1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CO2: Wie Kohlebergwerke zum…

Erdwärme/Geothermie ist eine feine Sache und ja man sollte die alten Stollen nutzen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erdwärme/Geothermie ist eine feine Sache und ja man sollte die alten Stollen nutzen

    Autor: sttn 23.07.19 - 11:31

    ... und wenn man Energie einsparen kann ist es immer gut!

    Nur find ich den Begriff Klimaschutz so lustig. Die Begriffsfindung beim Thema Klima ist ein regelmäßiger Brüller.

    Klimaschutz? Wer will das Klima wie schützen und wovor? Stirbt das Klima wenn wir es nicht schützen? Wird es verletzt und blutet?

    Ein anderer aktueller Brüller von einem Klimaforscher. Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, also einer der Ahnung haben müsste, sagte unlängst "Wir verlieren die Kontrolle über das Klimasystem". Was ist das Klimasystem und haben wir Menschen je Kontolle über das Klima(system) gehabt?

    Wie kann man Forscher die solche Begriffe verwenden ernst nehmen?

  2. Re: Erdwärme/Geothermie ist eine feine Sache und ja man sollte die alten Stollen nutzen

    Autor: Orwell84 23.07.19 - 11:51

    Klimasystem: https://de.wikipedia.org/wiki/Klima#Klimasystem

    Kontrolle heißt auch durchaus, dass man sehr gut abschätzen kann, wie sich das Klima entwickelt und worauf man sich vorbereiten muss. Mit den aktuellen Extremata und den sehr langen, sehr stabilen Wetterlagen ist das nicht mehr so ohne weiteres abzusehen.

    Und ich finde den Begriff Klimaschutz ganz gut, da es eine Assoziation im Menschen hervorruft. Genauso wie der Eisbär auf der Scholle geschützt werden muss, so muss auch das Klima geschützt werden. Damit lockt man Menschen hinterm Ofenrohr hervor.

    Mal ganz davon abgesehen, dass der Begriff als solches durchaus Sinn macht. Um in Analogien zu bleiben: Das aktuelle Klimasystem mit den vorherrschenden Bedingungen haben wir alle lieben und schätzen gelernt. Es ist aber im Begriff zu verschwinden und durch ein neues System ersetzt zu werden. Somit gilt es das aktuelle Klimasystem zu schützen.

  3. Re: Erdwärme/Geothermie ist eine feine Sache und ja man sollte die alten Stollen nutzen

    Autor: skythe 23.07.19 - 12:10

    Du fragst, wie man Wissenschaftler ernst nehmen soll. Soll das heissen, dass du dich in dem Fachgebiet besser auskennst, als die große Mehrheit unserer Klima- und Umweltwissenschaftler?

    Ich kann dir hier nur empfehlen, dich nochmals etwas besser zu informieren. Gut verständlich ist hier z.B. die Bundespressekonferenz zum Thema Klima:
    https://www.youtube.com/watch?v=OAoPkVfeTo0&list=PLR8ddMWwnWOWYiq_xdm7XTYirBhIh4Ck1&index=4&t=2445s
    Oder der Vortrag von Prof. Dr. Quaschning:
    https://www.youtube.com/watch?v=z5mdsUgsI3M&list=PLR8ddMWwnWOWYiq_xdm7XTYirBhIh4Ck1&index=11&t=0s

    Und nur so am Rande erwähnt, das was in den Videos erklärt wird ist bereits leicht veraltet, denn die Wissenschaftler haben sich verschätzt. Es kommt viel schneller und schlimmer als gedacht, denn beim Dreh dieser Videos, war noch nicht klar, dass Methan in großen Mengen aus der Antarktis entweicht. Und mit Kontrollverlust ist spätestens der Prozess gemeint, der eingeleitet wird, wenn das Klima "kippt", dann spielt es nämlich keine Rolle mehr, ob wir unsere CO2 Schleudern abschalten, denn die Temperatur wird dann unkontrolliert weiter ansteigen, siehe hierzu die BPK, die das genauer erklärt.

    Hier noch ein kleiner Vorgeschmack auf das was uns bevorsteht: Berlin liegt aktuell 30 Meter über dem Meeresspiegel. Wenn uns die Pole wegschmelzen, steigt das Wasser um 60 Meter. Und ja, die Pole werden schmelzen, wenn wir auf aktuellem Kurs weiterfahren.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.07.19 12:14 durch skythe.

  4. Re: Erdwärme/Geothermie ist eine feine Sache und ja man sollte die alten Stollen nutzen

    Autor: Anonymer Nutzer 23.07.19 - 12:20

    Der Nord-Pol "darf" ruhig schmelzen, der besteht eh nur aus Wasser. Ob dieses fest oder flüssig ist, wird am Meeresspiegel nichts ändern.

    Schlimmer sieht es das beim Süd-Pol und Grönland aus. Dort gibt es sehr viel Eis was zu Wasser werden kann.

  5. Re: Erdwärme/Geothermie ist eine feine Sache und ja man sollte die alten Stollen nutzen

    Autor: skythe 23.07.19 - 12:47

    Wenn das Eis auf dem Wasser schwimmt, dann ja. Danke für den Hinweis.
    Ich muss zugeben, dass ich nicht weiss, ob der Nordpol bis zum Boden hin gefroren ist.
    Ganz egal ist es trotzdem nicht, denn Wasser reflektiert weniger Sonnenstrahlung, als Eis, somit nimmt die Erderwärmung auch durch Schmelzen des Nordpols weiter zu.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.07.19 12:49 durch skythe.

  6. Re: Erdwärme/Geothermie ist eine feine Sache und ja man sollte die alten Stollen nutzen

    Autor: sttn 23.07.19 - 14:24

    Kontrolle heißt Kontrollieren und nichts anderes und den Eisbär auf der Scholle gibt es nicht. Das Thema geht auf ein Foto zurück das einen Sachverhalt vollkommen falsch darstellt. Die Tatsache das die Zahl der Eisbären seit Jahren steigt hat man damals mit dem Foto nicht erzählt ...

    Genau das ist es was an der Klimadiskussion falsch ist. Es wird gelogen was das Zeug hält und es werden Begriffe verwendet die falsch sind.

    Das gelogen wird sage nicht ich, sondern zum Beispiel Jörg Kachelmann über Dürre-Warnungen der Medien: “Über 90 Prozent aller Geschichten zu Wetter und Klima sind falsch oder erfunden”

    Und die aktuellen angeblichen "Extremata " gab es schon immer, zum Teil sogar viel schlimmer wenn man frühere Berichtre liest ... nur weil wir die Klimapanik im Kopf haben, steigern wir uns in einen Klimapanik hinein die unbegründet ist.

  7. Re: Erdwärme/Geothermie ist eine feine Sache und ja man sollte die alten Stollen nutzen

    Autor: sttn 23.07.19 - 14:31

    Wenn ein Wissenschaftler Unsinn sagt, dann ist es Unsinn. Und diesen Unsinn den Herr Rahmstorf sagt kann jeder der die Grundschule erfolgreich abgeschlossen hat und deshalb lesen und schreiben kann selber ergründen.

    Nochmals zur Wiederholung. Er sagte: "Wir verlieren die Kontrolle über das Klimasystem"

    Das ist blanker Unsinn, weil wir nie die Kontrolle hatten. Was ist von dem Typen nun zu halten? Was ist von Deinen Youtube-Filmchen zu halten wenn du auf dem gleichen Level schwebst wie dieser Herr Rahmstorf der meint wir hätten je die Konrtolle über das Klima gehabt.

    Zu deinen Methan-Panikattaken: ... Junge, las es gut sein. Spring nicht auf jeden Panikzug auf. Sondern atme mal durch und lass es gut sein.

  8. Re: Erdwärme/Geothermie ist eine feine Sache und ja man sollte die alten Stollen nutzen

    Autor: skythe 23.07.19 - 14:59

    Ernsthaft?? Kachelman??? Der Tüp wird permanent von Wissenschaftlern zurecht gewiesen, weil er nur Mist verzapft. Kachelmann hat keinerlei Qualifikation auf diesem Gebiet.

    Aber ne warte, wenn dir 20.000 Ärzte sagen, du hast Lungenkrebs, und es kommt ein Kachelmann daher und behauptet alles sei gut und die Halsschmerzen seien nur ein milder husten, dann glaubst du auch lieber dem, der heile Welt predigt, oder? Gehts noch?

  9. Re: Erdwärme/Geothermie ist eine feine Sache und ja man sollte die alten Stollen nutzen

    Autor: skythe 23.07.19 - 15:02

    Ja nee hast recht, du bist qualifizierter als sämtliche Klimawissenschaftler auf dieser Welt und hast somit immer recht. Was fällt denen nur ein diese ganzen Lügen zu erzählen. Ahnung haben sie eh nicht. Professoren und Doktortitel haben die nur im Lotto gewonnen, ne?
    Welche Qualifikationen haben du und deine Quellen eigentlich auf dem Gebiet vorzuweisen?

    Wobei, weisst du was? Mit dir zu diskutieren, ist genauso sinnvoll, wie wenn du einem Flatearther versuchst die runde Erde zu erklären. Unbelehrbar. Fakten und Wissenschaft spielen keine Rolle.
    So und nun hopp, zurück in deine heile kleine Filterblasenwelt, sonst könntest du dir noch aus Versehen ein bisschen Realität zuziehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.07.19 15:04 durch skythe.

  10. Re: Erdwärme/Geothermie ist eine feine Sache und ja man sollte die alten Stollen nutzen

    Autor: M.P. 23.07.19 - 16:11

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Nord-Pol "darf" ruhig schmelzen, der besteht eh nur aus Wasser. Ob
    > dieses fest oder flüssig ist, wird am Meeresspiegel nichts ändern.
    >

    Das gilt nur bedingt: Das Wasser UNTER der vorherigen schützenden Eiskappe des Nordpols wird danach im polaren Sommer stärker erwärmt, und wenn es statt 2 ° C dann 7 ° C im Schnitt hat, nimmt die Dichte des Wassers entsprechend ab, was das Volumen erhöht...
    Ein Teil des Meeresspiegelanstieges ist den schmelzenden nicht schwimmenden Eismassen geschuldet, ein Teil der Wärmeausdehnung des flüssigen Wassers in den Ozeanen

  11. Re: Erdwärme/Geothermie ist eine feine Sache und ja man sollte die alten Stollen nutzen

    Autor: Plantie 24.07.19 - 11:06

    "Der Nord-Pol darf ruig Schmelzen"
    Ist eine Furchtbare und Ein-Dimensionale Sicht!

    Wenn es nur um den Wasser Spiegel geht würde ich dir recht geben.
    Der NordPol hat ein Massiven beitrag daran unseren Planeten abzukühlen.
    das Ganze weiß reflektiert das Sonnenlicht recht gut.

    Wasser hingegen ist da nicht so der Hit.
    Sagen wir so, wir befinden uns jetzt schon in einer Hitze Kaskade (die aktuell noch recht Langsam ist) und immer mehr fahrt aufnimmt.

    Je mehr Eis vom Planeten verschwindet des so wärmer wird es.

  12. Re: Erdwärme/Geothermie ist eine feine Sache und ja man sollte die alten Stollen nutzen

    Autor: Anonymer Nutzer 25.07.19 - 09:13

    > Ahnung haben sie eh nicht. Professoren und Doktortitel haben die nur im Lotto gewonnen, ne?

    Da ist in der Tat was dran, ab und zu. Kommt nicht selten vor, dass einzelne Wissenschaftler hier und da Unsinn erzählen.

  13. Re: Erdwärme/Geothermie ist eine feine Sache und ja man sollte die alten Stollen nutzen

    Autor: skythe 25.07.19 - 09:55

    Ja, das stimmt, aber nicht die überproportional breite Mehrheit. Sorry, das sind Profis auf ihrem Gebiet, selbst wenn sich vereinzelte mal verrechnen oder von finanziellen Interessengruppen fürs Beschönigen bezahlt werden.
    Wenn einem auf der Autobahn lauter Geisterfahrer entgegenkommen dann sollte man sich nochmals genau überlegen, wer da eigentlich auf der falschen Fahrbahn fährt.

  14. Re: Erdwärme/Geothermie ist eine feine Sache und ja man sollte die alten Stollen nutzen

    Autor: Bitte freundlich bleiben 25.07.19 - 10:28

    Die Mehrheit meinte auch Einstein läge falsch, weshalb ein falsifizierbares Experiment die Mehrheit wiederlegen musste.

    Könnte bitte jemand die entsprechenden Simulationsparameter simplifizierend darlegen?
    Eine Wissenschaft, welche von Panikmache lebt, lehne ich ab.

  15. Re: Erdwärme/Geothermie ist eine feine Sache und ja man sollte die alten Stollen nutzen

    Autor: skythe 25.07.19 - 17:38

    Nur war bei Einstein die Konsequenz eines Irrtums nicht der Untergang der Welt. Willst du wirklich russisch Roulette spielen und schauen, was passiert, wenn wir nichts tun?
    Es gibt keinen Planet B, wenn das Experiment fehlschlägt.

    Wie willst du dann vor deinen Kindern rechtfertigen, dass wir es geschafft haben, innerhalb von ein bis zweihundert Jahren den Planeten komplett zu ruinieren und dabei auch noch darauf bestanden haben, dass das alles gar nicht stimmt? "Ach, wir wollten nur mal schauen, was passiert, wenn wir die Umwelt komplett zerstören, wir dachten, man kann das dann einfach rückgängig machen, Millionen Hektar Wald innerhalb von Sekunden wieder aufforsten und all die ausgestorbenen Tierarten.... ach f*ck it!"

    Oder gehörst du dann auch zu den Strohhalmgreifern, die dann behaupten, dass die Polkappen nur geschmolzen sind, weil das ein natürlicher Zyklus der Erde ist und rein gar nichts mit uns zum tun hatte.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.07.19 17:43 durch skythe.

  16. Re: Erdwärme/Geothermie ist eine feine Sache und ja man sollte die alten Stollen nutzen

    Autor: Bitte freundlich bleiben 26.07.19 - 19:42

    Es existiert kein Planet B,
    aber wir alleine können gegenüber den Hauptemmitenten da nichts machen.

    Totalitären Ordnungsstrukturen mit CO2-Kontingentzuordnung, bzw. einer Religionsform, misstraue ich grundlegend.
    Leider nutzen Sie religiöse Argumente mit dem Offenbarungsanspruch und Strafe gegenüber den Zweiflern (hier Weltuntergang statt Höllenfeuer).

    Speicherungsmethoden halte ich jedoch sinnvoll zur Verringerung der Geldverschwendung durch Flackerenergie.
    Die technischen Grunddilemma werden hier erklärt:
    https://www.invidio.us/watch?v=h5cm7HOAqZY
    https://www.invidio.us/watch?v=ecxCL84n26g
    und für die Gesamtenergie auf der Welt:
    https://www.invidio.us/watch?v=ahxBbEwhIE0

    LG

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf
  2. Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main
  3. DEUTSCHER GOLF VERBAND e.V., Wiesbaden
  4. Hessisches Ministerium der Finanzen / FITKO, Frankfurt am Main, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis (bis 7. April, 18 Uhr)
  2. 9,99€
  3. 27,99€
  4. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de