Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Colbert Report: Bill Gates vermisst…

Microsoft vermisst auch Bill Gates

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft vermisst auch Bill Gates

    Autor: Oldschooler 31.01.13 - 12:55

    ... denn Steve Ballmer hat einfach nicht genug Phantasie und Mut für neue Innovationen. All die Entwicklungen von Microstoft im letzten Jahrzehnt waren leider nur minimale Änderungen oder Kopien der Wettbewerber.

  2. Re: Microsoft vermisst auch Bill Gates

    Autor: wmayer 31.01.13 - 12:59

    So wie die Modern UI, Windows auf ARM und NT-Kernel auf PC , Tablet und Smartphone.

  3. Re: Microsoft vermisst auch Bill Gates

    Autor: DJ_Ben 31.01.13 - 13:08

    Seit Bill Gates sich aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen hat scheint es aber wirklich immer schlechter um Microsoft zu stehen. Ich will nicht behaupten das Billy der Guru wäre bei seinem Unternehmen aber Ballmer kann ihm offensichtlich nicht das Wasser reichen.

  4. Re: Microsoft vermisst auch Bill Gates

    Autor: Esquilax 31.01.13 - 13:19

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wie die Modern UI,

    Daran musste ich auch gleich denken. Also wenn DAS nicht mutig ist, was denn dann? ^^

  5. Re: Microsoft vermisst auch Bill Gates

    Autor: Vradash 31.01.13 - 13:22

    Mutig ist Ballmer ja wie die anderen Poster hier richtig erkannt haben.
    Das Problem ist nur dass die Ideen von Ballmer mutig, aber nicht für den Markt tauglich sind...

  6. Re: Microsoft vermisst auch Bill Gates

    Autor: renegade334 31.01.13 - 13:22

    Seit er weg war, schienen die größeren Änderungen zu kommen.

  7. Re: Microsoft vermisst auch Bill Gates

    Autor: blaub4r 31.01.13 - 13:22

    Das war nicht mutig, das war dumm. Ich behaupte mal wenn man metro und den normalen desktop drin gelassen hätte und die Wahl gelassen hätte. Dann hätte sich win8 bedeutend besser verkauft und einen viel besseren ruf gehabt.

    Man hätte dann mit win9 den Schritt jetzt gehen sollen...

  8. Re: Microsoft vermisst auch Bill Gates

    Autor: digestif 31.01.13 - 13:50

    Ist doch Blödsinn.
    Hätte Apple mit Steve Jobs das exakt selbe (Metro UI) wie MS eingeführt, hätten sich die Journalisten und Fanboys überschlagen, dass das alles (mal wieder) verändern würde, total innovativ und toll sei und vor allem eins: magic.
    Der Großteil der Kritik hängt einfach daran, dass es Microsoft war.
    Apple hätte lange nicht soviel Kritik einstecken müssen für das exakt selbe und das liegt einfach nur am puren Apple-Hype. Diese Firma könnte auch vergoldete Scheiße verkaufen und die Fans würden dafür vorm Applestore schlangestehen.

  9. Re: Microsoft vermisst auch Bill Gates

    Autor: marvster 31.01.13 - 13:50

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war nicht mutig, das war dumm. Ich behaupte mal wenn man metro und den
    > normalen desktop drin gelassen hätte und die Wahl gelassen hätte. Dann
    > hätte sich win8 bedeutend besser verkauft und einen viel besseren ruf
    > gehabt.

    Genau dass ist doch der Fall, die haben beides kombiniert und in der Mitte steht das Startmenu.

    > Man hätte dann mit win9 den Schritt jetzt gehen sollen...

    Und dann? Würden alle so schreien wie sie's jetzt tun. Wenn aber erstmal der User mit Modern UI zwangsbeglückt wurde, wird der Wind schnell drehen und es wird erkannt dass Modern UI einen wirklich schnellen, effektiven Workflow bietet, den noch kein OS zuvor hatte. Denn das Gezeter tritt auf, weil Menschen sich umstellen müssen und allein der Gedanke eben diese autistisch reagieren lässt und nicht weil sie es einige Zeit probiert haben und daran gescheitert sind.
    Darüber hinaus gibt's immer die, die alles schlecht reden allein weil Microsoft drauf steht - teilweise weil Sie immer noch mit der Zeit von Windows95 gemessen werden...

    Wie einst mit dem Ribbon, dass anfänglich keine Akzeptanz fand (die Leute wollten lieber 5-6 stufige Schachtelmenüs...) und heute allgemein gut akzeptiert wird.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.13 13:54 durch marvster.

  10. Re: Microsoft vermisst auch Bill Gates

    Autor: IT.Gnom 31.01.13 - 13:54

    digestif schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch Blödsinn.
    > Hätte Apple mit Steve Jobs das exakt selbe (Metro UI) wie MS eingeführt,
    > hätten sich die Journalisten und Fanboys überschlagen, dass das alles (mal
    > wieder) verändern würde, total innovativ und toll sei und vor allem eins:
    > magic.
    > Der Großteil der Kritik hängt einfach daran, dass es Microsoft war.
    > Apple hätte lange nicht soviel Kritik einstecken müssen für das exakt selbe
    > und das liegt einfach nur am puren Apple-Hype. Diese Firma könnte auch
    > vergoldete Scheiße verkaufen und die Fans würden dafür vorm Applestore
    > schlangestehen.

    Bullshit.

  11. Re: Microsoft vermisst auch Bill Gates

    Autor: motzerator 31.01.13 - 14:02

    Oldschooler schrieb:
    -----------------------------
    > ... denn Steve Ballmer hat einfach nicht genug Phantasie
    > und Mut für neue Innovationen. All die Entwicklungen
    > von Microstoft im letzten Jahrzehnt waren leider nur
    > minimale Änderungen oder Kopien der Wettbewerber.

    Am Mut mangelt es dem Ballmer meiner Meinung nach nicht, wie ein tollwütiger Pavian auf einer Produktvorstellung herumhüpfen und "i love this Company" rufen, dazu gehört schon eine Menge Mut.

    Designeskapaden wie Metro zeugen sogar von einem gefährlichen Potential zum Übermut.

    Nur die Innovationskraft, die hat Microsoft nicht mehr. Denn Windows 8 ist zwar neu und anders, aber es bringt keine wirkliche Killerapplikation, die es zu einem "Must Have" macht und vergrault gleichzeitig die Anwender mit seiner Benutzeroberfläche.

    Nie zuvor hat Microsoft Herrn Bill Gates so sehr gebraucht, wie heute. Wenn er Microsoft vermisst, dann soll er seine Sehnsucht stillen, auf das wir alle ein tolles Windows 9 bekommen und dann in ein paar Jahren über die schlimme Zeit der Freak Desktops Metro und Unity lachen.

  12. Re: Microsoft vermisst auch Bill Gates

    Autor: Hugo 31.01.13 - 14:38

    marvster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann? Würden alle so schreien wie sie's jetzt tun. Wenn aber erstmal
    > der User mit Modern UI zwangsbeglückt wurde, wird der Wind schnell drehen
    > und es wird erkannt dass Modern UI einen wirklich schnellen, effektiven
    > Workflow bietet, den noch kein OS zuvor hatte. Denn das Gezeter tritt auf,
    > weil Menschen sich umstellen müssen und allein der Gedanke eben diese
    > autistisch reagieren lässt und nicht weil sie es einige Zeit probiert haben
    > und daran gescheitert sind.
    > Darüber hinaus gibt's immer die, die alles schlecht reden allein weil
    > Microsoft drauf steht - teilweise weil Sie immer noch mit der Zeit von
    > Windows95 gemessen werden...
    >
    > Wie einst mit dem Ribbon, dass anfänglich keine Akzeptanz fand (die Leute
    > wollten lieber 5-6 stufige Schachtelmenüs...) und heute allgemein gut
    > akzeptiert wird.

    Dem muss ich zustimmen. Anfangs war ich skeptisch was das neue UI angeht, gerade auch weil so viel geunkt wurde, aber inzwischen hat sich bei mir herauskristalisiert, dass ich damit besser zurecht komme. Ich finde, wenn man sich ein paar Tastenkürzel aneignet und die Windowstaste nicht mehr als Feind ansieht, funktioniert es so wesentlich besser als mit dem alten Startmenü. Allein weil ich mit Bildern besser zurechtkomme als mit Text.
    Auch die ein oder andere App habe ich durchaus lieb gewonnen. Mails und RSS-Reader z.B. gibt es zwar auch als Programm auf dem Desktop, aber geöffnet auf dem zweiten Monitor gefallen sie mir in ihrer Schlichtheit besser. Wobei, wenn ich mehr als nur mal eben Mails lesen will, dann nehme ich auch Thundebird, aber dank IMAP ist man da ja flexibel.

    Ähnliches gilt für Ribbons. Wobei ich da von Anfang an nicht gerade abgeneigt war, war ich doch schon immer ein Feind der Menüanordnung allein von Excel die eher gewachsen als sinnvoll erdacht wirkte. Klar, irgendwann gewöhnt man sich an alles und weiß wo was steht, aber sinniger wird es dadurch auch nicht.

  13. Re: Microsoft vermisst auch Bill Gates

    Autor: Oldschooler 31.01.13 - 14:59

    Wenn Balmer Mut hätte, dann hätte Microsoft mit seinem Kapital direkt nach Release des ersten iPhones ein eigenes Smartphone inklusive OS auf den Markt gebracht. Aber er meinte ja, dass man erst mal schauen muss ob Apple damit Gewinn macht. Wenn er Mut hätte, würde man längst ein aktuelles Dateisystem auf den Markt bringen. Diese notwendigen Neuerungen haben nichts mit Phantasie oder Kreativität zu tun.

  14. Re: Microsoft vermisst auch Bill Gates

    Autor: redrat 31.01.13 - 15:17

    IT.Gnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > digestif schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese Firma könnte auch
    > > vergoldete Scheiße verkaufen und die Fans würden dafür vorm Applestore
    > > schlangestehen.
    >
    > Bullshit.

    Vergoldeten Bullshit ?

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  15. Re: Microsoft vermisst auch Bill Gates

    Autor: docfeelgood 31.01.13 - 15:22

    digestif schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch Blödsinn.
    > Hätte Apple mit Steve Jobs das exakt selbe (Metro UI) wie MS eingeführt,
    > hätten sich die Journalisten und Fanboys überschlagen, dass das alles (mal
    > wieder) verändern würde, total innovativ und toll sei und vor allem eins:
    > magic.
    > Der Großteil der Kritik hängt einfach daran, dass es Microsoft war.
    > Apple hätte lange nicht soviel Kritik einstecken müssen für das exakt selbe
    > und das liegt einfach nur am puren Apple-Hype. Diese Firma könnte auch
    > vergoldete Scheiße verkaufen und die Fans würden dafür vorm Applestore
    > schlangestehen.

    1. Apple hätte das Design des UI Interfaces nie so (Metro) gemacht
    2. Apple war mit iPhone, Tablet(iPad) zuerst auf dem Markt, was meiner Meinung nach den eigentlichen Mut darstellt.
    3. Der Apple-Hype ist überhaupt erst durch die "funktionierenden" Produkte entstanden. (iPhone1 ohne 3G, ohne Copy&Paste, ohne ... . Aber der Rest funktionierte, inkl. eingebautem iPod etc.)

  16. Re: Microsoft vermisst auch Bill Gates

    Autor: QDOS 31.01.13 - 15:27

    digestif schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte Apple mit Steve Jobs das exakt selbe (Metro UI) wie MS eingeführt,
    > hätten sich die Journalisten und Fanboys überschlagen, dass das alles (mal
    > wieder) verändern würde, total innovativ und toll sei und vor allem eins:
    > magic.
    Nicht, dass ich ein Fan von Apple oder Jobs wäre, aber in einem Punkt hatte er einfach recht: Microsoft hat keinen Geschmack und das wird bei Metro besonders offensichtlich. Jobs hätte wohl eher Leute entlassen, wenn sie ihm ein Design wie Metro vorgeschlagen hätten, als die komplette Firma danach auszurichten...

  17. Re: Microsoft vermisst auch Bill Gates

    Autor: wmayer 31.01.13 - 16:22

    Geschmack ist komischerweise auch immer Geschmackssache.
    Es kaufen ja auch manche Leute den Fiat Multipla.

  18. Re: Microsoft vermisst auch Bill Gates

    Autor: marvster 31.01.13 - 16:29

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht, dass ich ein Fan von Apple oder Jobs wäre, aber in einem Punkt hatte
    > er einfach recht: Microsoft hat keinen Geschmack und das wird bei Metro
    > besonders offensichtlich. Jobs hätte wohl eher Leute entlassen, wenn sie
    > ihm ein Design wie Metro vorgeschlagen hätten, als die komplette Firma
    > danach auszurichten...

    Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Aber mich macht ein Design der Schweizer Schule, in dem Typo als ästhetisch Element, aber auch als Contentdeliverer genutzt wird wesentlich mehr an, als dieser ewige Skeuomorphismus dem Apple verfallen ist. Wieso muss mein Kalender auf dem Bildschirm Lederoptik haben?
    Welcher Mehrwert entsteht beim Arbeiten dadurch? Und wieso Icons nicht mit Livecontent anreichern? Ein Blick von 3 Sekunden auf mein Windows Phone gibt mir sämtliche Informationen die ich brauche, da nehm ich meine kobaltblaue Kacheln gerne in Kauf.

  19. Re: Microsoft vermisst auch Bill Gates

    Autor: karuso 31.01.13 - 16:39

    Das ist Blödsinn.
    Apple hat mit der Zeit immer mehr Funktionen aus iOS in OS-X eingebracht, aber stehts so das diese optional sind. Das Launchpad ist optional und wer es nicht nutzen will braucht es nicht nutzen, wer es jedoch möchte kann es nutzen und bekommt einen App Grid wie bei iOS über den er die Programme starten, sortieren, gruppieren usw. kann.
    Hätte es Microsoft genauso gemacht gäbe es den Ärger nicht.

  20. Re: Microsoft vermisst auch Bill Gates

    Autor: elcaleuche 31.01.13 - 17:30

    digestif schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Firma könnte auch
    > vergoldete Scheiße verkaufen und ...

    Gibts doch längst:
    http://scheissebyschamoni.de/

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. FILIADATA GmbH, Karlsruhe (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Laptops, Werkzeuge, Outdoor-Spielzeug, Grills usw.)
  2. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€, Bose SOUNDSPORT PULSE WIRELESS 174,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. ZTE: Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter
    ZTE
    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

    ZTE und Rohde & Schwarz aus Deutschland sind in Peking in der zweiten Phase des großen 5G-Tests dabei. Nach der dritten Phase startet der kommerzielle Betrieb.

  2. Ubisoft: Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana
    Ubisoft
    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

    In einer abgeschlossenen Ecke der USA als Juniorsheriff gegen eine irre Sekte: Das ist das Szenario von Far Cry 5. Spieler sollen auf dem Boden antreten, sich aber auch in Luftkämpfen mit Flugzeugen beweisen müssen.

  3. Rockstar Games: Waffenschiebereien in GTA 5
    Rockstar Games
    Waffenschiebereien in GTA 5

    Es soll "extrem umfangreich" werden: Das nächste Update mit dem Titel Gunrunning für den Onlinemodus von GTA 5 dreht sich um die illegale Waffenschieberszene. Es soll sogar die Möglichkeit zum Kauf unterirdischer Hauptquartiere geben.


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05