1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Computerchip: IBM stellt…

Technische Singularität

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Technische Singularität

    Autor: körner 08.08.14 - 10:44

    Die kommt vielleicht schneller, als man annimmt.
    Mal sehen, ob das gut oder schlecht für uns ist.

  2. Re: Technische Singularität

    Autor: Eheran 08.08.14 - 10:48

    Ähh... ne... wird noch sehr lange dauern.
    Sonst hätten wir schon sehr gute KI's, realität ist aber, das die KI sich in den jetzten Dekaden kaum verbessert haben.

  3. Re: Technische Singularität

    Autor: Gizeh 08.08.14 - 11:25

    Ich denke, die technische Singularität lässt sich auch ohne KI erreichen.
    (Kleiner Buchtipp: Roman "Herr aller Dinge")

    Und ich denke, dass die Menschheit auf kurz oder lang einen Weg finden wird diese zu beenden, per Selbst-Zerstörung bis zur Ausrottung oder zumindest, bis wir wieder in der Steinzeit sind...

    Ja, mein Bild von der Menschheit ist kein gutes, ich bin Realist.

  4. Singularität des Bullshit-Bingos

    Autor: furanku1 08.08.14 - 11:49

    Ich fürchte, diese Pressemitteilung der IBM-Gruppe ist eher ein typisches Artefakt der Mittelbeschaffung im Bereich der Forschung: "künstliches Gehirn", "Es ist ein Supercomputer von der Größe einer Briefmarke, dem Gewicht einer Feder und dem Stromverbrauch eines Hörgerätes", "Das ist eine radikale Innovation", "Viele haben gedacht, so etwas sei unmöglich", "Wir haben das Unmögliche möglich gemacht. Jetzt hoffen wir, dass das Mögliche schon bald zur Realität wird."

    Da liegt die Singularität wohl eher darin, dass die Bullshit-Bingo-Karte voll ist, bevor man auch nur "Bullshit!" aussprechen konnte -- und klingt eher wie Barney Stinsons Bewerbungsvideo.

  5. Re: Technische Singularität

    Autor: Früherwarallesbesser 08.08.14 - 11:55

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähh... ne... wird noch sehr lange dauern.
    > Sonst hätten wir schon sehr gute KI's, realität ist aber, das die KI sich
    > in den jetzten Dekaden kaum verbessert haben.

    Ich glaube bevor es KI geben kann, werden wir erst mit KD rumschlagen müssen, künstlicher Dummheit :D

  6. Re: Technische Singularität

    Autor: Gizeh 08.08.14 - 12:06

    Früherwarallesbesser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ähh... ne... wird noch sehr lange dauern.
    > > Sonst hätten wir schon sehr gute KI's, realität ist aber, das die KI
    > sich
    > > in den jetzten Dekaden kaum verbessert haben.
    >
    > Ich glaube bevor es KI geben kann, werden wir erst mit KD rumschlagen
    > müssen, künstlicher Dummheit :D

    Hab mir sagen lassen, da arbeiten viele große IT Firmen dran.

  7. Re: Singularität des Bullshit-Bingos

    Autor: g0r3 08.08.14 - 12:15

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fürchte, diese Pressemitteilung der IBM-Gruppe ist eher ein typisches
    > Artefakt der Mittelbeschaffung im Bereich der Forschung: "künstliches
    > Gehirn",

    Erstaunlich, wie schnell sich die Welt entwickelt, dafür, dass angeblich alle Forscher nur Mittel ohne Gegenleistung erschleichen wollen.

    Die Realität sieht dagegen eher so aus, dass viele ohne Gegenleistung von der recht brotlosen Kunst der Forschung profitieren. Die Forschung ist ein chronisch unterfinanzierter Bereich, die dort Beschäftigten sind meist sehr ideell veranlagte Personen und hangeln sich von einem befristeten Vertrag zum nächsten.

    Aber janeistklar: Aufgrund der riesigen Chancen der Reichtumsanhäufung, die dieses Berufsfeld bietet, kann dieses nur voll mit ruchlosen Karrieristen sein, die lügen, um auch ein Teil des Kuchens dieser extrem reichhaltigen Forschungsförderungsprogramme zu bekommen. Zumal es hier als Blender ohne Ahnung von nix ja so einfach ist, sich schlau zu stellen, und so trotzdem noch angemessene Arbeit abzuliefern.

    Personen, die wahrhaft in ihrem Beruf aufgehen und kein Problem mit einer für die Arbeitsleistung vollkommen unzureichenden Bezahlung haben, werden natürlich Zahnarzt, BWLer oder Manager.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.14 12:16 durch g0r3.

  8. Re: Singularität des Bullshit-Bingos

    Autor: furanku1 08.08.14 - 12:30

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > furanku1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich fürchte, diese Pressemitteilung der IBM-Gruppe ist eher ein
    > typisches
    > > Artefakt der Mittelbeschaffung im Bereich der Forschung: "künstliches
    > > Gehirn",
    >
    > Erstaunlich, wie schnell sich die Welt entwickelt, dafür, dass angeblich
    > alle Forscher nur Mittel ohne Gegenleistung erschleichen wollen.

    Ich bin selber theoretischer Physiker. Glaub mir, ich weiß wovon ich rede, wenn ich über die absurden Blüten der Mittelbeschaffung spreche. Was meinst Du was an einem Institut los ist wenn die Begutachtung der Mittelvergabe ansteht? Da sitzt man die Nacht durch und fabriziert tolle Poster und ist für jede Presseveröffentlichung dankbar. Ich kenne sogar eine Arbeitsgruppe in der jeder Doktorand Maya lernen muss, damit der Prof. immer einen Vorrat an hübschen 3D-Animationen für solche Gelegenheiten hat.

    > Die Realität sieht dagegen eher so aus, dass viele ohne Gegenleistung von
    > der recht brotlosen Kunst der Forschung profitieren. Die Forschung ist ein
    > chronisch unterfinanzierter Bereich, die dort Beschäftigten sind meist sehr
    > ideell veranlagte Personen und hangeln sich von einem befristeten Vertrag
    > zum nächsten.

    Habe ich etwas anderes behauptet? Wobei die "permanet Position" als Ende der befristeten Verträge wiederum zu einem guten Teil der Länge und dem "impact Factor" der Publikationsliste abhängt, und da sind wir wieder beim Thema "publish or perish".

  9. Re: Singularität des Bullshit-Bingos

    Autor: g0r3 08.08.14 - 13:03

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin selber theoretischer Physiker. Glaub mir, ich weiß wovon ich rede,
    > wenn ich über die absurden Blüten der Mittelbeschaffung spreche. Was meinst
    > Du was an einem Institut los ist wenn die Begutachtung der Mittelvergabe
    > ansteht? Da sitzt man die Nacht durch und fabriziert tolle Poster und ist
    > für jede Presseveröffentlichung dankbar. Ich kenne sogar eine Arbeitsgruppe
    > in der jeder Doktorand Maya lernen muss, damit der Prof. immer einen Vorrat
    > an hübschen 3D-Animationen für solche Gelegenheiten hat.

    Die machen das aber nicht, um sich anschließend mit den erstrittenen Mitteln die Taschen voll zu machen, sondern weil, dass sich die Forschung wie kaum ein anderer Subventionsempfänger für jeden erhaltenen Euro rechtfertigen muss. Speziell zu nennen wäre hier die Klimaforschung, ein Gebiet, in dem sich das durchschnittliche Stammtischmitglied anscheinend besser auskennt, als jeder der in diesem Feld tätigen Forscher.

    Da bekommen die meisten Marketing-Abteilungen in einem Unternehmen mehr Budget. Und Marketing ist auch das Stichwort: Mit nem schmucklosen Formelheftchen, dass der Pöbel nicht versteht, tut man sich auch als hauptberuflicher Forscher bei der Mittelaquirierung halt schwer. Selbst, wenn da die fast fertige Weltformel drin steht. Das traurige ist nur, dass in der Forschung die Mittel des anderen sehr oft die Arbeitslosigkeit des anderen bedingen. Während für irgendwelchen Bullshit Milliarden auf den Kopf gehauen werden.

    Ich bin bin kein Forscher, allerdings finde ich es selbst befremdlich, wie Sie sich als theoretischer Physiker beim Kollegen-Bash beteiligen, obwohl Sie ja angeblich selbst wissen, wie das abläuft.

  10. Re: Technische Singularität

    Autor: Archer79 08.08.14 - 13:08

    Gizeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, die technische Singularität lässt sich auch ohne KI erreichen.
    > (Kleiner Buchtipp: Roman "Herr aller Dinge")

    Als Fiction fand ich die Reihe zu Avogadro Corp ganz kurzweilig.

  11. Re: Singularität des Bullshit-Bingos

    Autor: furanku1 08.08.14 - 15:30

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die machen das aber nicht, um sich anschließend mit den erstrittenen
    > Mitteln die Taschen voll zu machen,

    Das willst Du auch lediglich in meinen Beitrag hineininterpretieren.

    > Ich bin bin kein Forscher, allerdings finde ich es selbst befremdlich, wie
    > Sie sich als theoretischer Physiker beim Kollegen-Bash beteiligen, obwohl
    > Sie ja angeblich selbst wissen, wie das abläuft.

    Das ist auch kein Kollegen-Bashing, jeder der (insbesondere an öffentlichen Hochschulen) tätig ist kennt das System und macht sich darüber lustig -- oder verzweifelt daran. Es gibt geradezu lächerliche Auswüchse, wenn mal wieder ein Thema "In" ist. Z.B. wurde jedes olle Two-Level-System wieder ausgegraben und in einer neuen Veröffentlichung als "potentielle Realisierung eines Qbits" gepriesen. Das musste eben drinstehen, das war In und sowas musste die Arbeitsgruppe im Portfolio haben, wenn man Drittmittel eintreiben wollte. Die Karawane zieht dann weiter, wenn ein Thema abgegrast ist und der nächste Hype ansteht.

    Forschung ist von innen betrachtet doch etwas weniger romantisch und idealistisch, als so mancher sich das vorstellt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IKOR AG, Essen, Hamburg, Köln
  2. medneo GmbH, Berlin
  3. Amprion GmbH, Dortmund
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-92%) 0,75€
  2. 6,49€
  3. 20,49€
  4. 4,65€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

  1. Videoportale: Mixer legt wesentlich stärker zu als Twitch
    Videoportale
    Mixer legt wesentlich stärker zu als Twitch

    Das auf Gaming spezialisierte Videoportal Twitch ist 2019 weiter gewachsen, aber der Konkurrent Mixer von Microsoft konnte noch viel stärker zulegen. Das zeigen neue Marktdaten. Grund für die unterschiedliche Entwicklung dürften millionenschwere Wechsel von Ninja und anderen Streamern sein.

  2. Lebendes Material: US-Forscher entwickeln sich vermehrendes Baumaterial
    Lebendes Material
    US-Forscher entwickeln sich vermehrendes Baumaterial

    Forscher in den USA haben einen Baustoff aus Sand und Bakterien entwickelt. Da die Bakterien leben, kann sich ein Baustein aus dem Material vermehren.

  3. Keychron K6: Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
    Keychron K6
    Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

    Die Keychron K6 sieht schlicht aus, ist aber für einen relativ geringen Preis eine funktionelle 65-Prozent-Tastatur. Es gibt die Auswahl zwischen optischen und mechanischen Switches - optional auch als Version mit austauschbaren Schaltern.


  1. 17:29

  2. 17:10

  3. 17:01

  4. 16:42

  5. 16:00

  6. 12:58

  7. 12:35

  8. 12:00