheitsrelevantes ist) ziemlich schnell entwickelt und bereitgestellt. Zudem gibt es wirklich umfangreiche Knowledgebaseartikel, die auch viel Internas vermitteln.

    Aber vielleicht hatte ich da bisher auch einfach nur Glück. Das Problem, das ich ein wenig sehe ist dass das Ganze momentan (wie ja vieles andere auch) immer komplexer wird und Bugs gefühlt immer häufiger auftreten.

  10. Re: XenApp

    Autor: registrierungensindbloedsinn 14.03.17 - 23:26

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kommt natürlich drauf an in welcher Größe man das betreibt!
    > ICA ist deutlich schneller als RDP und bringt gerade im WAN riesige
    > Vorteile. Mittlerweile wird sogar H.264 unterstützt, wobei unterschieden
    > wird welche Inhalte so oder klassisch codiert werden. Gerade bei
    > Bewegtinhalten kannst du RDP vergessen, wobei das in vielen Fällen nicht
    > relevant ist. Das Printing wird einfacher, die Verwaltbarkeit und
    > Wartbarkeit ist deutlich besser. Zudem bietet Citrix ein ganzes Ökosystem.
    > Angefangen von Provisioning Services bis hin zu Workspace Environment
    > Management.
    >
    > Im kleinen Rahmen im LAN ist Citrix sicherlich overpowered. Aber wenn man
    > Anwendungen für tausende Benutzer über WAN bereitstellt, dann kommt man
    > kaum drumherum.


    Dafür gibts https://en.wikipedia.org/wiki/RemoteFX . Bei jeder Version wird der Abstand zu ICA (oder besser HDX) geringer. Bleibt einig das Management.

  11. Re: XenApp

    Autor: Anonymer Nutzer 15.03.17 - 08:07

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > qwertz347 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das zu verwalten ist aufwendig ohne Ende
    > Software bei einigen tausend Benutzern zu verwalten und Einstellungen zu
    > Synchronisieren zwischen den PCs ist aber auch "aufwendig ohne Ende". Bei
    > uns wird das Citrix-Zeugs von 2 Leuten betreut für etwa 6000 Benutzern bzw
    > 8000 PCs. Ohne Citrix bräuchten wir deutlich mehr Leute.
    > > für die armen Anwender einfach nur eine katastrophale Usability.
    > Dann solltet ihr das mal vernünftig konfigurieren.
    > > Und dazu noch sauteuer.
    > Bei unserer Kosten/Nutzen-Rechnung hat Citrix "gewonnen".
    > > Werde wohl nie verstehen, warum das jemand freiwillig einsetzt.
    > Weil es großen Nutzen bringt.

    Bei uns sind die Zahlen in etwa gleich und ich fand es bisher eigentlich auch ziemlich gut.

  12. Re: XenApp

    Autor: Magroll 15.03.17 - 09:16

    Wir überlegen gerade unsere Infrastruktur auf eine MS RDS Lösung, oder auf Citrix umzustellen. Wir haben ca. 500 User. Ab wie vielen Usern meint Ihr denn das sich ein Citrix lohnt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.03.17 09:16 durch Magroll.

  13. Re: XenApp

    Autor: schumischumi 15.03.17 - 10:52

    Die Aussage von MS war bis vor kurzem noch dass ihre Remote Lösung bis ca. 500 User gut zurecht kommt.
    MS hat uns aber damals (vor 2 Jahren) mit 3k+ Usern und BYOD Endgeräten definitiv zu Citrix geraten.
    Vorteil von Citrix ist für die User definitiv der Receiver der von so gut wie jedem Endgerät ausgeführt werden kann. Bei MS muss es meines Wissens ein MS Endgerät sein, damit eine Verbindung über WAN oder separates VPN funktioniert.
    Für Admins ist es, gerade mit PVS super zu verwalten. Ein Image gebaut und auf beliebig viele Server streamen. Änderungen werden dann auch in diesem einem Image gepflegt.

    Perfekt ist Citrix jetzt aber auch nicht und überascht immer wieder mit lustigen Bugs. Support ist dafür recht gut.

    Neben Xenapp macht Citrix auch noch Netscaler, die ne eierlegende Wollmilchsau sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leitung (m/w/d) Team Support / Hotline / Kundenservice
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg
  2. Ausbilder im Berufsfeld Informatik (m/w/d)
    Europäisches Berufsbildungswerk Bitburg des DRK Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., Bitburg
  3. Mitarbeiter*in (m/w/d) für das Prozessmanagement
    Universität Bielefeld, Bielefeld
  4. Expertise Lead (m/w/d) Identity & Access Management Processes
    ING Banking, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55CX3LA 55 Zoll OLED für 1.019,15€ inkl. Direktabzug, Seagate Expansion+ 5TB ext...
  2. 99,99€
  3. (u. a. Squad für 33,74€, Out of Line für 9,17€, Predator: Hunting Grounds für 20€)
  4. (u. a. Day One Edition PC für 39,99€, PS4/PS5/Xbox Series X für 49,99€, Collector's Edition...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adventures: Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer
Adventures
Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer

Gattenmord auf dem Traumschiff in Overboard und Bären als Mafiosi in Backbone: Golem.de stellt die besten neuen Adventures vor.
Von Rainer Sigl

  1. The Medium im Test Nur mittel gruselig

Netflix: Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen
Netflix
Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen

Die Superhelden-Serie Jupiter's Legacy war bei ihrem Start ein Erfolg bei Netflix. Jetzt wurde sie eingestellt. Wie entscheidet Netflix, ob eine Serie verlängert wird?
Von Peter Osteried

  1. Streaming Netflix beschließt Partnerschaft mit Steven Spielberg
  2. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
  3. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit

Akkutechnologie: Solid Power ist näher an brauchbaren Akkus als Quantumscape
Akkutechnologie
Solid Power ist näher an brauchbaren Akkus als Quantumscape

Lückenhafte technische Daten, schräge Kostenvergleiche, verschwiegene Nachteile - aber Solid Power ist immer noch ehrlicher als Quantumscape.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Scorpion Capital Quantumscape zeigt unter Druck noch mehr Schwächen
  2. 2030 BMW will Festkörperakku in Autos verbauen
  3. Festkörperakku VW investiert weitere 100 Millionen Dollar in Quantumscape