Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coins: Amazon prägt virtuelle Münzen

Würden Sie gerne Amazon Coins erwerben?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Würden Sie gerne Amazon Coins erwerben?

    Autor: Salzbretzel 05.02.13 - 21:56

    FAQ
    F: Was sind Amazon Coins?
    A: Nun, es ist Geld das speziell für Amazon gemacht wurde ... und es funktioniert genau so wie richtiges Geld, aber es ... macht Spaß!
    </Simpsons S06E04 Anspielung>

    Für mich wirken die Amazon Coins wie eine nette Umschreibung für ein Minikredit an Amazon. Man erwirbt die Coins (wie eigentlich ohne Kreditkarte? Da dreht sich wieder alles im Kreis...), bis man diese verbraucht freut sich Amazon das Geld für die Kunden zu verwalten.

    Mit etwas Glück kann man die gekauften Amazon Coins zurück geben.* Dann würde ich schon zufrieden gestellt sein. Ansonsten öffnet dort auch nur wieder ein Cent Friedhof seine Pforten.



    *Wenn ich in Free to Play Spielen angezeigt bekommen kann ob es Free- oder bezahl- ingame Währung ist, dann wird das Amazon sicher auch hinbekommen. Nur für den Fall das jemand auf die Idee käme die kostenlosen Coins zurück geben zu wollen.

    "Das Genie: Ein Blitz, dessen Donner Jahrhunderte währt" (Knut Hamsun)

  2. Re: Würden Sie gerne Amazon Coins erwerben?

    Autor: robinx999 05.02.13 - 22:22

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FAQ
    > F: Was sind Amazon Coins?
    > A: Nun, es ist Geld das speziell für Amazon gemacht wurde ... und es
    > funktioniert genau so wie richtiges Geld, aber es ... macht Spaß!
    > </Simpsons S06E04 Anspielung>
    Ich denke eher an "Die Dinos" Folge Treufußland (bzw. engl: Variations on a Theme Park ) die war sogar eher da
    http://epguides.com/Dinosaurs/
    28/Sep/94 Variations on a Theme Park
    http://epguides.com/Simpsons/
    02/Oct/94 Itchy & Scratchy Land
    Freizeitpark Tauschen sie ihr geld um in Muh-mark es ist witzig. Kaum im Freizeitpark überall Schilder wir nehmen keine Muh-mark *g*
    >
    > Für mich wirken die Amazon Coins wie eine nette Umschreibung für ein
    > Minikredit an Amazon. Man erwirbt die Coins (wie eigentlich ohne
    > Kreditkarte? Da dreht sich wieder alles im Kreis...), bis man diese
    > verbraucht freut sich Amazon das Geld für die Kunden zu verwalten.
    >
    Vieleicht kann man die im Laden kaufen? Da bekommt man ja jetzt teilweise auch Gutscheine (hab auch schon so 20¤ Einkaufgutscheine für Amazon in einer Drogerie gesehn, wobei das wohl eher als Geschenk gekauft werden dürften)

    Aber ansonsten sehe ich in den Coins auch kaum sinn. Evtl. mal ab und an Coins verschenken so dass man was dazu zahlen muss (genau wie eine Gratis Kino karte, da geht auch kaum wer alleine ins Kino).
    Vieleicht wird es auch für eine Art Rabat system genutzt, so dass man beim Einkauf eine Bestimmte menge Coins dazu bekommt die man dann beim Nächsten einkauf ausgeben kann. Oder vieleicht wird es auch als Belohnung fürs Schreiben von Rezeptionen eingeführt. Soviele möglichkeiten

  3. Re: Würden Sie gerne Amazon Coins erwerben?

    Autor: Salzbretzel 05.02.13 - 22:32

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vieleicht wird es auch für eine Art Rabat system genutzt, so dass man beim
    > Einkauf eine Bestimmte menge Coins dazu bekommt die man dann beim Nächsten
    > einkauf ausgeben kann. Oder vieleicht wird es auch als Belohnung fürs
    > Schreiben von Rezeptionen eingeführt. Soviele möglichkeiten

    Eine Gutschrift für eine Bewertung könnte mir durchaus gefallen. Leider habe ich aber zum einen bedenken das die Bewertungen dadurch in Quantität zunehmen während die Qualität untergeht. Zum anderen frage ich mich was passiert wenn die Bewertungen entfernt werden.
    Vielleicht könnte man die Gemeinschaft die beste Berwertungen im Monat heraussuchen lassen und mit Coins bewerten?
    Ansonsten läd es vielleicht doch zum missbrauch ein...

    Nebenbei, meine Gutscheine die ich immer bekomme fordern mich zum Kauf von Dingen auf die ich nicht will und wollen zusätzlich noch ein Mindestbestellwert >.>
    Wandert mittlerweile alles geschlossen in den Schredder. Mit Coins könnte man vielleicht frei wählen. Der einzig wahre Lichtblick bei der Idee.

    edit:
    Wo es mir einfällt, aktuell müssen sich die Entwickler ja bewerben um mit den Coins arbeiten zu können. Das könnte durchaus interessant sein wie interessiert Entwickler und Kunden sind. Wenn alles gut läuft werden die Coins gekauft nur um festzustellen das diese keiner annimmt.

    "Das Genie: Ein Blitz, dessen Donner Jahrhunderte währt" (Knut Hamsun)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.13 22:39 durch Salzbretzel.

  4. Die Befürchtung ist einfach zu entkräften.

    Autor: fratze123 06.02.13 - 08:31

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Eine Gutschrift für eine Bewertung könnte mir durchaus gefallen. Leider
    > habe ich aber zum einen bedenken das die Bewertungen dadurch in Quantität
    > zunehmen während die Qualität untergeht.

    Seit Monaten (wenn nicht sogar länger) erfolgt vor dem Veröffentlichen einer Rezension keine Prüfung mehr bzw. die zuständigen Amazon-Mitarbeiter winken einfach alles durch. Ein Qualitätsverlust ist kaum noch möglich.

  5. Kurz gesagt:

    Autor: fratze123 06.02.13 - 08:33

    Nein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EXTRA Computer GmbH, Giengen an der Brenz
  2. GÖRLITZ AG, Koblenz
  3. Heinlein Support GmbH, Berlin
  4. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  2. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57