1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Computerchip: IBM stellt…

Das klingt wie ein Werbefilmchen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das klingt wie ein Werbefilmchen

    Autor: Bommel75 08.08.14 - 08:13

    Das klingt wie ein Werbefilmchen, vollgestopft mit unbelegten Behauptungen ohne auch nur im geringsten die zugrundliegenden Prinzipien zuerklären. Einfach zu gut um wahr zu sein. ("fühlen?, schmecken?, riechen? Bitte? )

  2. Re: Das klingt wie ein Werbefilmchen

    Autor: Anonymer Nutzer 08.08.14 - 08:31

    Das ist ja noch garnichts im Vergleich zu der Idee von IBM zu
    dieser wunderschönen "Sensor Flower".
    Dabei musste ich sofort an Alien und die Eier der Facehuggers denken. ^^

  3. Re: Das klingt wie ein Werbefilmchen

    Autor: nykiel.marek 08.08.14 - 08:41

    Vielleicht solltest du den entsprechenden Science Artikel lesen, wenn du die besser informieren möchtest statt einfach nur zu Motzen? Die Mühe sollte man sich schon machen bevor man den Mund so weit aufreißt.
    LG, MN

  4. Re: Das klingt wie ein Werbefilmchen

    Autor: Moe479 08.08.14 - 08:43

    das hirn ist auch nur so schnell, weil es eine sehrkomplexe muster-erkennungsmaschiene ist, die sich oft auch irrt, garnicht so zuverlässig arbeitet wie wir es uns manchmal wünschen.

    bestes beispiel ist das kleine 1*1, hier rechnet, entprechend trainiert, unser hirn nicht mehr, sondern hat das "bild" von 3*8 gleich mit der antwort 24 verknüpft , diese schnelle assoziatins fähigkeit ist jedoch begrenzt bei dem einem mehr bei anderen weniger, mann kann sie durch training etwas ausbauen.

    bei aufgaben die schon eine weile nicht mehr gestellt wurden kann das dazu führen, dass diese 'schnelle' verknüpfung zu gunsten anderer aufgegeben wurde und wir uns erst erinnern müssen wie man auf die antwort kommt und doch wieder anfangen zu rechnen ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.14 09:01 durch Moe479.

  5. Unser Gehirn ist sehr perfekt

    Autor: TraxMAX 08.08.14 - 08:54

    Unser Gehirn arbeitet sogar sehr zuverlässig. Indem es Sachen vergisst die nicht wichtig sind, arbeitet es extrem ökonomisch. Objektivität und das große Ganze sehen ist hingegen nicht gerade einen gute Aufgabe für unser Gehirn.

    Sobald du es schaffst zu überleben und dich zu vermehren hast du ein erfolgreiches Leben geführt...mehr braucht es nicht.

  6. Re: Das klingt wie ein Werbefilmchen

    Autor: Eheran 08.08.14 - 09:18

    >bestes beispiel ist das kleine 1*1, hier rechnet, entprechend trainiert, unser hirn nicht mehr, sondern hat das "bild" von 3*8 gleich mit der antwort 24 verknüpft , diese schnelle assoziatins fähigkeit ist jedoch begrenzt bei dem einem mehr bei anderen weniger, mann kann sie durch training etwas ausbauen.

    Weil man es so lernt, nicht, weil man es nicht anders könnte.
    Das ist übrigens auch einer der Hauptgründe, warum Mathe so unglaublich schlecht umgesetzt ist im schulischen System.
    Wenn man von Anfang an nicht verstehen, sondern einfach auswendig lernt... dann hat man später einfach kein Fundament.
    Wenn man es richtig lernt, dann kann man problemlos das 1x1 und darauf aufbauend auch alles andere im Kopf (blitz schnell!) rechnen.
    196/13? Dann kein Problem.

  7. Re: Das klingt wie ein Werbefilmchen

    Autor: Rob.west 08.08.14 - 09:28

    196/13 ist mir zu hart :) Kommt natürlich auch auf die Nachkommastellen an:
    15,07692307692308

    Du meinstest bestimmt 195/13 = 15 ;)

  8. Re: Das klingt wie ein Werbefilmchen

    Autor: Kurama 08.08.14 - 09:29

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man es richtig lernt, dann kann man problemlos das 1x1 und darauf
    > aufbauend auch alles andere im Kopf (blitz schnell!) rechnen.
    > 196/13? Dann kein Problem.

    Stimmt, das ist 15,07692307692308... Du meintest bestimmt 196/14 ;)

    Edit: Da war wohl jemand schneller



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.14 09:31 durch Kurama.

  9. Re: Das klingt wie ein Werbefilmchen

    Autor: theonlyone 08.08.14 - 09:29

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >bestes beispiel ist das kleine 1*1, hier rechnet, entprechend trainiert,
    > unser hirn nicht mehr, sondern hat das "bild" von 3*8 gleich mit der
    > antwort 24 verknüpft , diese schnelle assoziatins fähigkeit ist jedoch
    > begrenzt bei dem einem mehr bei anderen weniger, mann kann sie durch
    > training etwas ausbauen.
    >
    > Weil man es so lernt, nicht, weil man es nicht anders könnte.
    > Das ist übrigens auch einer der Hauptgründe, warum Mathe so unglaublich
    > schlecht umgesetzt ist im schulischen System.
    > Wenn man von Anfang an nicht verstehen, sondern einfach auswendig lernt...
    > dann hat man später einfach kein Fundament.
    > Wenn man es richtig lernt, dann kann man problemlos das 1x1 und darauf
    > aufbauend auch alles andere im Kopf (blitz schnell!) rechnen.
    > 196/13? Dann kein Problem.

    Der Rechner kann das genauso lösen.

    Entweder man legt eine Tabelle an für jede Zahl und das Ergebnis dazu ; was am Ende enormen speicher verbraucht und sowieso ziemlicher quatsch ist bei unendlichen Zahlen, ODER man legt die entsprechende Funktion an.

    Für einige Rechnungen gibt es speziellere Regeln mit denen man weniger Schritte benötigt, man hat also durchaus eine vielzahl "spezieller" Rechen Funktionen und wird damit natürlich schneller, deshalb "versteht" man es aber noch lange nicht.

    Am Ende ist auch nicht jeder Mensch wirklich gemacht für Mathe, für die einen sind Zahlen eine wunderbare Sache, für die anderen lösen sie direkt Kopfschmerzen aus.

  10. Re: Unser Gehirn ist sehr perfekt

    Autor: Moe479 08.08.14 - 09:37

    es ging auch mehr darum, für welche aufgaben ein dem gehirn ähnlich gebauter und programmierter automat zu gebrauchen währe, für genaue berechnungen auf deren korrektheit man sich zu 100% verlassen können muss währe ein solches konstrukt imho ungeignet.

    mit anderen worten: auch die perfektion liegt nur im auge des betrachters.

    zum erfolgreichen überleben, auch wenns mit dem thema nicht wirklich etwas zu tun hat:

    ja, das schaffen auch einzeller, sobald sie sich geteilt haben ... nur begehen manche 'fehler' und schimmen in die falsche richtung und werden dort von räuberischen anderen einzellern 'absorbiert', die waren dann nicht so erfolgreich ... ;)



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.14 09:48 durch Moe479.

  11. Re: Das klingt wie ein Werbefilmchen

    Autor: DER GORF 08.08.14 - 09:43

    Rob.west schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 196/13 ist mir zu hart :) Kommt natürlich auch auf die Nachkommastellen
    > an:
    > 15,07692307692308
    >
    > Du meinstest bestimmt 195/13 = 15 ;)

    YMMD! :D

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  12. Re: Das klingt wie ein Werbefilmchen

    Autor: Moe479 08.08.14 - 09:55

    also ich würde mir das schriftlich ausrechnen, da kann man weniger patzen, da man das finden des ergebnises immer auf leicht lösbare teilaufgaben aufteilt bei kurzen zahlen geht das sicherlich für den einen oder anderen auch im kopf:

    http://www.frustfrei-lernen.de/mathematik/schriftliche-division-dividieren-zahlen-mathematik.html

  13. Re: Das klingt wie ein Werbefilmchen

    Autor: Eheran 08.08.14 - 10:47

    Die Zahl war Absicht, denn soetwas kann man tatsächlich im Kopf rechnen.
    Sicher nicht jeder in dem Tempo, aber es ist machbar:
    http://www.youtube.com/watch?v=GemW2yK7cpc

  14. Re: Das klingt wie ein Werbefilmchen

    Autor: Eheran 08.08.14 - 10:47

    Auch hier nochmals:
    Die Zahl war Absicht, denn soetwas kann man tatsächlich im Kopf rechnen.
    Sicher nicht jeder in dem Tempo, aber es ist machbar:
    http://www.youtube.com/watch?v=GemW2yK7cpc

  15. Re: Das klingt wie ein Werbefilmchen

    Autor: wlorenz65 08.08.14 - 11:22

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht solltest du den entsprechenden Science Artikel lesen, wenn du
    > die besser informieren möchtest statt einfach nur zu Motzen?

    Gibts den Artikel als PDF frei verfügbar im Netz? Oder steckt der hinter einer Paywall? Wie lautet der Titel des Artikels? Bei Google habe ich mit "ibm truenorth science" nichts gefunden.

  16. Re: Das klingt wie ein Werbefilmchen

    Autor: nykiel.marek 08.08.14 - 14:31

    Die Publikationen in wissenschaftlichen Journals sind kaum frei verfügbar, jedoch kann man es kaufen. Zu motzen ohne den Artikel überhaupt gelesen zu haben, egal ob kostenlos oder nicht, finde ich auf heden Fall letztklassig.
    Hier noch der Link zum Absttract:

    http://www.sciencemag.org/content/345/6197/668#aff-1

    LG, MN

  17. Re: Unser Gehirn ist sehr perfekt

    Autor: Master68 08.08.14 - 14:42

    TraxMAX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unser Gehirn arbeitet sogar sehr zuverlässig. Indem es Sachen vergisst die
    > nicht wichtig sind, arbeitet es extrem ökonomisch.

    Du meinst solche Dinge wie Deinen Hochzeitstag, Parktickets zu lösen, oder in der Kneipe Trinkgeld zu geben?

    Stimmt! Sehr ökonomisch! Spart einen Haufen Kohle! ;-)

    (wenn man sich um die Nebenwirkungen keine Sorgen macht)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schneider GmbH & Co. KG, Fronhausen
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  3. vitasystems GmbH, Mannheim
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,00€
  2. (u.a. Winkelschleifer GWS 7-125 für 35,99€, Akku Kreissäge GKS 18V-57 für 115,99€ )
  3. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...
  4. (u. a.Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
  2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
  3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38