1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Computerchip: IBM stellt…

"aufgrund ihrer binären Struktur nur ein Rechenproblem auf einmal lösen können."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "aufgrund ihrer binären Struktur nur ein Rechenproblem auf einmal lösen können."

    Autor: ichbinsmalwieder 08.08.14 - 17:14

    Boah, was für ein Unsinn, mir wird schlecht.
    Wo habt ihr das denn abgeschrieben?

  2. Re: "aufgrund ihrer binären Struktur nur ein Rechenproblem auf einmal lösen können."

    Autor: sdckl 08.08.14 - 21:10

    jo absolut. auch der halbsatz davor: "können aber bislang nicht selbstständig Zusammenhänge herstellen". Schonmal von maschinellem lernen gehört? ;-)
    Oder will man uns weiß machen dass der IBM-Chip ein Bewusstsein entwickeln kann? na also! :-p

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Max Planck Institute for Human Development, Berlin
  2. Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Rheinland-Pfalz, Mainz
  3. CSL Behring GmbH, Hattersheim am Main
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. (-72%) 5,50€
  3. (-15%) 29,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

  1. Bundesverwaltungsgericht: Linksunten bleibt verboten
    Bundesverwaltungsgericht
    Linksunten bleibt verboten

    Die linke Medienplattform linksunten.indymedia.org bleibt verboten. Das Bundesverwaltungsgericht hat eine entsprechende Klage gegen das Verbot als unbegründet abgewiesen.

  2. China: Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück
    China
    Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück

    Seit Dezember soll es ein geheimes Papier des Auswärtigen Amts geben, das mit US-Quellen eine Zusammenarbeit Huaweis mit dem chinesischen Staatsapparat belegt. Doch das passt nicht zu den Aussagen britischer Geheimdienste und der Bundesregierung.

  3. Zehntes Jubiläum: Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht
    Zehntes Jubiläum
    Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

    In einem ausführlichen Bericht blickt der ehemalige Windows-Chef Steven Sinofsky auf das erste iPad zurück. Die Medien und die Branche selbst ahnten vor zehn Jahren nicht, was für ein Produkt es letztlich sein sollte und dass es überhaupt nicht den damaligen Vorstellungen entsprach.


  1. 20:51

  2. 18:07

  3. 17:52

  4. 17:07

  5. 14:59

  6. 14:41

  7. 14:22

  8. 14:01