1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Computerverlag: Data Becker gibt auf

Kein Mitleid wie bei Otto, Schlecker und Co - Selbst Schuld

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Mitleid wie bei Otto, Schlecker und Co - Selbst Schuld

    Autor: DerJochen 09.10.13 - 18:09

    Haben wie die grossen deutschen Familien-Unternehmen eben einfach auch den Anschluss verpasst und blieben auf der Strecke. So ist das. Kein Mitleid habe ich da. Selbst Schuld wer hinter her dümpelt und wie Schlecker, Otto und Co einfach den Zug verpasst und immer noch wie eine alte Hausfrau den Laden führt.

    Wer jetzt Mitleid macht usw ist doch ein Heuchler. Wir allen lieben den Fortschritt und arbeiten mit neuen Produkten. Wer dann noch auf das alte konzept setzt, der hat eben Pech.

  2. Re: Kein Mitleid wie bei Otto, Schlecker und Co - Selbst Schuld

    Autor: kosovafan 09.10.13 - 19:05

    Ich will ja nichts sagen aber wie paast Otto hier herein? Soweit ich weiß sind die weder konkurs noch ist das absehbar.


    Mfg

  3. Re: Kein Mitleid wie bei Otto, Schlecker und Co - Selbst Schuld

    Autor: .ldap 09.10.13 - 19:34

    Hat er vllt. mit Neckermann verwechselt..?

  4. Re: Kein Mitleid wie bei Otto, Schlecker und Co - Selbst Schuld

    Autor: Dragos 09.10.13 - 19:36

    .ldap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat er vllt. mit Neckermann verwechselt..?

    oder Quelle?

  5. Re: Kein Mitleid wie bei Otto, Schlecker und Co - Selbst Schuld

    Autor: throgh 09.10.13 - 19:51

    Was möchtest du damit sagen? Kein Mitleid mit den Arbeitnehmern, die sich dennoch bemüht haben mögen? Oder kein Mitleid für Menschen, die doch besseren Wissens auch auf alte Methoden setzen wo der Rest blind immer nur hinter den neusten Trends her ist und hechelt? Entschuldige aber gerade diese Einstellung sorgt mitunter dafür, dass man "Jung, Dynamisch und Erfolglos" ist. Wissen über alte Vorgehensweisen ist gut und kann genutzt werden für Verbesserungen. Wer dem Mantra "Fortschritt um jeden Preis" den Vorzug gibt mag durchaus auch richtig handeln. Jedoch sollte man niemals vergessen auf welcher Basis gearbeitet wird. Ohne die Erkenntnisse der Vergangenheit KANN es KEINE Zukunft geben. Ein Leugnen dessen ist einfach nur Eines: Arrogant!

  6. Re: Kein Mitleid wie bei Otto, Schlecker und Co - Selbst Schuld

    Autor: Technikfreak 09.10.13 - 21:02

    Also zum Ersten... von 1981 bis heute ist wohl kein Zuckerschlecken und nicht NICHTS.
    Zum Zweiten... nichts ist für die Ewigkeit und zeige mir ein modernes Unternehmen, das
    in dieser Sparte erfolgreich arbeitet, da dürftest du nicht sehr viele finden und schon gar nicht in 34 Jahren...
    Was bringt nun deine Unkerei? Ich habe mit jedem Mitarbeiter, der deswegen seinen Job nun abgeben kann, mitleid, ob es nun der Mitarbeiter des Monats war oder nicht, egal.

  7. Re: Kein Mitleid wie bei Otto, Schlecker und Co - Selbst Schuld

    Autor: körner 09.10.13 - 21:39

    +1

  8. Re: Kein Mitleid wie bei Otto, Schlecker und Co - Selbst Schuld

    Autor: Galde 10.10.13 - 03:17

    Zudem scheint es ja so zu sein dass man hier rechtzeitig aufhört, und so die Mitarbeiter rechtzeitig sich um ihre berufliche Zukunft kümmern können.

    Und nicht wie die meissten "modernen" Firmen solange Geld abziehen bis die Zwangsversteigerung das Licht ausmacht...

  9. Re: Kein Mitleid wie bei Otto, Schlecker und Co - Selbst Schuld

    Autor: awollenh 10.10.13 - 08:21

    Vllt bemerken Sie, dass die zahlen langsam aber stetig fallen. Verkaufen und machen sich nen schönes Leben?

  10. Re: Kein Mitleid wie bei Otto, Schlecker und Co - Selbst Schuld

    Autor: Technikfreak 10.10.13 - 18:13

    awollenh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vllt bemerken Sie, dass die zahlen langsam aber stetig fallen. Verkaufen
    > und machen sich nen schönes Leben?
    Ich denke auf Mutmassungen hat die Welt gerade gewartet. Aber jetzt mal ganz ehrlich, nach fast Generationen darf man sich wohl Gedanken machen, sich zur Ruhe zu setzen. Schlussendlich hat sich die Welt der Shareware, der Publikation grundlegend geändert und es ist seriös und eigentlich auch vom Gesetzgeber vorgeschrieben, dass man liquidiert, bevor eine Kapitalueberschuldung eintritt.

  11. Re: Kein Mitleid wie bei Otto, Schlecker und Co - Selbst Schuld

    Autor: FrankHedrichHochzeitsfotografie 30.01.14 - 14:01

    DerJochen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haben wie die grossen deutschen Familien-Unternehmen eben einfach auch den
    > Anschluss verpasst und blieben auf der Strecke. So ist das. Kein Mitleid
    > habe ich da. Selbst Schuld wer hinter her dümpelt und wie Schlecker, Otto
    > und Co einfach den Zug verpasst und immer noch wie eine alte Hausfrau den
    > Laden führt.
    >
    > Wer jetzt Mitleid macht usw ist doch ein Heuchler. Wir allen lieben den
    > Fortschritt und arbeiten mit neuen Produkten. Wer dann noch auf das alte
    > konzept setzt, der hat eben Pech.

    So ein Blödsinn Herr Becker macht nicht pleite, sondern geht nur in Rente und hat einfach keine Lust mehr. Alt genug ist er ja schon geworden.

    Der Vergleich ist einfach nur Blödsinn .

    lg Frank

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. websedit AG, Ravensburg
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  3. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  4. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52