1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Computerverlag: Data Becker gibt auf

Schade, ich kenne die noch aus C64-Zeiten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade, ich kenne die noch aus C64-Zeiten

    Autor: Android-User42 09.10.13 - 14:51

    Echt schade wenn solch Urgesteine dicht machen müssen. Aus der Zeit ohne Internet waren die Bücher von Data Becker eine der wenigen Informationsquelle, wenn man seinen C64 in Assembler programmieren wollte. Leider ist Information damals teuer gewesen, so dass man für Wissen viel Geld als Schüler brauchte. Zum Glück gab es noch die Fachzeitschriften, die einen ein wenig weiter halfen. Ansonsten mussten man einfach selbst raus finden wie es geht.

  2. RIP Data Becker

    Autor: Noppen 09.10.13 - 14:57

    Das Amiga Intern von DATA BECKER ist noch immer das abgegriffenste Buch in meinem Bücherschrank.

  3. Re: Schade, ich kenne die noch aus C64-Zeiten

    Autor: Schattenwerk 09.10.13 - 14:58

    Hab Data Becker auch über meinen Vater als Kind kennengelernt. War damals in einem in Düsseldorf und war begeistert von den ganzen Geräten dort.

    Leider haben die Ladenlokale schon lange das zeitliche gesegnet.

  4. Re: Schade, ich kenne die noch aus C64-Zeiten

    Autor: ranzassel 09.10.13 - 15:03

    Die waren wirklich cool... ich glaube C64 intern ist schuld, dass ich heute als Softwareentwickler meine Brötchen verdiene. :)

    Man muss aber auch sagen, dass die in aktuelleren Zeiten nur noch Schund rausgebracht haben. Seien es die Bücher oder ihre merkwürdige Software. Da war nichts Qualitatives mehr dabei.

  5. Re: Schade, ich kenne die noch aus C64-Zeiten

    Autor: oldathen 09.10.13 - 15:04

    die Einschläge kommen näher :-( Es gibt einige Firmen aus der "guten alten Zeit" welche verschwunden sind oder verschwinden ... Ich bin in den 80ern groß geworden und ganz ehrlich war die Zeit damals einfach besser. Inkl Schallplatten und Kassetten und Disketten im 5 1/4 Zoll Format. Dazu gehörten dann auch Bücher von Data Becker oder Markt und Technik :-)

  6. Re: Schade, ich kenne die noch aus C64-Zeiten

    Autor: zZz 09.10.13 - 15:07

    Android-User42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Echt schade wenn solch Urgesteine dicht machen müssen.

    solange keine gründe für die schliessung bekannt sind, bleibt "müssen" pure spekulation. könnte genauso gut ein "wollen" sein.

  7. Re: Schade, ich kenne die noch aus C64-Zeiten

    Autor: lostname 09.10.13 - 15:44

    oldathen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > groß geworden und ganz ehrlich war die Zeit damals einfach besser. Inkl
    > Schallplatten und Kassetten und Disketten im 5 1/4 Zoll Format. Dazu
    > gehörten dann auch Bücher von Data Becker oder Markt und Technik :-)

    Besser nicht, aber die Wertschätzung war wohl etwas höher.

  8. Re: Schade, ich kenne die noch aus C64-Zeiten

    Autor: körner 09.10.13 - 15:51

    mein erstes HTML-Buch anno 1999 war auch von DataBecker. War gut geschrieben.

    Joa, schon irgendwie schade.

  9. Re: RIP Data Becker

    Autor: derKlaus 09.10.13 - 15:59

    Noppen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Amiga Intern von DATA BECKER ist noch immer das abgegriffenste Buch in
    > meinem Bücherschrank.
    Die Intern Bücher waren wohl bei jedem Heimcomputer die Bibel :)

  10. Re: RIP Data Becker

    Autor: Hotohori 09.10.13 - 16:10

    Hatte ich auch, war eigentlich schon fast Pflicht, wenn man nicht nur auf dem Amiga gespielt hat.

    Mir ist DB sonst vor allem hinsichtlich sehr stolzen Preisen ein Begriff. ;)

    RIP

  11. Re: Schade, ich kenne die noch aus C64-Zeiten

    Autor: zettifour 09.10.13 - 16:31

    ranzassel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die waren wirklich cool... ich glaube C64 intern ist schuld, dass ich heute
    > als Softwareentwickler meine Brötchen verdiene. :)

    Ja, C64 Intern war Klasse.
    Damals hat die komplette Beschreibung eines Computers inklusive aller Ports und dokumentiertem Betriebsystemlisting in ein Buch gepaßt.

    Wieviele Seiten müßte wohl ein Buch haben, daß einen heutigen PC komplett beschreibt?

  12. Re: Schade, ich kenne die noch aus C64-Zeiten

    Autor: tibrob 09.10.13 - 16:31

    Natürlich war es besser - für mich zumindest.
    Nichts geht über die 80er und Anfang der 90er. Heutzutage gibt es nur noch Luxusprobleme.

  13. Re: RIP Data Becker

    Autor: motzerator 09.10.13 - 16:37

    derKlaus schrieb:
    ----------------------------
    > Die Intern Bücher waren wohl bei jedem Heimcomputer
    > die Bibel :)

    Für den deutschsprachigen Raum gebe ich dir recht, in
    englisch waren es aber die sauteuren Addison Wesley
    Bücher zum Amiga.

    Ja das waren noch Zeiten, wo man im Laden noch die
    drei Buchregale hatte von Data Becker, Markt & Technik
    und vom Sybex Verlag und wenn man etwas ganz genau
    wissen wollte, hat man sich alle drei Ziegelsteine zu dem
    Thema geholt, was man bei dem einen nicht so gut ver-
    standen hat, hat der andere besser erklärt und umgekehrt.

  14. Re: Schade, ich kenne die noch aus C64-Zeiten

    Autor: Zaph 09.10.13 - 17:14

    Ja C64 intern war auch meine Bibel :)

    Data Becker hat sich aber schon damals den Ruf ruiniert, als sie einen Kopierschutz herausbringen wollten, der bei erkannter "Raubkopie" das Floppylaufwerk des C64 zerstören sollte. Es gab damals sogar einen Brandanschlag auf das Ladengeschäft deswegen.

  15. Re: Schade, ich kenne die noch aus C64-Zeiten

    Autor: a user 09.10.13 - 17:18

    tibrob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich war es besser - für mich zumindest.
    > Nichts geht über die 80er und Anfang der 90er. Heutzutage gibt es nur noch
    > Luxusprobleme.
    also du fandest die zeiten besser, wo es noch ernste probleme gab? Oo

  16. Re: Schade, ich kenne die noch aus C64-Zeiten

    Autor: tibrob 09.10.13 - 19:14

    Nein, keine ernsten Probleme. Aber die Wertschätzung für einige Dinge ist massiv zurückgegangen.

  17. Re: Lool... Schade?

    Autor: Kasabian 09.10.13 - 23:10

    Mich hat es schon gewundert es die diese Zeiten überlebt haben. Ganz ehrlich. Gut, ich bin auch recht schnell von Commodore auf Atari und zu Apple gewechselt. Vielleicht war ich nur anders und bin's heute noch wenn ich über Apple-User herfalle ;)

    Also Data Becker habe ich bestenfalls noch als Speicher, in Form einer Floppy-Disk, in Erinnerung. Die Bücher und die Software waren mir schon damals ein Greuel.

    Oh.. die Aufkleber für die Floppy's waren allerdings brauchbar. Sorry ;D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.13 23:10 durch Kasabian.

  18. Re: Lool... Schade?

    Autor: Galde 10.10.13 - 03:07

    Ich hatte damals so manches "Schwergewicht" von Data Becker gekauft, und auch immernoch in der Abstellkammer gut verpackt.
    Habe DataBecker von meinen C64 & PC-Anfangszeiten sehr positiv in Erinnerung.
    Fand die Bücher grad als Laie sehr verständlich, und wie schon gesagt wurde gabs damals ja auch nicht viel Alternativen.

    Leider hat Data Becker immer mehr nachgelassen seit der C64 Markt wegbrach.
    Hatte die letzten Jahre immer mal nach aktueller Literatur geschaut bei denen, aber nie wieder was brauchbares gefunden.

    Ich denke mal sie haben selber eingesehen dass der Zug abgefahren ist und steigen aus solang noch ein bisschen Wert vorhanden ist, anstatt wie andere abzuwarten bis die Zwangsversteigerung dem "Heile Welt Wunschdenken" einen Strich durch die Rechnung macht.

  19. Re: RIP Data Becker

    Autor: derKlaus 10.10.13 - 10:33

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derKlaus schrieb:
    > ----------------------------
    > > Die Intern Bücher waren wohl bei jedem Heimcomputer
    > > die Bibel :)
    >
    > Für den deutschsprachigen Raum gebe ich dir recht, in
    > englisch waren es aber die sauteuren Addison Wesley
    > Bücher zum Amiga.
    Der Amiga ist an mir vorbeigegengen. Zumal (damals) als Kind aufm Land waren Buchhandlungen insbes. mit Fachbuchabteilung nur in der fernen (40km) Stadt zu haben. Von den Preisen mal gar nich zu sprechen.

    > Ja das waren noch Zeiten, wo man im Laden noch die
    > drei Buchregale hatte von Data Becker, Markt & Technik
    > und vom Sybex Verlag und wenn man etwas ganz genau
    > wissen wollte, hat man sich alle drei Ziegelsteine zu dem
    > Thema geholt, was man bei dem einen nicht so gut ver-
    > standen hat, hat der andere besser erklärt und umgekehrt.
    Und man war ein kleines Vermögen los.
    Ich bin während meiner Ausbildung immer am Sybex-Verlag vobeigekommen. Da gabs dann gelegentlich Mängelexemplare zu humanen Preisen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Karlsruhe, Reutlingen
  2. Continental AG, Regensburg
  3. SySS GmbH, Tübingen
  4. StarCom-Bauer GmbH, Hünfelden-Heringen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
    Akkutechnik
    In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

    In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
    2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
    3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
      Startup
      Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

      Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

    2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
      Bundesnetzagentur
      Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

      Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

    3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
      Konsolen
      Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

      Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


    1. 18:37

    2. 17:31

    3. 16:54

    4. 16:32

    5. 16:17

    6. 15:47

    7. 15:00

    8. 15:00