1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Comscore: Facebook kann in…

hab meinen gelöscht...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. hab meinen gelöscht...

    Autor: smueller 11.06.12 - 11:29

    und ich hab meinen fb-account am wochenende "dauerhaft gelöscht" wie die so schön sagen..
    was ich nicht wusse war, das "jetzt dauerhaft löschen" heisst, das mein konto jetzt nur deaktiviert wurde.
    gelöscht wirds erst nach 14 tagen, falls man sich wirklich nicht mehr anmeldet in dieser zeit.. ob die daten nun richtig gelöscht werden? wer weiss...

  2. Re: hab meinen gelöscht...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.06.12 - 11:34

    brav :)

  3. Re: hab meinen gelöscht...

    Autor: Der mit dem Blubb 11.06.12 - 11:42

    smueller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gelöscht wirds erst nach 14 tagen, falls man sich wirklich nicht mehr
    > anmeldet in dieser zeit.. ob die daten nun richtig gelöscht werden? wer
    > weiss...

    Soweit ich weiß nicht, du kannst dich auch nach 14 Tagen wieder anmelden - zumindest war das bisher so.

  4. Re: hab meinen gelöscht...

    Autor: SoniX 11.06.12 - 12:09

    Also isses eh das gleiche wie einfach nichtmehr nutzen ^^

  5. Re: hab meinen gelöscht...

    Autor: awollenh 11.06.12 - 13:36

    interessiert so ziemlich.... niemanden.

  6. Re: hab meinen gelöscht...

    Autor: nf1n1ty 11.06.12 - 15:42

    smueller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und ich hab meinen fb-account am wochenende "dauerhaft gelöscht" wie die so
    > schön sagen..
    > was ich nicht wusse war, das "jetzt dauerhaft löschen" heisst, das mein
    > konto jetzt nur deaktiviert wurde.
    > gelöscht wirds erst nach 14 tagen, falls man sich wirklich nicht mehr
    > anmeldet in dieser zeit.. ob die daten nun richtig gelöscht werden? wer
    > weiss...

    Jop, am Freitag den selben Schritt gemacht. Facebook hat mich seit einer Zeit eher angewidert.

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  7. Re: hab meinen gelöscht...

    Autor: redbullface 11.06.12 - 17:02

    smueller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gelöscht wirds erst nach 14 tagen, falls man sich wirklich nicht mehr
    > anmeldet in dieser zeit

    Ich weis jetzt nicht ob du diese Funktion genutzt hast. Sie ist versteckt. Hier:

    http://computer.t-online.de/facebook-konto-loeschen-wie-loesche-ich-meinen-account-bei-facebook-endgueltig-/id_46184924/index

  8. Re: hab meinen gelöscht...

    Autor: Rungard 12.06.12 - 16:01

    Hab diesen Schritt schon vor längerem vollzogen, mit dem versteckten "richtig löschen"-Button.

    Mein Account war sofort gelöscht und die Daten zumindest öffentlich nicht mehr einsehbar.

  9. Re: hab meinen gelöscht...

    Autor: SoniX 12.06.12 - 16:32

    Ja öffentlich. Intern wirds wohl noch da sein.

    Am schnellsten ist der Account weg wenn man n eindeutig falschen Namen verwendet. Ich hatte etwa 2 Monate und ~100 mails gebraucht bis sie mein Profil mit einem anderen (auch falschen) Namen wieder freigeschaltet hatten.

  10. Re: hab meinen gelöscht...

    Autor: Rungard 12.06.12 - 16:55

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja öffentlich. Intern wirds wohl noch da sein.

    Das sowieso. Da mache ich mir gar keine falschen Illusionen. Jedoch gehe ich davon aus, dass die persönlichen Daten, die FB von mir hat, nach ein paar Jahren einfach zu veraltet sind, um noch nützlich zu sein. :)

    Da der Thread-Ersteller allerdings warten musste und der Account nur deaktiviert wurde, hat er wohl die falsche Funktion benutzt. Ist aber dann nützlich, wenn man nicht möchte, dass das bisher veröffentlichte Material von den Seiten verschwindet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (m/w/d)
    Isochem & Datenverarbeitung GmbH, Bodenheim
  2. Programmierer / Softwareentwickler (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen bei Hannover
  3. Informatiker / innen oder Physiker / innen (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  4. Java-Entwickler (w/m/d) After Sales
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Münster

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Koalitionsvertrag: Zeitenwende bei der IT-Sicherheit
Koalitionsvertrag
Zeitenwende bei der IT-Sicherheit

In der Ampelkoalition deuten sich große Veränderungen bei der IT-Sicherheit an. Wir haben uns den Koalitionsvertrag genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Security Hacker veröffentlichen Daten nach Angriff auf Stadt Witten
  2. Prosite Anonymous hackt Hildmann-Hoster
  3. Security IT-Angriff legt Stadtverwaltung Witten lahm

Resident Evil - Welcome to Raccoon City: Ein holpriger Neuanfang
Resident Evil - Welcome to Raccoon City
Ein holpriger Neuanfang

Nach sechs Filmen mit Milla Jovovich wagt Constantin einen Neuanfang von Resident Evil: Er führt zurück ins Jahr 1998.
Von Peter Osteried

  1. Capcom Update korrigiert Kopierschutz von Resident Evil Village
  2. Resident Evil: Infinite Darkness Mehr ein Film als eine Serie
  3. Resident Evil 8 Village Mod manipuliert den Hut des Horrors

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung