1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Computerhändler: K&M Elektronik ist…

Garantie?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Garantie?

    Autor: Kidasiga 23.10.12 - 21:04

    Habe dort Rechner gekauft was passiert mit Garantie jetzt also ist ja selbst zusammengestellt habe ich das nun selber mit dem Hersteller zu klären wen etwas ist?

  2. Re: Garantie?

    Autor: stuempel 23.10.12 - 21:25

    Schwer lesbar alles, aber ansonsten: Ja!

  3. Re: Garantie?

    Autor: AlphaNeonaffe 23.10.12 - 21:32

    Die reine Gewährleistung (gesetzlich geregelt in der Regel 2 Jahre) bezieht sich letzlich auf den jeweiligen Hersteller (Bsp.: ASUS) und ist dort einzufordern. Sollte der Händler (hier: K&M) ergänzend eine Garantie gewährt haben (Bsp.: Gewährleistung + 1 Jahr), so wirst Du dabei das Nachsehen haben.

  4. Re: Garantie?

    Autor: Tantalus 23.10.12 - 21:38

    AlphaNeonaffe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die reine Gewährleistung (gesetzlich geregelt in der Regel 2 Jahre) bezieht
    > sich letzlich auf den jeweiligen Hersteller (Bsp.: ASUS) und ist dort
    > einzufordern. Sollte der Händler (hier: K&M) ergänzend eine Garantie
    > gewährt haben (Bsp.: Gewährleistung + 1 Jahr), so wirst Du dabei das
    > Nachsehen haben.

    Ääähh.. Falsch, die Gewährleistung hast Du als Kunde immer gegenüber dem Händler. Denn der Händler ist Dein Geschäftspartner, beim Händler hast Du das Gerät gekauft. Sonst wärst Du bei Herstellern aus Übersee, die hierzulande keinen eigenen Vertrieb haben, ja komplett aufgeschmissen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: Garantie?

    Autor: TheWesleyCrushers 23.10.12 - 21:40

    Genau; wollte ich auch gerade schreiben. Die eventuell vorhandene Herstellergarantie greift aber nach wie vor, auch wenn K&M abgewickelt und Gewährleistungsansprüche damit verfallen sollten.

  6. Re: Garantie?

    Autor: AlphaNeonaffe 23.10.12 - 21:47

    @ Tantalus

    Ich bin am frühen Abend schockiert über meine eigene Aussage! Du hast mich völlig zu Recht getadelt!

    Überwältigend mit welcher Sicherheit ich da den Kontext verkeht habe - obwohl ich es aus vielen Gründen eigentlich besser weiß.

    Ich trink dann mal eben einen Ginsengtee....

  7. Re: Garantie?

    Autor: Tantalus 23.10.12 - 21:59

    AlphaNeonaffe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich trink dann mal eben einen Ginsengtee....

    oO Na ob es das wert ist. ;-)

    Sorry für den Oberlehrer-Tonfall, aber Du schienst so überzeugt... ;-)

    Gruß
    Tantalus

    OT: @TheWesleyCrushers: Heute schon gecrusht? ;-)

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  8. Re: Garantie?

    Autor: Kidasiga 23.10.12 - 22:09

    Danke, also bleibt alles wie es ist und ich habe Garantie Anspruch 1 Jahr bei K&M und das 2 Jahr beim Hersteller oder? :D

  9. Re: Garantie?

    Autor: AlphaNeonaffe 23.10.12 - 22:15

    @ Tantalus

    Deine Antwort auf meine Fehldarstellung war absolut korrekt und Dein Tonfall völlig angemessen.

  10. Re: Garantie?

    Autor: TheWesleyCrushers 23.10.12 - 22:23

    Nein. Jetzt mal ausführlich.

    Gesetzliche Gewährleistung:
    Dein Vertragspartner (normalerweise der Händler) muss dafür geradestehen, wenn die Ware beim Kauf Mängel hatte, auch wenn sich die Mängel erst später bemerkbar machen. Grundsätzlich läuft diese Gewährleistung zwei Jahre, aber nach Ablauf von sechs Monaten musst du beweisen, dass der Fehler von Anfang an da war und das ist schwierig. Innerhalb der ersten sechs Monate muss dir dein Vertragspartner das Gegenteil beweisen.

    Garantie:
    Das ist ein freiwilliger Vertrag, in dem dir irgendwer (auch z.B. eine Versicherung) gewisse Dinge zusichert, also z.B. dass die Reparaturkosten übernommen werden wenn du den Schaden nicht selbst verursacht hast. Die Bedingungen können aber beliebig gewählt werden und es muss dir auch gar keine Garantie gegeben werden. Häufig geben viele Hersteller aber eine Garantie auf ihre Produkte. Meistens ist die Gewährleistung einfacher zu handhaben, weil da alle Regelungen gesetzlich vorgeschrieben sind und man weiß woran man ist. In den Garantiebedingungen könnte theoretisch auch stehen, dass Geräte nur repariert werden wenn sie bei Vollmond im Bermuda-Dreieck kaputt gegangen sind oder dass du während der Reparatur auf einem Bein hüpfen sollst. Das ist halt ein stinknormaler Vertrag.

    Das heißt für dich: Wenn du von der Gewährleistung Gebrauch machen willst, schaust du wahrscheinlich in die Röhre, weil solche Ansprüche in der Insolvenz hinten anstehen. Bei der Garantie kommt es darauf an, wer sie dir gegeben hat. Wenn da auch K&M was angeboten hat, hast du leider Pech, aber ich gehe mal davon aus, dass du nichts gesondert abgeschlossen hast, also müsstest du eben sehen welche Bedingungen der Hersteller dir anbietet.

  11. Re: Garantie?

    Autor: Tantalus 23.10.12 - 22:23

    Kidasiga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke, also bleibt alles wie es ist und ich habe Garantie Anspruch 1 Jahr
    > bei K&M und das 2 Jahr beim Hersteller oder? :D

    Du hast 2 Jahre Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Händler (K&M), solange das Unternehmen nicht aufgelöst wird. Wird das Unternehmen verkauft, übernimmt der Käufer die Gewährleistungspflichten (AFAIK). Wird das Unternhmen im Rahmen der Insolvenz liquidiert, hast Du hinsichtlich der Gewährleistung leider Pech gehabt.

    Die Garantie, die der Hersteller Dir gibt, ist davon vollkommen unbeeinflusst. Wenn der Hersteller(!) Dir sagt "2 Jahre Garantie" dann hast Du 2 Jahre Garantie. Egal ob der Händler Pleite macht, auf den Mars auswandert oder sonst irgendwas. Du bist aber halt an die Garantiebedingungen des Herstellers gebunden, während es bei der Gewährleistung das Gesetz recht detailliert festlegt, was Dir zusteht.

    Hoffe das hilft Dir weiter.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  12. Re: Garantie?

    Autor: TheWesleyCrushers 23.10.12 - 22:24

    OT: Heute schon geafft? ;-)

  13. Re: Garantie?

    Autor: Kidasiga 24.10.12 - 01:23

    Also so heißt das jetzt habe ich ein PC der 1 Jahr alt wird. Damit erlischt doch die Garantie beim Händler aber nicht die Gewährleistung beim Hersteller.
    Also und wenn irgend was ist müsste ich jeweils die AGB durch gucken was dort steht wie sie verfahren und an wen ich mich dort Melden beim Hersteller richtieg?

    Aso danke nochmal für die Antworten :)

  14. Re: Garantie?

    Autor: mastermind187 24.10.12 - 04:00

    Hast du dir die Texte der anderen Poster durchgelesen? Es wurde doch jetzt mehrmals erklärt, dass die Garantie (Hersteller) davon nicht beeinflusst wird. Solange du Nachweisen kannst, wann du das Gerät gekauft hast, wird der Hersteller das Gerät reparieren.

    Die gesetzliche Gewährleistung (Händler) erlischt im Falle einer Abwicklung des Unternehmens. Weil dann dein Vertragspartner quasi nicht mehr existiert. Da das Gerät aber schon 1 Jahr alt ist, ist dies eigentlich eh egal. Die gesetzliche Gewährleistung ist nach 6 Monaten quasi wertlos.

    Hast du eine Garantieverlängerung oder Versicherung beim Händler abgeschlossen, so erlischt diese ebenfalls, sofern der Händler auch der Versicherer war. Aber mir ist kein Händler bekannt, welcher das macht. Normalerweise sind solche Sachen von externen Versicherungen. Daher sollten diese im Normallfall weiter bestand haben.

    Problematisch wird das ganze nur, wenn K&M einen Computer selber zusammen gebaut hat und diesen dann vermarket. Dann ist die Garantie auch weg.

  15. Re: Garantie?

    Autor: sw 24.10.12 - 04:10

    Kidasiga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also so heißt das jetzt habe ich ein PC der 1 Jahr alt wird. Damit erlischt
    > doch die Garantie beim Händler aber nicht die Gewährleistung beim
    > Hersteller.
    > Also und wenn irgend was ist müsste ich jeweils die AGB durch gucken was
    > dort steht wie sie verfahren und an wen ich mich dort Melden beim
    > Hersteller richtieg?

    Nein!

    Gewährleistung = Händler = K & M.
    Garantie = Vertragspartner = entweder der Hersteller oder z.B. K & M. Meistens ist es der Hersteller oder mehrere Garantiegeber nebeneinander.

    Bei der Gewährleistung ist sowohl die Dauer, als auch der Umfang der Gewährleistung (also wann ein Gewährleistungsfall vorliegt und daneben wer wann die Beweislast hat) gesetzlich geregelt. Die Gewährleistung beträgt immer 2 Jahre (bei nicht gebrauchter Ware!) und kann nicht durch Vertragsvereinbarungen umgangen werden.

    Der Hersteller schuldet keine Gewährleistung. Sondern kann freiwillig eine Garantie geben, die kürzer oder länger als die gesetzliche Gewährleistung dauern kann. Er kann's aber auch bleiben lassen. Genauso kann der Händler oder ein anderer Dritter eine Garantie versprechen. Die Garantie ist etwas zusätzliches, was neben der Gewährleistung steht und was die Gewährleistungsrechte nicht tangiert. Ist also auf einer Kaufsache Garantie vom Hersteller drauf, kann man sich innerhalb der Gewährleistungs- und Garantiezeit sowohl an den Händler als auch Hersteller wenden, falls der Mangel von der Gewährleistung und Garantie umfasst ist. Ist die Garantiezeit kürzer als die Gewährleistungszeit bleibt nur der Händler - ist sie länger, bleibt am Ende nur der Hersteller bzw. Garantiegeber übrig. Die Garantie ist auch gesetzlich geregelt - sie ist aber eben eine bloße freiwillige Leistung, §§ 443, 477 BGB.

    Falls Dein PC also innerhalb des nächsten Jahres einen Defekt aufweist, K & M aber platt ist, wirst Du gegenüber K & M bzw. dem Inso-Verwalter die Gewährleistungsrechte (und auch eventuelle Garantierechte die von K&M eingeräumt wurden) nicht mehr durchsetzten können. In diesem Fall ist die einzige Chance eben, dass der Hersteller der gekauften Ware Garantie gibt und der Defekt von der Garantie umfasst ist. Evtl. haben die Hersteller mancher Bauteile auch eine über die Gewährleistung hinausgehende Garantie gegeben - das trifft bisweilen z.B. auf Festplatten- oder RAM-Hersteller zu, die sogar mehr als 2 oder 3 Jahre Garantie geben.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.10.12 04:13 durch sw.

  16. Re: Garantie?

    Autor: dirktxl 24.10.12 - 12:15

    Garantie gibt es im Leben, wie immer, KEINE!

    Im juristischen Sinn definiert eine Garantie die freiwillig vereinbarte Verpflichtung eines Garanten, während die Gewährleistung direkt aus dem Gesetz abzuleiten ist. Im Handel ist die Garantie eine zusätzlich zur gesetzlichen Gewährleistungspflicht gemachte freiwillige und frei gestaltbare Dienstleistung eines Händlers oder Herstellers gegenüber dem Kunden. Häufig wird sie jedoch mit dieser verwechselt.

  17. Re: Garantie?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.10.12 - 18:08

    Kidasiga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe dort Rechner gekauft was passiert mit Garantie jetzt also ist ja
    > selbst zusammengestellt habe ich das nun selber mit dem Hersteller zu
    > klären wen etwas ist?

    Insolvenz heißt noch nicht dass der Laden verschwunden ist. Es hängt halt alles davon ab, was der Insolvenzverwalter macht. Kann gut sein, dass ein neuer Eigner gefunden wird, der den Kundenstamm etc. übernimmt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Paderborn, Paderborn
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein, Freiburg im Breisgau
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  2. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
    Frauen in der Technik
    Von wegen keine Vorbilder!

    Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
    Von Valerie Lux

    1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
    2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
    3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

    1. Echo und Co.: Armband stört Mikrofone von smarten Lautsprechern
      Echo und Co.
      Armband stört Mikrofone von smarten Lautsprechern

      Wissenschaftler haben in den USA ein Gerät entworfen, das mittels Ultraschall sämtliche Mikrofone in der Umgebung stört und um das Handgelenk getragen wird. Unter anderem können smarte Lautsprecher Unterhaltungen nicht mehr verstehen, wenn das Gerät aktiviert ist.

    2. CPU-Befehlssatz: Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz
      CPU-Befehlssatz
      Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz

      Die Open Power Foundation hat den finalen Entwurf für die neue offene Lizenz der Power-ISA veröffentlicht. Damit sollen Unternehmen eigene Power-CPUs erstellen können.

    3. WhatsOnFlix: Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
      WhatsOnFlix
      Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

      Bei einem Netflix-Abo kommen ständig neue Inhalte dazu, dafür verschwinden andere. Netflix informiert Abonnenten darüber nur unzureichend. Hier soll die App WhatsOnFlix aushelfen, die außerdem eine Suche nach Inhalten mit etlichen Filtermöglichkeiten bietet.


    1. 11:00

    2. 10:19

    3. 09:20

    4. 09:01

    5. 08:27

    6. 08:00

    7. 07:44

    8. 07:13